Paul Allen konkretisiert Klage gegen Apple & Google

Recht, Politik & EU Der Microsoft-Mitbegründer Paul Allen hat vor geraumer Zeit mit seinem Unternehmen Interval Licensing eine Patentklage gegen zahlreiche IT-Unternehmen eingereicht, darunter Google, Apple, Facebook und viele andere. Jetzt hat er die Anschuldigungen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
also langsam aber sicher kann man die nachrichten auch lassen... ich frage mich nur WARUM die sich so viel verklagen, erst mal versuchen sich AUßergerichtlich zu einigen oder kennen die das nicht? Ich mein das kann doch nicht so schwer sein...^^
 
@Thomynator: Bei dieser Klage geht es darum, die Konkurrenz von Micro§oft zu schwächen! Paul Allen steht MS sicherlich näher als Google oder Apple, und dass in der neuen Klageschrift zig Goolge-Produkte aufgeführt sind, ist Beweis genug. Beweis genug auch dafür, wie verlogen und mit welchen extrem fragwürdigen Methoden M§ in den letzten 2 Jahrzehnten lästige Konkurrenz ausgeschaltet hat! Vieles davon kann man unter anderem bei www.groklaw.com nachlesen!
 
@Beobachter247: Lass lieber die kindischen Dollar Zeichen. Das ist was von Kindisch.
 
@eragon1992: Leute die M$ seltsamerweise positiv gegenüberstehen mögen diese Schreibweise überhaupt nicht. Seltsame Fügung!? Micro$oft zockt durch die Monopole Milliarden von Kunden und "Partnern", eher Erfüllungsgehilfen! Micro§oft sammelt Trivialpatente wie ein Patenttroll und setzt sie auch offensiv ein! Genau deshalb diese Schreibweise. Kannst Du in genügend anderen Foren beobachten.
 
@Beobachter247: Kennt ihr eigentlich den Unterschied von Dollar- und Paragraphenzeichen nicht?
 
@Beobachter247 aka NoName!: Jaja, das wissen wir doch alle schon, da dein Alter Ego uns das schon seit Jahren hier vorgebetet hat... (*gähn*)
 
@ZappoB: Paragraphenzeichen für den Patenttroll Microsoft und das Dollarzeichen für den Missbrauch der Monopole! Sollte nicht so schwer zu verstehen sein!
 
@DON666: Tja, ich werde nicht aufhören, Menschen, die von IT-Politik keine Ahnung haben, aufzuklären!. Das ich in einem ignoranten Windows-Fanfuzzy Forum es schwieriger haben werde, war mir sehr wohl bewusst. Ich habe es schon oft genug geschrieben, jeder kann die illegalen Machenschaften und die daraus resultierenden Milliardenkosten für Firmen und Verbraucher gerne nachrecherchieren! Aber Ignoranten tun sowas nicht. Das könnte ja das ignorante und naive Weltbild zerstören!
 
@Beobachter247: LOL It-Politik.. aha aha, das nennt man kapitalismus und das würde jede firma machen. Was zählt ist das jahresergebniss und das muss schön aussehen, egal welche mittel man einsetzten muss. so funktioniert jede firma (zumindest jede an der börse) dieser welt. Ist doch keine spendenstifftung das ganze oder? Das MS dreck am stecken hat weiß doch fast jeder... aber muss man die leute bei jeder meldung über MS damit nerven?
 
@Thomynator: Es wird meistens auch vorher außergerichtlich Kontakt aufgenommen, d.h. Einforderungen von Lizenzgebühren. Entweder wird es ignoriert (Ich bin Groß und Mächtig ich darf das.) oder man behauptet man würde eine andere Technik einsetzen.
 
@Thomynator: Häh? Checkt keiner dass es dabei um diskreditierung von Marktführern geht? Alle sind in ihrem Bereich führend, mal aufgefallen? Alle haben die Mega Kohle, mal aufgefallen? Alle stehen mehr oder weniger in direkter Konkurrenz zu Microsoft, mal aufgefallen? Außergerichtlich heißt nur Kohle, innergerichtlich heißt gleich viel oder mehr Kohle aber noch den Minus Button für die anderen. Und Kohle braucht Microsoft weniger als dass es den anderen schlechter geht. Denn mal abgesehn von Windows 7 hat MS in letzter Zeit nicht so viel Erfolg gehabt wie die Konkurrenz mit ihrem Angebot. So siehts doch aus, oder?
 
Durch das Urteil Oracle vs SAP haben andere gesehen das damit verdammt viel Geld zu machen ist....Also fangen sie nun alle an zu trollen in der Hoffnung auch mal an das große Geld zu machen....ich finde es auch langsam lächerlich.....mfg escud
 
@escud: Ich bezweifle, dass es Paul Allen ums Geld geht. Davon hat er mehr als genug! Er gehört zu den reichsten Männer der Welt und spendet jedes Jahr mehr, als er durch die Klagen wahrscheinlich bekommen wird.
 
@escud: Seit wann lebst Du denn auf diesem Planeten? Solche Klagen gibt es seit Jahrzehnten, und sehr oft war Micro§oft darin verwickelt um lästige Konkurrenz auszuschalten!
 
@NoName!: Zumindest das Keyboard-Mapping klappt bei Microsoft-Produkten 1A. Wenn ich da ein Dollarzeichen eingebe, kommt jedenfalls kein Paragraphensymbol dabei raus.
 
@DON666: oh man ....
 
@NoName!: Stimmt! Auf diese kurze Formel hätte ich mich eigentlich beim Kommentieren deiner Beiträge auch beschränken können... Danke für den Tipp!
 
"Viele der beanstandeten Patente beschreiben grundlegende Technologien, ohne die es das Internet in seiner heutigen Form nicht gäbe."
Ich verstehs nicht, ich versteh es einfach nicht. Sind die nur auf Geld aus? Solln sich doch freun, dass Teile ihrer Technologien das Internet zu dem machen, was es ist!
 
@hasslinger: von freude ernährt sich niemand....noch finanziert es meine yacht
 
@0711: leider, leider...
 
Hm, Mist verdammter. Ich hab eine 1-Seiten Internetseite die einem Benutzer vorschlägt zu welcher Zeile er scrollen soll anhand des Verhaltens anderer benutzer - muss ich jetzt mit einer Millionenklage rechnen? Patente auf Quellcode ist totaler Blödsinn. Das wäre wie wenn man addition patentiert.
 
@mala fide: Patente auf Quellcode sind gar nicht mal so ein riesiger Quatsch, weil das ist ja Entwicklung. Aber auf Grundlagentechnologien, wie oben beschrieben, ist es quatsch. Weil selbst wenn eine ANwendung ähnliche Funktionen aufweist kann der Code ja grundlegend verschieden sein. War doch früher, bei den ersten Rechnern genau so mit dem Bios. Das war geschützt, und dann mussten andere sich ran setzen und ihren eigenen Code entwickeln. Am Ende funktionierte es auch. Und so sollte es wieder sein. Wenn man es genau nehemn würde dürfte es ja ansonsten nur eine Automarke geben, ein einziges Computerspiel oder was auch immer.
 
@Tomarr: Ja, aber es gibt eben bestimmte Algorithmen die sich eben nur entsprechend abbilden lassen. Wenn dieses Stück Quellcode patentiert ist, was machst du dann? schau mal im netz was für Quellcode fragmente alles patentiert ist und überleg ob man damit in den eigenen programmen nicht schon sein eigen grab schaufelt
 
@mala fide: Ich glaube nicht das ich damit jemals Probleme kriegen würde. Ich programmiere zwar hobbymäßig ein wenig, bin aber eher ein schlechter Programmierer. Wenn ich angezeigt werde dann weil der Quellcode Augenkrebs verursacht oder so. Aber ich kann mir schon gut vorstellen das es für Programmierer größerer Software schwierig ist wenn sie 10 Zeilen Code schreiben und dann erstmal nachforschen müssen ob das ganze nicht irgendwelchen Patente verletzt.
 
Das Jahr lief für MS wohl doch schlechter als gedacht...
 
"und viele andere." - Auch gegen Microsoft? ;) Irgendwie habe ich den Eindruck Allen und seine Firma werden hier dazu instrumentalisiert um die Konkurrenz zu klagen. Der Name Microsoft wird so möglichst drausen gehalten, da solche Klagen ja in der öffentlichen Meinung immer weniger gut wegkommen.
 
@Heimwerkerkönig: Ich glaube kaum, dass es auch gegen MS geht. Denn er war ein Mitgründer von MS und es ist anzunehmen, dass diese zur der Zeit entwickelt worden waren und MS sicherlich ein uneingeschränktes Nutzungsrecht hat, oder die Erlaubnis hat.
 
@Heimwerkerkönig: Völlig richtig erkannt, Microsoft gehört nicht zu den Verklagten. Ein durchsichtiges Spiel. Schon der Fall SCO vs Novell vs IBM vs Linux war von Microsoft mitfinanziert. Ich hasse M§ wie die Pest die Cholera. Drecksverein!
 
@Beobachter247: Und ich hasse díeses "Free Software Foundation" Pest. Ich nutze zum größten Teil keine Open Source Software, außer Iron, VLC aber der Rest ist meiner Meinung nach Mist.
 
@eragon1992: Die FSF setzt sich unter anderem für Bürgerrechte ein, arbeitet dazu mit anderen Insitutionen zusammen, kritisieren die Trivialpatent-Vergabe, unterstützt offene und freie Standards ... deine Denkweise ist mir völlig fremd!
 
Ich verstehe das generell nicht. Wenn ich mir die meisten Patentstreitigkeiten anschaue, über die hier bei wf berichtet werden, dann finde ich als Nicht-Experte, dass das alles grundlegende Technologien sind und erinnern mich stark an das abgewiesene Brokkoli-Patent von vor einiger Zeit. Dass geistiger Eigentum irgendwie geschützt werden sollte ist klar, aber grundsätzlich kann ich doch nicht alles und jeden schützen und dann darauf irgendwelche Zahlungen verlangen. Weiter gehts direkt mit einzelnen Wörtern, die auf einmal rechtlich geschützt werden. Slogans verstehe ich ja noch, aber Wörter?!
 
Interval Licensing wurde im Jahr 2000 geschlossen, seitdem existiert nur mehr eine Website. Allen kann blubbern was er will, er ist ein dämlicher, geldgeiler Patenttroll wie soviele andere auch...
 
@Wollknäuel Sockenbar: Macht das eine Person die gedlgeil ist? Der grösste Teil seiner 13.5 Milliarden hat er an gmeinnützige Organsitationen verschenkt: http://www.manager-magazin.de/lifestyle/artikel/0,2828,706853,00.html
 
@Rumulus: klar weil er den grössten teil davon wieder bekommen wird wenns zur steuererklärung geht.So siehts aus
 
@RedBaron: Hast du eine Ahnung von Steuern? Zeige mir doch bitte, wo ich ein Spende wieder vom Staat bekomme? Denkst du wirklich man kann Spenden und bei den Steuern angeben und der Staat zieht dann alles bei den Stueren ab, oder gibt dir den Grösstenteil wieder zurück? Das würde ja heissen, der Staat bezahlt die Spenden! Ne mein lieber so funktioniert es nicht. Es gibt ganz klare Richtlinien und Höchstgrenzen in jedem Land, den Rest, also was darüber ist verrechnet der Staat nicht und es gibt auch keinen Steuervorteil. Du hast keine Ahnung, aber eine Meinung. Hier mal zur Info: http://bundesrecht.juris.de/estg/__10b.html
 
@Rumulus: Natürlich kann ich meinen Teil von einer Spende geltend machen.Wohl noch nie ne Steuererklärung gemacht wa
 
@RedBaron: Lese den Link und erzähl hier keinen Mist. Man kann z.B. bei uns höchstens 1 Million geltend machen. Das heisst 1 Million in Abzug bringen, aber das heisst nicht dass man eine Million einspart an Steuern! Nehmen wir an man bezahlt von Einkommen 50% Steuern, dann heisst das bei einem Abzug von 1 Million hast du 500000 gespart. Aber da das Limit auf eine Million begrenzt ist bei den Steuern sieh Link, heisst das wenn er von seinen 13.5 Milliarden 12 Milliarden spendet, dass er einen Verlust von 11.9995 Milliarden hat. Für die 12 Milliarden muss es aber noch im gleichen Jahr Vermögenssteuer bezahlen, da es ja in dem Jahr noch in seinem Besitz war. Der tiefste Satz ist da 0.5%. Die 0.5% sind den dann noch 72 Millionen. Rechnet man jetzt die 500000 von den 72 Millionen ab, bleibt ein Rest von 71.5 Millionen für das steueramt, die er zusätzlich zu den 11.9995 Milliarden verliert. Bei den Summen wo wir hier reden, hat er überhaupt keinen Steuervorteil. Ich habe selbst ein Geschäft und muss mich mit Steuern auskennen, aber wenn du mir nicht glaubst, sieh im Link nach und rechne es selbst nach. Zitat aus dem Link: Spenden zur Förderung steuerbegünstigter Zwecke im Sinne der §§ 52 bis 54 der Abgabenordnung in den Vermögensstock einer Stiftung, welche die Voraussetzungen des Absatzes 1 Satz 2 bis 6 erfüllt, können auf Antrag des Steuerpflichtigen im Veranlagungszeitraum der Zuwendung und in den folgenden neun Veranlagungszeiträumen bis zu einem Gesamtbetrag von 1 Million Euro zusätzlich zu den Höchstbeträgen nach Absatz 1 Satz 1 abgezogen werden. Der besondere Abzugsbetrag nach Satz 1 bezieht sich auf den gesamten Zehnjahreszeitraum und kann der Höhe nach innerhalb dieses Zeitraums nur einmal in Anspruch genommen werden
 
Also jemand wie Allen hat genug Geld (Privat) und bei solchen Sachen geht es nur um das Wohl von MS. Die Kohle die damit zu verdienen ist andere Firmen zu verklagen fliesst wieder zu MS. MS ist aber nicht nur eine Firma, sondern ein Konzern mit zig Unterfirmen und millionen von indirekten Mitarbeitern/Jobs. Somit müssen alle Führungspersönlichkeiten dafür sorgen, das die Firma und alles was da dran hängt weiter läuft. Es geht also um Marktanteile, Vormachtstellungen und präsenz am Markt. Gewinnt man so eine Patentklage, generiert das über Jahre hinaus weiter Geld, da man andere Firmen auch verklagen kann. Es geht also um nichts weiter als... die Weltherrschaft ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter