iPhone-Vorstellung 2007: RIM war schockiert

Handys & Smartphones Als Apple 2007 zum ersten Mal das iPhone zeigte, brach beim BlackBerry-Hersteller RIM wohl Panik aus. Das offenbarte jetzt ein ehemaliger Mitarbeiter des Unternehmens, berichtet 'Electronista'. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ja, eins muss man dem Herrn Jobs lassen, revolutionäre Ideen hat er.
 
@Wanze001: Die hat bestimmt nicht er gehabt... Der Steve steht nur auf der Bühne und ist das Gesicht von Apple!
 
@Magguz: Grundsätzlich richtig, aber letztlich hat er als CEO auch Produktinnovationen zu verantworten. Wenn er nicht davon überzeugt gewesen wäre, dann hätten wir mit Sicherheit heute nicht solche Smartphones. Die Verantwortlichen bei RIM scheinen, jedenfalls wenn man zwischen den Zeilen in diesem Artikel liest, durchaus mit dem Gedanken gespielt zu haben, aber anscheinend die technologische Umsetzung als (noch) nicht möglich betrachtet. Solche Visionäre braucht man letztlich. Ich erinnere hier nur gerne an Zitate wie "Ein Internet-Browser ist nur ein unbedeutendes Stück Software" (Gates, 1995) oder "Das Internet ist eine Spielerei für Computerfreaks, wir sehen darin keine Zukunft" (Ron Sommer, Anfang 90er Jahre).
 
@Wanze001: ich würde ehr sagen er hat mut und verkaufsgeschick
 
@Wanze001: Hehe... wenn ich mir die Gesprächsverläufe in den Meetings vorstelle: "Apple lüüüüüügt, die belügen und alleeeeee!!!!!" - Und dann die Gesichter, als das iPhone geliefert wurde. :D :D :D
 
@Wanze001: Sorry, aber ich kann dir Versichern das dass nicht den Herrn jobs seine idee war,... vor allem weil PDAs (der Vorgänger vom Smartphone) schon lange auf dem Markt waren,... und n Händi da reinzupflanzen fine ich nicht wirklich revolutionär,... das einzige was Revoluzionär war war die Vermarktung und die Leute den Glauben zu schenken Apple ist der Erfinder von allem sogar vor 10000 Jahren Glaube Eva schon das der Apfel was besonderes sei,... und da ging die Sch... los.
 
@JesusFreak: Da muss ich dir voll und ganz zustimmen. Die Idee ist nun wirklich nicht revolutionär. Smartphones gabs schon vorher und Phones mit Touchscreen gabs auch schon vorher. Das nenn ich keine revolutionäre Idee sondern einfache und logische Weiterentwicklung, die auch ohne Steve Jobs passiert wäre. Nur das dann keiner so getan hätte, als hätte er das Rad neu erfunden.
 
@Shiranai: Es war vielleicht nicht Revolutionär (in seinen Auswirkungen sicherlich doch), aber er HAT es getan (bzw verantwortet / angeordnet). Und verkaufen kann er, auch von Neidern und Hasseren unbestritten. Die ganzen netten Ingenieure mit innovativen Ideen nützen nichts, wenn keiner den Kram verkauft.
 
Ich bin kein Apple Fanboy, aber ist schön zu sehen, wenn eine Firma einen Weg geht, den scheinbar andere für unmöglich halten. Egal, wie man zum Endprodukt steht oder der Firmenpolitik.
 
@Demiurg: Man muss sich nicht immer automatisch entschuldigen, wenn man mal den Manager des Jahrzehnts, Stevie "One more thing" Jobs oder ein Appleprodukt lobt. Apple ist hochinnovativ, hat eine sehr wertvolle Marke. Leider auch sehr verschlossen und restriktiv, aber das ist Microsoft in mehrerlei Hinsicht auch! Entschuldigung ;-)
 
@Demiurg: Naja, das ist der Stand bis heute! Fakt ist aber auch: Apple hat jahrelang mit seinen Produkten, sprich seinen ersten Computern versagt! Oder wer besass damals sone graue Kiste mit dem Regebogenapfel und der Aufschrift "Personal Computer" vorne drauf? An die kann sich heute kaum noch einer erinnern! Oder erinnert sich noch irgendwer an den eigentlichen Erfinder des PC's? Das war IBM. Und produzieren heute kaum Computer für Privatanwender, weil sie von anderen verdrängt wurden, die sie schamlos kopierten. Man muss sich ernsthaft fragen, ob es Apple in 20 Jahren nicht auch so gehen wird! Ich für meinen Teil besitze jedenfalls schon heute keinen iPod und kein iPhone mehr! Sorry, aber die Produkte der Konkurrenz sind einfach besser! Das meine ich damit.
 
@Bixu: Dem möchte ich gar nicht widersprechen, aber trotzdem haben sie es geschafft exakt das zu treffen was die Masse gesucht hat. Vielleicht nur temporär, aber wer weiß.
 
@Bixu: das iPhone ist mittlerweile 3 Jahre alt. Und du sprichst schon davon, dass du "kein iPhone mehr besitzt"... halte ich für übertrieben, da die aktuellen Smartphones (im Gegensatz dazu, was in ein paar Jahren möglich sein wird) noch in den Kinderschuhen stecken.
 
@Turk_Turkleton: Nun ja, Fakt ist einfach, dass sich die Elektronikbranche mit Lichtgeschwindigkeit entwickelt im Vergleich zum, sagen wir mal der Feuerwaffenbranche (Pistolen, Gewehre und solches). Mit meinem Android bin ich mehr als zufrieden! Praktisch alle Apps meines iPhones liessen sich durch Android-Apps ersetzen! Da es bei Android keine Beschränkungen gibt, wie Apple sie für freie Programmschreiber einführt, kann man als Vor- und Nachteil sehen. Du hingegen beschreibst das iPhone als etwas, ohne das man unmöglich auszukommen scheint. Was ich angesichts der heutigen Konkurrenzprodukte für völlig überrissen halte!
 
@Bixu: Was du erklärst ist der natürliche Ablauf wenn junge Menschen alt werden. Kla weiss keiner mehr über der Anfänge von Computer bescheid das juckt die Masse nicht, höchstens Liebhaber Nerds, Fachinformatiker die es in der Berufsschule gelernt haben oder die wo damit aufgewachsen sind. Das kann man fast an allen Bereichen anwenden.
 
@Bixu: apple hat seine nische, aber den massenmarkt werden sie mit ihrer devise das os nicht für andere hardwareanbieter zu lizensieren nie erreichen können.
 
@krusty: Wollen sie sicherlich auch nicht. Daher sind diese Preise so hoch. Apple versteht sich als Luxus. Ich bin auch kein Apple-Fan. Das iPhone ist aber ein telefon der Extraklasse. Bis auf die Schönheitsfehler die ständig zu bemängeln sind.
 
@krusty: Und ich bin froh drum! OS X auf jeder beliebigen Billig-Hardware? Nein Danke! Das Gesamtpaket macht es bei Apple!
 
@krusty: Apple verkauft zur Zeit weit über hundert Millionen mobile Geräte (iPhone, iPod, iPad etc) pro Jahr. Da schreibst du, sie würden den Massenmarkt nicht erreichen. Hm, wenn Apple so weiter verkauft dann IST Apple bald DER Massenmarkt ;-)
 
@Bixu: Zu jener Zeit sahen die anderen PCs nicht so überragend besser aus und Fehlentscheidungen gab es damals in vielen Unternehmen. Keines der damaligen Geräte war wohnzimmertauglich.
Das Versagen zu nennen ist ziemlich übertrieben. _ _ Im Übrigen mußt du keine 20 Jahre warten, bis Apples Geräte u. Konzepte 'kopiert' werden. Das passiert jetzt schon und das ist auch gut so.
Erfolgreiches setzt sich eben durch, das ist völlig in Ordnung.
 
hä?! die display größe gabs doch bereits mehrfach am markt...nur halt keine touch geräte. Und was soll denn der satz "Laut dem Ex-RIM-Mitarbeiter hielt man Smartphones für überdimensionale Pager" O.o...rim baute schon damals quasi ausschlieslich smartphones. Also entweder ist das was der herr da verzählt hat völliger quatsch oder die newsschreiber wissen nicht wie sies interpretieren sollen. Edith: Die Minusklicker dürfen gerne auch ihre Meinung kundtun.
 
@0711: Du hast es erfasst! Was dir aber anscheinend entgangen ist benötigt ein Touch-Display wesentlich mehr Strom als ein normales Display. Apple konnte mit dem iPhone damals so stark überraschen weil sie einen (für damalige Verhältnisse) sehr starken akku auf eine kleine größe bekommen haben.
 
@Tracker92: ?! der akku war nichts besonderes und die laufzeit war unter aller sau (und ist sie heute noch bei allen touch fähigen geräten), wenn man dagegen die klassischen rim geräte daneben stellt kann man das nur als schlechten witz ansehen
 
@0711: Vergleichst du vllt ein touch mit einem nich-touch gerät?
btw: RIM hat den sartschuss verpasst und muss erstmal ordentlich aufholen
 
@Tracker92: ich sehe die generelle laufzeit von touch geräten als misserabel an (und wie gesagt von der akku kapazität war und ist der iphone akkupack nichts besonderes). Und ja das impliziert einen vergleich mit klassischen geräten.
 
@0711: Doch doch, ähnlich große Geräte mit Touch (aber per Stift) gab es schon wesentlich länger. Ich erinnere mich noch zu gut an mein Sony Ericsson P800, welches 2002 vorgestellt wurde. Das war sogar über eine optional dranklemmbare Tastatur bedienbar. Jedoch fand ich es damals schon recht unspektakulär, da es lange nicht soviele Funktionen geboten hat, wie ich damals schon gern gehabt hätte. Jedoch konnte ich ohne Probleme damals schon einen mehr oder weniger nutzlosen NES-Emulator darauf nutzen. Und es bot Klingeltöne im MP3-Format und die Wiedergabe von Videos. Verbindung mit dem PC ohne Bindung zu Zune oder iTunes. Das war doch noch was. Aber mal im Ernst, das iPhone war schon so der erste Schritt in die richtige Richtung. Mehr war es aber für mich persönlich aber auch nicht. Die heutigen Smartphones mit WP7 und Android sind nämlich entweder genauso gut oder teilweise sogar besser, wobei WP7 für mich persönlich mein Favorit ist.
 
Irgendwie wurde mir während des Lesens schon klar, dass die nur Rod eingeschickt haben kann.
 
@Slurp: Hehe... ich hab mir halt gedacht, das der Slurp sich bestimmt dafür interessiert :)
 
@Rodriguez: Gibts el3ktro eigentlich noch? Ich war ne zeit lang nicht mehr hier
 
@Turk_Turkleton: elektro hat sich damals verabschiedet, weil wir ihm zu anti-apple waren. er konnte nicht begreifen, dass kritik an apple nicht immer nur gebashe (gegen ihn) sein soll, sondern auch ernst gemeint sein kann.
 
@jim_panse: okay, alles klar :)
 
Das lustige ist, dass RIM momentan Probleme mit der Fertigstellung des Playbooks hat, da man wohl nicht an die lange Akkulaufzeit des iPads herankommt ;) Da war wohl Apple mal wieder der Konkurrenz ein Stück vorraus: http://tinyurl.com/2bc9vwm
 
ob man nun fanboy ist oder nicht apple hat mit dem iphone die smartphone landschaft revolutioniert.. zuvor gab es keine smartphones welche ausschliesslich über fingerbedingung funktionierten .. es musste immer ein stift hinzugenommen werden... erst nachdem das iphone auf dem markt war wurden andere touchfähige smartphones angekündigt/präsentiert usw... genauso war es auch beim ipad .. jeder hat geschmunzelt und spöttich gemeint ohne usb anschluss ohne dies und jenes kann das keinen erfolg werden .. nun laufen wieder alle hinterher. .. die strategie von applegeräten ist eigentlich jedesmal recht einfach: nicht unendlich viele features sondern die vorhandenen features in perfektion bereitstellen .. und ich muss sagen das klappt wirklich ;)
 
@Balu2004: apple macht durchaus einiges richtig aber wenn das die perfektion sein soll...na ich weiss ja nicht.
 
@0711: perfektion heisst hier, sie überfrachten das gerät nicht mit halbherzig! implementierten lösungen. Ein Beispiel: MMS! Das iphone musste sehr viel kritik einstecken, da es keine MMS konnte. Dann kam irgendwann unterstützung für MMS und war Besser umgesetzt als in jedem anderen gerät zuvor...
 
@toco: perfektion sieht für mich trotzdem nicht so aus...
 
ich fand (und finde) die smartphones in iphone-größe immer noch zu groß, zu schwer und vor allem zu energiehungrig. bei normaler benutzung muss man das teil jeden tag laden. diese kritik trifft aber auf alle smartphones zu, nicht nur auf das iphone
 
@jim_panse: Im Netz stehen Seiten mit Tipps, wo man Energie für ein jeweiliges Gerät einsparen kann. So habe ich das 3G, Bluetooth, WLAN deaktiviert wenn ich das nicht brauche, die Display helligkeit verringert und die Ortungsdienste abgeschaltet. Das Akku hält bei meinem iPhone 3GS nun deutlich länger. Wenn ich etwas brauche, so schalte ich es wieder ein :)
 
@kinterra: Und Du brauchst Tips aus dem Internet dazu, um dahinter zu kommen, WLAN, Bluetooth und 3G bei Nichtgebrauch auszuschalten, um Akku zu sparen? Ich mache das schon immer so, und zwar aus reiner Logik.
 
@mcbit: selbst wenn es ihm nicht auch so klar war wird er damit dann nicht allein sein...ich kenne etliche leute denen das nicht "aus logikgründen" einleuchtet.
 
@jim_panse: lieber lade ich mein Handy jede Nacht, als dass ich damit nicht navigieren, surfen, spielen, kabellos Musik hören, et c. könnte, i.V.m. einem 4,3 Zoll großen Touchscreen! Irgendwann geht das ganz von alleine, das Handy vorm schlafen ans Netz zu hängen. Meine Meinung.
 
@ReBaStard: Geht mir genauso, gehört zum "Einschlafritual" schon längst dazu. Irgendwo auch erschreckend ;) Zumal ich das sogar noch recht angetrunken machen...
 
@jim_panse: als normale nutzung würde ich immer noch das reine telefonieren und nachrichten verschicken nennen ... und da muss ein modernes smartphone heute eben nicht täglich aufgeladen werden - das ist unsinn ... und auch bzgl. größe gibt es große geräte wie das iphone oder die etwas kleineren, welche in jeder hosentasche platz finden.
 
@McNoise: okay, genau diese funktionen sehe ich auch als "grundfunktionen" eines telefons an. aber dafür brauche ich kein smartphone. da reicht ein handy, dessen akku locker 3-4 tage durchhält. benutzt man ein smartphone zum spielen, navigieren, surfen, also rechenintensiven anwendungen, ist der akku innerhalb von 4-5 stunden leer. keine ahnung, warum kinterra ein - bekommt, es stimmt schon. verzichtet man beim teuren smartphone auf dienste, die man schon bezahlt hat, hält der akku länger ^^
 
@jim_panse: ein siemens me45 ist in etwa so groß wies iphone und ähnliche geräte (und sogar dicker)
 
Naja, da hat rim so reagiert wie der gesamte Rest der Konkurrenz. Ähnlich wie nun auch wieder beim iPad.
 
Schade, dass man vor seiner Meinung immer schreiben muss, wenn man was gut von Apple findet, dass man kein Apple-Fan ist. :-(
 
Etwas ab vom Thema, aber ich war gerade im Starbucks und habe ungelogen 11 iPhones gezählt (bei ca 20 Gästen insgesamt). Habs fürn Klischee gehalten, aber offenbar stimmt es.
 
@mcbit: Die Kunden beider Unternehmen sind zweifellos Leute, die nicht auf 10 Cent schauen müssen, daher kann das gut möglich sein.
 
@Metropoli: Entweder versteh ich dein Kommentar nicht, oder bist du der Meinung, dass alle Leute die in Starbucks gehen oder ein iPhone haben, viel Geld haben!? oO @mcbit: An Hochschulen ist ähnliches zu beobachten... allerdings hab ich die Erfahrung gemacht, dass man mit denen vernünftig über Smartphones reden kann, was hier nicht immer so ist.
 
@slave.of.pain: Ich musste letztens echt lachen, als ein mir unbekannter "Kommilitone" innerhalb einer Vorlesung mit seinem iPhone und iPad spielte und in der Pinkelpause dann auch noch sein MacBook raus kramte. Natürlich wurde gegen Ende der Vorlesung dann wieder der iPod Touch an die Ohren geklemmt :D Ich saß direkt neben ihm aber die Frage nach dem Sinn alle Geräte PERMANENT dabei zu haben, konnte mir auch er selbst nicht verraten, zumal die Hauptaufgaben dieser Geräte in der Zeit aus AngryBirds spielen und EMails abrufen bestand, was auch problemlos mit seinem iPhone alleine geklappt hätte. Daraus schließe ich, dass er wohl einfach nur zeigen wollte wie viele tolle Geräte er besitzt.. Ich bin nun auch kein Fan vom iPad aber der einzige Sinn von dem Gerät ist doch, dass ich ein größeres Display als beim Handy habe und für einfachere Aufgaben nicht immer den Laptop mitnehmen muss. Der Typ hat dann wohl entweder den Sinn nicht richtig erfasst oder die Geräte erfüllen Ihren Zweck wohl nicht komplett. Es ist aber schon richtig, dass der Smartphone-Anteil an Hochschulen extrem hoch ist, ich würde so auf 75%+ tippen. Dabei besteht der Großteil mittlerweile zumindest bei uns aber nicht mehr nur aus iPhones, sondern aus iPhone, HTC und Samsung.
 
der einzige vorteil den ich bei Apple sehe ist doch folgender: es funktioniert einfach was die machen.

und sei es jede funktion die man dazu downloaden kann (apps) alle erfüllen doch ihren sinn und zweck und bieten durch die qualitätssicherung auch das, was die beschreiben...

wenn ich an mein 5800 denke und an die schwierigkeiten der navi lösung bevor nokia mit der kostenlos lösung kam, da wird mir ganz schlecht von.

bin auch kein applefanboy. aber wenn ich mir testberichte/videos im internet angucke wie die hersteller zwar versuchen ein iphone 4 technisch und userfreundlich zu toppen, es aber selbst mit gängigen modellen wie dem nexus s oder galaxy s nicht schaffen, da muss man sagen: gute arbeit apple.
ich wart trotzdem lieber aufs galaxy s2 ^^ vllt. is da ja endlich nen xenon blitz oder so mit dran... dann wirds interessant...
 
und bitte... keiner kann mir erzählen dass er die hässliche plastikverkleidung von smortphone "flaggschiffen" gut findet..
 
@Recruit: Was genau wolltest Du mitteilen?
 
bin zwar ein apple hasser und finde manche produkte echt scheisse, weil mann von apple abhängig ist.
aber großen respekt and die firma die ihren kopf durchsetzt und gut vermarket zu überhöten preisen:)
 
@cygnos: Du "hasst" eine Firma? Mensch so emotionen würde ich mich für etwaige "Todfeinde" vorstellen.
 
@cygnos: Wie kann man denn eine Firma "hassen"? Ich habe keinerlei Microsoft-Produkte daheim und Windows liegt mir einfach nicht besonders und ja auch Microsoft fällt immer wieder mit nicht gerade freundlichen Geschäftsgebaren auf, aber deswegen "hasse" ich doch Microsoft nicht. Und wieso ist man von Apple abhängig? Wenn ich mein ganzes IT-Ökosystem auf Microsoft auslege mit Office-Dokumenten, Microsoft-Diensten, WMV-Videos und WMA-Musikdateien usw., dann bin ich von Microsoft doch genau so abhängig. Wenn ich mir einen BMW kaufe dann bin ich von BMW "abhängig", wenn ich mir einen Mercedes kaufe, dann eben von Mercedes. Das ist doch völlig normal. Aber ich habe ja die freie Wahl!
 
@exocortex: nur interessehalber...wie kommst du dann zu einer seite wie winfuture? ich würde mit meinem daimler auch kaum eine bmw news seite besuchen...
 
@0711: Aber das ist eine IT Blog nicht eine reine Microsoft Blog, oder nicht?
 
@0711: und was ist, wenn die zukunft von windows seiner meinung nach eben nicht mehr bei windows, sondern in anderen betriebssystemen liegt? Dann wär er doch hier genau richtig!
 
@toco: sehr philosophischer ansatz...aber was glaubst warum ich gefragt hab?
 
http://winfuture.de/news,67019.html?utm_source=Twitter&utm_medium=ManualTweet&utm_campaign=SocialMedia#1788726

lol :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles