Call of Duty: Black Ops mit den meisten Raubkopien

Filesharing Obwohl "Call of Duty: Black Ops" nur zwei Monate im Handel steht, konnte es sich in diesem Jahr den unrühmlichen Titel des am häufigsten raubkopierten PC-Spiels sichern. Auf den Konsolen gibt es andere Spitzenreiter. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich möchte mal wissen, wo die die Zahlen her haben. Ich würde eher sagen gewürfelt, mehr auch nicht. Jammern auf hohem Nievau und immer sind es Raubkopierer, die die Schuld tragen. Gute Spiele verkaufen sich auch so, und Raubkopierer wird es immer geben.
 
@hausratte: Bei Torrent ist das jetzt nicht so schwer. Allerdings ist es auch alles andere als repräsentativ.
 
@hausratte: Was sollen die Spieler machen, wenn die Hersteller sich weigern eine Demo herauszubringen? Schließlich will man sehen wie das Spiel auf seinem System läuft... Ein Benchmark würde ja reichen... letzen Endes habe ich mir BFBC2 gekauft. :D
 
@blume666: Jo wäre schon gut wenn die Hersteller eine Demo anbieten würden. Eine Empfehlung wie wie viele 3DMark Punkte ein Computer bringen muss damit er mit dem Spiel läuft würde aber auch ausreichen. Damit könnte man zumindest grob abschätzen ob es läuft oder nicht.
 
@blume666: Die fehlende, angekündigte Demo von BFBC2 für PC ist für mich der Grund warum ich mir das Spiel noch nicht geholt habe und ich jetzt nach Weihnachten für unter 20 € auf dem Grabbeltisch erst zugreifen werde.
 
@blume666: Auf alle Fälle nicht kopieren. Machen wir uns doch nichts vor, wenn jemand ein Spiel aus dem Netz zieht und es absolut läuft, wird er es auch bei Gefallen nicht mehr kaufen. Wozu, läuft ja auch so. Und die minimalen Anforderungen stehen immer drauf.
 
@mcbit: Ja, die minimalen Anforderungen stehen immer drauf, haben aber nie etwas mit der Realität zu tun.
 
@mcbit: genau. ein Spiel das seinen focus auf multiplayer setzt wird natürlich dann auch nur im singelplayer gezockt... die jenigen denen der multiplayer egal ist hätten sich dieses spiel auch ohne download möglichkeit nie gekauft.
 
@Conos: Warum es dann aber runterladen und zocken? Auh wenns der SP ist. Sie nutzen etwas, was sie nicht bezahlt haben. Ob sie es nun gekauft haben/hätten, spielt dabei keine Rolle.
 
@blume666: tja, ist doch klar, dass illegal heruntergeladen wird, bei den unverschämt hohen preisen
 
@Asterix123: Jenau, wenn ich mir was nicht leisten kann, klaue ich es einfach.
 
@hausratte: Gute Spiele verkaufen sich - gute Spiele werden aber auch am meisten kopiert/gedowngeloadet.
 
@hausratte: Hier hat keiner von Schuld geredet, nur von Statistiken.
 
@hausratte: Mörder und Vergewaltiger wird es auch immer geben.
 
Naja, sie nehmen trotzdem genug geld ein. Schaut euch mal den Verkaufsstart an, das war ja schon heftig.
 
@christi1992: Bei den Preisen kein Wunder, dass sie immer noch genug Umsatz machen.
 
Von den meisten Spielen gibt es ja nicht ein mal mehr ne Demo, sondern bestenfalls Trailer oder Teaser, die mit dem Spiel an sich wenig zu tun habe.Nix dagegen nen Download als Demo zu benutzen.Wenn gut, wirds gekauft ansonsten is der Müll meist den Platz auf der Platte nicht Wert.Fast alle meine Bekannten verfahren mittlerweile so weil man sich schlichtweg teilweise von den Spieleherstellern verarscht vorkommt.Greetz
 
@Tribi: Genauso sehe ich das auch. Der Trend geht ja mittlerweile schon dahin über, dass die Käufer Betatester sind, weil manche Spiele mit dem Release schon Patche benötigen bzw angeboten werden. traurig aber wahr :/
 
@Tribi: im fall von black ops ärgere ich mich heute noch, 60 euro ausgegeben zu haben. dadurch das mit der geknackten version nur der SP zur verfügung steht ist das hier wirklich jammern auf hohem niveau.
 
@Matico: ich versteh nicht warum du 60€ bezahlt hast?kein Internet?mir wärs peinlich..aber is deine Sache..den Ärger hättste jedenfalls schon ab 40€ haben können...
 
@kubatsch006: 40€ oder 60, darum gehts doch gar nicht. Die Leute wurden nicht nur um ihr Geld betrogen, sondern vor allem in ihrer Erwartungshaltung. Immerhin war Black Ops der meisterwartete Shooter dieses Jahr, der mit riesigen Werbe-tamtam angekündigt wurde. Und nun: selbst nach dem 4. Patch läuft's immernoch unter aller Sau, jedenfalls die PC-Version.
 
@Metropoli: Teilweise geb ich dir Recht, aber das es unter aller Sau läuft, konnt ich bisher nicht feststellen. Das einzig wirklich störende ist der Aussetzer beim ersten aktualisieren der Server. Das Spiel an sich, hat bei mir noch keine Probleme gemacht.
 
@Tribi: du hast aber nette Bekannte, und wohl auch mit viel Geld, die sich alles zum Test download, und obwohl es funktioniert, dann noch einmal kaufen.
 
@Tribi: Jo, ich vermisse die Zeiten wo man sich damals ein PC Heft gekauft hat nur weil man die 5 oder 10 Demos darauf stundenlang zocken konnte. Verdammt, bin ich wirklich schon so alt geworden? :D
 
Im Fall von CoD reg ich mich auch auf das Geld ausgegeben zu haben. Doch bei Spielen wie Bad Company 2 find ichs einfach nur kacke wenn ich diese DL zahlen anschaue. Und BT ist nicht repräsentativ. Da gibts noch die Ganzen Usenet und Hoster Downloads. Gerade bei Battlefield, wo noch mehr oder weniger Wert auf ne normale PC Umsetzung gesetzt wird, ists schade. Irgendwann werden sichs auch die Überlegen es sein zu lassen. Naja ich hoffe Battlefield 3 wird trotzdem der Kracher.
 
@Makaveli: Wer CoD illegal runterlädt, kann auch Bad Company 2 illegal runterladen, und es wird nicht verwerflicher als es vorher schon war. Das hängt in keinster Weise davon ab, ob irgendeines der beiden Spiele schlechter als das andere ist. Es ist und bleibt immer Unrecht. Jemand, der sich den Landwirtschafts-Simulator raubkopiert, gehört in die selbe Schublade wie jemand, der sich Bad Company 2, Black Ops oder einen anderen Blockbuster lädt.
 
Black Ops - Umsatz 1 Milliarde - Steamzwang- Zensierte Versionen für Deutschland.
Frage an Treyarch/Activision:
Wie lautet das Spendenkonto ?
 
@Ispholux: Steam lässt sich für ein raubkopiertes Game leicht als gecrackte Emulation einsetzen. Tönt für Nichtinformatiker jetzt wieder seehr kompliziert, hingegen ist Verständnis auch nicht nötig! Du lädst einfach ein iso-Image für das Spiel runter, sowie den Emulator, falls der nicht schon dabei ist. Aber mit dem Spendenkonto hast du recht! Ich meine nur, das ist ja ein Riesenaufwand ne spielbare Raubkopie zu basteln. Klar, gehen die ersten Raubkopien noch direkt vom Hacker via Bezahlung an die Kunden weiter, aber irgendwann in der Kette stellt einer die Dateien in eine Gratis-Downloadbörse und vorbei ists mit dem Verdienst für den Hacker.
 
@Bixu: wahnsinn, du redest halt einfach komplette scheisse, herr informatiker, hacker haben nichts mit spielen zu tun, isos haben nichts mit emus zu tun, steam hat nichts mit isos und/oder emus zu tun, Hacker/Bezahlung/Kunden = 100% FAIL, junge bitte lies dich nochmal ein oder so, oder lass es ganz sein, aber mehr bullshit verbreiten geht kaum!
 
@CLASSIFIED: P.S. klar gibt es in Steam emulator codes, aber emulator runterladen, lol
 
@Bixu: Wenn Du eine Software crackst, bist du kein Hacker, sondern ein Cracker! Das ist ein wesentlicher Unterschied!
 
naja sagen wa mal so es wurden bei black ops ja auch verkaufs rekorde erziehlt und ich würde mich nicht wundern das wenn ein neues spiel raus kommt die wenigen erst mal ne raubkopie ziehen um zu gucken ob es ihren bedürfnisse entspricht da es bei immer weniger Games Demos gibt und einfach nicht die katze im sack kaufen wollen!
 
Ich habe mir StarCraft 2 auch nur gekauft, da es bei Amazon 38€ gekostet hat^^
 
Viel zu viel Gängelei und völlig überhöhte Preise schrecken ehrliche Käufer ab. Bei gecrackter Software entfallen diese Hindernisse. So ihr Firmen, denkt mal drüber nach! Ich kaufe übrigens meine Spiele, aber selbst bei den 10 Euro Spielen eskaliert inzwischen die Gängelei. Während früher die ehrlich gekauften Spiele aus der 10 Euro Pyramide komfortabel out of the Box mit "Razor 1911" Tools fix & fertig gecrackt und somit prima benutzbar waren, so hat auch da inzwischen die Unsitte Einzug gehalten, dass das ehrlich gekauft Produkt durch uferlos eskalierende Käufergängelei völlig unzumutbar und unbenutzbar ist.
 
hmm. also ich muss ehrlich gestehen, ich habe dieses ganze game download und dann hier und da ein crack etc nie so recht verstanden. alles viel zu nerfig und umständlich. Wenn der publischer keine "anständige und innovative" demo vom game herausbringt, kann er nur hoffen, das ich den namen kenne und das genre gut finde, oder ich kauf es eben nur dann wenns "richtig" billig ist oder eben garnicht. heutzutage könnte man glaube auf kopierschutz verzichten, wenn vorab gute lobbyarbeit in sachen demo und werbung gemacht wurde. Nach der CoD 4 Demo, habe ich mir z.b. auch gleich das game gekauft, weil mich die demo bereits überzeugt hatte.
 
@dergünny: Nur das die Zeiten von Demos ad acta gelegt sind. Weniger Kosten zum Entwickeln eines Spiels, gleichbleibende Preise bei der Veröffentlichung. So kann man mehr Gewinn einstreichen. Das hat zwar zur Folge das der Kunde zum Betatester wird, aber solange das der Masse egal ist, wird das auch so fortgesetzt. Auf Kopierschutz (explizit SP) wird schon teilweise gespart, weil immer mehr Spiele auf Onlinefunktionalität setzen. Ich finde, dass der Spielemarkt mittlerweile ein Massenabsatzmarkt ist und hier wie in einem Discounter verfahren wird. Die Qualität der Spiele sinkt stetig (damit meine ich nicht die Grafik).
 
@TB303: sure.. kann dir da nur zustimmen.. keine sorge.. das mit der grafik seh ich auch so.. was bringt mir ne tolle verpackung, wenns spiel an sich einfach nicht schmeckt? die spielindustrie kann man gut mit der Wasser industrie vergleichen.. nur leider geht alles in richtung VOSS wasser.. hohe preise.. tolle packung.. und in drinnen nur bachwasser
 
Was für Pappnasen laden sich Multiplayerspiele wie SC2 oder BC2 runter? Sogar Mafia2 habe ich gekauft... Aber noch net gespielt, vllt wirds mal Zeit, wenn sich das immerhin 3 Millionen Leute runterladen :D
 
bei dem preis/leistungsverhältnis wundert das niemanden.
 
@2010: Ich kenne CoD:BO nicht, aber was den Spielspass und die damit verbrachte Zeit angeht, ist das Preis-/Leistungsverhältnis bei guten Online-Shootern (ich selbst spiele BFBC2) ja wohl ausgezeichnet! (gerechnet in Kosten zu mit guter Unterhaltung verbrachter Zeit).
 
Gott oh Gott! Für das Spiel würde ich meine I-Netleitung nicht beanspruchen, außer es kostet 3,79€ bei Steam.
 
Am besten fährt man wirklich mit der grabbelpyramiede. 10€ für ein game sind doch vollkommen ok. da is das nich so wild wenn das game mal nich so den erwartungen entspricht. Aber auf den kopierschutz achte ich bei 10€ spielen auch noch. steam muss bei mir nicht umbedingt auf den rechner.
 
@couch: Sehe ich genauso, nur das inzwischen selbst die 10 Euro Spiele mit Käufergängelei verseucht sind, so extrem, dass mir der Kauf verleidet wird, obwohl mir die 10 Euro nicht weh tun. 5 Jahres altes Spiel und dann rotzfrech Tagestrojaner Verseuchung untergeschoben, unfassbar, da könnte ich glatt im stehen kotzen. Das ist IMHO schlichtweg Betrug und Computersabotage, wenn derartige Trojaner den ehrlichen Käufern untergeschoben werden.
 
Naja, ohne Steam wäre bestimmt nicht soweit gekommen.
 
Black Ops habe ich auch nur deshalb als "Freeware"-Version bekommen (nicht runtergeladen) weil es 100% Uncut war (inklusive der deutschen Symbole im "Kino der Toten"). Wäre es in Deutschland legal zu kaufen hätte ich vielleicht Geld ausgegeben. Aber mit "Jugendschutz" (Steamaktivierung) kann man sich auch ehrliche Käufer vergraulen.
 
@Kobold-HH: Die Betonung liegt auf "vielleicht"?
 
@FenFire: Ja, in der tat. "Vielleicht", denn die Vergangenheit hat gezeigt, dass viele Spiele ihr Geld nicht wert sind. Ich habe diverse Originale zu Hause, welche ich zu erst als "Free"-Version bekommen hatte. Und wenn ich an "Spore" denke, bin ich froh, mein Geld behalten zu haben! (Nicht nur wegen UBIs Onlinezwang)
 
@Kobold-HH: Das hast du aber verdammt nochmal nicht zu entscheiden, ob ein Spiel allgemein sein Geld wert ist oder nicht und ob man es sich dann kostenlos reinziehen darf! Ist es DIR PERSÖNLICH das Geld nicht wert, hast du dich zurückzuhalten und kaufst es dann halt nicht, aber du hast es dann auch NICHT zu spielen. Wenn dir etwas das Geld nicht wert ist, hast du noch lange kein Recht es dir kostenlos zu besorgen.
Auch wenn es keine Demo gibt, heißt das nur, dass das Angebot der Publisher nunmal "Katze im Sack kaufen" ist. Als Kunde hast du dann NUR zu wählen zwischen "Risiko eingehen" und "Risiko nicht eingehen". Ist dir das Risiko zu hoch, musst du halt verzichten. Alles andere ist zurecht strafbar und ich hoffe, dass man Wege findet, das auch mit allem Nachdruck durchzusetzen.
 
@mh0001: Tue ich aber. Einfach so! Jeder Publisher, der seine Kunden verarscht, darf nun heulen! Btw: Ich kann mangelhafte Waren im Handel auch meist zurück geben. Warum soll ich mir dies Recht nicht auch einfach bei Software nehmen? Unlizensierte Spiele zu testen ist "Notwehr" gegenüber der Interessen des Verbrauchers. - Und nochmal zum verstehen: Ich kaufe gute Ware! Aber ich kaufe NICHT die faule Katze im Sack!
 
@Kobold-HH: Im Endeffekt lädst du dir ein Spiel runter, spielst es und findest es aber dann nicht so toll, dass du da gerne den Vollpreis für bezahlt hättest. Trotzdem hast du es dann gespielt und evtl. sogar durchgespielt, du hast also die Leistung des Spiels (vollständig) konsumiert, auch wenn diese vielleicht nicht so gut war, wie du es gerne gehabt hättest. Im Restaurant kannst du nach einem schlechten Essen auch nicht einfach ohne zu zahlen gehen.
Aber gut, wenn du das unbedingt so möchtest und die meisten deine Ansicht teilen, kommen wir halt nicht drumrum, dass eben ein so extrem strenges Kontrollsystem eingeführt wird, wo du zwar ein Rückgaberecht für gekaufte Software hast, wobei dann allerdings mit 100% Sicherheit verhindert wird, dass du es fertig spielen kannst bzw. nach Rückgabe noch starten kannst.
Dann brauchen wir halt Hardware-Dongle für jedes Spiel, deren Reproduktion privat nicht möglich ist, und die innerhalb der Rückgabefrist zuverlässig verhindern, dass du mehr als ein Viertel des Spiels antesten kannst, und dir weiterspielen nur erlauben, wenn du auf dein Rückgaberecht verzichtest.
Mit einer solchen Einstellung wird irgendsoein System über kurz oder lang kommen (müssen), und es wäre dann auch gerechtfertigt finde ich. Wenn man halt den rechtmäßigen Weg nicht in die Köpfe der Menschen bekommt, muss man halt zu solch rabiateren Methoden greifen.
 
@mh0001: Zugegeben, der Restaurant-Vergleich kommt dem in gewisser Hinsicht nahe. Doch wenn der Koch das Fleisch nur halb gar und lauwarm serviert, der Kellner erst nach 2 Stunden ein Teelicht liefert, damit ich das Fleisch selber weiter garen kann und am Ende meine Beschwerde nur hören will, wenn er meine Adresse, meine Kontodaten und meine sexuellen Vorlieben erfahren hat, dann denke ich, gehe ich wirklich, OHNE zu bezahlen! Was viele (Börsendotierte) Unternehmen immer gern vergessen: Der Kunde zahlt deren Umsätze und Gewinne (und Rendieten). Der Kunde gibt das Geld und muss somit umworben werden. DRM-Gängelungen und Kunden-Restriktionen mögen ein Versuch sein, die illegalen Kopien einzudämmen, doch ehrliche Kunden überzeugt man damit nicht - Im Gegenteil. Auch Produkte noch im Beta-Stadium zum Vollpreis auf den Markt zu werfen führt nicht zu einem Mehrwert, welche ehrliche Kunden dazu bewegt, ihr hart verdientes Geld in solchen Murks zu stecken. Und auch wenn es gegen alle (gekauften) Gesetzte der Welt verstößt, behalte ich mir als Kunde das Recht vor, die Ware auf Wertigkeit zu prüfen und am Ende selber zu entscheiden, ob ich dafür Geld ausgebe, oder eben nicht! Und nochmal: Gute Software (und davon gibt es ein paar) habe ich als Original im Schrank - Jedoch haben sich die Programmierer und Publisher dort auch um mich als Kunden bemüht!
 
Wo ist denn die PS3 Liste? Da wird bekanntlich auch gezogen und raubkopiert
 
@TheHoff: Bekanntlich?! Ich denke die Zahlen bei der PS3 sind "noch" keine Rede wert!
 
Interessant, welche fadenscheinige Begründungen hier manche auffahren. Sorry, aber wenn mir ein Produkt nicht passt, dann kaufe ich es nicht - aber ich klaue es auch nicht. Keine DEMO? Produkt wird nicht gekauft. Mir passt der Steamzwang nicht? Produkt wird nicht gekauft. Ohne Wenn und Aber.
 
@mcbit: Genau. Demnächst klauen sie Autos, und reden sich ihr Gewissen mit "ja wenn es serienmäßig Ledersitze hätte, dann hätte ich es gekauft" oder "also für 10.000 EUR hätte ich es gekauft, aber dieser habgierige Hersteller will mehr" oder "sorry, das hat nen Dieselmotor, ich sehe nicht ein vom Hersteller zum Dieselverbrauch gezwungen zu werden" rein... es mag ja sein, dass manche Hersteller "habgierig" sind, aber das illegale Konsumieren von Software ist Habgier in Reinform ("ich will eine Leistung, aber bezahlen will ich dafür nichts!").
 
@FenFire: Jepp, und wollen für ihre eigene Arbeit am besten fürstlichst entlohnt werden.
 
@mcbit: Absolut richtig. Egal wie mies ein Angebot auch sein mag, als Kunde hat man immer die Wahl zwischen kaufen und nicht kaufen, aber man hat niemals das Recht und es ist auch nicht legitim, sich das Produkt dann kostenlos zu besorgen, weil einem das Angebot zu schlecht war.
 
@mcbit: Du kannst das Produkt nur stehlen, wenn Du in den Laden gehst und dort die Packung samt Inhalt mitgehen lässt. Kopieren ist kein Diebstahl und schon gar kein Raub.
 
@boofh: Nur weil die antiquierte Definition von Diebstahl noch nicht dem 21. Jahrhundert angepasst ist, ist Dein kümmerlicher Versuch, Diebstahl zu rechtfertigen, fehlgeschlagen. Etwas zu nutzen, für dass man nicht bezahlt hat, ist Diebstahl. Beispiel: Du hast eine tolle Idee, welche, dem Chef erzählt, Dir eine hohe Anerkennung einbringen könnte. Ein Kollege kriegt die Idee spitz und rennt schnell selber zum Chef und heimst die Lorbeeren ein. Wäre das kein Diebstahl? Ist ja schließlich nur ne Idee von Dir gewesen.
 
@mcbit: Die harten Fakten: http://dejure.org/gesetze/StGB/242.html Kopieren ist kein wegnehmen, somit kann kopieren kein Diebstahl, oder gar Raub sein: http://dejure.org/gesetze/StGB/249.html
 
@boofh: Was genau hast Du an an: "Nur weil die antiquierte Definition von Diebstahl noch nicht dem 21. Jahrhundert angepasst ist..." nicht verstanden? Da nützen auch Deine "harten Fakten" nichts, denn genau darauf bezieht es sich. Es ändert aber auch nichts daran, egal wie es genannt wird oder wie es heißt, wer Software nutzt, die er nicht bezahlt hat, ist ein schmarotzendes S.c.h.w.e.i.n.. BTW, wie Deine "Fakten" ja belegen (LOL) dürfte ja mein kleines Beispiel mit der Idee für Dich völlig egal sein. HM, spinnen wir den Faden weiter, wer also etwas erfindet, was man icht unbedingt wegtragen kann, muss also damit leben, dass jeder diese Erfindung nutzen kann, ohne dafür bezahlen zu müssen, ist ja schließlich nichts Schlimmes.
 
@mcbit: Du kapierst es immer noch nicht, Diebstahl oder noch schlimmer Raub, hat rein gar nichts mit Kopieren zu tun. Das sind die knallharten Fakten, es sind die gültigen Gesetze. Wenn das Urheberrecht modernisiert werden muss, dann vor allem zugunsten der Bürger, die von den jüngeren Gesetzesverschlechterungen unangemessen bedroht werden und skrupellosen Abzockern mit hoher krimineller Energie den Weg geebnet haben. Wie etwa Gravenreuth, der sich bis zum Sch(l)uss der Justiz entzogen hat.
 
@boofh: Sag mal, bist Du einer von den Typen, die nur in vorgefertigten Mustern denken können? Nur weil irgendetwas noch nicht konkret in ein Gesetzblatt niedergeschrieben steht, ist es noch lange nicht unreal. Nur weil die rechtliche Definition von Diebstahl uralt ist, kann ich das unerlaubte Nutzen von durch das urheberrecht geschützten Material trotzdem Diebstahl nennen. Ich kapiere was nicht? Du scheinst offenbar damit überfordert zu sein, außerhalb festgesetzter Strukturen zu denken.
Das Thema Gravenreuth ist ätzend, aber ein anderes.
 
@mcbit: Ich stimm dir zu z.b. Fallout hab ich sehr gern gespielt. Bestellt in Österreich ungeschnitten. Auf Fallout New Vegas hab ich mich im vorfeld gefreut aber später aus prinziep darauf verzichtet wegen Steam.
 
Ist das letztendlich nicht auch ein werbewirksamer Titel ?
 
Wieso denn unrühmlich ;) das zeigt doch nur wie beliebt es ist ;-) (und dass es einen mieserabelen kopierschutz hat xD)
 
Weitere Nachrichten zum Thema
Call of Duty: Black Ops - 1 Milliarde Dollar Umsatz

sollen so doch rum heulen über die Downloads ^^
 
"Die paar Downwloads sind doch nicht so schlimm" "DIE" verdienen eh noch genug. Dieser Einstellung sind immer mehr "kiddis" gefolgt bis der Amiga tot war. "Pappi Pappi Ich brauch einen PC für den Amiga kommen kaum noch Spiele raus" demnächst "Pappi Pappi Ich brauche Konsole XX für den PC kommen kaum noch gute Spiele raus"
 
"Cooler Junge" spuckt auf die Straße - folgen viele diesem beispiel laufen wier demnächst nur noch mit Gummistiefeln duch Rotz. Ein paar Egoisten hält fast jedes System aus nur langfristig ......
 
Das größte Problem ist doch dieser absurde Jugendschutz in Deutschland. Wenn ich mir den Mist hier angucke bei Steam ist das lachhaft. Habe schon extra keinen deutschen Steamaccount, so dass ich keine entsprechenden Kinderversionen habe und ich habe auch schön eingekauft, als ich länger im Ausland war. ABER: Wie komm ich jetzt ausser es mir schenken zu lassen an andere Games? Wenn ich die ganzen Discounts sehe im Moment bei Steam würde ich gerne Geld investieren, aber ist einfach nur lachhaft, weil entweder ist das Spiel gar nicht in meiner Region verfügbar oder es ist ne Kinderversion. Eigentlich bin ich alt genug. Und es hat jetzt wegen dem Jugendschutz auch nur für Sim City gereicht, oder gibts da auch ne Uncut? :) Ich lade jetzt keine Spiele illegal runter, hab eigentlich eh kaum noch Zeit zum spielen, aber es geht hier ums Prinzip und ich kann durchaus Spieler verstehen, die sagen, dass sie kein Bock auf den Kinderkram haben und sich dann für SP ein Game illegal runterladen.
 
@kinley: Uncut kein problem "joypoint.de" "gameware.at" usw. Fallout hab ich sehr gern gespielt. Bestellt in Österreich ungeschnitten. Auf Fallout New Vegas hab ich mich im vorfeld gefreut aber später aus prinziep darauf verzichtet wegen Steam.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles