iPad 2: Start mit über 500.000 fertigen Geräten

Tablet-PC Die Hinweise auf den Verkaufsstart der zweiten Version von Apples Tablet-System iPad zum Beginn des Jahres 2011 verdichten sich. Das Gerät soll es in drei Variationen geben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
No Fanboy-Gelaber, aber die einzige 'Konkurrenz', das Galaxy Tab ist viel zu teuer, um als Konkurrent zu fungieren. Besonders bei dem 'Kultstatus' von Apple.

75% am Gesamtmarkt für Tablet-PCs ist sehr realistisch.
 
@boon: Gebe dir absolut recht, das mit dem Preis vom Galaxy Tab. Was ich allerdings komisch finde ist, dass wenn das Galaxy Tab günstiger wäre, dann wäre es ja auch günstiger als das Galaxy S, was wiederum rein Kosten technisch nicht machbar ist, denn das Galaxy Tab ist eigentlich nichts anderes als ein sehr großes Smartphone und weniger ein Tablet. Gleiche Funktionen wie ein Smartphone, nur großes Display und großer Akku. Warum sollte es dann also günstiger sein. Mir wäre es allerdings als reines Tablet zu teuer bzw. ich wollte nicht so viel Geld dafür ausgeben.
 
@slave.of.pain: In meinen Ohren klingt immernoch das ewige Gemecker, wie überteuert doch das iPad wäre. Nun sieht die Welt, dass es nicht so ist. Die "Konkurrenz" ist entweder noch teurer oder die Gertäte sind nicht gleichwertig.
 
@Metropoli: Ob ein Produkt überteuert ist muss denke ich jeder für sich entscheiden. Wenn ein Konkurrent (Samsung) ein noch teureres Gerät (Galaxy Tab, was mittlerweile nicht mehr zutrifft, da der Preis auf ca. 550€ gesunken ist, im Vergleich 3G iPad ab 599€) auf den Markt bringt, ist das andere (->iPad) nicht automatisch günstig. ______ @Apolllon: Ich denke nicht, dass man günstiger sein muss als Apple um ein (ernst zu nehmender) Konkurrent zu werden/sein, das Gesamtkonzept muss einfach stimmen.
Sieht man ja im Smartphone Bereich. Nahezu jedes Smartphone aktuell ist preiswerter als das iPhone. An den Verkaufszahlen sieht man ja, dass es nicht am Preis liegt. ______ @merovinger: Haptik in Bezug auf was? Größe, Formfaktor, Gewicht, Material?
Ich persönlich finde zumindest was den Formfaktor angeht sehr gut, denn im Hochformat kann man damit klasse schreiben (wenn man das Gerät in der Hand hält), was bei zu großen Bildschirmen oder fast quadratischen Displays eher schlecht geht.
 
@slave.of.pain: und iPad ist ein großes iPhone...
 
@refsada: bis auf die Tatsache, dass man nicht auf konventionelle Art telefonieren kann.... also fast ein großes iPhone.
 
@boon: Zumahl ein iPad ja sooo billig ist.
 
@heidenf: Thema verfehlt. Er hat mit keinem Wort erwähnt, dass das iPad zu teuer sei. Es ging ihm 1. nur um das Samsung Tablet und 2. hat er selbst das nicht direkt als teuer bezeichnet, sondern nur in Hinsicht auf ein bestimmtes Ziel (um eine echte Konkurrenz zum iPad zu bilden).
 
@Apolllon: So ein Quatsch! Lesen->Denken->Antworten. Er hat gesagt, dass das Galaxy Tab viel zu teuer sei, was impliziert, das iPad sei viel preiswerter. Das stimmt aber nicht. Ausserdem: Konkurrenz heisst gleichwertig, nicht nur in der Leistung sondern auch im Preis. Immer diese Apple Fans. Das Ipad mag unbestritten in der Verarbeitungsqualität die Nase vorn haben, aber in der Leistung und der Konnektivität ist das Galaxy tab besser. Und dabei noch billiger. Zumahl auch Samsung Anfang 2011 einen Nachfolger des Galaxy Tab rausbringt. Mit Amoled Display (1280x600) bei 7 Zoll und Dual Core CPU. Und ganz nebenbei kann man mit dem Galaxy Tab auch noch telefonieren. Beim iPad hat der brave Apple Jünger immer noch sein iPhone dabei.
 
@heidenf: Der Galaxy Tab User lässt also sein Handy/Smartphone zuhause wenn er das Gerät mithat? Soso.... Und wieso ist es in der LEistung stärker? Leg doch beide mal nebeinander und guck welches Flüßiger und wesentlich schneller läuft. Und länger.
 
@Rodriguez: Habe ich schon getan, flüssig liefen beide.
Schliess doch an ein iPad mal "Standard" USB Geräte an, Telefonier mal mit Deinem iPad, betreibe doch mal ein Videotelefonie Gespräch via Skype, Wie sieht's beim iPad mit Flash Unterstützung aus? Kannst Du das iPad auch mit einer microSd karte erweitern? Hat das iPad eigentlich mittlerweile eine "Standard" Bluetooth Implementierung? (Beim iPhone beschweren sich viele Kollegen, dass die Freisprecheinrichtung ihrer Dienstwagen nicht vom iPhone erkannt wird).

Nichtsdesto trotz gefällt mir das Display vom iPhone besser und die Verarbeitung ist bei Apple sowoeso unbestrittene Referensklasse. Um ein klarzustellen, ich hatte beide Geräte (Galaxy Tab und iPad) nur kurze Zeit zum Vergleichen. Mein Fazit: iPad ist mir in sich (der Apple Welt ) zu abgekapselt, was offene Kommunikationsstandards betrifft und ist mir in der 10 Zoll Variante einfach zu schwer für den mobilen Einsatz. Da kann ich mir dann auch direkt ein Notebook kaufen.
Das Galaxy Tab ist toll, doch das Display gefällt mir nicht.
Ich schau mir auch wieder beide nachfolger an (iPad2 und Galaxy tab, wenns denn mal raus ist). iPad2 wäre für mich nur eine Alternative mit 7 Zoll. Aber dass hat euer Gott ja ausgeschlossen ;-) (Nichts für Ungut)
 
@heidenf: Bis zum Teil "Bluetooth Implementierung" <- Das zählt alles zu Konnektivität, ich fragte aber nach der Leistung, die du extra aufgeführt hast.
 
@Rodriguez: Jetzt werd mal nicht kleinlich hier. Zur "Leistung" gehört auch die Speichererweiterungsmöglichkeit mit einer 32 GB microSD karte. das "leistet" das iPad nicht. Ich habe niemals von CPU Leistung gesprochen. Beider Viecher haben einen 1 GHz Schnulli drinne!
 
@heidenf: Lesen - Denken - Antworten: Das trifft auch auf dich zu, denn ich bin weder ein Apple-Fan, noch besitze ich ein iPad. Du hast da sehr viel zwischen den Zeilen gelesen, zu viel meiner Meinung nach. Mal ganz ehrlich, in der breiten Masse schauen die Leute nunmal auf den Preis. Und man mag nun von Apple halten, was man will, aber das vielseits hochgelobte iPad ist schon für unter 500 € zu bekommen, ein Galaxy Tab derzeit kaum unter 600 €. Wenn nun also der 08/15 User vor der Wahl steht, denke ich schon, dass in den meisten Fällen die Entscheidung für ein iPad fällt, vor allem wenn es um den Preis geht. Ich rede hier nicht von den versierten Usern, die wissen, was sie wollen. Die meisten sehen nunmal nicht die vielen Vorteile des Galaxy Tab, sondern das "kleinere Gerät zum höheren Preis". Wir leben in einer Geiz-ist-geil-Gesellschaft, da läuft Konkurrenz über viele Gesichtspunkte, aber wenn die Qualität und Funktionsumfang sich annähern, macht es letztlich immer der Preis aus. Ich hoffe, das war neutral genug, um nicht wieder als Apple-Fan abgestempelt zu werden. Eigentlich traurig, dass man angefeindet wird, wenn man ein Produkt der "falschen" Firma mag...
 
@Apolllon: ein schelm, wer glaubt, dass meine etwas "schroffe" antwort etwas mit deiner etwas "schroffen" bemerkung "Thema verfehlt" zu tun hätte. Das ipad ist nur in der WiFi only Version unter 500,- zu haben. Du musst aber die beiden Geräte mit vergleichbarer Ausstattung vergleichen. Ich habe gerade noch mal gesucht, das billigste für ein Samsung Galaxy Tab: 549,-, für ipad 3g 16 GB: 569;-
der eine adere andere mag nun wieder meckern: "ich hab das ipad aber für 559 gesehen ..." Ich habe nicht viel zeit in die suche investiert, aber tendenziell schein das ipad immer noch teurer zu sein.
PS: ich würde mir beide geräte nicht kaufen. für mich gibt es also keine "falsche" firma. da hast du wohl was in den falschen hals bekommen. meine erfahrung ist eben nur, dass sowohl apple wie auch freaks anderer fraktionen verlernt haben, über den tellerrand rauszuschauen. na ja egal, guten rutsch und nix für ungut ....
 
@boon: mal abgesehen vom preis ist die haptik beim galaxy nicht sonderlich berauschend, da muss samsung wie auch die anderen hersteller noch einiges nachbessern. lichtblick scheint das rim playbook zu sein sein, aber bis dahin werd ich mich mit nem ipad2 begnügen.
 
@boon: Das Galaxy Tab fand ich vom anfassen her angenehmer nur die Leistung ist ja um einiges schlechter würde also von daher auch zum Apfl greifen...
 
Technische Änderungen wird es nicht geben? Wundert mich eigentlich. Aber auch so kann man locker 10% mhr für das Gerät nehmen :)
 
@CiTiZEn: Natürlich wird es auch technische Änderungen geben, was für eine Frage ...
 
@CiTiZEn: Ne natürlich nicht! Die bringen das erste iPad einfach nochmal unter den Namen "iPad 2" wie schon bei den iPhones.... [/ironie]
 
@CiTiZEn: Apple wird so oder so den Preis anheben - denke ich zumindest mal schwer. Denn zum einen gibt es keine adäquate Konkurrenz, zum anderen gehen die Dinger weg wie warme Semmeln. Und wenn sich einer am Markt erlauben kann, die Preise für ein Produkt anzuheben, dann ist es Apple.
 
Hmmm... ja, die oleophobische Oberfläche... bei meinem iPhone4 hat sie nach 3 Monaten irgendwie keine Wirkung mehr, kann mich vor Fingerabdrücken kaum retten, und auch drüberwischen mit dem Kleidungsstück hilft nur wenig, vorher ging das problemlos. Ist der Zeitraum normal? Das es irgendwann nachlässt ist ja normal, aber so schnell....
 
in dem falle darf die konkurrenz nicht schlafen, sonst verpasst sie den anschluss
 
bin gespannt wie das ipad 2 wird. unter umständen hohl ich mir dann mal eins. :)
 
Ich als Androiduser bin mal wirklich gespannt ob die Konkurrenz 2011 endlich mal schafft ein Tabletsystem zu bringen das ansatzweise gegen das Ipad anstinken kann.
Bisher war es ne herbe Enttäuschung. Entweder viel zu billig verarbeitet oder schlecht angepasstes ruckelndes Android. Oder eben zu Teuer.

Ich hab ja bei der Produktvorstellung vom Ipad noch gelacht. Aber mittlerweile ist es doch tatsächlich traurig mit anzusehen wie wenig Innovativ die Konkurenz ist. Alle Großen Hersteller versuchen sie irgendwie Android 2.x anzupassen. Aber selbst hier sieht man im endeffekt wie sehr die ganzen Firmen von Google und seinem kommenden 3.0 Honeycomb abhängig sind.
Wenn Google nicht wäre, hätte ich wohl auf Apple umsteigen müssen.

Daher muss ich letztendlich sagen, so unsympathisch mir Apple in vielerlei Hinsicht auch ist. Ich bin Dankbar das es jemanden am Markt gibt der den anderen wenigstens zeigt in welche Richtung man entwickeln muss.
 
@Ripdeluxe: Ernst gemeint: Hast du dir schon mal das Archos 101 angesehen. Ist wesentlich günstiger und ist von der Bedienung her sehr angenehm: http://goo.gl/CUK46
 
@web189: Ich besitze das Archos 101. Ja, es ist billig - und das nicht nur vom Preis her. Für Einsteiger in Android bzw. Tablets ok, aber das Display ist eine katastrophe. Man muss immer im richtigen Winkel raufschauen. Cool ist allerdings der eingebaute Ständer und das geringe Gewicht. Aber es ist weder für das iPad noch für das Galaxy Tab auch nur annähernd etwas wie eine Konkurrenz. Ich brauche es für Testzwecke, daher reicht es mir aus.
 
@PCTechniker: Ich habe aktuell (noch) das Archos 70. Wäre das Display nicht so grottig und hätte es mehr Arbeitsspeicher (schlägt extrem auf die Performance, da Android ständig andere im Hintergrund laufende Programme schließen muss um wieder Platz für neue zu scheffeln), wäre es ein klasse Gerät.
 
@slave.of.pain: Sprich hätte man nicht an den falschen enden gespart wäre es ein benutzbares gerät ...
 
@web189: das display ist mal richtig schlecht, und es ruckelt schon die normale oberfläche. dafür kann es immerhin hd-videos abspielen und hat hdmi, usb etc.
 
@web189: Ja habe mir das Archos angeschaut und es entspricht absolut seinem Preis. Ist zwar günstig, aber eben auch billiges Gehäuse, was mich nicht weiter stören würde, wenn das Display nicht so unterirdisch schlecht wär. Insbesondere hat mich die Blickwinkelabhängikeit extrem abgeschreckt. Sonst wäre es für den Preis sogar recht attraktiv.
 
@Ripdeluxe: 100% ACK. Ich mag Apple wirklich nicht und habe auch noch nie ein Apple-Gerät besessen, aber ich habe Apple einige gute Funktionen zu verdanken. Ohne Apple wäre der Smartphone-Markt lange nicht da, wo er jetzt ist.
 
@Hennel: Richtig. Apples Konkurrenten brauchen z.Zt. keinen Kaffee mehr, um den Bludruck zu pushen ;-). PS. Gestern war hier auf WF noch zu lesen, dass Apple nur bei anderen klaut und abkupfert. Leute gibts - unglaublich.
 
@Ripdeluxe: 2011 soll der Nachfolger des Galaxy Tab rauskommen, mit Amoled Display und dual Core CPU. Bin mal gespannt.....
 
Wird das Display wieder nur in 4:3 sein, oder diesmal endlich in einem Breitbildformat?
 
@sushilange: 100%ig in 4:3. Weil es Sinn macht. Breitbild macht ausschliesslich für Filme Sinn. Und dort auch nur für Breitbildfilme (YouTube oder selbst aufgenommen Videos sind zu großen Teilen ja noch 4:3). Für alles andere (Magazin, Bücher, Webseiten, alle anderen Apps) macht 4:3 wesentlich mehr Sinn UND es ist auch komfortabler im Hoch und Querformat. Halte mal ein 16:9 oder 16:10 Gerät im Querformat mit einer Hand. Oder im Hochformat und guck wie dämmlich das aussieht. Oder versuch es mit den Daumen im Querformat zu bedienen. Also 4:3 ist defintiv das richtige Format für so ein Pad.
 
@Rodriguez: Ein Breitbild-Tablet ist in der Tat im Hochformat kaum noch zu benutzen. Aber ich benutze fast eh nur Querformat, und da kann man bei z. B. 16:9 natürlich schmalere Geräte bauen. Aber von meiner Praxierfahrung gefiel mir 1024x768 besser als 1024x600. Man hat dann ja auch logischerweise eine größere Bildschirmfläche und muss quasi pro Seite 168 Pixel weniger scrollen.
 
@Rodriguez: Das ist deine persönliche Meinung. Die kannst du nicht als Fakt darstellen. Dass sie kein Fakt ist, siehst du daran, dass das iPad weltweit das einzige Gerät (egal ob Fernseher, Tablet, Handy, oder sonst etwas) ist, was noch 4:3 hat. Alle Displays, die es auf der Welt gibt, sind im Breitbildformat. Und nun rate mal wieso.... vielleicht, weil es das bessere Format ist. Und nicht nur für Filme.Breitbild entspricht eher dem menschlichem Blickfeld. Breitbilddisplay heißt noch lange nicht, dass das Gerät auch unhandlich sein muss. Gehäuse != Display! Gerade im Hochkantformat lassen sich Texte, Bücher, Webseiten, etc. pp. wesentlich besser darstellen als auf einem fast quadratischem Display. Nahezu alle Videos sind heutzutage im Breitbildformat. Ebenfalls Fotos werden heutzutage im Breitbildformat erstellt. Alle Webseiten auf der Welt sind ans Breitbildformat angepasst, da es am meisten verbreitet ist. Zum Aspekt, dass es sich im Hochkantmodus schlechter bedienen lässt: Das ist doch sache des Betriebssystems und nicht der Auflösung. Steht doch Apple frei, im Hochkantmodus nicht den Inhalt weiterhin optional in 4:3 darzustellen, sodass dann einfach oben oder unten ein schwarzer Balken ist. Naja, das ist mal wieder sowas typisch von Apple-Fanboy/Lemming. Wenn Apple irgendetas macht, dann ist es das beste und alle Milliarden Menschen auf der Welt, die keine Apple-Produkte nutzen, müssen einfach nur blöd sein.
 
@sushilange: Sorry, kann die Fehler im Kommentar nicht beheben, weil Winfuture mal wieder Skriptfehler auf der Seite hat. "Das ist doch Sache des Betriebsystems..." und "...im Hochkantmodus den Inhalt weiterhin optional in 4:3 darzustellen...".
 
@sushilange: Das ist nicht nur eine persönliche Meinung, das sind Fakten! Breitbild macht weder auf nem Smartphone, noch auf einem Tablet Sinn. Die Gründe sind bereits genannt worden. Das wird sich in den nächsten Jahren sinnvollerweise nicht ändern. Es gibt einfach noch keinen Markt dafür.
 
@espresso.: Schwachsinn. 4:3 ist überall ausgestorben. Nenn mir ein Gerät, außer dem iPad, was heute noch ein 4:3 Display hat. 4:3 ist keine neue Erfindung, aber Apple-Fanboys sehen das natürlich so, war ja schon beim ersten iPhone so, dass man so getan hat, als hätte Apple ein Smartphone erfunden. 4:3 ist einfach ein Format, was ausgestorben ist, weil es einfach untauglich ist. Das wird sich auchin Zukunft nicht ändern. Es werden niemals mehr Netbooks, Laptops, Fernseher, Tablets oder Handys im 4:3 erscheinen. Das ist keine persönliche Meinung, sondern Fakt.
 
@sushilange: Was du schreibst ist Quatsch. Klar, alle Displays (Fernseher, Monitore) sind Breitbild und ich würde auch nichs anders haben wollen. Aber es geht hier vor allem um den Faktor, das man es von allen Seiten bedient. Und das trifft auf alle anderen nicht zu. Webseiten sind NICHT auf Breitbild abgestimmt. Im Idealfall sind sie flexibel und wenn nicht, dann haben sie eine Breite von knapp 100px. Also mit mehr Pixeln in der Breite würdest du nicht mehr sehen. Und mit wenigern in der Höhe (mehr Möglichkeiten gibt es ja nicht), siehst du weniger Inhalt der Webseite im Breitbildmodus und die Siete wird sehr stark zurückgezoomt im Hochkantmodus. Geh doch in den Laden und guck es dir an, gibt ja ein paar Breitbildtablets. Es sagt auch keiner das Notebooks, Fernseher oder Monitore im 4:3 erscheinen werden, im Gegenteil. nur hier macht es eben Sinn. Es hat sich auch gezeigt. Wie gesagt, geh in den Laden und nutze es und gucke dir das gleiche (Webseiten, PDFs, Bücher, YouTube, Apps, usw) auf Breitbildtablets an. Eindeutiger geht es nicht. Und im Falle eines Tablets IST das Gehäuse das Display.
 
@sushilange: Und wollen wir wetten, das es in max. 2 Jahren hauptsächlich 4:3, 3:2 oder 5:4 tablets gibt?
 
@Rodriguez: Da wette ich mit dir um eine Million Euro, dass dies niemals der Fall sein wird, weil es absoluter Schwachsinn ist.
 
@sushilange: Schade das du es eh nicht einhalten wirst. Warum haben eigentlich 15 Mio. Leute das iPad gekauft und warum kaufen es nächsten Jahr vermutlich 40 Mio. und vor allem warum meckert denn niemand über den Bildschirmfaktor und es gibt nichtmal irgendwo Forderungen oder Gerüchte das ein anderer kommt, wenn es absoluter Schwachsinn ist? Klar, die APple Fanbyos kaufen ja alles und meckern nie und Apple will alle ärgern und baut deswegen diesen absoluten Schwachsinn ein, nicht wahr? ;)
 
@Rodriguez: Achsooo. Du willst mir jetzt allen ernstes sagen, dass die Leute alle das iPad gekauft haben, weil es ein 4:3 Display hat? Bist du wirklich so blöd, oder tust du nur so? Das iPad ist 1000 anderen Gründen gekauft worden, aber niemand hat es nur deshalb gekauft, weil das Display-Format 4:3 ist. Ich würde mit dir ernsthaft um alles mögliche Wetten, weil ich 100%ig weiß, dass sich NIEMALS (!) das 4:3 Format durchsetzen wird. Morgen "erfindet" Apple den AGP-Anschluss für den Mac und ihr Apple-Fanboys sagt dann, dass sich das überall durchsetzen wird, weil es ja viel besser ist.
 
@Rodriguez: Also die Seite von Winfuture ist hier eine Ausnahme. Die kann man sehr gut auf einem 16:9 screen hochkant lesen. Außer die schöne Werbung, die ist dann weg...rofl
 
@sushilange: (-). a) Das ist reine Spekulation mit Dingen, die du überhaupt nicht einschätzen kannst. b) Man verwettet nur das was man besitzt, egal wie sehr man glaubt recht zu haben.
 
@Metropoli: Was sind Spekulationen? Dass weltweit das 4:3 Format ausgestorben ist? Sagt mal, auf welchem Planeten leben eigentlich blinde Apple-Fanboys.
 
@sushilange: 1) Ich habe nirgends gesagt das sie es WEGEN dem 4:3 Faktor gekauft haben. nur das sich niemand beschwert. Überall liest man Spekulationen und Wünsche für das iPad 2. und nirgends erwähnt mal jemand, das er lieber ein Breitbilddisplay hätte. Egal ob User, Entwickler oder Redakteur. Darum ging es. Die einzigen Rufe danach gab es kurz nach der Vorstellung. Die dann aber erstummt sind, als die Leute es benutzt haben und merkten, das es so am Sinnvollsten ist. Nur du fängst jetzt an, weil du dich damit anscheinend nicht ausienander gesetzt hast. Womit wir bei 2) wären: Apple verbaut es nicht in Fernsehern, Notebooks oder Monitoren. Sondern in einem Tablet. Das Nutzungsverhalten ist dort anders als in allen anderen Geräten. Das scheinst du aber nicht verstehen zu wolen, da du anscheinend keins nutzt. HIER macht 4:3 eben Sinn, auch wenn es überall sonst (zurecht!) ausgestorben ist. Weil die Anforderungen ganz andere sind und für diese macht 4:3 (bzw. 5:4 oder 3:2) eben wesentlich mehr Sinn als 16:9 oder 16:10. Also hör mit deinen unsinnigen Vergleichen auf und teste einfach mal ein iPad und ein Breitbildtablet und achte nur auf den Faktor bei den verschiedenen Anwendungen. Dann wirst evtl. auch du darauf kommen, warum niemand spekuliert, das Apple tatsächlich auf die Idee kommen könnte, beim iPad 2 ein Breitbilddisplay zu verbauen.
 
@Rodriguez: Ich nutze schon seit Jahren Tablets. Ich habe schon Tablets genutzt, da gab es noch kein iPad oder iPhone. Und ich habe in meinem ersten Beitrag eigentlich auch nur ganz normal gefragt, ob es nun auch Breitbildformat gibt, weil ich sehr an einem iPad 2 interessiert bin, würde es aber nicht kaufen, wenn es nur 4:3 hat, wie es beim iPad 1 der Fall ist, weil es für mich ein K.O.-Kriterium ist. Übrigens ist es Quatsch, dass es beim iPad ein anderes Nutzungsverhalten gibt. Die Hauptnutzung (und die liegt mit Abstand auf Platz 1) bei einem Tablet und auch beim iPad ist der Medienkonsum (Web, Filme, Musik, Bilder, Dokumente und E-Books). Nur bei Musik spielt das Display keine Rolle, bei allen anderen eben aufgelisteten Dingen ist 16:9 oder 16:10 jawohl 4:3 überlegen. Bei Breitbild wird doch nicht die Höhe kleiner! Nur, wenn die Zoll-Angabe gleich bleibt. Apple brauch das Display nur ein paar Zentimeter breiter machen und schon wäre es 16:10 oder 16:9. An der Höhe würde sich da überhaupt nichts ändern, sodass kein Nachteil entsteht. Es entsteht ausschließlich ein Vorteil: Im Hochkantformat kann ich wesentlich besser Dokumente, das Web und E-Books konsumieren (oder benutzt du ach 4:3 Bücher und 4:3 Zettel?). Im Querformat kann ich Bilder und Videos perfekt konsumieren. Anwendungen hätten viel mehr Platz sowohl im Querformat als auch im Hochkantformat, was ebenfalls von Nutzen ist. Es gibt also keine Nachteile. Mit dem Auge kann ich ein Breitbilddisplay auch perfekt wahrnehmen. Ihr dürft auch keine 12" Breitbild-Tablets mit nem 9.7" 4:3 Display vom iPad vergleichen und sagen, dass Breitbild unhandlich sei! Wäre das 12" in 4:3 wäre es vermutlich genauso unhandlich, weil es einfach die Größe ist, die manche schon für unhandlich empfinden. Bei netbooknews findet gerade eine Umfrage zur perfekten Display-Größe für Tablets statt, indirekt kommt dort auch die Frage nach 4:3 und 16:9 bzw. 16:10 auf und komischerweise liegt das iPad nicht vorne....
 
@sushilange: Schön das du seit Jahren Tablets nutzt. Kann man die auch halten wie man will, egal welche Software läuft? Glaub ich nicht, da ist das iPad zur Zeit das einzige Gerät am Markt.____ Ja du hast nur eine Frage gestellt und da man nie weiß was kommt kann man nur spekulieren. Und deshalb habe ich dir die Gründe genannt, wieso es nicht mal spekulationen gibt, das sich das Format ändern könnte. Denn es hat sich eindeutig bewährt._____ Du widersprichst dir doch selbst. Damit aus dem iPad ein breitbild wird, muss entweder links und Rechts etwas dran, oder unten und oben etwas weg. Wenn man es seitlich verlängert, dann hat man automatisch mehr Zoll. Und selbst wenn es irgendwie bei 9,7" bleibt, es ist der Formfaktor der den Unterschied beim halten ausmacht, nicht die letztendliche Größe. Halte doch z.b. mal einen länglichen Teller und einen normalen mit einer Hand. Selbst wenn der normale Teller schwerer oder größer ist, ist er leichter zu halten. Und du kommst mit deinem Daumen überall dran, wohingegen du beim Querhalten eines Breitbildtellers nicht überall drann komsmt und im Hochkantmodus viel umgreifen musst. ____ Richtig, es ist der Medienkonsum. Eine Din A4 Seite hat ein Verhältnis von 1,41. 4:3 kommt auf 1,33, 16:9 auf 1,77. Damit ist 4:3 deutlich(!) näher am natürlichen Din Format als 16:9. Zum lesen von Büchern oder PDFs macht 4:3 also mehr Sinn. Im Querformat von Büchern sowieso. Auch das Web macht mehr Sinn, wie eben schon erklärt. Wenn das iPad statt 1024x768px 1360x768px hätte (also 16:9), dann hast du bei Webseiten entweder einen unötigen Rand (in der Regel auf 1000px optimiert) oder sie werden gezoomt, wobei du dann trotz mehr Pxeln ja weniger in der Höhe siehst. Im Hochkantmodus siehst du dann mehr, auch wenn ein 16:9 Hochkant bescheuert aussieht. Für Fotos ist 4:3 auch deutlich besser. Ich habe knapp 10.000 Fotos auf meinem iPad und zufälligerweise füllen 98% genau den Screen aus, sind also 4:3. Und die Fotos habe ich nicht extra fürs iPad geschossen ;) Gleiches gilt eben auch für selbstgedrehte Videos und den mit Abstand größten Teil von Videos im Web. Nur Blockbuster sind die goße Ausnahme. Und wenn man sich die einzelnen Apps anaschaut, dann sieht man auch das dort 4:3 für ein Gerät was man in alle Richtungen dreht (das alles entscheidene Detail!!!) jedesmal am Sinnvollsten ist. Guck dir doch Mail, oder Kalender, usw an. Dort macht 4:3 eben am meisten Sinn, und wenn dann wäre eher 1:1 noch besser. Also, für vorhanden Fotos, für Dokumente und Bücher, zum Surfen und für die mit Abstand meisten Apps ist 4:3 besser als 16:9. Hinzu kommt die bequemere Haltung (mit einer Hand Quer, oder mit Daumen navigieren und tippen). Aus diesen Gründen beschwert sich nirgendwo jemand über das Format, gibt es nirgendwo Forderungen und Gerüchte und es wird zurecht auch bei 4:3 bleiben. Damit wäre deine Frage ja geklärt :)
 
@Rodriguez: Mein Asus T101MT (Netbook, mit Touchscreen) hat auch eine 16:9 Auflösung. Lässt sich hochkant perfekt mit arbeiten.
 
@Rodriguez: ähhmmmm ... Galaxy Tab??? Kann man drehen wie man will. Und mit 7 Zoll für mich persöhnlich viel praktikabler. Aber die Größe ist dann glaube ich tatsächlich Geschmackssache.
 
@heidenf: ALLE Apps und das komplette OS kannst du also im Hoch und Querformat nutzen?
 
@Rodriguez: Bis auf den Youtube Player habe ich da noch keine Einschränkung feststellen können. Doch, einen Unterschied gibt es, man kan das Galaxy Tab im Querformat in der Hand halten, ohne dass man nach 5 Minuten Muskelkater vom Gewicht bekommt. Aber welche App sich in beiden Formaten bedienen lässt hängt doch z.T. auch von der App ab. Ich bin auch der Meinung, dass 4:3 der Vergangenheit angehört. Wir werden sehen, wer Recht behält. Sich hier gegenseitig die Köpfe einzuschlagen macht keinen Sinn. Und Argumente Für und Wieder gibt es sicherlich für beide Formate. Am Ende entscheidet der Verbraucher.
 
@Rodriguez: Wo bitte widerspreche ich mir? Ich habe NIRGENDWO erwähnt, dass die Zollgröße gleich bleiben muss. Ich sagte, WENN sie gleich bleibt, NUR DANN geht etwas von der Höhe verloren, wenn man von 4:3 auf Breitbildformat geht. Ich sagte, dass Apple nur das Display verbreitern müsste und schon wäre es im Breitbildformat, ohne, dass es in der Höhe an Pixeln verloren hätte. Übrigens habe ich auch mehrfach 16:10 erwähnt. Es gibt nicht nru 16:9, sondern unzählig Breitbildformate, sodass sich auf jeden Fall ein ideales Format finden lassen würde. Ich weiß nicht, ob du in der Schule nicht aufgepasst hast, aber eine Argumentation funktioniert nur, wenn man auch Argumente für seine Behauptungen hat. Du sagst ständig, dass 4:3 bei dieser und jener Anwendung mehr Sinn macht. Du begründest es aber nicht. Wieso in Gottes Namen ist 4:3 bei einer Kalander App sinnvoller als Breitbild? Du sagst sogar, dass 1:1 besser wäre. Jeder Kalaneder hat im Prinzip ein Breitbildformat (Monatsansicht). Und noch mal: Bei Breitbild haste MEHR Platz und MEHR Platz kann nicht negativ sein, sondern ist positiv, weil eine Anwendung mehr Platz zur Darstellung von Inhalten oder Funktionen hat. Nur, weil DU 4:3 Fotos hast, heißt es nicht, dass ALLE Menschen auf der Welt 4:3 Fotos haben. Seit Jahren nehmen alle Digitalkameras, Handys und Videokameras im Breitbildformat auf. Ich weiß nicht, wo du im Web Videos guckt, aber so gut wie alle Videos im Netz sind im Breitbildformat. HD ist Standard und HD ist zwangsweise IMMER Breitbild. Ein iPad kann man nicht bedienen, ohne die Hand zu bewegen, außer du hast Monster-Hände, mit 10cm langen Daumen. Also musste auch beim iPad ständig umgreifen. Breitbild hat sich ÜBERALL durchgesetzt, weil man mehr Platz zur Verfügung hat und es dem menschlichem Blickfeld entsprecht. Genau aus diesem Grunde wird es auch bei ALLEN Tablets verwendet. Nur, weil Apple ein 4:3 Display verwendet, ist es auf einmal für die Fanboys das Non-Plus-Ultra. Egal welches Bildformat ein iPad hätte, du würdest sagen, dass es das beste sei. Du solltest mal lernen objektiv zu sein und Fakten zu betrachten. Dass iPad ist nicht wegen des Bildformates erfolgreich. Tablets gibt es seit über 20 Jahren. Du darfst liebend gern 4:3 besser finden. Ist deine persönliche Meinung, aber du projezierst deine Meinung auf alle anderen und behauptest, dass alle 4:3 besser finden (werden). Dem ist aber nicht so, sonst gäbe es heute außer beim iPad in irgendeinem anderen Gerät noch 4:3 Displays. Es gibt auch keinen Tablet-Hersteller der in den nächsten Jahren ein 4:3 Display einbauen wird oder es angekündigt hat. Wenn sich 4:3 durchsetzen würde und zum Erfolg des iPads beigetragen hätte, dann würden nächstes Jahr irgendwelche anderen Tablets mit 4:3 kommen. Es gibt aber keine. Und dass sich kein Apple-User darüber beschwert stimmt erstens nicht, es gibt genügend und zweitens kann man sich dennoch ein iPad gekauft haben, weil es ja nur ein Manko ist und dennoch andere gute Funktionen hat und drittens ist es bei Apple-Userns hinlänglich bekannt, dassdie meisten von ihnen über Fehler, Mängel und Mankos blind hinwegsehen (Stichwort Stockholm-Syndrom). War beim iPhone genauso.
 
@sushilange: Komisch, meine Aussagen sind nicht objektiv aber deine schon? Wenn es so viele MEnschen stört, wo sind dann die Forderungen oder Berichte? Ich lese immer ausschliesslich was von Kamera, USB, Leichter, Flash, SD-Card, Retina Display, mehr Ram und billiger. Aber nie etwas von Breitbild !? Alles Fanboys? Auch die, die es nur testen oder drüber berichten? Und egal wie sehr du Apple hasst, glaubst du da arbeiten nur Pfeifen die nach dem Zufallsprinzip ihre Produkte wählen? Die haben sich Jahrelang darüber Gedanken gemacht und können auch auf 3 Jahre iPhone + Apps zurückgreifen. Warum haben die sich also für 4:3 entschieden, wenn es absoluter Schwachsinn ist? Nenn doch mal einen Grund. Das 16:9 sich sonst überall (zurecht) durchsetzt, wusste man auch schon im Januar und weit vorher. Also, warum setzt Apple denn auf 4:3? Und wo sind die Berichte das es völliger Schwachsinn ist?
 
@Rodriguez: Ich habe nirgendwo erwähnt, dass ich Apple hasse. Ich habe sogar erwähnt, dass ich nach Breitbild gefragt habe, weil mich dann ein iPad 2 ebenfalls reizen würde. Ich habe nirgendwo gesagt, dass es leute extrem stört, dass es 4:3 ist. Ich habe nur gesagt, dass 4:3 nicht das bessere Format ist und dass sich 4:3 nicht durchsetzen wird, weil es von Breitbildformaten abgelöst wurde und es überhaupt keinen Sinn ergibt, dass etwas abgelöstes seinen Nachfolger wieder erneut ablösen wird. Warum Apple sich für 4:3 entschieden hat? Das werden nur sie selbst wissen. Es gibt sicherilch viele Gründe. Ein Grund kann der Formfaktor gewesen sein, ein anderer, dass es dieses hochauflösende Display in der Größe noch nicht als Breitbild-Display gab, etc. pp. Dass 4:3 besser ist, ist reine Spekulation deinerseits. Nochmal: 99% aller Displays sind Breitbild-Displays und nur das iPad hat 4:3, kein normal denkender Mensch würde jetzt auf die Idee kommen und sagen, dass auf einmal 4:3 das bessere Format ist und sich durchsetzen wird. Wenn Apple demnächst nen Röhrenbildschirm rausbringt, wird sich deiner Logik nach also auch die Röhre durchsetzen, weil Apple wird sich schon was dabei gedacht haben und die Röhre hat ein schöneres Bild als ein Flachbildschirm, also ist die Röhre in allen belangen besser. Das ist deine Logik. Merkste was? Nochmal: Jeder darf sein eigenes Format bevorzugen. Du darfst der Ansicht sein, dass FÜR DICH 4:3 das beste Format überhaupt ist, aber 4:3 IST NICHT für alle das beste Format, denn sonst wäre 4:3 weltweit verbreitet und nicht abgelöst worden, weil die große Mehrheit kein 4:3 mehr wollte. Da gibt es auch eigentlich nichts zu diskutieren. Akzeptiere doch einfach mal, dass das iPad halt 4:3 hat und das einfach so ist. Dass muss man sich als blinder Apple-Fan nicht schön reden und auch noch als Feature darstellen. Das sind die gleichen sinnlosen Argumente wie damals beim iPhone mit z.b. Copy & Paste, MMS, etc. "Brauch ich nicht, also ist es unwichtig und Apple wird schon wissen, wieso sie das so und so gemacht haben".
 
@sushilange: Du willst es nicht verstehen. Überall setzt sich Breitbild durch, richtig. Auch zurecht. Apple war ja in der Computerbranche sogar mit der erste der voll darauf gesetzt hat. Nur ist das iPad eben ein ganz anderes Device, was NICHTS mit den anderen zu tun hat. Und selbst wenn alle Tablets mit 4:3 rauskommen und Tablets DAS Gerät schlechthin werden, so bleiben die anderen Geräte im Breitbild (auch von Apple, die sogar von 16:10 auf 16:9 wechseln), weil es dort einfach Sinn macht. Also, dein Vergleich passt nicht und du schiebst mir Sachen in die Schuhe die ich nie gesagt habe und auch nicht sagen werde. ______ Natürlich hat Apple sich was dabei gedacht. Und da es eine wichtige Entscheidung ist, da der Faktor wegen den Apps dauerhaft bleiben MUSS, haben sie sie auch sorgfältig und mit der iPhone Erfahrung im Hinterkopf gewählt. Warum es der Faktor geworden ist erkennst auch du, wenn du es dauerhaft nutzt und bei jeder einzelnen Anwendung mal darauf achtest. Das hat auch nichts mit fehlenden Features zu tun. Weder kann Apple durch den Faktor irgendwas anderes (eigenes) durchsetzen, noch profitieren sie sonst irgendwie davon. Also, lass mal die üblichen Phrasen sein und mach dir einfach mal darüber Gedanken, das Apple sich über die Faktorgröße jahrelang Gedanken gemacht hat UND offensichtlich alle (User, Entwickler, Redakteure) diese Entscheidung nach und nach verstanden haben und niemand etwas anderes fordert. Es gibt ja keinen einzigen Bericht, das Apple sich damit voll vertan hätte, so wie du es darstellst.
 
@sushilange: Da das Ding auch hochkant gehalten werden können soll, halte ich Breitbild für eher schlecht
 
@sushilange: 16:9 macht bei einem Tablet nur zum Filme schauen Sinn. Wenn Apple noch mehr Eier hätte, würde ich sogar sagen: Ein Viereck wäre noch sinnvoller, da es man so halten könnte ohne dass sich der Inhalt verändert. Was ja teils Jonathan Ive/ChefDesigner Apple, auch mit dem 4:3 Format einigermassen bezwecken wollte.
 
haha wie geil xD die mitm ipad 1 kotzen jetz wieder ab... grad noch mordsmäßig viel geld bezahlt, schon isses wieder veraltet ^^
 
@asd33222: Das gibt es ja zum Glück ausschliesslich beim iPad und sonst nirgends in der Technikwelt. Und die iPads der Leute werden auch von heute auf morgen schlechter und können nicht mehr die versprochenen Funktionen weswegen die Leute es gekauft haben....
 
@Rodriguez: Stimme dir zu, aber die Apple-Kundschaft sind oft Leute, die immer das neueste vorzeigen wollen. Wenn es das zweite iPad gibt, verliert das erste iPad mächtig an Prestige. Ich bin mir sicher, dass viele iPad-Besitzer das iPad 2 nur wegen der 2 kaufen werden.
 
@Rodriguez: bei apple isses aber ganz besonders so, allein schon wegen dem hype um das zeugs fällts hier besonders auf
 
@Rodriguez: Normalerweise kommen die Neuerungen VOR Weihnachten, damit die das Weihnachtsgeschäft ankurbeln. Bei Apple hat das Weihnachtsgeschäft allerdings die in kürze "veraltete" Version angekurbelt, und der durchschnittliche Fanboy, der ichweißnichtwarum das immer neueste Modell für sein Ego braucht, wird Anfang des Jahres ein zweites Mal zur Kasse gebeten. Positiv allerdings, dass das a) vorher abzusehen war (Jahresrythmus) und b) das iPad 1 in Kürze recht günstig gebraucht zu haben sein wird.
 
@rallef: Abgesehn davon, das diese Theorie bei weit über 100 Mio. Usern völliger Quatsch ist und wenn nur auf einen kleinen Bruchteil zutrifft (den es auch überall anders gibt), wird dieser Ego-Fanboy doch das Gerät schon seit April/Mai haben. Und wenn er dann aus diesen Zwanggründen nochmal zur Kasse gebeten wird, dann kann er sein altes Gerät verkaufen und hat für das 3/4 Jahr mit dem ersten Pad nur 150-200€ gezahlt. War es das nicht Wert? Beim Galaxy Tab wäre der Verlust schon nach 2-3 Monaten größer.
 
@rallef: Ob sich deine Hoffnung wohl erfüllt? Wenn ich mir das ipad2 kaufen würde, dann würde das jetzige nicht 'günstig' ins Ebay, sondern als Festeinbau ins Auto wandern. Wäre der Umbau nicht so schwierig hätte ich das schon gemacht.
 
@asd33222:

Das ist doch absoluter Quatsch !! Welche Firma, ausser Apple bietet für die sogenannten "veralteten" Modelle noch soooo lange Support und FirmwareUpdates ? Wir haben 2 iPads, 1 iPhone4, 1 iPhone 3G, neben anderen Apple Produkten in der Familie und es ist mir persönlich sowas von egal ob ein iPad2 raus kommt oder ich werde auch nicht generft dadurch, dass bald schon wieder ein iPhone5 raus kommt. die Geräte erfüllen auch nachher noch ihren Zweck und bekommen noch einige nette Firmware Features in der Zukunft spendiert. wie zB erst gerade unsere iPads mit der neuen AirPlay Funktion.
 
@asd33222: Da muß ich dich enttäuschen. Das iPad ist das geilste Gerät was ich jemals besessen habe und ich bereue keinen einzigen Cent, weder für das Gerät noch für die Apps. Ob ich auf das ipad2 scharf bin, muß sich noch herausstellen. Wenn die Unterschiede so gering sind wie beim iPhone von 3GS auf 4, dann ärgere ich mich garantiert nicht.
 
@Metropoli: mein beileid
 
Ich stimme Ripdeluxe voll zu. Ich besitze ein iPad und habe 4 Android-Geräte getestet. Qualitativ konnte nichts das iPad schlagen, aber man hat teilweise mehr Anschluss- und Erweiterungsmöglichkeiten bei Android. Das Samsung Galaxy Tab ist wirklich geil und kommt schon nah ran ans iPad. Dafür hat man dann aber 7", was dem einen zu klein ist (zum Surfen z. B.) und dem andern zu groß (passt eigentlich in keine Hosen- oder Jackentasche). Und es stürzt genauso ab wie die anderen Android-Tablets.
 
@PCTechniker: Bei diesen Vergleichen wird einer der größten Fakten einfach ignoriert, der Preis. Ich hoffe hier passt ein Autovergleich mal, wenn ich mir einen Dacia kaufe, dann kann ich doch keine Innenraum- und Motorleistungsqualitäten eines Mercedes erwarten. Wenn ich natürlich ähnlich viel wie für einen Mercedes investiere habe ich plötzlich ähnliche Eigenschaften (Galaxy Tab). Aber wie man an den Zulassungszahlen sieht, die meisten sind eher mit einem einfachen Golf, Astra, Polo oder Corsa zufrieden.
 
@floerido: Es geht aber darum, das ja die anderen Tablets die Günstiger als 400 Euro sind (Ipad Einstiegniveau) einfach wirklich unterirdisch schlecht sind. Da ist die Verarbeitung meistens billig, man kann mit keinen Updates rechnen. Und die Teile werden mit bereits veralteten Androidversionen, die schlecht angepasst sind und ruckeln, ausgeliefert. Dazu dann noch die oft sehr schlechten Displays mit schlechten Blickwinkeln und Farben.

Dann gibts das andere Extrem, das Galaxy Tab das beim Start über 700 Euro gekostet hat.

Es kann doch nicht sein das kein Hersteller dazwischen was gebacken bekommt im Bereich 400-700.
Ich mein das Ipad hat ein sehr gutes IPS Display, Aluminium Gehäuse, Glasfront, schnellen Speicher und fixen Prozessor. Das ganze ab ca. 450 Euro.
 
@Ripdeluxe: Die Ansprüche sind einfach falsch, wenn man zB. 150 Euro bezahlt und meint man hätte ein iPad nur in günstig, liegt man total falsch. Leider liest man in vielen Testberichten genau von diesem Ausgangspunkt. Natürlich von diesem Gesichtspunkt aus wird man enttäuscht. Man erwartet halt einen Mercedes zum Dacia-Preis. Wenn man hingegen neutral die Eigenschaften betrachtet kann man auch mit diesen Geräten zufrieden sein. Mit beiden kommt man von A nach B, hat im Dacia vielleicht mehr Laderaum (Speicherplatz), hingegen ist die Lenkung, der Durchzug, die Materialien eben nicht auf dem hohen Niveau. Bei einem Auto würde nie einer solch einen Vergleich machen, hingegen hier bei den Tablets ständig.
Die des GT 799 Euro sind übrigens eine UVP, d.h. der Preis um die volle Gewinnmarke zu erzielen. Wichtiger ist der Preis der am Markt erzielt wird und dieser liegt etwa bei 560€, welches in etwa einer äquivalenten iPad Variante entspricht (16 GB + 3G).
Apples Stärke ist die Infrastruktur hinter dem Gerät, weshalb man die Geräte vielleicht sogar etwas subventioniert um mit den Inhalten zu verdienen. Andere Hersteller haben keine Infrastruktur hinter dem Gerät, weshalb sie beim Gerät wirtschaftlicher kalkulieren müssen. Sobald es nicht wirtschaftlich ist, wird auch kein Markteinstieg unternommen oder der Preis ist zu hoch für den Markt, wie man an der UVP des GT erkennen kann. Immerhin ist ein Galaxy Tab ohne UMTS für 500 Dollar UVP angekündigt. Somit sollten die Materialkosten und die Entwicklungskosten soweit gesunken sein um für ca. 300-400 Euro noch eine vertretbare Marge zu erzielen.
 
wer es braucht soll damit glücklich sein.
 
apple hat mir eindeutig zuviele einschränkungen am Gerät und im iOS, wer damit leben kann für den wirds bestimmt nen tolles Gerät vorallem das neue Display hört sich gut an.
 
@SecOne: Als ehemaliger Linuxer habe ich genau die gleichen Märchen erzählt wegen den Einschränkungen. Doch diese als Einschränkung dargestellten DInge sind in Wahrheit gar keine. Und nein ich leide nicht unter dem Syndrom da wo man alles Schlechte gut redet :-) Ich mach mal ein Beispiel: Fehlendes USB: Wozu ? Es gibt iTunes. Einfach Album, App, PDF, Song, Film usw aus der iTunes Bibliothek auf's Gerät ziehen und fertig ! Das mag nicht iTunes Nutzern blöd vorkommen, aber das macht wirklich Sinn ! Fehlende Möglichkeit via Bluethoot zB Fotos zu übertragen an ein sagen wir mal Nokia Handy. Ok zugegeben, das funzt so nicht so einfach. von iPhone zu iPhone oder von iPhone zu iPad oder umgekehrt gibts Apps die über Bluethoot und WLan brilliant funzen. Aber von zB iPhone zu Nokia bleibt zB Email oder MMS. Nicht das wahre, aber wie oft will man das tun ? Ich habs noch nie gemacht, nicht weil es kompliziert ist, sondern weil es niemand brauchte bis jetzt. ansonsten sende ich die Fotos oder Songs usw per EMail vom iMac aus. Nächstes Beispiel fehlendes Flash ! Nun, Flash ist nun mal halt nicht auf Touch ausgerichtet ! Ich habe selbst gesehen wie Flash auf nem Android Gerät läuft ! Bei allem Respekt, aber darauf kann ich verzichten. Ich habe mir selbst Flash via Jailbreak aufs iPhone geholt und es ist grauenhaft. Da hat Apple vollkommen Recht, wenn sie diesen Dreck nicht zulässt ! Wo ich hingegen zustimme ist die Willkühr die im Appstore herrscht und mir wurde selbst eine App "rejected" wo ich heute noch nicht verstehe, warum ! Wo hingegen Hitlers Mein Kampf scheinbar keine Probleme macht. Da ist eindeutig Handlungsbedarf. Aber sonst kann ich die Einschränkungspostings einfach nicht mehr für voll nehmen.
 
@vectrex: oha, sehr interessanter Post. Mit ging es da ähnlich. Habe Apple lang verflucht, bis ich selber mal auf den Geschmack der Produkte gekommen bin. Inzwischen mag ich sie nicht mehr missen, und ärger mich, dass nicht bereits früher gemacht zu haben. Ich vermisse weder usb noch flash o.ä am Ipad. Da ist immer diese PC denke, wo man ohne USB Laufwerk zum Datenaustausch nicht leben kann. Spätestens mit der Good Reader in Kombi mit Dropbox App ist das thema vom Tisch. Was mich persönlich sehr freut ist, dass es endlich ein produkt gibt, welches man getrost seinen Eltern in die Hand drücken kann, und diese damit klar kommen. Da es so intuitiv ist, kommt meine Mutter (70+) wunderbar mit klar. Mit Pc hatte sie immer grundlegende Verständnisprobleme, die ich ihr nie weggnehmen konnte (und auch nie wegnehmen werde). Dazu kommt die angst vor neuen in dem Alter. Da das Ipad so intuitiv ist und nicjt wirkt wie ein PC sind die berührungsängste deutlich geringer. Klick da, wisch dort....fertig....leicht zu vermitteln mit schnellem Erfolgserlebnis.
 
noch zu teuer ....
 
Oh das werden zu wenige Geräte sein. Hätte man noch eine null ranhängen sollen. Aber Lieferengpässe sollte man ja schon gewohnt sein, leider. Bin schon gespannt, was es an Neuerungen gibt und auf die Preise.
 
@herby53: Was ich nicht verstehe ist, dass Apple aus dem iPad1 Verkauf nichts gelernt hat. Wer kauft denn die Version ohne UMTS? Die will doch kaum jemand haben, während man sich um die UMTS-Version kurz nach Marktstart regelrecht prügeln mußte.
 
@Metropoli: Naja. Der Anteil liegt bei 53% zu 47%: http://tinyurl.com/38pglyd
 
@Metropoli: Wer kauft denn eine Version mit UMTS ? Das ist doch völliger Schwachsinn ! Das Display ist draussen nicht zu gebrauchen und im Auto surfen meine Kinder dank Jailbreak und der App MyWi (Cydia) mit dem iPhone4 als gefakter WLAN Hotspot auf dem iPad. Ich bin doch nicht doof und zahle 2 UMTS Verträge oder in unserem Falle wären es sogar 4 UMTS Verträge ! 2 iPads und 1iPhone4 plus 1 iPhone 3G.
 
@vectrex: Coole Lösung ;-). Man kann übrigens ein iPad mit UMTS auch ohne Karte / Vertrag betreiben, wenns denn sein muß. Ich verwende das pad überwiegend auf Arbeit oder unterwegs, ein Gerät ohne UMTS macht für mich überhaupt keinen Sinn. Ich bin froh, dass ich mich für die 64GB 3G Variante entschieden habe.
 
@herby53: kannst doch einfach einen mifi verwenden, damit bist du mobil auch mit dem Wlan modell immer im Internet. Dazu braucht man kein Jailbreak o.ä.
 
Mein nächster PC wird aufjedenfall ein Tablet PC, wenn die mal günstiger und ausgereifter sind. Ade Maus, Tastatur, TFT -System. :>
 
@braternie: das iPad in Kombination mit iWork (Pages, Keynote, Numbers) ist ne feine Sache !
 
Sie wollen das Display NOCH STÄRKER entspiegeln?!
 
@ivovi: ja wollen sie - wo ist Dein Problem?
 
das klingt ja mal super! für mein iPad habe ich schon interessenten. wenn ich es verkaufe hol ich mir das 2er :P
 
wie schon gesagt, das samsung gerät ist in meinen augen ein zu großer mp3 player. ES KANN NIX
 
@HomerApple: Es kann Mond? Nix ist der zweite und kleinste Mond des Zwergplaneten (alte Bez. Planet), Plutoiden und Plutinos Pluto. Sein Durchmesser wird auf zwischen 46 und 137 Kilometer geschätzt.

Quelle:
http://de.wikipedia.org/wiki/Nix_%28Mond%29
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles