Neuer Breitband-Satellit für Europa ist im All

Satellit Im russischen Baikonur ist heute Nacht eine Proton-M-Trägerrakete ins All gestartet. Sie transportiert den europäischen Kommunikations-Satelliten KA-SAT, berichtete die russische Nachrichtenagentur 'Itar-tass'. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Besteht der Nachteil der hohen Latenz wohl noch bei Sateliten Internet?
 
@fisker31: yupp... 400-600er ping um den dreh!
 
@fisker31: Ja. Die Entfernung hat sich nicht geändert und die Lichtgeschwindigkeit ist auch nicht schneller geworden ;-)
 
@kubatsch007: Kann man ja den Raum falten, um so die Distanz zwischen Satellit und Erde zu verringern. Konnte die Enterprise schon lang! :D
 
Hört sich gut an, bleibt abzuwarten wie sich die Preise entwickeln. Sind ja derzeit noch ziemlich hoch und der Upload ist nicht sehr hoch.
 
@Sebastian: Sehr hoch sogar. Falls der Upload auch über den Satelliten läuft. :)
 
Bei schlechtem Wetter hilft das auch nicht!
 
@Sighol: wird immer schlechter, das stimmt...
 
@Magguz: Negativ-Diskussion: Satelliten mit einer Rakete wieder abschießen. - Schon mal etwas davon gehört, dass nur bei sehr extremen Wetterverhältnissen Störungen auftreten? Wir sollten froh darüber sein, dass die Entwicklung in dieser Richtung vorangetrieben wird.
 
@eolomea: Ich hab doch nichts gesagt dagegen... Aber er hat recht, die Datenübertragung wird mit jeder Wolke schlechter... Glaub mir, ich hatte das mal... ;)
 
@Magguz: Entschuldige bitte. Ich habe mich vertan. Mein Kommentar war an "Sighol" gerichtet. Er hat die Sache zu negativ bewertet. Und seine Worte "Blödsinn bleibt eben Blödsinn!" zeigen nicht gerade Verständnis für wissenschaftlich-technischen Fortschritt. Dass dieser nicht immer problemlos verläuft, müßte jedem klar sein.
 
@eolomea: Kannst du dich an einen Kommentar von Sighol erinnern, der mehr war als unsachliches Rumgemotze? Ich nicht - leider. Vielleicht ändert er sich ja in 2011 ;-)
 
@Metropoli: Vielleicht ändert er sich und wird sachlicher. Ich habe mir ebenfalls etwas für das neue Jahr vorgenommen. Jetzt, in den letzten Tagen des alten Jahres, kann ich ja ein kleines Laster von mir offenbaren. Jeden Tag mache ich eine kleine Flasche "Jägermeister" (0,05l) leer. Schadet zwar kaum, trotzdem möchte ich damit aufhören.
 
@eolomea: Das ist lustig, genau so ein Fläschchen steht gerade vor mir :-)
 
@Metropoli: Ich muß mich korrigieren. Inhalt: 0,04l - Schmeckt einfach zu gut. :-)
 
@Sighol: Immer nur meckern. Ist doch immerhin besser als gar nichts oder?
 
@ox_eye: Blödsinn bleibt eben Blödsinn!
 
@Sighol: bei schlechtem Wetter gibt es allerdings Probleme. immerhin liegen die freqeunzen ca 4-6 GHz über den heute in Europa verwendetem KU-band. Die Schüssel muss von der Beschaffenheit und vom Material viel genauer verarbeitet sein genauso auch das LNB. Selbst wenn man das LNB tauschen würde, würde eine 60cm Astra-Schüssel aus dem Baumarkt nicht funktionieren
 
Wie soll das denn funktionieren, 4MB Upstream ? Wie soll das mit dem Rückkanal werden-für Jemand der eine permanente Leitung braucht ist das wohl kein Thema
 
@Hamsun: Die zeiten, wo der Rückkanal via ISDN oder so realisiert wird, sind vorbei - schon lange.
 
@mcbit: Eigentlich war´s noch nie nötig. Nur mitlerweile ist die benötigte Hardware bezahlbar geworden.
 
@Hamsun: wie soll das wohl funktionieren ? Du hast eine spezielle Schüssel aufm Dach über welche auch der Rückkanal zum Satelliten abgewickelt wird.
 
In der Nachricht ist ein kleiner aber feiner Fehler.Dir russische Proton-M ist bestimmt von Baikonur ausgestartet.
 
Warum wurde nicht das Demokratische Frankreich für den start gewählt?
 
@Menschenhasser: Weil vielleicht erstens mit der Proton-M preiswerter und zweitens ebend diese Rakete nur diese Last vielleicht transportieren kann ?
 
@Sensus: Was nützt mir das wenn die Proton-M ziehmlich unzuverlässig ist? Eine Arian kann trotzdem vie Last tragen.
 
@Menschenhasser: Der Satellit ist doch angekommen oder?
 
@ox_eye: Ja Glück gehabt aber du musst mir noch erklären warum es kostengünstiger ist eine Proton-M zu nutzen wenn man den Verlusst des Sateliten mit einplant?
 
@Menschenhasser: Weil sie das Risiko neu kalkuliert haben und zu dem Ergebniss gekommen sind, dass das Risiko in etwa gleich ist. Somit war die Proton-M die kostengünstigere Variante.
 
@ox_eye: bei einem fast 10% höheres risiko oO?
 
@Menschenhasser: Mein Gott, ich habe die Entscheidung nicht gefällt. Wende dich doch an die zuständige Behörde und diskutiere das mit denen aus. Sie werden dir schon die richtigen Argumente liefern. Für mich ist das Ding "nach Aussagen" kostengünstig und heile angekommen.
 
@Menschenhasser: Wo liegt denn dein Problem? Bist du eingeschnappt, weil sie dich als führenden Experten nicht in die Entscheidungsfindung eingebunden haben? Du darfst denen ruhig zutrauen dass sie wissen was sie tun.
 
@Menschenhasser: Die Dinger sind immer versichert. Die 500.000-1.000.000 mehr für die Police machen den Braten dann auch nicht fettund lohnen sich, falls es doch kracht.
 
Mein Gott, wie kann man denn nur so neben der 'Kappe' diskutieren?
Da habt ihr doch so wie so keinen Einfluß drauf. Oder steckt da von euch Geld drin?
 
@222222: Stimmt. Das einzige was mich an der Meldung stört ist der Satz "...eine Million Haushalte in Regionen ohne ausreichende Breitband-Anbindung...". Hätte mir etwas konkretere Angaben gewünscht. Ob die Dienste überhaupt in Deutschland zur Verfügung stehen werden geht aus der Meldung nicht hervor, was ihre Relevanz in Frage stellt.
 
Baikonur ist nicht russisch, sondern kasachisch!
 
@Kahless: Das wäre nun abschließend ganz korrekt. ;-)
 
@Sensus: Abschließend noch eine interessante Zusatzinfo: Laut Wikipedia ist die Stadt Baikonur seit Ende 1994 von Russland gepachtet und steht auch unter russischer Verwaltung.
 
@noComment: Und dort gibts Vodka!
 
Das ist so super! Endlich kann ich surfen;)
 
Es ist mit Sicherheit besser Milliarden ins All zu schießen, um eine Million Haushalte zu versorgen. So muss sich die Telekom, oder andere Anbieter keine Sorgen machen. Um es bei schönem Wetter nutzen zu können, soll die ländliche Bevölkerung die Mehrkosten tragen!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte