New York macht Werbung gegen Filesharing

Recht, Politik & EU Die Stadtverwaltung von New York positioniert sich derzeit mit einer breit angelegten Anzeigenkampagne gegen Urheberrechtsverletzungen über Filesharing-Plattformen im Internet. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Geeeeldverschwendung! Die kapieren es einfach nicht... =/
 
@sLiveX: Stimme ich voll zu.

Die meisten können es sich wegen dem Gehalt her sowieso nicht leisten soviele Filme und Musik runterzuladen. Und das kapieren die nicht.

Die meinen wirklich das alles was runtergeladen wird 1:1 auch so gekauft worden wäre ....

Aber die Zeiten sind vorbei. Wenn vom Gehalt das meiste schon für Miete, Versicherungen, Benzin, Kinderspielzeug etc draufgeht.

Wird man es sich zweimal überlegen für 20 Euro einen ausgelutschten Film zu kaufen
 
@sLiveX: Wenn du nen Kuchen backst und ihn verkaufen möchtest, dann willst du doch auch Geld oder irgendetwas als Kompensation! ..und sag bloß nicht, dass das nicht stimmt!!
 
@Ichisouke: Wenn ich mir deinen Kuchen kopieren könnte, welchen Verlust hättest du dann? Deinen Kuchen könntest du ja noch in vollem Umfang nutzen...
 
@BartVCD: Nur aufgrund der Tatsache, dass kein materieller Schaden entsteht, bedeutet dich nicht, dass nicht grundsätzlich einer entsteht. Die Entwicklung von immateriellen Gütern kostet nämlich duchaus Zeit, Geld, Manpower etc. - alles Dinge, die später durch den Verkaufspreis wieder rein geholt werden müssen/sollen. Es steht jedem frei alternative Software auch kostenlos anzubieten, ebenso ist es jedoch auch das Recht eines jeden für von ihm erstellte immmaterielle Güter einen Gegenwert zu verlangen - sei es durch Lebensmittel, Möbel oder - wie üblich - durch Geld. Ich sehe da niemanden im Recht, dann darüber zu entscheiden, dass ihm dieses Recht nicht zu steht und die Gegenleistung dennoch nach Belieben kostenlos zu nutzen. Dafür gibt es ein passendes Wort: Schmarotzer.
 
@Ichisouke: Wenn ich deinen Kuchen esse ist er weg, den kann ich nicht kopieren. Manche raffen den Unterschied aber nie.
 
Ich weiß ja nicht was diese Firmen denken, selbst heute im 21sten Jahrhundert werden vermehrt immer mehr Ladendiebstähle begangen und das trotz verstärkter Überwachung. Was ist also damit? Ladendiebstähle gab es schon immer und wird es auch immer geben. Was hat man also getan? Richtig, man hat sich damit abgefunden! Ganz richtig, man jammert nicht mehr darüber, es ist teil der Realität in der wir nun mal als Menschen leben. Wenn man sich schon mit normalen Dieben abfinden kann die noch reale Wertgegenstände entfernen und sich damit aus dem Staub machen, dann kann man sich schon erst rest mit "Raubkopierern" abfinden, die größtenteils ohnehin nur Kopien machen und keinen wirklichen Sachschaden verursachen. Wer auf die Multiplayerfunktionen von spielen verzichtet kann und sich die Mühe macht Spiele runterzuladen oder kopieren, wird sich ganz sicher keines dieser Spiele kaufen wollen. Ich verstehe so wieso nicht was diese Unternehmen eigentlich wollen, egal ob PC oder Konsole fast alle Spiele verkaufen sich in Millionenhöhe und bei fast keinem Spiel bleibt der Entwickler auf den Entwicklungskosten sitzen. Man kann also aufgrund von Raubkopierern allein nicht von einem Verlustgeschäft sprechen und das ganz besonders nicht wenn Millionenumsätze eingefahren werden! Worum es diesen Leuten anscheinend zu gehen scheint ist aus der Million eine Milliarde zu machen, nichts anderes. Warscheinlich bestehen diese Firmen (mit vorgehaltener Pistole) bald darauf, das wir alle ihre Produkte kaufen ob wir sie wollen oder nicht...
 
wenn ich das schon höre! wenn man nicht will das was kopiert wird, soll es der ersteller/uhrheber in seinem safe lassen und ebend nicht veröffendlichen. und für den 'schaden' sind die uhrheber selber schuld, mit ihren bemühungen die endverbraucher einzuschüchtern und auszurauben! ein film zB wird von zuseheer 3x bezahlt: 1x im kino, 1x, als video/dvd, 1x im tv...erst wenn die konzerne dieses mehrfach abzocken sein lassen und ihre wahren reell und seriös verkaufen, dann kann man von schaden reden... grade uhrheber sind wie ein krebsgeschwürr, die sich unredlich bereichern.
 
shize propaganda der konzern-diktatur.
 
Und dadrauf kommen die jetzt? einen Tag nach Weihnachten? Und wie im Text schon steht, sind die größten Medienunternehmen in New York. Ob da jetzt die Stadt spricht oder irgendein Medienmogul seine Finger im Spiel hat, würde mich eher interessieren.
 
@blackdevil4589: Das geht doch meistens so: A (der Medienmogul) kennt B (jemand einflussreichen), dieser wird mit bisschen Kohle (Spenden) willig gemacht, der wiederum Person C (der, der die Sache durchsetzt) mit etwas Kohle (Spenden *zwinker*) überzeugt. Anschließend kommt die Presse ins Spiel, damit auch jeder bloß nix falsches denkt und tataaaa... Und wer Zahlt das alles? Na? ratet mal :DD... Ich sollte Sprecher bei der Sendung mit der Maus werden :P.
 
@sLiveX: genau so siehts aus! Gleicher Fall hier in Deutschland mit dem Hotel Business und der FDP. Hat ja sogar geklappt. Echt traurig.
 
@blackdevil4589: Es ist ja nicht nur die FDP, alle Parteien sind mMn. irgendwo Korrupt. In jeder Partei sitzen irgendwelche "Politiker" die die Interessen (leider zu Erfolgreich) der großen Konzerne verfolgen und meistens auch durchsetzen können. Wir als Bürger sind den Politikern total egal - die gieren nur nach dem großen Geld. Wir spielen Lotto, und die mit uns..
 
@blackdevil4589: Mit einer Spende der Content Mafia an korrupte Politiker ist so etwas möglich.
 
rupert M. war doch aus new york..da wundert mich nix..derser geldgeile alte kerl!
 
Da hat ein Politiker eine Wahlkampfspende von der Content Mafia erhalten und schon werden deren Anliegen mit Steuergeld beworben. Korruptes Pack.
 
@ElLun3s: Spekulation? Ansonsten bitte Quellen nennen.
 
da brauch man nix für belegen! das ist so..politiker nenen das lobbyarbeit!
 
meine fräse... iss das schlecht. als würd man dem weihnachtsmann erzählen "rot iss dies jahr out" ^^
 
der rote weihnachtsman ist uhrhebrechtlich geschützt, von coca-cola!
 
999 von tausend NewYorkern denken sich bei solchem B.u.l.l.s.h.i.t nur WTF? Wissen es besser, da Filesharing auch in NewYork vorzüglich funktioniert. Viele werden sich auch zumindest den Stinkefinger denken. :-)
 
@boofh: was hat die Wikileaks Task Force damit zu tun? ^^
 
Die Stadt macht es genau richtig. Diese Armleuchter, die entweder noch kein einzigen Tag im Leben gearbeitet haben, aber der Meinung sind sie müssen alles um sonst haben, oder welche, die zwar Geld haben aber dennoch der Meinung sind Software und Musik gehört allen für Lau, würde ich persönlich sofort auf den Mond schießen. Das sind die gleichen Deppen, die hier laut schreien, wir finden Assange gut, aber weder Geld überwiesen haben, noch Mastercard, Paypal oder Amazon gekündigt haben. Wer von den Schreihälsen würde im Supermarkt an der Kasse, vor Augen der Kassiererin einfach ein Riegel, Zigaretten oder Rohlinge einstecken und weggehen? Im Netz meint aber jeder freie Fahrt zu haben für Massendiebstahl. Heute gibt es unzählige Angebote wo man für kleines Geld viel Musik bekommt. Aber so ist es, wenn man sich dauerhaft dem Frischluftentzug aussetzt, sterben schon mal einige graue Zellen. Ihr seit nichts weiter als kleine miese Gauner, die zu dem auch noch feige sind. Oder hat jemand bei Mediamarkt z.b. beobachtet das jemand ein CD-Regal ausräumt, und einfach aus dem Laden spaziert. Da würde jeder vor Angst in die Hose machen. Aber Zuhause, im warmen, am PC, da ist man cool, da glaubt man ein Supermann zu sein. Einfach schäbig. Ich möchte mal wissen wer von denjenigen die hier am lautesten schreien selbständig ist, und etwas selber produziert oder eine Dienstleistung anbietet. Arbeitet ihr alle für Lau? Seit ihr alle Angehörige von Mutter Theresa, oder habt ihr alle Millionen geerbt, und arbeitet jetzt einfach für die Menschheit? Was, nein? Dachte ich mir doch. Dann hört jetzt einfach auf Scheiße zu labern.
 
@Laika: ... und sie wird trotzdem damit nichts erreichen ...
 
@Laika: dein gerede zeigt wenig verständnis für arme menschen! ich kenne sehr wohl kinder die nix zu weihnachten bekommen haben, weil ebend das geld heutzutage nicht ausreichend da ist! diese menschen zu beschimpfen ist unterste schublade! und ich bin reich! mich intressiert eigendlich der preis einer cd/dvd oder so nicht...nur, armen menschen ihre armut vorzuhalten finde ich asi! und in deutschland tut man für lau arbeiten! den die löhne sind gegenüber von vor 10 jahren, stätig gefallen...aber alles ist teurer geworden!
 
@MxH:1. Du nimmst doch keine Halluzinogene, oder? wo hast du was von armen Menschen gelesen? 2. Es ist völlig irrelevant aus welchen Gründen man kein Geld hat. Es ist kein Freischein zu Selbstbedienung. Dein Kommentar geht daher völlig am Thema vorbei. Wir reden hier nicht von der sozialen Schieflage im Land, sondern von der Selbstbedienungsmentalität. Zu dem zeigst du ganz deutlich, das du über die Armut in Deutschland wohl nur aus der Presse gehört hast. Meine Arbeit hat mit Menschen die längst von der Gesellschaft abgeschrieben wurden zu tun. Niemand von diesen Menschen denkt auch nur leise daran sich überall zu bedienen. Die, die Dutzend und tausendfach illegal herunterladen, gehören wahrlich nicht zu den armen. Und wenn du wirklich so reich bist, engagierst du dich bestimmt bereits sozial, und spendest Geld, Kleidung oder Lebensmitteln, nicht wahr?
 
@Laika: Dein Kommentar geht auch völlig am Thema vorbei. Wie kann man bitte einen Ladendiebstahl mit illegalem Kopieren vergleichen? Beim Diebstahl hat jemand einen messbaren Schaden davon. Wenn du allerdings ein 800 Euro Zeichenprogramm runterlädst, für das du sowieso das Geld nicht ausgegeben hättest und dir stattdessen eher eine Freeware besorgt hättest, wo ist dann der Schaden?
Und von Filmen will ich ma garnicht anfangen, wo man bei ner normalen Kauf-DVD mit 20 nicht skipbaren Trailern und Anti-Piracy Werbungen als ehrlicher Kunde noch bestraft wird. Die Industrie ist an ihrer Lage schön ma selbst schuld und sollten sich anstatt Schlechte-Gewissen-Werbungen lieber ma einfallen lassen wie man Kunden zurückgewinnt.
 
@Shiranai: Deine Aussage ist nicht nur gelinde gesagt schwach, sondern zeugt davon, das du der typischer Vertreter der Selbstbedienungsmentalität bist. Diebstahl eines Kinofilms damit zu rechtfertigen, das auf der DVD nicht skipbare Trailer drauf sind. Naja, nicht gerade Geistesreich. Und das jemand wie du, der solche Aussagen macht, sich selbst als ehrlicher Kunde bezeichnet, zeugt von einem massiven Missverständnis der rechtlichen Lage. Für nichts bezahlen wollen aber alles haben wollen, und dann sich über nicht skipbare Trailer, Gesetze gegen Tauschbörsen und vieles andere beschweren. Da sieht man das du vom Geld verdienen nicht die leiseste Ahnung hast. Du solltest langsam aus deinem Bunker raus kriechen an die Oberfläche, und über deine Ansichten nachdenken, den diese sind völlig unterirdisch.
 
@Laika: Und du bist ein typischer Vertreter der Ja-und-Amen-Sager Mentalität. Du würdest wahrscheinlich auch noch für Atemluft Steuern bezahlen und es rechtfertigen. Was du aber anscheinend genausowenig wie die Industrie raffst, ist das der Kunde König ist, und nicht andersrum. Aber da du ja mit deiner Argumentation am Ende bist habe ich auch eigentlich nichts mehr zuzufügen.
 
wieviel zahlen die konzerne an die politiker/stadtverwaltung? mit demokratischem rechtsstaatlichem handeln hat so eine kampanie nix zutun, da auch filesharing für legale zwecke benutzt wird. ergo, ist das eine kriminalisierung der bürger, die man ehr einem diktatorischem system zuordnen muss. soviel zur freiheit und demokratie in den usa, die usa sind mitlerweile genauso menschenverachtend wie china oder russland!
 
@MxH: Sieht wie die üblichen Mafia Kartell Geschäfte aus. Als Beispiel von Verflechtungen mafiöser Organisationen mit scheindemokratischen Diktaturen gilt zum Beispiel die STAGMA, die 1933 vom N.a.z.i G.o.e.b.b.e.l.s ins Leben gerufen wurde. Die STAGMA war fest in das N.a.z.i Machtgefüge eingebunden und die leitenden Mitglieder der STAGMA waren eingefleischte und freiwillige N.a.z.i.s. Nach dem Krieg änderte diese N.a.z.i Organisation ihren Namen in "GEMA". Die "GEMA" wurde nicht neu gegründet, die STAGMA änderte nur ihre Bezeichnung, was auch ein Gericht in Berlin 1951 nochmals feststellte.. Ist doch immer wieder interessant, wie N.a.z.i Strukturen erhalten werden, oder sogar als Vorbild genommen wurden und werden.
 
@MxH: Die Kampagne heisst ja auch "Piracy doesn't work in NYC" und nicht "Filesharing doesn't work in NYC" - Deine Argumentation in diesem Beitrag funktioniert folglich nicht, es wird kein Bürger allein wegen Filesharings kriminalisiert.
 
Na, wer hat sich denn da mal wieder dem Druck der Industrie gebeugt?
 
@D3vil: Das muss nicht mal direkter Druck der Industrie sein (wobei keiner von uns weiss, ob solcher auch dahinter stand oder nicht) - Städte versuchen sich als Standorte für bestimmte Industrien attraktiv zu machen (in der Hoffnung auf Arbeitsplätze, Steuereinnahmen etc), sei es durch die Schaffung von Infrastruktur, günstige Abgaben oder wie hier Anzeigekampagnen im Sinne der Industrie. Ob in solche Maßnahmen und Aktionen gesteckte Gelder stets sinnvoll angelegt sind, darf natürlich bezweifelt werden.
 
Was ist schlecht daran, wenn eine Stadt, die maßgeblich von der Medienindustrie lebt, den moralischen Finger hebt und das zu quasi null Kosten?
Diese Diskussion hier mit Nazis und Mafiastrukturen geht doch am Thema vorbei. Wahrscheinlich sind die Illuminaten dran schuld.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.