Music Unlimited: Sony startet Musik-Abodienst

Musik- / Videoportale Der japanische Elektronikkonzern Sony hat unter dem Namen "Music Unlimited powered by Qriocity" einen eigenen Musik-Abodienst gestartet. Der Zugang kann über verschiedene Endgeräte erfolgen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist das so was ähnliches wie "spotify" oder wie verstehe ich das?
 
cool. kostenpflichtiges last.fm - wollt ich schon immer haben *rolleyes*
 
es können keine titel runtergeladen werden, und dafür 10euro zahlen, lol^^
 
@hausratte: Ist wie Digital-TV, nur streamen aber der Videorecorder hat Hausverbot
 
@mcbit: Ach da findet sich bestimmt ne Möglichkeit das aufzunehmen. Gibt ja genügend Software zum mitschneiden. Nur Downloaden direkt wirds nicht geben.
 
@MiezMau: eben:-)
 
Hoffe, dass wenn Qriocity in Deutschland startet auch Microsoft mit dem Zune Pass nachzieht.
 
Wann fragen sie mal Endanwender, was sie eigendlich wollen?
 
@wolf89: Nie! Wie immer. Aber sich dann wundern, wieso kaum einer den Dienst nutzt.
 
ich zahl doch keine monatliche gebühr um dann nich mal meine songs die ich hören will aussuchen zu dürfen! sony is ein dreckspack was musik in verbindung mit dem internet angeht. wow und man kann es auf die PS3 streamen. Genau das brauch ich. da kann ich meine musi auch vom rechner über ne konsole auf den tv streamen und brauch keine 10 euro zahlen. Und hey, bei meinem streaming kann ich mir die songs aussuche die ich für paar cent online gekauft habe... das ding is epic fail
 
@mala fide: So wie ich das verstanden habe, kannst du dir die Songs für die 10 Euronen sehr wohl aussuchen ;)....bescheuert bleibt es trotzdem.
Edit: Für 3,99 isses Radio..
 
@MasterFaßel: japp, meinte nur den 3,99 tarif. und radio kann ich auch so hören, "zahle" ja schon gez *grrrr*
 
Die lernens einfach nicht bei der Musikindustrie. Im Hintergedanken ist bei denen eh, dass gestreamte Musik nicht "geklaut" werden kann, deswegen setzen die die Cloud ein...
Wahrscheinlich wirds dann so wie bei onLive sein: Läuft dass Abo aus, hat man keinen Zugriff mehr auf seine Musik, sowas von schwachsinnig
 
Na ja, wenn die Qualität der Musik einigermaßen hochwertig ist (also hohe Bitrate) und wenn es dann noch Musikvideos geben wird, wäre das ganze vielleicht gar nicht mal so schlecht . Nur ob die für 10 Euro monatliche Gebühr dann besonders viele Kunden haben werden bezweifle ich da dann doch. Mal abwarten was dort genau geboten wird sag ich.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen