CIA betreibt eine eigene "Wikileaks Task Force"

Recht, Politik & EU Der US-Geheimdienst CIA hat eine eigene Expertengruppe zusammengestellt, die die Folgen der letzten Enthüllungen durch die Whistleblower-Plattform Wikileaks auf die Organisation untersuchen soll. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@Slurp: als wenn die CIA auf einmal sagt, was sie machen will, das kennt man doch gar nicht. da ist Misstrauen und Zweifel der bevölkerung (und Winfuture-Leser) doch vorprogrammiert
 
Krieg ich Krämpfe bei der Formulierung zu 911!!!
http://www.nuoviso.tv/vortraege/9-11-megaritual.html
 
Als ich das heute morgen auf twitter gelesen hab, dachte ich, das wär ein Witz o.Ô
 
CIA, dieser Misthaufen schlechthin ^^
 
@hausratte: Definitiv JA! Die Welt wird Dank der CIA immer gefährlicher. Verschleppen, foltern, verschwören... Die Liste ist lang.
 
@PCLinuxOS: Ich hoffe doch du hast nur den Ironie-Tag vergessen ;)..
 
@Krypomanic: Wieso hoffst du das? Was spricht dagegen? Aber schön das du dich extra dafür angemeldet hast. ;)..
 
@PCLinuxOS: Ja, dass stinkt gewaltig.
 
Ja klar der !!Geheimdienst!! erzählt was Sie machen. An der sache ist das faul
 
@wolle_berlin: bevor wieder jeder weint dass es nicht genug transparenz gibt
 
@-adrian-: Die ist der Begriff "Desinformatioin" ein Begriff?
 
@mcbit: nein.. darfst ihn mir aber erklaeren :)
 
@-adrian-: Desinformationen sind gezielt lanzierte Mischungen aus Wahrheiten, Halbwahrheiten und Unwahrheiten. Gerade die CIA sind dafür bekannt und haben dafür eine eigene Abteilung. Hey man könnte sogar behaupten, dass Wikileaks eine Unterabteilung dieser Abteilung für Dersinformation ist und Assange ist dort Angestellter. Quasi wie Osama bin Ladfen, der für jeden Terror seinen Namen hergeben muss, aber komischerweise nie gefasst wird. Ach, ich lieben Intgrigen-Spielchen, gerade bei Politik. Lest Ihr auch gerne Tom Clancy oder Ken Follet?
 
@mcbit: aber mal angenommen es waer eine desinformation . wo ist denn da der mehrwert fuer eine taskforce um in den eigenen reihen nach fehlern zu schauen?
 
@-adrian-: Der Mehrwert? Ganz einfach: Spalte und Herrsche. Während Du einfach abtust, dass es eben andere Gesetze in Schweden sind und Assange ja selber schuld ist, denke ich, dass hier eine politische Kampagne gegen Wikileaks gefahren wird.
 
@mcbit: wenn du ein leech im unternehmen hast.. was wuerde es bringen zu sagen .. ich hab jetzt ne waren task foce .. ohne eine zu haben :O
die taskforce soll doch nur die internen leechs klaeren .. oder hab ich hier was falsch verstanden
 
@-adrian-: Tja, vielleicht fällt das genau unter "Desinformation". Um an die internen "Quellen" zu kommen, musst Du außen anfangen ;-)
 
@mcbit: ach ... die ganze wikileaks aktion ist vom cia geplant um zu schauen wer in den eigenen reihen potentiell leechen wuerde.. wie so ein stress test
 
@mcbit: Ich denke -adrian- hat dich sehr gut verstanden. Durch ständiges Nachfragen bekannter Tatsachen versucht er zu verunsichern. Lass dich nicht auf jedes Gesülze ein. Wie gesagt, er versteht seeehr gut, er hat aber einen anderen "Auftrag". Egal...
 
@-adrian-: ich halte es eher für ein tipp um undercover irgendwas zu planen es ist nunmal ein Geheimdienst
 
@wolle_berlin: ja.. vllt wollen sie einfach dass die leecher angst bekommen und einen fehler machen .. oder vllt sagen sie ihren buergern einfach .. ja wir haben einen fehler gemacht.. nichts destotrotz kuemmern wir uns um die datensicherheit
 
@-adrian-: Das könnte sein, aber wenn man sich mal die geschichte der CIA ansieht, eher nicht ^^
 
@wolle_berlin: dann glaub ich auch nicht dass es eine "desinformation" ist.. da es ja gar keinen sinn machen wuerde, doch keine taskforce zu haben
 
Hmmmmm,... da stellt sich mir die Frage ob se nun den alten Kennedy-Attentäter (weil durch CIA gekauft) jetzt ausem Altersheim karren und nu auf Assange ansetzen *Achtung Verschwörungstheorie mit einem kleinen spritzer Ironie*
 
@onlineoffline: Vielleicht ist Assange das sogar selber, hat sich nen Facelisfting angetan und wollte sich über Wikileaks outen und den CIA bloßstellen. Um das zu verhindern, wird er nun gejagt.
 
@mcbit: Die Theorie is noch viel besser,.... gefällt mir. ;o)
 
@onlineoffline: Der kennedy attentäter wurde vorm prozes erschossen .. vielleicht auch von der cia ^^
 
@wolle_berlin: Hast Du Akte-X nicht gesehen? Der Kennedy-Attentäter ist der leibliche Vater von Fox Mulder.
 
@mcbit: Der Typ hat keine deutsche Wikipedia seite, wie soll ich den kennen :D
 
@wolle_berlin: Biste dir da ganz sicher, dasse auch den richtigen erschossen haben? *ironisch nachfrag* ;o)
 
call it assmunchers... what the fuck!?
 
Das bestätigt meine Vermutung das die CIA ganz tief in der Materie steckt um Wikileaks das Handwerk zu legen. Eine Schande für die Demokratie dieser übriggebliebenen Geheimorganisation aus dem kalten Krieg.
 
@PCLinuxOS: Wir haben doch auch den BND andere haben den MI6 die Russen haben auch etwas usw. usw. Es kann sich kein Staat leisten, keinen Geheimdienst zu haben, sonst ist ja die Regierung auf "Informationen" anderer angewiesen. Natürlich sollte der CIA von Wikileaks die Finger lassen und ich glaube die werden das auch tun, denn die ganze Angelegenheit ist zu bekannt und irgendwelche "Entführungen" oder ähnliches würden doch sofort dem CIA zugeschrieben.
 
@PCLinuxOS: Die USA haben nie geleugnet, dass sie gegen Wikileaks vorgehen wollen. Da muss man auch kein Genie sein, dass sie die Geheimdienste dafür einsetzen. Sie müssen dies nach ihren eigenen Gesetzen sogar machen. Denn im Ausland darf das FBI (geheim) nicht tätig sein, dafür ist der CIA zuständig. Damit die USA auch in Erfahrung bringen können, wer alles hinter Wikileaks steckt, können und dürfen sie nach ihren eigenen Gesetzen nur die CIA beauftragen.
 
@PCLinuxOS: Eine Bestätigung für deine Vermutung ist die News nicht. Hier geht es nur um eine Analyse bezüglich der Veröffentlichung der Unterlagen auf die Glaubwürdigkeit der Geheimhaltung. Es steht nirgends geschrieben, dass es um die Bekämpfung von Wikileaks geht. Auch wenn ich deine Vermutung stütze, was ja auch logisch erscheind. Ist dennoch keine Beweis dafür. Deine Aussage ist aber für mich der Beweis, dass du wie immer nicht verstehst um was es eigentlich geht, aber immer eine Meinung zu einer Sache hast.
 
@Rumulus: Du willst mich doch nur in sinnfreie Diskussionen verwickeln. P.s. Ich muss keine Beweise erbringen, ich darf kommentieren und meine Meinung weitesgehend äußern. Man braucht im übrigen nicht immer Beweise, dass will man uns einreden um unseren gesunden Menschenverstand zu unterdrücken. Ferner arbeiten die Lobbyisten und Hardliner nach deinen Methoden. Beschwichtigen, diskreditieren, verleugnen und wenn das nicht hilft, persönlich angreifen.
 
@PCLinuxOS: Wenn du eine Behautpung aufstellst, dann bist du auch in der Beweispflicht. Wo ist dann bitte deine Bestätigung in der News? Eine ganz einfach Frage.
 
"So könnte es Agenten beispielsweise zukünftig schwerer Fallen, Informanten zu rekrutieren, wenn die Geheimhaltung offensichtlich nicht mehr vollständig garantiert werden kann. " Ja klar weil alle Informanten dicht halten^^ Welche eine Ironie, ein Informant späht aus und gibt wichtige Sachen weiter die eigentlich Geheim sind^^ Wo is da nun die Logik bitte sehr?
 
@D3vil: ???? Wie kann man so etwas Einfaches nicht verstehen? Die Informanten müssen durch Wikileaks Angst haben, dass Unterlagen an die Öffentlichkeit gelangen könnten, die sie enttarnen. Ein Informant will sicher nicht, dass jeder weiss wer er ist und was er gemacht hat. Ist doch sehr einfach zu verstehen und in jeder Hinsicht logisch.
 
@Ruderix2007: Das ist soweit klar, aber du hast mich nicht Verstanden: Man macht sich um Geheimhaltung sorgen, aber die Informanten heissen ja nicht umsonst Informaten,klick? Oder glaubst du das Informanten keine Geheimnisse "klauen" ?
 
@D3vil: Ach so, da haben ich dich wirklich falsch verstanden. Ja gut, ist schon etwas Ironie dahinter.
 
Jaaa, so lieben wir die Amis. Ich glaube, das sind alles genetisch veränderte Organismen. Man hat diesen armen Seelen die Teile des Gehirns heraus experimentiert, die für das Denken verantwortlich sind. Den entstandenen Hohlraum hat man mit Klopapier ersetzt. Diese Mutanten haben echt nichts aus der Sache gelernt. Sie arbeiten nicht etwa daran wie man das Morden beendet, naaeeein, das Morden muss besser versteckt werden. Und wehe einer gibt ein Murks von sich. Ich glaube eine Amoeba hat ein höheren IQ. Übrigens auch die Fortpflanzung der Einzeller entspricht wohl der von CIA, eine simple Teilung. Irgendwo im 175 Untergeschoss wird die Masse Hergestellt, und einfach in Häppchen geteilt und nach Oben geschickt.
 
@Laika: und was ist deiner Meinung nach eine perfekte genetische Organismen? Blaue Augen, Blonde Haare?
 
@SpeedFleX: Nur mal so zu Info, in der Natur existiert nichts, was perfekt wäre. Zum Glück nicht, das Sein wäre in diesem Fall nämlich gar nicht möglich. Ein Gehirn hat viele erstaunliche Fähigkeiten. Eine davon ist die Fähigkeit die Beziehung zwischen Ursachen und Wirkungen zu erkennen, zu analysieren, um ein logisches Ablauf der darauf folgenden Handlungen zu ermöglichen. Wir reden hierbei von einem Denkendem Gehirn, bei dem Impulsweiterleitung in Takt ist. Dies Alles, ist auf diese Task Force wahrlich sehr schwer anwendbar. Die Farbe der Haare, Haut und Augen, ist dabei irrelevant.
 
YAWLA
(Y)et (a)nother (W)iki(l)eak (a)rticle
 
Die "CIA untersucht",... das hätte es früher nicht gegeben, da hätte die CIA schon längst gehandelt :-)
 
@markox: Das eine schließt das andere ja nicht aus ;)
 
@annabella: Da der Kerl noch lebt würde ich schon sagen, die CIA hat zu handeln verpasst.
 
Es wäre nur zu schön, wenn die Amerikaner eine Möglichkeit fänden sich auf den Mars anzusiedeln. Ich wäre der erste der beim Kofferpacken hilf :)
 
@annabella: Da bin ich mal mit ner Frau einer Meinung :)
 
@annabella: Höre ich da etwas Rassismus und pauschale Verurteilung raus?
 
@Rumulus: Joa höre ich auch
 
@annabella: Ich bin auch dabei :) @Rumulus: Dummes Zeug.
 
@PCLinuxOS: Wenn man nicht versteht um was es geht, was bei dir öfters der Fall ist, dann ist es natürlich dummes Zeug! Zitat: Menschen mit rassistischen Vorurteilen diskriminieren andere aufgrund solcher Zugehörigkeit. Die Folgen von Rassismus reichen von Vorurteilen und Diskriminierung über Rassentrennung, Sklaverei und Pogrome bis zu sogenannten „Ethnischen Säuberungen" und Völkermord."
 
@Rumulus: Tu mal nicht so überheblich, dass macht dich keinen Deut glaubwürdiger. Du meinst wohl auch, wenn du anderen diskreditierst, stehst du besser da. Irrtum, ich lasse mir von Dir ganz bestimmt keine Meinung aufzwingen. :). Tja, musst du wohl mit leben. Ich hab eh recht und die Fakten sind eindeutig.
 
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,736268,00.html ...Alle Vorurteile wieder mal bestätigt.
 
@PCLinuxOS: Was bestätigt? Kannst du überhaupt lesen und verstehen! In deinem Link steht nur, dass Vereinten Nationen es untersuchen, aber noch gar nichts, dass die Vorwürfe bestätigt sind! Hör auf hier immer alles nach deinem Gutdünken auszulegen und nimm die Fakten so hin wie sie sind! Du machst dich doch nur lächerlich, denn andere können lesen und verstehen. Schon oben, hast du es auch völlig falsch ausgelegt und diese Fehler machst du immer wieder. Du bist voller Vorurteile und dabei so blind für die Wahrheit und Fakten, dass du es nicht einmal selbst mehr merkst. Und wenn man noch die Vorwürfe der Folter man genau betrachtet, er bekommt angeblich kein Kissen und Bettlaken. Ja wirklich eine harte Folter.... lach! Ich habe Militärdienst geleistet und oftmals ohne Lacken und Kissen schlafen müssen, sogar bei Minusgrade draussen, durchnässt in einer Schneehöle. Denkt man noch an die Soldaten im Irak und Afghanistan die täglich mit Temperaturen von über 40 zu kämpfen haben usw., ja dann ist das doch viel die grösser Folter. Ich denke, dass es viele gibt, die lieber ohne Kissen und Lacken schlafen würden, wenn die Raumtemperatur angenehm ist. Man kann ja alles als Folter auslegen, aber manches ist doch etwas lächerlich. Lese mal hier, was so ein schweizer Soldat alles durchmacht wärend seiner Ausbildung, dann siehst du selbst, dass kein Laken und Kissen, gerade zu ein Luxus darstellt, wenn man in einen trockenen und gut temp. Raum schlafen kann/darf:http://www.armee-forum.ch/viewtopic.php?t=59
 
@Rumulus: Anscheinend kannst du nicht lesen. Besucher haben das bestätigt und da die Amerikaner in der Vergangenheit mehr als einmal gefoltert haben, ja, sogar Menschen in Länder geflogen haben wo die Regierungen das billigen, ist das nicht mal so ganz abwägig. Oder bist du wirklich so naiv?
 
@PCLinuxOS: Besucher, wer und was sind die Besucher? Sind das Freunde und Sympathisanten von Wikileaks? Es ist doch genauso bestätigt, dass von Sympathisanten Unwahrheiten und Verschwörungstheorien verbreitet worden sind, die sich zwischenzeitlich als klare Lügen herausgestellt haben! Jeder Fall muss einzeln und unvoreingenommen betrachtet und untersucht werden. Was in der Vergangenheit geschehen ist, muss sich nicht zwangsläufig widerholen. Oder sind die DE auch heute noch zum dem fähig, was sie im zweiten Weltkrieg gemacht haben? Wenn wir so anfangen zu argumentieren und gleich immer alles pauschal betrachten, dann kommt die Wahrheit nie ans Licht. Die USA sind auch nicht dumm, den sie sind sich der Brisanz der Sache sehr wohl bewusst und wissen auch von der Öffentlichen Aufmerksamkeit, darum werden sie ihn sicherlich nicht foltern, denn so was würde mit Sicherheit auskommen und für sie negativ sein. Man muss es auch nur logisch betrachten. Gleich von Folter zuzusprechen wegen einem Laken und Kissen das angeblich fehlen sollte, bitte, wie ich dir ja an Hand des Links und meiner eigenen Erfahrung aufgezeigt haben, ist das masslos übertrieben. Oder bist du so naiv? Wir wären oft froh gewesen, wenn nur das unser einziges Problem gewesen wäre. Im Links steht aber auch, dass die Vorwürfe dementiert werden und das ist nicht weniger glaubwürdig als der Vorwurf in sich, solange es nicht von einer UNABHÄNGER Person BESTÄTIGT worden ist. Er war ein Soldat, der während seines Dienstes verhaftet worden ist und er hat sicherlich schon unter viel unangenehmere Situation schlafen müssen. Aber eines zeigt es mir doch, da man ansonsten nichts vorwerfen kann, muss man schon auf solch lächerlichen Vorwürfen zurückgreifen und es dramatisieren.Ich kann dir schon die nächste Verschwörungstheorie voraussagen! Man wird ihm unterstellen, dass er lügt! Auf einmal wird ein Sympathisant als Feind abgestempelt. Warum wohl?
 
@Rumulus: Ach ja, jetzt kommst du wieder auf dieser Schiene. Das sind Freunde von ihm, die lügen, etc. Die Amerikaner sind genauso berühmt für ihre Menschenrechtsverletzungen wie die Chinesen. Verschleppen, foltern, Gefängnisse ausserhalb Amerikas aufbauen um den amerikanischen Gesetzen zu entfliehen, andere Regierungen für ihre Foltermethoden einspannen. DAS ist mittlerweile kein Geheimnis mehr. Die amerikaner lassen sich im übrigen von keiner anderen Nation in die Karten schauen. Ihre Soldaten müssen das internationale Kriegsverbrechttribunal nicht fürchten. Amerika hat Europa unmißverständlich klar gemacht, dass sie nicht dabei zusehen, wenn amerikanische Soldaten vor ein Kriegsverbrechertribunal gestellt werden. Lange Rede kurzer Sinn, es spricht leider gar nichts für die USA. Ihren letzten Funken Vertrauen haben sie mit ihren Methoden verspielt. Sie sind höchstens noch als Abnehmer für unsere Waren gut, politisch isolieren sie sich selbst. Wenn einer an diesem Zustand etwas ändern möchte, dann ja wohl die selbsternannte Übermenschlichkeit aus den USA.
 
@PCLinuxOS: Die ganzen Vorwürfe dienen nur einem Zweck, sollte er mit den USA zusammenarbeiten und gegen Assagne aussagen, kann man schön die Verschwörungstheorie in die Welt setzen, es ist ein Folter-Geständnis. Du wirst es sehen, ich erinnere dich gerne daran. War ja auch jetzt schon der Fall und die gleiche Masche wiederholt sich einfach, wenn man keine Beweise hat, konstruiert man einfach welche. Siehe dazu Anna Ardin. Nur sind nicht alle so dumm und durchschauen es nicht. Die Zukunft wird es zeigen ob ich Recht haben werde. Thema ist für mich beendet.
 
@Rumulus: Es liegt an den USA diese Unterstellungen aus dem Weg zu räumen und hör endlich damit auf so einen Blödsinn zu schreiben. Die USA muss sich öffnen! Kapier das doch endlich mal. Die USA haben in der Vergangenheit nachweislich gefoltert, oder willst du diese TATSACHEN und Verurteilungen der Foltere auch leugnen? Die Folterungen wurden sogar vom Ex-Präsidenten gedeckt. Anscheinend bist du wirklich begriffstutzig. Die USA müssen ihre Glaubwürdigkeit wieder herstellen, NICHT WIR, NICHT ICH.Basta.
 
@PCLinuxOS:NOCHMAL: Jeder Vorwurf muss neu beurteilt werden, pauschale Vorverurteilungen sind UNSACHLICH. Zitat aus deinem Link: Es habe eine Beschwerde von Unterstützern des Obergefreiten Bradley Manning erhalten: Man hebe hier hervor: Unterstützern, also solche die auch die Verschwörungstheorie von Anna Ardin in die Welt gesetzt haben, dass sie angeblich ein CIA Agentin sei! Ein Behauptung, die nach den Fakten unmöglich ist. Es liegt nicht an den USA eine Unterstellung aus dem Weg zu räumen, wo kommen wir da hin, wenn jemand eine Behauptung aufstellen kann und der Beschuldigte muss seine Unschuld beweisen? Ja da sieht man wieder wie gefährlich Leute wie du sind, man darf keine eigene Meinung haben, darf nicht unterstützen was man will und jeder darf ohne Beweise etwas unterstellen und der Beschuldigte muss seine Unschuld beweisen! Nicht zuletzt legt ihr die Gesetze noch nach Gutdünken aus und ihr empfindet es als richtig, wenn man für die eigene Sache Gesetze ignoriert! War ja bei den DDos-Attacken der Fall. In einer solchen Welt und Rechtauffassung will ich nicht leben! Ja, ja, es war ja bei Anna Ardin auch so ................... Wir werden sehen wer recht behalten wird. Das Ganze ist ein Komplott, schon nur die Foltervorwürfe sind lächerlich, kein Laken und kein Kissen.......! Wenn ich heute schreiben würde in der CH Presse, dass ich durch die CH Armee gefoltert worden bin, weil ich kein Laken und Kissen bekommen habe, dann würde wohl jeder Schweizer denken, der spinnt. Frage mal in deinem Bekanntenkreis nach, ob man in der Bundeswehr auch immer ein Laken und Kissen bekommt und ob sie, die in der Bundeswehr gedient haben dies dann auch als Folter betrachtet haben? Du wirst mit grosser Wahrscheinlichkeit keinen finden, der diese Aussage stützen wird, dass er/sie es als Folter gesehen hat. Eine Decke hat er bekommen und musste ja nicht fieren wie wir. So etwas ist höchsten unangenehm, aber sicher keine Folter! Wenn es überhaupt der Wahrheit entspricht. Die Untersuchung wird es zeigen, aber selbst, wenn die Untersuchung zum Schluss kommt, dass die Vorwürfe nicht stimmen, werden Leute wie du immer ein Ausrede finden, oder weitere Unterstellungen erfinden. Zeigt doch lieber einmal ein Paar Beweise für eure Verschwörungstheorien, dass wäre mal sachlich. anderen geht es nicht besser ind Gefängise: Siehe nur mal die folgenden Links, komisch ist nur, dass selbst Promis die es ohne Laken und Kissen aushalten mussten, nicht von Folter sprechen: http://netplosiv.org/201047972/leute/promis/lindsay-lohan-der-erste-tag-im-frauen-knastb ------http://haft-jva.blog.de/2009/03/26/11-umzug-knast-alltag-5837001/ ---Selbst in Deutschland mit Jugendlichen kann es vorkommen dass sie kein Laken und Kissen bekommen! Ja ihr deutsche foltert eure Jugend!
 
"US-Erzkonservative haben WikiLeaks-Gründer Julian Assange zum neuen Lieblingsziel ihrer Tiraden auserkoren, Einzelne fordern sogar seine Hinrichtung. Doch nun wehrt sich Assange : Solche Kritiker sollten wegen Anstiftung zum Mord verfolgt werden, sie seien "Idioten" und Wichtigtuer." Das zum Thema USA. Die sind doch nicht ganz dicht. Ein Grund mehr ihn nicht an die USA auszuliefern. Wird Zeit das man die USA ächtet und Verfolgten politisches Asyl gewährt. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,736300,00.html
 
@PCLinuxOS: Nur so neben bei, auch viele Amerikanische Wikileaks Gegner empfinde solche Äusserungen nicht in Ordnung. Den USA besteht ja Gott sei Dank nicht nur aus solche Menschen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles