Angespielt: Age of Empires Online - Cloud-Strategie

Microsoft hat in diesem Jahr die Cloud für sich entdeckt. Nicht nur Windows und Office werden durch Online-Dienste sinnvoll ergänzt, sondern auch das beliebte Strategiespiel "Age of Empires". Derzeit läuft ein geschlossener Betatest von "Age ... mehr... Free-to-Play, Age of Empires Online, online spiel Bildquelle: Age of Empires Online Free-to-Play, Age of Empires Online, online spiel Free-to-Play, Age of Empires Online, online spiel Age of Empires Online

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
falls es wirklich kostenlos angeboten wird, wird es (höchst wahrscheinlich) ein großer erfolg werden.
 
@DiNozzo: wird natürlich play for free, pay for win sein, verschenkt wird nichts
 
Das man dafür dieses Games for Windows Live installiert benötigt, lässt man Interesse schwinden.
 
@gibbons: Was ist daran so schlimm?
 
@XMenMatrix: Ich find diese Art der Zusatzsoftware einfach nervend, wie auch Steam.
 
@gibbons: bei Steam wird dir auch keiner widersprechen^^
 
@Wohlstandsmüll: Was ist an Steam schlimm? Der automatische Update-Service? Die optionalen Ingameoptionen? Ich möchte mal langsam Gründe hören, wieso ihr alles so schlecht findet. Weil is so!
 
@XMenMatrix: Wo fangen wir an bei den Argumenten gegen Steam... 1. Punkt ist das im Hintergrund laufende Programm. Dieses braucht Speicher, der besonders bei vielseitig eingesetzten Systemen gebraucht wird. So brauche ich zum Beispiel oftmals Konstruktionssoftware wie Solidworks, und dort ist man um jeden MB freien Speicher froh.
2. Punkt ist die Freigabe von Daten. Valve weiss wann ich wo wie lange und intensiv spiele. Dass Valve diese Daten nicht nur zur Information des Nutzers verwendet ist doch wohl klar.
3. Punkt ist die Onlineüberprüfung, ob man ein Spiel legal erworben hat. Das ist gegen Raubkopien sicher ein relativ gutes, wenn auch trotzdem nicht schwer knackbares System. Für Käufer der Spiele ist es aber einfach unangenehm.
4. Punkt ist die Plattformabhängigkeit. Noch gibt es halt keine Linuxversion von Steam, obwohl einige steamfähige Spiele auch als Linuxversion vorhanden sind oder bald kommen werden (Rage, Doom 3...).
Sicher hat Steam auch Vorteile, aber die Nachteile überwiegen halt für manche, einschliesslich mich.
 
@qa729: 1. Es läuft nichts im Hintergrund, machste Steam aus, ist es aus, dasselbe bei WinLive, kein negatives Argument. 2. Das ist ein von den Spielern gewolltes Feature, es gab dazu nur sehr wenig Proteste oder bedenken und man konnte von Anfang an es so einstellen, dass man sein Profil nur selber sehen kann, so waren diese "wertvollen" Daten zumindest vor Dritten geschützt. Falls du doch mal Threads in Steamforum gesehen hast mit über 50 Posts, waren die hälfte davon vom Threadersteller, also kein wirklicher Protest. 3. Es gibt keine Onlineprüfung. Du kannst 95% aller verfügbaren Spiele auch komplett ohne Internetzugang spielen. Steam ist im Gegensatz zu anderen Pfuschprogrammen keine buganfällige DRM-Software, die erst mühseelig gepatched werden muss. Und außerdem ist Steam eine Erleichterung für den Käufer, viele Bezahlmöglichkeiten, das Spiel ist imemr schnell verfügbar zur Installation, keine Verpackung mehr und und und. Ich kenn Leute, die haben seit Steam nicht eine einzige Hardcopy mehr gekauft, verschwendet eh nur Platz und ja, die Verpackung belastet die Umwelt ;) 4. Die Einführung von SteamMac war für Valve ein großer Schritt für den man am Gaming-Markt viel Eier in der Hose haben muss, weil kaum eine Sau den Mac zum gamen nutzt. Primär haben sie das auch nur getan, weil viele ValveDevs mitgedacht haben und die Source-Engine multiplattformkompatibel gemacht haben. Ohne diese wär aus SteamMac nichts geworden ... und ja, die Engine läuft auch auf Linux, aber für ein natives SteamLinux müssen sich die Eier erstmal wieder erholen, aber die Basis dafür steht schon, entsprechende Funktionen für Linux sind schon in den Programmbilbiotheken. 5. Peak gleichzeitiger Nutzer Online liegt bei 3 Millionen, soviele Argumente dagegen kann es also nicht geben und die meisten von dir genannten sind auch keine objektiven Argumente dagegen sondern lassen sich allesamt subjektiv rumdrehen und es bleibt nur bei deiner Meinung und das ist nur ne Meinung und kein Argument.
 
@qa729: Stimmt. Steam braucht Terrabytes an Arbeitsspeicher... Was spricht denn wirkich gegen Steam, EA-Link (oder EADownloader), Live ect? Einmal erworbenes kannst du von überall auf der Welt downloaden und verwenden. Du bleibst immer "up-to-date", brauchst oft keine DVD/CD mehr... aber OK... jeder hat da so seine Gründe... aber diese vorgeschobenen lasse ich nunmal nicht gelten ;-) Bzgl. Platformunabhängigkeit: Des ist weniger Thema der Tool-Anbieter als der Spieleprogrammierer. - Nachtrag... so ich hab einfach mal Steam gestartet... belegt ~45MB Ram... das sollte bei den heutigen Arbeitsspeichergrößen nun wirklich keinem Wehtuen
 
@XMenMatrix: ich bin durch steam nicht mehr besitzer meiner gekauften spiele (weiterverkauf quasi ausgeschlossen wenn ich nicht jedes spiel unter einem seperaten account habe -> enorm höhrerer aufwand). Steam verhindert teilweise den import von spielen (ich bin volljährig) und das wird künftig nicht weniger werden. Ich konnte danke steam bereits 4 mal (ich hab seit anfang des jahres mein erstes steam spiel mit avp2) nicht spielen, einmal stand der zentrale updateserver nicht zur verfügung (prima sache dass es keine alternativquellen gibt), einmal wollte steam nciht mehr, 2 mal konnte ich mich zu steam nicht connecten....gut es war soweit ich mich erinnern kann weitgehend im letzten jahr aber es ist zum kotzen. Auch bin ich mal gespannt wann steam den support für alte plattformen mal einstellt (mal sehen in 5-10 jahren ob man dann noch unter xp GEKAUFTE spiele zocken kann). Kurz steam entmündigt. Das ist warum ich steam so zum kotzen finde. Eins weiss ich zudem nicht...wie siehts denn mit lokalen lan runden ohne internet aus? funktioniert das? (bin nicht so der große spieler)
 
@Stefan_der_held: Das überall auf der welt runterladen ist praktisch kaum anwendbar...avp2 z.B. benötigt 8gb (oder so) und bis das selbst bei ner 6000er dsl leitung da ist, hab ich schon kein bock mehr. Immer up to date lässt sich auch anderst realisieren...plattformunabhängig ist durchaus trotzdem ein argument, hatte man "früher" weniger probleme sowas unter winex zum laufen zu bekommen ist es jetzt ohne cracks quasi nicht machbar...das ist aber kein steam explizites problem sondern generell von kopierschutzsystemen die in weiten teilen nur eine gängelung ehrlicher käufer sind. Steam ansich als optionalen service (mit seinen "vorteilen") fände ich gut aber als zwang ist es für mich nur "pain in the ass"
 
@qa729: Argument 1: Games For Windows Live läuft nie im Hintergrund, nur wenn du es startest. Oder wenn du ein Spiel startest. Sonst NIE.
 
@qa729: lol... Rotfl - du arbeitest mit einer Software die ca 10.000 euro wert ist, und dann bist du nicht in der lange dir einen vernünftigen rechner zu kaufen ? Überlege mal, was du da schreibst.. bei mir braucht Steam jetzt 19MB Ram - bei 4GB Ram - wie viel % sind das da ? Sicher bremsen die 19MB deine Software tootal aus... is schon klar...
...............................................................
k.a. ob jemand den beitrag gelesen hat, es ist geplant - das in zukunft spiele auf einem zentralen server berechnet werden, und nur noch auf den pc gestreamt wird, so braucht man keinen top rechner mehr, und kann trotzdem jedes spiel spielen... wenn diese zeiten anbrechen, dann wird stream dagegen ein goldstück sein..
 
@Horstnotfound: ich frag mich eher wieso sich jemand darüber beschwert, dass steam speicher verbraucht, während er in einem CAD system (was ich übrigens auch mache) arbeitet. Ein programm abzuschalten ist natürlich sehr schwierig. schon oder?
 
@Horstnotfound: Soldiworks kostet als Studentenversion für mich genau nichts. Die 50MB Arbeitsspeicher oder was auch immer das Programm braucht, sind immerhin 50MB weniger an Modelldaten die man laden kann, ohne auszulagern. Auslagern bedeutet bei diesem Programm starkes Ruckeln. Ab einer gewissen Projektgröße ist einfach Schluss, und ob ich diese Größe jetzt mit 50 Einzelteilen mehr oder weniger erreiche, ist für mich sehr wohl ein Unterschied. Einen PC mit mehr Arbeitsspeicher kann ich mir leider halt nicht leisten.
Das Programm kann man ja schliessen, nur leider laufen im Beispiel von Steam immer noch Dienste im Hintergrund. Nur weil die Applikation geschlossen ist, heisst das nicht, dass sie keinen Speicher braucht. Ein Beispiel hierfür ist Itunes. Dieses braucht wenn es geschlossen ist immer noch je nach Rechner 20-50MB an Speicher. Steam habe ich selber mal vor einem Jahr getestet, dort ist zumindest ein Dienst im Hintergrund mitgelaufen. Games for Windows Live bewirkt das selbe. Das CAD System war ja eben auch nur ein Beispiel, es gibt genügend Anwendungsfälle in denen man um viel freien Arbeitsspeicher froh ist. So gäbe es Bruteforce Anwendungen, Datenbankanwendungen, Excel!, Emulatoren usw. welche sehr oft an die Arbeitsspeichergrenze kommen können. Solange noch ein Dienst im Hintergrund läuft, hat man halt weniger Speicher für andere Anwendungen. Auch wenn es nur 50 MB sind, bei 10 Programmen sind das gleich ein Achtel meines Speichers...
 
@qa729: Dann leg dir ein zweites Benutzerkonto an und stell in dem alles ab, was dich nervt...
 
@qa729: Du machst aus eine Mücke nen Elefanten. Es gibt Programme die weit aus mehr an Arbeitsspeichert verbrauchen... und wenn du es so sehr brauchst, dann statte deinen Rechner dementsprechend aus. Speicher kriegt man heutzutage hinterhergeworfen...
 
@Xtremo: Ich sehe schon, diskutieren ist bei Steamanhängern sinnlos :) Es wird in beiden Richtungen glaube ich hier übertrieben: Die einen sagen dass das Programm nur 20MB Ram braucht, ich sage dass es mit recht niedrig angebrachten 50MB immer noch um 50 zu viel sind. Aber wirklich: Bei CAD Programmen kann man das merken. Und ausreichend schneller Arbeitsspeicher ist für mich nunmal als Schüler auch teuer. Mir soll mal jemand zeigen wie man ohne Taschengeld sowas kaufen will, bzw. werde ich nicht mein Erspartes dafür ausgeben, es gibt weit wichtigeres.
 
@qa729: Ich habe kein Steam drauf, da ich Spiele dieser Art nicht zocke. Außerdem wo liegt denn das Problem? Machst das entsprechende Programm einfach aus und gut ist... Im Übrigen arbeite ich selbst mit CAD- und 3D-Programmen. Wie gesagt, übertreibst du... und wozu als Schüler so ein Programm? Außerdem, wenn du es damit ernst meinst, dann hat man auch die entsprechende Hardware. So einfach ist das... Du kriegst bereits gute 2GB Arbeitsspeicher für 20€... Gehst dann halt Zeitung austeilen oder was weiss ich. Ich meine, 20€ kriegst du zusammen. Außerdem zählt der Arbeitsspeicher nicht nur zu den wichtigsten Faktoren bei so einem Programm. Spare halt für die richtige Hardware, wenn du es ernst vor hast. Zu unserer Zeit ist man als Schüler arbeiten gegangen, wenn man etwas haben wollte. Habe auch kein Taschengeld in den Arsch geschoben bekommen und konnte mir dennoch die Dinge kaufen die ich haben wollte... und so wichtig scheint es ja nicht zu sein, wenn du dein Erspartes nicht für sowas ausgeben willst. Also brauchen wir erst gar nicht weiter zu diskutieren...
 
@Xtremo: Als Schüler einer technischen Schule braucht man so ein Programm nunmal. Und um mehr Arbeitsspeicher in meinen PC stecken zu können, müsste ich erstmal ein anderes Board reinhauen, da mein derzeitiges eben nur DDR2 Speicher verwalten kann. Aber, wie gesagt, ich brauche das Programm ja auch nicht, aber nur weil man das Programm beendet ändert sich bei Steam leider nichts am RAM Verbrauch, da im Hintergrund ein Dienst weiterläuft. Steam braucht nunmal Arbeitsspeicher, und den kann ich mit um Gottes Willen nicht so einfach leisten, bzw. will es auch nicht. DDR 2 Speicher geht ausserdem bei 2GB mit 25 Euro los, dann bräuchte ich vier Stück davon um sinnvoll mehr als 4GB zu haben, da ich sicher nicht 1GB und 2GB Riegel mischen würde. Somit wären wir bei etwa 100€. Wenn du mir die Differenz auf die 20€ bezahlst mach ich es :) Und verdammt nochmal, ich habe seit ich arbeiten darf auch in jeden Ferien über den Sommer gearbeitet, und Taschengeld noch nie bekommen, mein Erspartes wird in ein neues Instrument investiert.
 
@Xtremo: Solche Spiele.
Es gibt JEDE Art von Spiele bei Steam, oder spielst du gar ncihts am PC?

@ qa:
Ich hab Steam gerade ausgemacht und habe keinen weiterlaufenden Prozess.

Was Steam angeht. Wozu muss ich mich über wiederverkäufe ärgern wenn ich eh nicht weiter verkaufe?
Und Onlinefähigkeit ist nach der Regestrierung, die auch andere Spiele inzwischen vorraussetzen, kein muss mehr.
Stichwort Offlinemodus, sofern die Entwickler nicht was anderes wollen (Ubisoft usw.)

Hinzu kommt, dass es teils die Entwickler sind, die den Onlinezwang vorraussetzen, nicht Valve mit Steam.
Bestes Bsp ist hier GTA IV. Hab ich über Steam gekauft. Dazu habe ich steam und das würde Valve auch reichen, sieht man bei anderen Valve Games. Zum Online spielen brauche ich aber einen Acc beim Rockstar Club und zusätzlich noch einen bei Games for Win Live. Und mit den letzten beiden hat weder STEAM noch VALVE was zu tun.

Ich kauf mir gerne was über Steam. Ist schnell da, hat meist einen guten Preis und läuft einwandfrei.

Und was deine Investitionen angeht.
Wenn du dir eine bessere Kiste nicht leisten kannt/willst ist das deine Sache. Aber dich deswegen zu beklagen das deine Programme nicht richtig laufen ist doch schwachsinn.

Beklagst du dich das du mit nem Twingo keine 300 fahren kannst weil du dir keinen Porsche kaufen kannst?
 
@TheHoff: Hmmm, irgendwie könnte man den Vergleich umformulieren für meine Bedürfnisse: Ich beklage mich, dass mein Twingo statt 200 wie es in den Papieren steht nur 180 läuft, weil der Kofferraum mit 1 Tonne Steamgewicht beladen ist xD
 
@qa729: heul doch und besorg dir neue Hardware... Wer Geld für Games hat, hat auch Geld für neue Hardware.
 
@qa729: Ich verstehe dich nicht, wenn du kein Geld für RAM hast, dann hast du erst recht kein Geld für Spiele => Steam dürfte dich gar nicht beschäftigen. Spiele sind NIE wichtiger als Arbeit/Bildung.
Ich bin Konsolenspieler, aber ich würde auf PCs auch nur noch "Games for Windows Live" installieren ... so eine Plattform bietet nur Vorteile.
 
@horkmaster : Was ihr alle mit dem lieben Geld für Spiele habt... Die meisten lassen sich auch ohne Geldaufwand spielen... Aber nicht dass ihr falsches von mir denkt ;) Die Diskussion artet schön langsam sowieso aus, ich habe nur geschrieben warum ich Steam nicht verwende/verwenden würde, alle anderen dürfen es doch getrost.
 
@0711: Bist doch schon länger nichtmehr! Durch die Online-Aktivierung - und dann noch eine begrenzte Anzahl. Dann ausser dem DRM auch noch das ganze Kopierschutzgeraffel auf dem Rechner. Da ist dann Steam wohl die bessere Alternative.
 
@gibbons: Kein Omlett ohne zerschlagene Eier.
 
Na hoffentlich kommt da auch was für den Mac :)
 
@Muplo: Wer bitte zockt auf einem mac?Wer sich ein mac kauft ohne angeben zu müssen der kann sich auch eine windows gurke kaufen um vernünftig zu zocken.Einen mac kauft man sich dafür zumindest nicht in meinen augen.Ich fand age of empires eines der besten spiele by the way.Hat mich jahrelang immer wieder "bekommen"....
 
@Carp: Du kannst da so viel meckern wie du willst, aber der Mac wird weiter und weiter verkauft werden..Nene ich bin kein Apple-Anhänger, mich hats wohl damals nur so verdammt angetan, als ich bemerkte wie intuitiv ich mit PHotoshop arbeiten kann als unter Windows..Keine Ahnung aber nun ja es ist so, der Mac ist attraktiver und wird noch attraktiver und die Spielebranche guckt auch immer eher auf den Apfel. Age Of Empires habe ich damals auch unheimlich gerne gespielt und deshalb habe ich gefragt - mit ein bisschen Hoffnung- ob denn auch eine Mac-Version geplant sei.
 
@Muplo: Puhh wieder nichts verstanden hier werkelt ein alter g4 für die musik produktion mit logic studio aber bestimmt nicht zum spielen.Also wenn du einen mac kaufst und dir dann keinen windows rechner mehr leisten kannst jammer nicht rum so einfach.Ne spielbare windowsgurke ist ja wohl dann noch drin oder? Oder willst du jetzt wegen 5 spielen jammern das sie nicht auf dem mac von dir laufen.Mir ist das egal ich habe den mac zum arbeiten und die windowskiste zum zocken und gut.
 
@Carp: Ach ich wurd komplett falsch verstanden. Sorry
 
alle tastenkombinationen wie bei der 2? kann ich auch enter drücken für die cheats wie die cobra und aegis? xD
mich würde aber mal interessieren wie das mit den anderen spielern ist. können die einfach meine stadt angreifen wenn ich off bin? hab ich den betreffenden punkt überlesen?
 
Und wo liegt nun der Vorteil dieser "Online" Variante für den Spieler? Hier werden die Spieler entmündigt. Anstelle selber ein Multiplayer Spiel starten zu können ist man abhängig von Microsoft. Es spricht ja nichts dagegen ein Spiel um Online Elemente zu erweitern, aber es sollte immer möglich sein ein Spiel lokal zu betreiben und ein jeder sollte einen Server aufmachen können. Aber offenbar sind Bezahlmodelle a la WoW verlockender. Das das Spiel "kostenlos" spielbar sein soll ist nichts anderes als ein anfixen. Leider sind es immer mehr Jugendliche gewöhnt sich in eine Abhängigkeit zu begeben und dem Anbieter Informationen über das eigene Verhalten etc. zu geben.
 
@AndreHH: Oje, schon wieder einer der versucht Multiplayerpartien (LAN, etc) mit MMOs zu vergleichen. Leider sind es immer mehr Leute gewöhnt keine Ahnung zu haben und irgendwelchen Käse zu labbern.
Am besten, du fängst mit gratis MMOs an, wie wärs mit SilkRoad oder Fiesta, oder Cabal? Spiel diese 3 Spiele, damit meine ich LÄNGER als 2 Stunden (längert dauert ne Lanrunde ja nun wirklich nich :p) Wenn du das getan hast, spiel ein kostenpflichtiges MMO, zB WoW, hast du ja eben genannt. Du wirst dich wundern um wieviel besser es ist. (Damit meine ich Serverperformance, Server für deine Sprache [bei gratis MMOs muss man meist Englisch reden], inGameSupport, GenerellerSupport, TechSupport, schnellere Bugsfixes... und viele Dinge, die man nur bemerkt wenn man es selber mal probiert hat) Besonders seit dem 7.12., der neue Content ist echt knackig, ich bin beeindruckt, endlich muss man wieder bisschen denken und jeder muss seinen Part beitragen... Danach, können wir uns gern weiter über dieses Thema unterhalten. Online und Online ist nicht dasselbe, verstehst du? :D Nicht zu vergessen, diese GratisMMOs sind meisten ... wie soll ich sagen, "Fallen" ... ich muss zugeben, als ich mal einen Itemshop angesehen hab, fand ich es ziemlich verlockend, auch wenn ich 30€ für eine Waffe ziemlich übertrieben finde, aber zum Glück hab ich vorher ein kostenpflichtiges MMO gespielt und bin mir sicher das ich mehr davon hab, wenn ich einfach per Monat zahl.
 
Seit wann ist ein Cloud-Dienst systemabhängig? Klarer Ausschluss von Open-Source und Apple System!
 
Nachdem die Ensemble Studios geschlossen wurden hat man wohl Zynga damit beauftragt die AoE Reihe weiterzuführen. Prost Mahlzeit!
 
Meine Herrn, ist die Grafik übel. Das war noch ein Alleinstellungsmerkmal von AoE damals, aber jetzt ist es so ein Facbook Cellshading Larifari, Pfui Deibel!
 
Oh my f****g god! Bitte nicht. Das ist jetzt schon das dritte Spiel, weches die Spiele-Industrie mit Comic-Grafik versaut. (Die anderen sind Legend of Zela, siehe Winwaker, und Secret of Monkey Island). Und jetzt einer meiner wirklichen LIEBLINGSPIELE mit COMICGRAFIK zu versauen. Damn you Microsoft!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte