Webserver der English Defence League gehackt

Hacker Angreifer sind in den Server der English Defence League (EDL) eingedrungen und haben die Daten von Mitgliedern und Unterstützern entwendet. Das berichtete der britische 'Telegraph'. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
1. Fail
2. Wer wars?
 
@Tracker92: Sagen wir einfach es war Assange... das sagt sicher in nächster Zeit jemand :D
 
Sehr schön, weiter so, man muss die rechten Ratten ausräuchern wo man sie findet...
 
@netwolf: Diese Rechten würde es gar nicht geben, wenn unsere Politik nicht von Linker Ideologie bestimmt werden würde...
 
@XP SP4: unsere Politik? Die ist alles mögliche, aber ganz bestimmt nicht links. Gib doch mal bitte ein paar Beispiele für linke Politik von der momentanen Regierung?
 
@Shaun: Naja, ob jetzt rechte und linke Wirtschaftspolitik betrieben wird ist erst einmal egal für die Existenz von Rechten. Wofür treten diese denn ein? Den Islamismus von England fernzuhalten. Und genau bei dieser Politik sind wir in Europa absolut links. Schau dir UK z.B. mal an, da gibt es bereits Gerichte die im Sinne der Scharia urteilen. In Schweden gibt es so viele Vergewaltigungen bei muslimischen Migraten wie noch nie und in Frankreich sind in u.a. in Paris und Versailles sind am Freitag bestimmte Stadtteile gesperrt, weil dort dann Muslime auf offener Straße beten, somit niemand mehr dort in die Wohnung kann (oder verlassen kann) und die auch ihrer eigene private Security haben. Und solange in dieser Richtung nichts passiert, wird es iwann in Europa einen solchen Rechtsruck geben, dass man das Gefühl haben wird in Europa der 20er und 30er Jahre zu sein.
Hier übrigens die Quellen: http://tinyurl.com/3xwpgtu http://tinyurl.com/354kh3j http://tinyurl.com/3723stv
 
@XP SP4: da das editieren grad ned geht: Bei diesen Problemen ist es zur Zeit unmöglich diese anzusprechen, da man immer sofort mit der Nazikeule erschlagen wird und jeden Problem wird verleugnet. Somit ist der rechtsruck in Europa für mich nur eine logische Konsequenz dieser Politik...
 
@XP SP4: Das ist richtig. Wir tolerieren alles, auch die Intoleranz mancher Bevölkerungsgruppen. Und deswegen muss es heissen Intoleranz gegenüber intoleranten.
 
@knuprecht: Intoleranz gegenüber Intoleranten? Wo ist dann bitte die Toleranz? Schwachfug. Entweder tolerant allem gegenüber oder intolerant, anders geht es nicht. Dieses Toleranzgeschwafel ist auch nur Mediengewäsch, denn es wird gehaltlos verwendet und nach eigenem Gutdünken schöngeredet, was gegen die Grundprinzipien der Toelranz verstößt. Jeder will hier seine Regeln hinstellen und alle die es anders handhaben werden dann als intolerant abgestempelt und dürfen dann "bekämpft" werden. Ein wenig mehr Logik würde nicht nur den Politikern gut stehen.
 
@bgmnt: also müssen wir deiner Meinung nach auch echten Nazis gegenüber tolerant sein, oder wie darf ich das verstehen?
 
@bgmnt: Wenn mich einer nicht tolerieren will, warum zum Henker soll ich ihn den tolerieren. Terroristen tolerieren wir auch nicht, als müssen wir auch keine Extremisten tolerieren, ob sie rechts oder links sind, ob sie islamistisch oder christlich sind. Schwachfug ist nur dein vorgeschlagenes schwarz/weiss denken.
 
@XP SP4: Wer sich als tolerant bezeichnet, der muss das wohl, ja.
@knuprecht: Wer lesen kann ist klar im Vorteil, ich schlage hier nämlich kein Schwarz-Weiß-Denken vor. Nur diese angebliche Toleranz ist eben keine, was ich lediglich kritisiere. Und sich als tolerant hinzustellen und dann zu sagen, ich toleriere nichts, was nicht auch tolerant ist einfach anmaßend. Wer entscheidet denn bitte, was toleriert werden soll und was nicht? Du tolerierst keine "Extremisten", diese tolerieren beispielsweise keine Schwulen, wer hat nun recht? Wenn sich jeder hier aussucht, was er als toleranzwert erachtet, dann ist das keine Toleranz mehr. Da sollte erstmal im Wörterbuch nachgeschlagen werden, bevor mit solchen Begriffen herumgeworfen wird. Niemand verlangt die unbedingte Akzeptanz, doch Toleranz sollte gewährleistet sein. Doch solange es dafür "Ausnahmen" gibt, ist es keine Toleranz. Und solange ein solches Denken vorherrscht, sind die achso toleranten Menschen nicht besser als die, die sie von ihrer Toleranz ausnehmen möchten.
 
@XP SP4: Was? welche linke ideologie? In England? Da lebt doch das Motto, alles für die Bänker/Börsianer, alles für den Kapitalismus. @netwolf: England ist ein anderes Pflaster. Was sich die radikalen Islamisten dort erlauben, ist echt nicht mehr korrekt. Diese kann man nämlich auch als NaziIslamisten bezeichnen, die akzeptieren nix ausser das was Allah angeblich gesagt haben soll und ein Analphabet geschrieben haben soll.
Beide muss man ausräuchern, die readikalen Islamisten genauso wie die braune Pest.
 
@netwolf: Rechts und Links der Straße gehts die Klippen runter.
 
@netwolf: Bei den linken (bewusst klein geschrieben, ich meine nicht ausdrücklich diese piefige DDR-Nachfolgepartei) habe ich ähnliche Bedenken wie bei den rechten; also wenn Du fordern würdest, das extremistische Chaotengesocks auszuräuchern, würde ich Dir zustimmen.
 
@netwolf: Die Rechten währen sich gegen die Überfremdung, die Kriminalität und den Sozialstaatsmissbrauch durch ungehemmte Einwanderung vor allem von Muslimen.
England hat auch damit ein massives Problem.
 
"Ich hasse dieses Nazi-Gesocks."
 
@Shaun: warum? Mit Nationalsozialismus hat das auch erst einmal gar nichts zu tun.
 
Vielleicht ist es nur ein PR-Gag, um Leute auf die Seiten zu locken.
 
Wer von euch "Nazi" Schreier Dummköpfen kennt denn das Programm der EDL? Genau, keiner... Aber hauptsache man schreit als erster gleich NAZI.

Wenn ihr es geil findet, dass in England immer mehr der Islam einkehrt, dann solltet ihr euch mal unvoreingenommen über den Islam informieren. Einfach mal einige Passagen im Koran lesen und wenn ihr es dann immer noch Nazi findet, dass jemand dagegen ist, dass Christen ausgerottet werden sollen, dann könnt ihr immer noch Nazi schreiben aber ihr müsst euch doch vorher wenigstens mal etwas über die EDL informieren und nicht alles wie die Lemminge nachplappern.

Also, bitte erst meinen Kommentar mit "-" bewerten und dann mal etwas über den Islam informieren (bsp. http://www.derprophet.info/)

Nicht jeder, der dafür kämpft seine Heimat zu erhalten ist auch automatisch gleich ein Nazi. Obwohl man mit "Nazis raus" ja immer auf der richtigen Seite ist. Ist wie ein Joker.
 
@hawe: Lies mal die Bibel
 
@hawe: 1. Und die Bibel soll besser sein? Als sich die Menschen "nur" nach der Bibel gerichtet haben gabs die Kreutzzüge und die Hexenverbrennungen. Religiöser Extremismus kann nur böse enden.
2. Toller einseitiger Link. Wie wärs mit über den Tellerrand schauen? Hier mal was zum Lesen für dich: http://islam.de/
Nicht alle Moslems sind religiös fanatische Islamisten
 
@Shaun: Die Bibel war nicht der Grund für Hexenverbrennungen und Kreuzzüge, nirgenswo wirst du in der Bibel Stellen finden in denen steht, dass gewisse Menschen gefoltert und ermordet werden dürfen. Zumal grad die Hexenverbrennungen vor allem von weltlichen Fürsten begangen worden...
 
Das Problem ist doch nicht der Glaube an sich, sondern deren Auslegung und den dadurch entstehende Fanatismus. Egal ob Moslem, Christen, oder Juden, nach den Bücher Koran, Bibel, oder Thora haben immer sie den gleichen Inhalt und sogar Ursprung. Keiner ist besser, oder schlechter, alle erzählen Geschichten die einen Lebensweg aufzeigen. Dieser ist in sich immer gut, denn dabei geht es um Nächstenliebe und Toleranz. Aber wie immer wenn es um eine Sache geht, gibt es Leute die denken sie seine besser und nur sie kennen die Wahrheit. Dass spiegelt sich auch in ganz andern Dingen unseres Lebens ab, siehe dazu nur die Entwicklung durch Wikileaks, da gibt es auch solche die es schon extrem fanatisch sehen und jegliche Kritik so kommentieren, dass man ein Verräter ist und alles von Wikileaks ungesehen und ungeprüft als die reine Wahrheit sehen und Folgen völlig ausblenden. War nur ein aktuelles Beispiel, will keine Diskussion bezüglich Wikileaks, aber man kann da die Entwicklung zeitnahe beobachten, wohin Fanatismus führt und wie er entsteht. Die Wahrheit liegt dort und wie auch in einer Glaubensrichtung irgendwo dazwischen, wir dürfen nur nicht blind werden, damit wir sie nicht mehr sehen.
 
@XP SP4: Aber der christliche Glaube wurde dafür als Vorwand genommen. Siehe dazu nur mal die Inkvisition.
 
@Ruderix2007:

"wurde" richtig. Beim Islam kann man "wird" einsetzen :-)
 
@Giganoid: Die sind aber auch erst im Jahr 1432, also noch im Mittelalter^^. Allerdings haben sie schon Amerika entdeckt, mit nicht gerade schönen Auswirkungen
 
@XP SP4: "nirgenswo wirst du in der Bibel Stellen finden in denen steht, dass gewisse Menschen gefoltert und ermordet werden dürfen."------------------------------------------------------------------- Er meinte auch nicht in deine Kinderbibel, sondern die echte Bibel für Erwachsene^^ Nein im Ernst: Das ist ein Scherz von dir, nicht wahr?
 
@Windows-User: Nein, das ist kein Scherz. Lies die Bibel mal genau, da steht nirgendwo - wie im Koran - "tötet" als Imperativ. Sämtliche "blutigen" Stellen in der Bibel sind Beschreibungen historischer Ereignisse im Stil von "Der Blah metzelte sie alle nieder" und eben nicht "metzelt sie alle nieder!". Kleiner aber feiner Unterschied.
 
@Alirion: "Wenn der Herr, dein Gott, dich in das Land führt, in das du jetzt hineinziehst, um es in Besitz zu nehmen, wenn er dir viele Völker aus dem Weg räumt – Hetiter, Girgaschiter und Amoriter, Kanaaniter und Perisiter, Hiwiter und Jebusiter, sieben Völker, die zahlreicher und mächtiger sind als du –, wenn der Herr, dein Gott, sie dir ausliefert und du sie schlägst, dann sollst du sie der Vernichtung weihen."
 
"wodurch es bei Kundgebungen der EDL immer wieder zu Ausschreitungen und Angriffe auf antifaschistische Gegendemonstranten kommt. "

Ist es nicht umgekehrt, dass die Autonomen die Patrioten angreifen?
 
@modelcaster: Genau darauf wollte ich auch hinweisen, die Gewalt auf den Demos geht grundsätzlich von den "anti"faschisten aus.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles