Xmarks: Neuer Besitzer und Premium-Features

Internet & Webdienste Wie angekündigt wird der Bookmarks-Synchronisierungsdienst Xmarks von einem neuen Unternehmen betrieben. Gemeint ist damit die Firma LastPass, welche für seinen Passwort- und Formulardaten-Manager bekannt ist. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
offene Tabs und History gibt es doch schon. Oder verstehe ich das falsch?
 
@steffen2: schon aber ab jetzt nur noch als premium user ;)
 
Mir reicht Opera Sync, das hat gleich einen Browser mit an Board :D und eine Mobile Version gibt es auch.
 
Opera Sync oder auch Firefox Sync != Xmarks. Die Funktion ist ähnlich aber Xmarks hat einige entscheidende Vorteile den anderen beiden gegenüber. z.B. Browserübergreifend um mal einen Vorteil zu nennen.
 
@Ferdy2003: jedoch keine opera-unterstützung :(
 
@Ferdy2003: Wobei die meisten User keine unterschiedlichen Browser nutzen. Wieso auch wenn man seinen Favoriten hat z.B. an PC1, PC2 und Laptop verschiedene Browser nutzen. Ich sehe sonst keinerlei Vorteile von Xmarks.
Ich hab Xmarks auch genutzt bis die EMail kam das es tot sei und es wohl keine Rettung gäbe. Hab es dann vom Rechner geschmissen und mir Firefox Sync besorgt. Ich komme an alles wichtige von alle PCs/Laptops aus ran!
 
"Zudem lassen sich offene Tabs über mehrere Computer hinweg synchronisieren"

Auch über verschieden Browser?
 
Warum eigentlich immer nur Iphone und Android? ich finds gewissermaßen ignorant, gewisse andere Plattformen einfach zu ignorieren. Das beobachte ich bei verschiedenen Dienstleistern. Ich hätte kein Problem damit 12 Dollar zu zahlen, wenn ich meine Favoriten mit meinem Nokia syncen könnte, aber die Herren wollen offenbar kein Geld verdienen... auch gut, spar ich 12 Dollar... ich finds nur inkonsequent und etwas selten dämlich, solche Features auf bestimmte Geräte zu beschränken...
 
@Rikibu: Bevor man "ignorant" schreibt, sollte der fleissige Schreiberling also in diesem Fall du, selber eine App schreiben ;) Ich kann dir versichern, schon eine App auf einer Plattform gibt genug zu tun! Für alles andere braucht es mehr menpower und dies kostet bekanntlich ein paar Euronen Taler mehr (Kosten/Nutzen)
 
@AlexKeller: mit einem breiteren Angebot, würde man aber eine viel größere vielschichtigere Zielgruppe ansprechen können, also hör auf mir etwas über ökonomische Zwänge zu erzählen.
 
@Rikibu: Weil Nokia bei Smartphones absolut im Hintertreffen ist und immer weiter verliert. Wer setzt schon gern auf ein totes Pferd.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen