Google: EU-Kommission prüft weitere Beschwerden

Recht, Politik & EU Inzwischen hat die EU-Kommission auch Beschwerden von deutschen Verbänden in das laufende Kartellverfahren aufgenommen. Dabei will man klären, ob Google seine Marktführerposition missbraucht. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich frage mich immer noch ob irgendein NUTZER sich darüber beschwert oder es jemals gemerkt hat. Verlegerverbände, Stadtplandienste, Chiao, ...., vielleicht ist der Google Ergebnis algorithmus ja so ausgereift, dass dort die Ergebnisse vorne stehen, die der NUTZER bevorzugt. Und wie soll das überhaupt gehen? Für eine nachvollziehbare, unabhänge Bewertung des Sachverhalts müsste Google diesen ja veröffentlichen. Den Verlegerverbänden und Chiao will ich das nicht unterstellen, bei einigen anderen Klägern habe ich aber außerdem noch das Gefühl das man da auf schnelles Geld aus ist. (z.B. Stadplandienst.de??? Wieviele haben da heute das erste mal drauf geklickt?)
 
@Lastwebpage: Vielleicht haben viele auch nur deswegen heute das erste mal drauf geklickt, weil beim suchen nach einem solchen Dienst die Google Dienste oben standen und Stadtplandienst unter ferner liefen. Woher sollte Google wissen, das ich genau ihre Dienste suche, wenn ich doch danach suchen muss? Wie kommst du also darauf, dass Google weiß welchen Dienst ein User, der sucht, einen bestimmten Dienst bevorzugt???? Ist es nicht logischer, dass Google den Suchenden ihren Dienst bevorzugt anbietet, als andersrum? Da Chiao zu MS gehört, könnte man auch mutmaßen, dass sie ein Interesse daran haben, dass Googles Suchalgorithmus offen gelegt wird, alle anderen fordern nur eine Klärung des Sachverhalts. ;-) Wie kommt man nur immer darauf, dass alle die sich gegen Monopol-Missbrauch zur Wehr setzten automatisch auf schnelles Geld aus sind?
 
@OttONormalUser: Wie weis ich das ein USER nach etwas sucht? Na was weis ich, z.B. wenn eine Seite die in der url "forums" enthält auf einen Link verweist, und dieses mehrmals passiert, deutet dieses wohl eher darauf hin, das dieser Link für die USER nützliche Informationen enthalten könnte. Im Gegensatz dazu sind Seiten "preisvergleich" in der URL enthalten und auf z.B. Chiao verweisen vielleicht nicht unbedingt das was ein USER sucht. Ich denke mal schon dass sich durch eine automatische Analyse der Seiten die auf eine andere Seite verweisen Rückschlüsse darauf ziehen lassen ob es sich um kommerzielle Seiten oder um Seiten für USER handelt. Mach doch z.B. mal einen Vergleich und gib deine Grafikkarte bei Google, Bing, Ask.com, AIM, Metager ein, und schau mal nach auf welchen Plätzen jeweils Seiten mit Inhalten von Usern stehen.
 
@Lastwebpage: Das ist aber spekulativ, und wenn dem so ist, hat Google doch auch nichts zu befürchten. Tatsache ist doch, das der Verdacht der Manipulation im Raum steht, und das gehört nun mal geklärt.
 
@Lastwebpage: Im Gegenteil warte ich schon lange darauf daß man die Möglichkeit bekommt die üblichen Linkspammer wie Ciao, Idealo und wie sie alle heißen ein für alle mal aus deren Suchergebnissen verbannen zu können. Was den Stadtplandienst angeht... den muß man noch nicht mal blocken, der ist so schlecht daß ihn wirklich niemand ein zweites mal sehen möchte.
 
@Johnny Cache: Falls du Firefox-User bist, kann da die Filterfunktion von CustomizeGoogle (oder OptimizeGoogle? ka, ham die mal geändert) helfen. ist zwar auch nur ne Zwischenlösung - besser wäre ne seiteneigene Filterfunktion, aber besser als nix ;)
 
@Slurp: Das ist schon klar, aber es wäre sehr schön wenn man ohne solche clientseitigen Krücken auskommen könnte. Eine Blacklist zu implementieren wäre ja wohl ein Kinderspiel, ganz besonders wenn man sieht was sie sonst für Schnickschnack verzapfen.
 
@Lastwebpage: Ciao gehört Microsoft, also kann man Ciao sehr unterstellen, Geschäftsgeheimnisse von Google zu bekommen und um sehr viel Geld!
 
Das wird Jahre dauern! Sie wären ja blöde, bei diesem hohen Einkommen, schneller zu arbeiten!
 
@Sighol[o2]: Das ist nicht der Punkt. Diese EU-Kommission braucht wieder einmal ein zeitnahes Erfolgserlebnis und wird nichts unversucht lassen, um zeitnah einige Strafgelder zu generieren.
 
Wenn ich nach "Stadtplandienst" suche, finde ich diesen an erster Stelle!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check