Opera-Manager: Wir sind äußerst wettbewerbsfähig

Wirtschaft & Firmen Obwohl der Marktanteil des norwegischen Browser-Herstellers Opera weiterhin recht gering ist, sieht man sich gegenüber der Konkurrenz gut aufgestellt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Opera ist ein super Browser. Ich finde Opera hat einen höheren Marktanteil bzw. einen besseren Ruf verdient.
 
@Zonkifail: "Groß sein ist nicht das Gleiche wie gut sein"
 
@Zonkifail: Der Ruf ist eh schon hin.
 
@Oberhausener: nur bei den extrem engstirnigen, hardcore verblendeten MS-Fantasy-Fanboys! und die bilden ja zum glück nicht die mehrheit. freu dich, dein selbstwertgefühl kann steigen, da du nicht einer mitlaufenden masse hinterherläufst. aber vorsicht, völlig haltlose "experten"-kommentare hier auf winfuture, die ohne jegliche grundlage "versuchen" oder auch nicht versuchen zu argumentieren, solltest du nicht als allgemein vorherrschende meinung betrachten ;) (viele dieser kommentare beruhen auf ziemlich gravierend fehlerhaften News hier auf winfuture, die zudem auch noch von WF verzerrte Tatsachen enthalten! soviel zur informationbeschaffung)
PS: das führt mich gleich dazu, dass WF zur zeit gar nicht so manipulierende negative Nachrichten über opera schreibt. Entweder, wollen die nur einen Schein bewahren oder sie haben wirklich aus ihren fehlern gelernt. ich hoffe doch sehr, dass letzteres zutrifft. denn auch konkurrenten, sollte man nicht nur beobachten (sprich, was bei denen so los ist), sondern auch einfach objektivität bewahren, um gerade das, was bei den los ist, auch möglichst treu weiterzugeben. von propaganda hat am ende keiner etwas!
 
@larusso: Naja, ich weiss nicht was schlimmer ist... ein MS-Fanboy oder dann doch der Firefox-Fanboy.. ;)
 
@Pineparty: die geben sich glaub ich nicht viel ;)
 
@larusso: Schwachsinn. Opera hat einen schlechten Ruf, weil die sich ständig wie kleine Kinder im Kindergarten aufführen. Opera sucht ständig die Schuld bei den anderen und wenn Opera nicht seinen Willen bekommt, heilt es rum und klagt alle anderen vor Gericht an. Man sieht doch jetzt, dass obwohl es die Browserauswahl bei Windows gibt, der Marktanteil von Opera nicht gestiegen ist. Auch sieht man, dass Firefox und Chrome erfolgreich sind, ohne rumzujammern. Also macht Opera einfach irgendetwas falsch. Entweder stellen sie einen Browser her, den die Leute nicht für gut finden, oder die Leuten mögen Opera einfach nicht, weil sie ein schlechtes Image haben. In beiden Fällen hat aber Opera selbst Schuld. Aber mit Fanboys hat das ganze wirklich nichts zu tun. Die gibt es auf allen Seiten und stellen nur eine Minderheit dar. Ich nutze zwar den IE, aber nur weil ich persönlich von ihm überzeugt bin und mir Firefox und Opera nicht gefallen. Chrome hingegen gefällt mir gegenüber dem IE8 immer mehr, der IE9 hingegen ist wieder gut genug, sodass ich nicht zu Chrome wechseln werde.
 
@sushilange: Das was hier den Markt am gravierendsten verändert ist dass die meisten Nutzer eben nicht viel wissen und einfach das erste nehmen was ihnen gesagt wird, ohne daran zu denken nach etwas anderem zu suchen. DAS definiert hier eben den Markt: Die meisten kennen es nicht, sagen das weiter was sie kennen, etc. Und das ist zufälligerweise eben Firefox oder IE. Chrome mittlerweile auch. Opera ist ja nicht wirklich auf Google präsent ;). Firefox (war) und Chrome dagegen schon eher.

Opera ist einfach in dieser Position wo sie einfach keiner kennt.
 
@sinni800: Ja aber dann ist es weiterhin deren Schuld, denn Firefox und Chrome haben es ja auch geschafft bekannt zu werden ;-) Schuld haben also nicht die User, die Opera nicht kennen, sondern Opera hat selbst Schuld, wenn sie keiner kennt ;-)
 
@sushilange: Mozilla und Google haben genauso rumgejammert. http://winfuture.de/news,51161.html
Und wenn es einen Browserhersteller gibt mit dessen Firmenpolitik ich am ehesten zufrieden bin, dann ist es mit Sicherheit Opera. Netter Link hierzu: http://de.opera.com/company/vision/

Mir ist der geringe Verbreitungsgrad von Opera wirklich ein Rätsel. Opera läuft bei mir seit Jahren stabil, schnell und bietet massig Features. Bei keinem anderen Browser bekommt man so ein rundes Gesamtpaket. (Chrome lässt sich kaum an eigene Bedürfnisse anpassen und Firefox ist einfach nur träge)
 
@sushilange: ohh ja schwachsinn.... so, du mit der absoluten logik sagst also, dass opera nicht so weit verbreitet ist, weil die einen schlechten ruf haben? erstens, wer hier wen welchem ruf zukommen lässt, hab ich ja schon geschrieben. woher dieser ruf gerade hier bei den winfuture-lesern kommt, hab ich ebenfalls geschrieben. aber zurück zu deiner logik. nicht weit verbreitet, weil schlechter ruf. schlechter ruf, weil "rumgejammere" und "kindergarten verhalten" und sogar "klagen"... (übrigens, dein verhalten, opera als "doof" und "blöd" hinzustellen, nur weil die sich für etwas einsetzen, dass du im kern anscheinend noch nichtmal verstanden hast und nun also nicht weißt warum opera das macht und damit einfach mal auf opera mit dem finger zeigen musst, zeigt eigentlich nur, dass >du< dich wir im kindergarten aufführst!) deshalb also ist opera nicht beliebt und hat im umkehrschluss wenig nutzer. aber halt, was war den vor der ganzen "schlammschlacht", die gerade nur winfuture mit den (ich sags doch nochmal, auch für die, die es beim ersten mal nicht verstanden haben) manipulierenden, verzerrten und falschen fakten über opera nur >hier< angezettelt hat?!? (glaubst du mir nicht? kein problem, vergleich einfach mal andere quellen mit winfuture und du wirst staunen!) Vor der >BESCHWERDE< (ja es war lediglich eine Beschwerde und keine anklage! von einer angeblichen anklage hätte ich gerne mal eine quelle von dir gesehen!) war aber opera doch auch schon wenig verbreitet und wenig leute KANNTEN und KENNEN auch heute noch den browser. aber deine logik mit dem angeblichen schlechten ruf von opera auf der gaaaanzen welt, die erst durch die angebliche "klage" hervorgerufen wurde und in einem kleinen marktanteil resultierte, ist natürlich viel nachvollziehbarer. warum opera wirklich wenig verbreitet ist, liegt einfach daran, dass opera eine kleine firma ist, die sich kein marketing für die ganze welt leisten kann. die können finanziell nicht mit MS mithalten, die ja den markt mit der bündelung von windows und IE verzerrt haben (jaa, ich bin mir sicher, du hast das grundproblem nicht verstanden, denn genau darum geht es). die können auch nicht mit FF mithalten, da der von google finanziert wird, von der opensource community als DER browser propagiert wird und von jeder zeitschrift wie "Computer Bild" (die jeder depp liest und diesen browser dann natürlich als "Experte" weiter empfiehlt) ebenfalls auch DER browser angepriesen wird und somit nur von allen ecken empfohlen wurde. also hat der sich natürlich verbreitet. Google chrome, naja dahinter steckt ja google. dazu muss ich ja wohl nicht mehr sagen. und operas angeblicher schlechter ruf hat sehr wohl was mit fanboys zu tun. schau dich nur mal bei leuten um, die nicht die tolle MS Nase aufsitzen haben und mit deren rosaroten brille um die Gegend herumirren. du wirst sehen, dass diese leute, entweder noch nie was von opera gehört haben oder die beschwerde gut finden, weil es für wettbewerb sorgt (und das heißt natürlich auch nicht gleich, das operas marktanteil sofort in die höhe schießen muss. da wären wir wieder bei deiner genialen logik). und das eben auch so gut wie alle anderen nennenswerten browserhersteller "rumgejammert" haben und sich der beschwerde angeschlossen haben, weißt du anscheinend auch nicht oder du ignorierst es, denn dann müsstest du ja konsequent sein und dürftest den chrome nicht immer besser finden. zum schluss bleibt mir nur übrig zu sagen, dass >dein< kommentar schwachsinn ist. informier dich vorher bitte richtig, bevor du glaubst, große töne spucken zu können!...
 
@larusso: Reg dich mal wieder ab. ICH habe doch gar nichts gegen den Opera Browser. Ich habe auch nirgendwo Opera angegriffen. Ich kann doch nichts dafür, dass es so ist, wie es ist. Dafür kannst du mich nicht verantwortlich machen, sondern ausschließlich Opera. Und ja genau, nur winfuture hasst Opera lügt daher in ihren News und die ganze restliche Welt hat richtig über Opera berichtet.... Übrigens: Geht es in keinsterweise nur um die Browserauswahl. Wenn du dich mal näher mit dem Thema beschäftigen würdest, dann wüsstest du, dass Opera seit etlichen Jahren am rumheulen ist und jede kleine Gelegenheit ausnutzt, um MS an allem die Schuld zu geben. Mozilla macht das nicht in dem Maße, sondern wenn dann nur ganz selten, wenn es auch berechtigt ist. Nicht umsonst respektiert das IE Team das Mozilla Team und gratuliert ihnen für Erfolge. Mozilla wird von Google finanziert und deshalb kann Mozilla soviel Marketing für Firefox betreiben? Ähm... dir ist schon klar, dass Mozilla genauso klein wie Opera angefangen hat, oder? Firefox war in den Anfängen völlig unbekannt und dahinter steckte kein Geld. Firefox hat sich einfach durch gute Arbeit und gute Features verbreitet. Opera hatte exakt die gleichen Chancen. Opera kann genauso die Google-Suche als Standard-Suche integrieren und wird daran genauso wie Mozilla verdienen. Mozilla verdient nur so viel daran, weil deren Browser weit verbreitet ist.
 
@sushilange: ich "rege" mich nicht auf, weil du opera angegriffen hast, sondern, weil mein kommentar angeblich schwachsinn ist! und dass opera angeblich einen schlechten ruf hat und sich wie im kindergarten aufführt ;) wie du mit gegenargumenten in deinen ersten zeilen arbeitest, erkennt man ja... anderes anecken seitens opera ist mal wieder nur "rumheulen" und bei mozilla ists ja auch immer "berechtigt". genau, schön, jetzt haben wir noch mehr "Schwachsinn" hier stehen. hauptsache, du fühlst dich gut, wenn du einen schuldigen gefunden hast, oder? dann vergleich doch mal bitte die news von WF und anderen. wo wird denn bitte ungerechtfertigte meinungsmache betrieben?!? und Winfuture als WINfuture auszuweisen und damit solches verhalten zu verteidigen, ist ebenfalls absoluter schwachsinn! natürlich hat mozilla klein angefangen, das hat jeder... wie der FF aber marktanteile gewinnen konnte und opera eben nicht, habe ich doch schon geschrieben! wie und warum du also dann noch zu deinem letzten teil gekommen bist, versteh ich nicht?? oder ist das geschriebene von mir in dem fall etwa auch wieder schwachsinn?!? oder hast du es nur nicht komplett gelesen? und wie die restliche welt über opera berichtet hat, weiß ich nicht. hab auch nie behauptet, dass ich es wüsste! nur kann ich eben erkennen, wie WF über opera berichtet hat und wie diverse andere neutrale seiten! ich behaupte aber ganz bewusst, dass eben opera keinen schlechten ruf hat! wie gesagt, nur bei einigen. und mal von der ganzen politik der firmen abgesehen, zuerst sollte das produkt einer firma für dessen nutzung entscheidend sein und nicht was die firma "böses"gegen die andere firma machen will oder gemacht hat! DAS ist nämlich reinstes Kindergartenverhalten! die, die meinen, dass opera "rumheult", heulen hier noch viel mehr rum, als es opera angeblich tut!
 
@larusso: Das schlimme daran ist, dass auch diejenigen die über Operas Verhalten rumheulen auf lange Sicht gesehen etwas von der Beschwerde haben und es nicht merken.
 
@sushilange: Einen Moment... Du meinst Opera ist selbst schuld? Hey, ihc hab ne Idee. Wie wärs wenn Opera auf Google für seinen Browser wirbt? Google hat Firefox einfach so geworben, jetzt werben sie Chrome. Google hat die komplette Marktmacht. Wenn die wollen dass die User den neuen unbekannten Browser X nutzen, nutzen sie ihn. Der hat dann sofort mindestens mehrere Prozent Anteil. Das und die Herumsprecherei von Leuten die nichts hinterfragen sind die Gründe warum Chrome und Firefox so erfolgreich sind. Bestimmt würden mindestens 50% auch mit Opera super zurechtkommen (die dies nicht tun schreien am lautesten). Es fehlt einfach die Publicity und der Bestimmer der sagt "nutzt diesen Browser doch auch mal!".
 
@larusso: So toll wie Opera immer tut ist er auch nicht.

Ich nutze ihn zwar auch, aber z.B die Version 10.63 friert immer von Zeit zu Zeit ein.
Und wenn man in Foren liest haben andere das gleiche Problem.

Und das mit dem Browser Auswahlmenü war ja wirklich Kindergarten. Nur um Opera etc zu pushen, muss Schleichwerbung im Betriebssystem gesetzt werden.
 
@andi1983: Dann nimm Opera 11, wenn die 10.63 bei dir einfriert, was bei mir zwar noch nicht passiert ist, aber auch nix heißen muss. Das was du machst ist übrigens Kindergarten, denn Opera hat sich nicht beschwert um Opera zu pushen, sondern um ihr Recht auf fairen Wettbewerb einzufordern!! Sie waren damit auch nicht alleine!! Das es ein Browsermenü gibt, und damit "Schleichwerbung", ich nenne es Auswahl weil ja ALLE "beworben" werden, ist übrigens dem Umstand zu verdanken, dass der IE zu tief in Windows integriert ist und Windows keine DAU-freundliche Möglichkeit hat sich einen Browser ohne Browser runter zu laden, denn dann hätte man diese wettbewerbswiedrige Bündelung einfach verbieten können!
 
@OttONormalUser: Genau und dank der Eu liegt bald jeder Milka Schokolade auch bald ein Werbeblatt für Ritter Sport bei.
Man will sich ja nicht benachteiligt fühlen :-)

Opera 11 ist bis jetzt noch nicht eingefroren.
Nur eine Seite funktioniert noch nicht. Ist eine Art Bildergalerie.
Mit 10.63 hat die Seite funktioniert :-)
 
@andi1983: Wozu bei Milka ein Werbeblatt einlegen? Die liegen im Regal schon nebeneinander, Du hast die Auswahl!! Keiner legt dir die Milka schon in den Einkaufswagen, und schon gar kein Laden mit einem Quasi-Monopol. Versteh endlich worum es geht und hör auf dämliche Vergleiche zu bringen und auf der EU und Opera rum zu hacken, wenn du keinen Plan hast!
 
@OttONormalUser: Jeder hat die Auswahl sich für einen Windows PC zu entscheiden, oder einen PC ohne Betriebssystem dann hat man volle Auswahl.

Aber was will man bei dir auch erwarten...

Kubuntuholic :) und Nein zu Internet Explorer...
 
@andi1983: Es ging ja auch um die Auswahl des Browsers und nicht um die Auswahl des Systems! Wenn du ja mal die Zusammenhänge raffen würdest, könnten wir uns das endlich mal sparen! Wieso bist du so Lernresistent?? Und nur weil Ich Kubuntu mag und zum IE NEIN sage, solange er durch seinen Kompatibilitätsmodus anderen schadet, schiebst du mich in eine Schublade?
 
@Zonkifail: Ja, das stimmt. Bin seit ca. 2 Jahren eigentlich nur noch Opera-User. Nur wenn mal was nicht geht, weil es für IE oder FF optimiert ist und dann eine entsprechende Meldung kommt, benutze ich Chrome.
 
@Zonkifail: da stimme ich dir voll zu - vor allem, da Firefox (imho) immer schlechter wird. Auf der anderen Seite wird Opera immer noch besser, und überrascht mit neuen - nützlichen Features.
 
@Spector Gunship: Fx4 schon probiert?
 
Ich denke auch, dass Opera langsam wachsen wird, vor allem die Einführung von Erweiterungen heute mit Opera 11 macht den Browser für viele interessant, besonders wenn die richtigen Addons dazu erscheinen.
 
@XP SP4: wenn das Design Anspruchsvoller wird und die Benutzerführung besser und die AddOns bissel besser werden, dann hätte Opera Potential. Aber zur Zeit...
 
@ProSieben: wenn das Design anspruchsvoller wird und die Benutzerführung besser und die Addons bissel besser werden, dann hätte die Konkurrenz auch weiterhin Potential Opera klein halten. Aber zur Zeit...
(damit will ich nicht sagen, dass opera auf jeden fall wachsen wird. das wird uns schon die zukunft sagen)
Toll mein kommentar, oder?? strotzt ja gerade so nur vor überzeugung. und deshalb muss ja auch was dran sein, an dem, was ich da schreibe. es ist also nicht nur heiße luft, die da aus mir rauskommt. wer ironie findet, hat mich richtig verstanden ;)
 
@ProSieben: Meinst Du das Design und die Benutzerführung die in letzter Zeit gerne von der Konkurrenz abgekupfert wurden?
 
@moribund: ich kann überhaupt nicht nachvollziehen, wie jemand behauptet, dass Opera von Chrome das Design abkupfert oder umgekehrt und das selbe mit FF, denn ich finde keine der Browser sehen sich ähnlich.
 
@ProSieben: Ok, du magst das Design von Opera offenbar nicht (es gibt übrigens auch Skins!) und kommst mit der Benutzerführung nicht klar (warum auch immer), aber ich denke, dass das Design und die Benutzerführung von Opera (gegenüber Firefox und Chrome/ium) Haushoch überlegen ist. Ich kenne keinen benutzerfreundlicheren Browser als Opera. Aus meiner Sicht ist er sehr intuitiv zu bedienen, was beim Firefox und Chrome/ium nicht immer unbedingt der Fall ist.
 
@seaman: was ist bei Chrome denn nicht Benutzerfreundlich? Eine Adresszeile und ein paar Buttons, das wars. Bei Opera verwirrt das ganze, die Seitenleiste, die vielen Buttons oben und unten.
 
@ProSieben: Und was ist bitte an Opera nicht Benutzerfreundlich? Was meinst du mit "vielen Buttons oben und unten"? Wo finde ich die in Opera? Und was soll an der Seitenleiste nicht Benutzerfreundlich sein? Im übrigen hat Chrome nicht einmal eine Seitenleiste (für Lesezeichen, History usw.), was ich als extrem Benutzerunfreundlich betrachte. Genau wegen dieser fehlenden Seitenleiste, wird Chrome/ium nie mein Hauptbrowser werden können, sondern bestenfalls im Schatten von Opera (aber auch vom Firefox) stehen.
 
@seaman: war ja klar. Die Seitenleiste ist eins der nervigsten und unübersichtlichsten Funktionen für mich. Opera schafft es noch nicht einmal die Lesezeichenleiste unterhalb der Adresszeile zu platzieren (oh, wie ich sehe hat das jeder andere Browser, außer Opera :rolleyes). Man hört bei dir ein leichtes Opera Fanboy. Opera hat zu viele Buttons (unten meine ich die Statusleiste) und es verhält sich ganz anders als das Betriebssystem auf dem es läuft. Kein Textmarker Symbol für die Maus wenn man über den Text fährt, komplett anderes Kontextmenü. Es startet standardmäßig alle neuen "Fenster" in Opera (Tabs), man muss erst mal herausfinden, dass Opera nur mit Tabs arbeitet, was nervt. Jetzt in der neusten Version von Opera dreht es gleich einem die nervigen Mausgesten an. Also ich halte Opera für Benutzer unfreundlich, da man ihn erst dann richtig nutzen kann, nachdem man ihn hundert verschiedene Einstellungen gegeben und verändert hat. Aber das Design ist auch mit den Skins eine Katastrophe...
 
@ProSieben: Ich verstehe immer noch nicht, was an Opera benutzerunfreundlich sein soll. Ahhhh, ich verstehe, du denkst also, dass deine Meinung allgemeingültig ist und jeder der ne andere Meinung hat, ist also deiner Meinung nach ein Fanboy? Habe ich recht? Für mich ist die Seitenleiste nicht mehr wegzudenken. Ich will meine Lesezeichen im Überblick haben sowie andere nützlich Dinge, die die Seitenleiste bietet. Chrome ist und bleibt (u.a. wegen der fehlenden Seitenleiste) FÜR MICH benutzerunfreundlich. Du kannst machen was du willst, aber du wirst mir deine Meinung nicht aufdrücken können! Wenn du mit Opera nicht klar kommst, ist das deine Sache. ___ "Es startet standardmäßig alle neuen "Fenster" in Opera (Tabs)" Was ist daran schlecht? ICH habe keine Lust auf mehrere Browserfenster! ICH bevorzuge Tabs! Demzufolge finde ICH die Standardeinstellung super, welche im übrigen Kinderleicht umzustellen ist. ___ In Bezug auf die Mausgesten muss ich dir aber Recht geben. Ich mag sie auch nicht, weswegen ich sie auch deaktiviert habe. Aber auch das geht ganz einfach, über das Einstellungsmenü. Du darfst aber auch nicht vergessen, dass es sehr viele Mausgesten-Liebhaben da draußen in der weiten weiten Welt gibt! ____ Was ist am Design so schlecht? Mit dem richtigen Skin sieht es sehr gut aus! Firefox bessert ja jetzt mit Version 4.0 auch nach und will weg, vom Win95-Look. Das Design von Chrome finde ich nach wie vor grauenhaft.
 
@ProSieben: richte dir den browser doch her! wann hast du opera das letzte mal verwendet? es gibt einen menübutton.. vor zurück, startseite.. und das wars.. den rest musst du erst einblenden.. und dann ist das ja wohl von dir gewollt..
 
@ProSieben: die buttons in der statusleiste kann man ausblenden.. die seitenleiste ist von haus aus ausgeblendet.. mausgesten muss man aktivieren bzw. beim ersten einrichten kann mans ausschalten..
du musst nicht mehr einstellungen vornehmen als bei anderen browsern.. und was stört dich am design? mit dem richtigen skin schaut opera z.b. gleich aus wie firefox.. also ist der dir zu folge auch eine katastrophe
 
@ProSieben: Die Lesezeichenleiste ist doch unter der Adresszeile. Ein Browser mit Tabs nutzt Tabs anstatt neue Fenster, das ist doch völlig richtig, wozu gibt es die denn sonst? Mich nervt z.B. am IE oder Chrome, dass man das nicht einstellen kann und beim Fx braucht man ne Erweiterung. PS, mein Hauptbrowser ist auch Fx wegen diverser Erweiterungen, aber dein Geflame über Opera kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.
 
@vires: ja, WENN ich dies und das umstelle, wie gesagt, will ich aber nicht! Ich will den Browser installieren und benutzen und nicht gleich Funktionen wie Opera Link, Opera Unite oder Opera Turbo im Blickfeld haben. Und zum Start ist dann auch noch die Seitenleiste aktiviert. Was ich brauche will ich gefällig nachrüsten mittels Addons.
 
@seaman: meine Meinung ist nicht allgemein gültig, sondern ich beziehe es aus dem, was ich als DAU oder andere DAUs besser finden und gut zurecht kommen. Ich bin auch einer von denen, die ein Produkt einfach nur nutzen wollen und sich nicht stundenlang damit beschäftigen. ICH will keine 1000 Tabs, ich will neben Tabs auch neue Fenster geöffnet haben, weil mir die Bedienung unter der Taskleiste einfach besser gefällt. Selbst das schönste Design ist nicht schön, wie soll man das erklären... Operas Benutzeroberfläche ist einfach nicht gut genug gestaltet, also die Anordnung oder aber auch die Form der Elemente. Und im Bezug auf Firefox 4, das Design sieht doch mal echt schrecklich aus. Ich verstehe nicht, wie man auf dieses "grau" stehen kann. Ich bin kein Microsoft Fan aber das Design vom Internet Explorer 9 ist denen echt gelungen. Naja... Hauptsache man kann eine gemeinsame Sache teilen ;)
 
@OttONormalUser: Okay vielen Dank, als ich Opera geupdatet habe, hatte ich das nicht ausprobiert, weil ich angenommen habe, dass die Lesezeichenleiste wieder mal dort ist, wo sie vorher war :D. Das mit den Tabs ist so gemeint, dass wenn zB ein PopUp Fenster (zB WinFuture Bildergalerie) geöffnet wird, dann wird dieser in neuem Tab geöffnet, statt wie bei den anderen als neues Fenster. Und zu den Flamen siehe bitte re:17. Ich versuche für DAUs zu sprechen...
 
@ProSieben: "ja, WENN ich dies und das umstelle, wie gesagt, will ich aber nicht! " ... "Was ich brauche will ich gefällig nachrüsten mittels Addons." sag doch einfach, dass du nur spitz auf addons bist. verstehe ich übrigens nciht. du willst ncihts umstellen (all deine genannten probleme, sind standardmäßig ausgeschaltet. und mit fenstern kann opera auch umgehen, wurde ja aber schon geschrieben), aber alles was du brauchst erst mühselig (zumindest bei neuen addons) raussuchen, diese dann erst nachträglich installieren, dann evtl. konfigurieren. aber bei opera bemängelst du, dass er nur überladen ist und erst alles austellen müsse. ist leider völliger quatsch. weiß nicht woher du das nimmst. vllt einfach mal selber testen?!? und selbst wenn er denn wirklich eine schlechte benutzerführung hätte, überladen wäre und was weiß ich noch, warum stört es dich, einige funktionen bei opera erst auszuschalten (natürlich nur, wenn es denn stimmen würde, was du da schreibst), aber beim FF erst addons raussuchen, nachinstallieren usw. ist das jetzt plötzlich weniger arbeit, als die eh ausgeschalteten funktionen einfach nicht umstellen zu müssen?!?... oh man, weißt du, mein vater ist schon nicht mehr der jüngste, ist nicht mit dem PC großgeworden und fragt immer wieder wegen den kleinsten sachen um hilfe. aber der opera, den er beim arbeiten am PC hauptsächlich benutzt, den kann er komischerweise ohne probleme bedienen. und wäre er überladen, dann hätte mein vater sich niemals mit opera anfreunden können. er ist sicherlich ein noch größerer DAU als du, wie du ja schreibst, und kann mit opera umgehen. seltsam oder?!?...
 
@larusso: Ich sage "Was ich brauche will ich gefällig nachrüsten mittels Addons." und nicht "ich rüste alles nach mittels Addons". Da die nötigen Funktionen in Chrome vorhanden sind, brauch ich das nicht. Tja, komischerweise ist das bei meiner Oma anders herum, sie kommt mit Opera nicht klar, weil sie das nicht versteht mit den Tabs und als ich ihr Chrome vor die Nase gesetzt hat, kann sie nun endlich ohne Beschwerden surfen.
 
@ProSieben: du widersprichst dir immer mehr. aber egal. _____ ah, beim chrome gibts ja keine tabs. und ah, beim opera kann man ja angeblich nur tabs nutzen. was man an tabs nicht verstehen kann?? ist im grunde nichts anderes, als ein fenster. ein fenster, das vom monitor begrenzt wird. nur wird ein tab eben von einem fenster begrenzt. erfordert also keine besondere Hirnanstrengung, um damit klarzukommen. auch nicht für ältere leute! die wollen es meistens nur nicht!
 
@larusso: ich widerspreche mich nicht, du glaubst das nur. Ich weiß was ein Tab ist, ich weiß auch das Chrome das auch besitzt, aber ich weiß auch das Chrome damit nicht herum nervt und standardmäßig immer neue Fenster öffnet, anders als Opera. Und wenn jemand etwas nicht will, warum sollte man ihn versuchen davon zu überzeugen?
 
@ProSieben: wenn ein browser komfortablere tabs anbietet, und das sind sie im vergleich zu zig fenstern, was bitte nervt dann daran. einfach nur persönliche vorlieben, die man sich irgendwann in sein hirn gebrannt hat und jetzt nicht mehr geändert werden dürfen, obwohl rein rational betrachtet, das Arbeiten mit tabs besser wäre?!?... hmm, das ist ja schon irgendwie nicht so toll, oder?
"Und wenn jemand etwas nicht will, warum sollte man ihn versuchen davon zu überzeugen?" dazu könnte ich jetzt einiges schreiben. was mir grade einfällt, das auch kurz ist: was der bauer nicht kennt... zwar kennt man es hier in diesem fall vllt, aber man "will" es ja nicht kennen, man will sich damit nicht auseinandersetzen, weil man ja mit dem alten umgehen konnte, richtig? warum sollte man sich jetzt also mit "extrem hoher mühe" umgewöhnen? ne???
 
@larusso: lol. Was der Bauer nicht kennt also hmm... beschränke deine Gedanken bitte auf das Thema, schließlich beziehen sich meine Aussagen alle auf das Browser Gebiet hier. Zum Thema Tabs, welcher normale Mensch (oder DAU) hat schon zig Tabs offen (siehe Microsofts Entwicklung IE9, selbst die bestätigen das)? Ich empfinde die Taskleiste von Windows 7 angenehmer, als mit Tabs zu arbeiten. Und an was umgewöhnen? Ich probiere jeden Tag andere Sachen aus, ich wechsel jeden Tag und stündlich die Browser (ja sogar Opera ist dabei). Du weißt nicht einmal an was ich gewohnt bin, nur weil ich es doof finde mit Tabs zu arbeiten, heißt das nicht, das ich es ungewohnt bin. Schließlich arbeite ich auch mit Tabs. Ich setzte mich mit vielen Dingen auseinander und gebe meine Meinung dazu ab. Und "rational betrachtet" kannst du nicht sagen, dass es besser wäre mit Tabs zu arbeiten. Schließlich muss einem erst klar werden, wie die Dinger überhaupt funktionieren. Jetzt kannst du aber auch nicht behaupten, das wäre einfach oder man würde es doch sofort sehen... eben nicht! Kaum zu glauben aber es gibt Leute, die nicht mal wissen was ein Browser ist, den aber jeden Tag nutzen.
 
@ProSieben: Opera hat im Vergleich zu Chrome lediglich einen Button mehr in der Adressleiste, und im Vergleich zum Firefox gleichviele. Um einen Button zu entfernen benötigt es genau 2 Mausklicks. Die Statusleiste - falls unerwünscht - ist auch mit 2 Mausklicks ausgeblendet. Da dir Tabs nicht zusagen kannst du diese in Opera komplett deaktivieren: Strg + F12 -> Erweitert -> Tabs -> Ergänzende Taboptionen -> Hacken bei Programmfenster statt Tabs öffnen setzen. Fertig! Einmaliger Zeitaufwand: ca. 20sec
Weder Opera Link, Opera Unite, Mausgesten, Mail, Opera Turbo, Widgets oder Extensions sind zu Beginn aktiviert bzw. werden dem Nutzer durch einen Auswahldialog aufgedrängt. Erst beim Benutzen bzw. Aktivieren des jeweiligen Features bemerkt der User etwas davon.
 
@ProSieben: oh man... ich war beim thema. denk lieber mal nach, was ich damit gemeint habe... also wenn du wirklich stündlich deinen browser wechselst, dann stimmt was nicht. was du in deiner freizeit alles machst, wollte ich eigentlich nicht wissen, aber gut. jetzt weiß ichs halt. Was Microsofts Entwicklung IE9??? sagt, weiß ich nicht, muss aber auch nicht alles stimmen! die "zig fenster", von denen ich sprach, war eine reine übertreibung, was hoffentlich zu erkennen war. ich wollte damit also nicht sagen, dass normale user wirklich zig tabs/fenster nutzen! aber auch wenige tabs sind komfortabler, als wenige fenster. und mit der taskleiste, arbeitet es sich nur so lange angenehm, wie es noch keine oder wenige andere programme laufen. und auch das ist weitestgehend wieder nur gewohnheitssache. ob man jetzt am oberen rand einen tab anklickt oder am unteren rand ein fenster (im falle von opera ist sowohl beim tab, als auch beim fenster von der taskleiste ein kleines bild zur orientierung vorhanden), ist doch wirklich nur gewohnheit und viele stellen es als "geschmack" dar. aber es macht doch wirklich keinen großen unterschied. es gibt aber, wie schon gesagt, einen vorteil für tabs, da diese sich nicht mit evtl. geöffneten anderen programmen beißen und ein weiterer vorteil ist einfach die "strukturiertere darstellung" innerhalb des programms, als sowas "gefühltes loses" alles irgendwie auf der taskleiste liegend. ist schon bequemer, tabs im programm zu haben und auf der taskleiste zur besseren orientierung einfach nur ein symbol für das fenster. und bei 2 tabs bzw 2 fenstern ist es reine "geschmackssache", ehh nein, Gewohnheitssache, die man nicht ändern will, weil man ja schon dran gewöhnt ist... ist leider sehr oft so und die jeweiligen personen erkennen es viel zu oft nicht! und tun es dann als "geschmack" ab (nach einer umgewöhnung labert dann plötzlich keiner mehr irgendetwas von geschmack und bereut es nicht, egal ob browser, tabs oder sonstwas!). rational betrachtet, völliger blödsinn! rational betrachtet, kann man davon ausgehen, dass man das prinzip der tabs verstehen kann, ohne zu wissen, was ein browser ist. rational betrachtet, ist es eigentlich sogar so, dass dein gegenargument, dass man nicht behaupten könne, tabs seien besser, eben aus dem grund der rationalen betrachtung nicht ganz deiner erhofften entfaltung unterliegt. also natürlich alles nur, wenn mans rational betrachtet, wenn du verstehst, was ich meine ;) geht man wieder nur nach persönlichen vorlieben bzw. "geschmack", emotionen oder sonstwas, dann werden wir uns nur im kreis drehen.
übrigens, tabs gibt es auch in anderen programmen, nicht nur browsern. da können die user die tabs auch ohne widerworte nutzen. auch dann, wenn die nicht wissen, was das für ein programm ist. wer nicht weiß, was ein browser ist, weiß sicherlich auch nicht, was eine adresszeile oder ein lesezeichen ist. und trotzdem nutzen die diese funktionalitäten ohne zu murren!
 
@larusso: KDE4 hat sogar Tabs in den einzelnen Fenstern, man kann damit z.B. Opera und Firefox gleichzeitig in einem Fenster nutzen. Ich persönlich finde, dass es nicht besseres gibt als Tabs, wenn ich mich noch an IE5.5 Zeiten erinnere mit 20 Fenstern in der Taskleiste und auf jedem stand Internet.... Man könnte seine Aufregung ja noch verstehen, wenn man es nicht nach dem persönlichem Geschmack einstellen könnte , aber so weiß ich gar nicht was ich von seiner Kritik halten soll.
 
@larusso: setzen 6! Ich wechsel die Browser nicht bewusst, sondern hab eine Reihe von Browsern auf dem Desktop und öffne per Zufall oder je nach Bedarf. Geschmackssache ist so eine Sache, denn jeder hat einen anderen Geschmack, aber in den meisten Fällen hat die Masse an sich den selben Geschmack. Es gibt überall Tabs, ist mir bewusst, aber das heißt nicht, dass es ohne Murren angenommen wird. Woher willst du das wissen? Ich habe ständig Leute die sich beschweren, weil sie etwas nicht finden und dann sind auch oft Programme dabei die Funktionen oder Einstellungen in anderen Tabs verstecken. Und wofür ein Tab gedacht ist, ist mir ebenfalls bewusst, aber in der Form wie sie jetzt existiert, ist es einfach (bei Opera z.B.) Benutzer unfreundlich. Verstehe es, verstehe es nicht mir ist es egal. Wenn man es "rational" betrachtet, bedarf es noch an bessere Ideen die Inhalte eines Programmes besser zu strukturieren, als mit Tabs. Und jetzt ist Schluss, ich möchte nicht weiter Diskutieren, von mir aus kannst du glauben ich wäre Stur und will mir deine Meinung nicht unterjubeln lassen oder ich würde "Emotional" da heran gehen usw... ich bin fertig und stehe zu meinem Statement.
 
@OttONormalUser: Gibt ja zum Glück Windows 7 mit seiner Taskleiste. Ist halt übersichtlicher als Tabs ;)
 
@ProSieben: Könnte ich mir unter KDE ja nachrüsten, aber wozu? Ich find sie furchtbar und es gibt ja Tabs ;-)
 
@ProSieben: uhh setzen 6... jetzt wusste ich natürlich durch deinen vorigen kommentar, wie genau du deine browser einsetzt, jaja schon klar... von stündlich wechseln zu je nach geschmack einsetzen lässt ja keinen freien interpretationraum... aber gut, ich sitze. ich habe in keinem wort gesagt, dass es ncihts besseres gibt als tabs! wo bitte hab ich das geschrieben?! also unterstell mir nicht, was ich nicht geschrieben habe! weißt du, ich habe mit begründung geschrieben, warum tabs besser sind als fenster. und du stellst einfach nur eine behauptung auf, dass die tabs z.b. beim opera benutzerunfreundlich sind. ohne begründung... (oder wenn ich mich richtig erinnere, hast du weiter oben schon geschrieben, was dir nicht gefällt. alle haben dir bescheinigt, dass das einfach nicht der fall ist. zumindest nicht so, wie du es beschrieben und begründet hast. auf welcher diskussionsgrundlage diskutieren wir hier dann eigentlich?!? reine zeitverschwendung! wollte eigentlich ein haltbareres argument mit begründung von dir hören. kam ja aber leider nicht.)
 
@ProSieben: opera11 probiert? und design? du kannst dir den kompletten browser so umbauen wie du willst und fertige themes gibt es auch wie sand am meer..
 
@ProSieben: Was? Das Design anspruchsvoller? Firefox sieht einfach nur billig und langweilig aus, das Reaktionsgefühl der UI lässt brutal zu wünschen übrig. Erinnert mich an schlechte JAVA-Applikationen. Operas Bedienungsgefühl dagegen ist einiges besser. BTW: Probiert mal cirka 1000 Tabs auf ein mal in Firefox zu öffnen. Opera hats nach ner Minute fertig gebrahct ;). ACH MOMENT, ohne Addons kann Firefox das ja nicht, und mit Addons isser immer lahmer. Oh. (Opera: Panel "Links") Ach ja, und die ganzen Buttons verwirren? Ich glaub du bist dem Marketinggewäsch von Google, von wegen "WENIGER IST MEHR" zum Opfer gefallen. Oder bist wirklich sehr simpel gestrickt.
 
@sinni800: lol. Also ich bin kein Fanboy von irgendwas... nur mal so nebenbei. Ich find die Oberfläche vom Fifrefox auch nicht berauschend aber es wirkt besser als die von Opera, bis auf Firefox 4, das ist in meinen Augen eine Katastrophe. "WENIGER IST MEHR" lautet zwar nicht mein Motto, aber in bestimmten Bereichen ist das richtig. Und wenn es um Benutzerführung geht, sollte die Oberfläche so gering wie Möglich gehalten werden und es sollte strukturiert sein. Wenn man "MEHR" haben möchte, dann wäre es angebraucht das "MEHR" in den Einstellungen zu stecken. Der Grund warum ich das immer Anspreche, was Opera betrifft, ist weil sie sich andauernd beklagen so wenig Marktanteile zu haben. Ich behaupte und bin der Meinung, es liegt an der Benutzerführung. Marketing hin oder her, das Produkt muss gut sein.
 
@ProSieben: Einen moment. So wenig wie möglich und strukturiert? Das widerspricht sich teilweise. Opera hat eine stark strukturierte Oberfläche und traut sich diese auch zu zeigen. Chrome hat dagegen fast null Struktur. Es sind 2 Buttons die ein Menü zeigen, und ein Paar andere die navigieren. Diese Struktur ist ziemlich... flach. Wenn man nichts hast, kann man nichts strukturieren.
 
@XP SP4: Opera ist bestimmt kein schlechter Browser aber ich rechne nicht mit starkem Wachstum. Wenn man sich überlegt, wie lange es Opera schon gibt und auf wievielen Plattformen dieser vertreten ist, konnte er sich nicht mehr wirklich auf dem großen Markt durchsetzen. Gerade bei den alten Windows Mobile Geräten und wohl auch bei Symbian hat der ja ein sehr guten Ruf. Dann baut Google mal eben ein Browser und der verbreitet sich in Windeseile.. Irgendwie bleibt der Hype wohl einfach aus, warum auch immer.
 
Lang lebe Opera! :) Der Browser ist hervoragend und die Entwickler kommen sehr sympathisch rüber.
 
@Idle: Klar, absolut sympathisch. Besonders dadurch, dass die Entwickler ihre eigene Arbeit so sehr loben.
 
@eolomea: und um jeden preis versuchen irgendwie marktanteile zu ergattern (browserauswahl)
 
@Ludacris: Bist du auch so einer der glaubt Opera waren die einzigen die die Browserwahl haben wollten?
 
@fredinator: nein bin ich nicht, aber opera hat am lautesten geschrien
 
@Ludacris: lies dir mal auch andere quellen durch, nicht nur winfutures miserablen news zu diesem thema. und du wirst feststellen, alles halb so wild! außer natürlich, man lässt sich von der rosaroten MS brille nicht mehr abkommen und beharrt ohne vernünftigen grund trotzdem weiter engstirnig, dass opera böse, böse ist, zeigt auf die und sagt, dass die am lautesten geschrien haben...
 
@larusso: natürlich ist es nicht so extrem wie auf WF berichtet, aber sie waren zb die ersten die es gefordert haben... und MEINER MEINUNG NACH ist der IE9 momentan einfach der beste browser, da er eine schöne simple oberfläche hat und eine gute rendering engine
 
@Ludacris: Immer noch besser, als sich Marktanteile zu erschleichen durch Vorinstallation bei 95% aller potenzieller Internetnutzer, denk mal drüber nach ;-)
 
@eolomea: stimmt, andere browserhersteller machen sowas natürlich nicht und sagen alle miteinander, des deren jeweiliges produkt absoluter schrott ist, richtig?!?... und natürlich nicht nur browserhersteller, alle firmen, die was verkaufen wollen, nur opera ist so arrogant und sagt, dass deren produkt gut ist. jaja, wenn man mal wieder die MS brille aus welchen gründen auch immer aufgesetzt hat und nun meint, einen schuldigen gefunden zu haben...
 
Ich bleibe zwar weiterhin beim Firefox, aber es ist schön zu sehen, wie sich die Konkurenz entwickelt. Im Endeffekt kommt es ja auch Firefox zugute.
 
Ist schon faszinierend, daß es so ne Konkurrenz bei *Webseitenbetrachtungsprogrammen* gibt. Das ist, als würden sich die Klobrillenhersteller untereinander bekriegen... andererseits, ok, vielleicht tun die das ja...
 
@RalphS: Vor dem Hintergrund dass mit ChromeOS bald das erste Browserbetriebssystem steht würde ich dem doch mehr als nur ein Klodeckeldasein beimessen. Browser sind für einen gigantischen, multimilliardenschweren Markt unabdinglich und generieren auch an sich viel Geld. Klar, dass da gekämpft wird.
 
@RalphS: dann verkennst du was du mit einem browser alles machen kannst..
 
Ohne OpenSource wird das nix. Sry!
 
@RandomGuy: ich musste lachen :)
 
@RandomGuy: Dein Sinn für Humor...Herrlich (:
 
@Pelmen: Was ist daran so lustig?
 
@RandomGuy: Der Überflieger Chrome beweist das Gegenteil.
 
@lutschboy: Die Sourcen von Chrome liegen ja frei als Chromium?
 
@desa: Nicht ganz: Der Quellcode von Chromium ist frei, aber nicht der von Chrome. Die Unterschiede sind zwar wohl nur Details, aber nichtsdestotrotz sind die beiden nicht identisch. Und dass Chromium wird weit weniger eingesetzt wird als Chrome wiederspricht halt der Aussage von RandomGuy... ganz zu schweigen natürlich vom Marktführer IE.
 
Ich rede von der Engine, nicht vom Browser selber. Denn Opera will ja überall (s)eine einheitliche Engine haben. Und das wird mit ClosedSource halt nicht klappen. Positivbeispiel ist WebKit. Das ist OpenSource, und inzwischen sehr verbreitet. Der Browser selber kann von mir aus auch ClosedSource sein, der stellt ja nur ein paar Extras zur Verfügung. :) EDIT: Anderes Positivbeispiel ist Gecko. Der steckt auch in so mancher Software, in der man ihn (es?) nicht vermuten würde. Nur leider konnte er sich halt nicht in so vielen Browsern durchsetzen wie WebKit. OpenSource ist halt auch kein Erfolgsgarant. :)
 
@RandomGuy: Das mag zwar alles sein, aber ich gehe nur auf ö6 ein, verstehst du? Chrome ist nicht Open Source, sondern Chromium. Trotzdem ist der Marktanteil Chromes größer. Einfach nur ein Gegenargument zur Aussage von RandomGuy. Nix weiter. Und gezählt wird nicht die Engine bei den Marktanteilen/Nutzern der Browser, sondern der Browser. Nicht Webkit, Gecko und Trident sind in der Browser-Highscore, sondern Chrome, Firefox und IE.
 
@lutschboy: Guck mal, wer ich bin. :P
 
@RandomGuy: Oh, ups :D Naja, nichtsdestotrotz, wie grad gesagt, die Nutzerzahl ist entscheidend für einen Browser, nicht wie beliebt die Engine in Entwicklerkreisen ist.
 
@lutschboy: Ja, klar. Bin ich ganz deiner Meinung. Opera als Browser könnte jederzeit erfolgreich werden, da ist es egal ob OpenSource oder nicht. Nur was ich aus dem Artikel herauslese, ist eben, dass Opera (die Firma) quasi überall seine Engine draufbügeln will (wie z.B. auf der Wii), und auf jeder Plattform seinen Browser anbieten will. Und genau das wird nicht klappen, ohne OpenSource. Das wollte ich damit nur sagen, nicht mehr, nicht weniger.
 
@RandomGuy: Warum wird das nicht klappen? Die Leute von Opera haben Antrieb. Es gibt ihn auf wirklich verdammt vielen Geräten mittlerweile. Auf jedem blöden Handy läuft er per Java Midlet. Ich glaube nebenbei du bist jemand der sich nicht lange einem Projekt widmen kann. "Kannst du ein Projekt nicht selbst vervollständigen, mach es Open Source". Die anderen werden deine Engine schon richten?!
 
@RandomGuy: Die meiste Freeware die ich benutzte ist nicht Opensource. Woran auch immer das liegt, nur wenig Opensource Software stellt mich zu frieden.
 
@gibbons: Ist bei mir genauso. Ich hab nen Mac und von meinen Programmen sind ganze 2 (!) OpenSource. Aber wenn ich mit sowas ankomme, wie einer Browser Engine, und will, dass sie sich weit verbreitet, muss sie OpenSource sein. Sonst hat mein Projekt keine Chance. Dasselbe gilt z.B. auch für Frameworks, u.Ä. Normale Endbenutzerprogramme können so geschlossen sein, wie sie wollen. Das ist wurscht.
 
@RandomGuy: allen Unkenrufen die jetzt kommen zum Trotz, der Markführer ist auch nicht Open-Source und was sagt uns das jetzt über Open Source selber aus?
Open Source=besser? Open Source = mehr Leute die vor sich hin wurschteln, so sieht es in den meisten Fällen doch wohl eher aus.
Chrome schafft es zwar dieses zu kontrollieren, sehr viele andere Open Source Projekte aber eben auch nicht.
 
@Lastwebpage: "Die vor sich hin wurschteln" ist das Schlüsselwort. Oft hat Open Source Software eben niedrigere Qualität als Closed Source Software. Es gibt oft zig Forks wo sich keiner mehr auskennt.
 
@sinni800: Moment, moment. Webkit ist OpenSource, Chromium ist OpenSource, Firefox ist OpenSource. Also bitte - wo ist OpenSource jetzt der Verlierer? Und bitte - wie lange gibt es jetzt schon Opera, und wie haben sich die Marktanteile verändert. Opera muss sich zufrieden geben damit und fertig. Wenn sie damit zufrieden sind und ihre Nutzer ist das ja nicht negativ, aber dann sollte man auch ehrlich sein und nicht irgendetwas was gar nicht mit der Sache zu tun hat herbeireden.
 
@tienchen: Lies noch mal. Firefox und Chromium sind ausnahmsweise mal gut organisierte Projekte, was man von vielem nicht sagen kann.
 
@sinni800: Ja, und viele Closed Source hat schlechte Qualität. Die Diskussion bringt rein gar nichts. Es gibt gute wie schlechte Closed Source Software, und es gibt gute wie schlechte Open Source Software. Dasselbe gilt für Support, Firmen / Communities / Projekte dahinter. Beispiele will ich gar nicht anführen, weil das nicht das Thema ist. Zudem heißt Open Source noch lange nicht, dass hier nur Freizeit-Nerds herumwurschteln, oftmals stehen sogar kommerzielle Firmen dahinter.
 
@RandomGuy: Nachdem jetzt das Adblock-Geleier passé ist wird wohl jetzt die Open Source Leier wieder rausgekramt.
 
Heulsusen Opera klopft sich selbst ein wenig auf die Schulter. "Wir sind ja so gut aber es merkt nur keiner"
 
@brunner.a: Opera klagt einmal und wird von allen als Heulsuse bezeichnet, Apple klagt Motorola, Nokia und HTC aber die dürfen das weil die sind ja cool.
 
@ElLun3s: nein, apple ist genau so ein drecks verein
 
@brunner.a: Sowas kann nur einer sagen, der Vorurteile gegen Opera hat und sich selber nie gescheit damit auseinander gesetzt hat. Zähl doch bitte mal auf, wie viel die anderen Browser von Opera abgekupfert haben. Da kommt einiges zusammen und dann reden wir noch mal über deinen Sarkasmus/Vorurteile...
 
mal zum Thema Addon: hat noch jmd das Problem, dass sich bei dem installierten Adblock nichts anklicken lässt - Rechtsklick auf das Symbol, Kontextmenü erscheint zwar, aber kein Eintrag reagiert auf Klick ^^
 
@Avantasia: yo. Ist halt noch schwach und bei Chrome war Anfangs auch kein richtiger AdBlocker dabei und die AddOns konnten auch kaum was. Nur die AddOns für Firefox taugen was, da sie sich auch in den Browser binden und nicht ne billige klatsche sind.
 
@ProSieben: nagut, was solls, hab noch ne Weile die Lizenz vom Ad Muncher am Laufen, hatte nur gehofft, nicht wieder verlängern zu müssen...
 
@Avantasia: musst du doch gar nicht. Wenn du Opera nutzen möchtest, wäre die URLFilter.ini besser angebracht. z.B. http://www.urlfilter.de/
 
@Avantasia: Doch der funktioniert (habs aber auch erst nach einem Tag raus). Du musst auf einer Webseite sein und dann funktionieren die Knöpfe auch (bspw. Winfuture) und nicht in dem Extension-Tab !
 
Wieso sind mit Opera die Kommentare hier auf WF jetzt ausgeblendet, und stattdessen ein Link zum einblenden?
 
@OttONormalUser: Das hatte ich gestern auch. Allerdings ebenfalls mit FF4 und IE8.
 
@ouzo: Hmm... hier unter Kubuntu ist nur Opera betroffen, Fx3.6 Fx4 und Chrome 9 haben keine Probleme. Ich hab jetzt schon alles gelöscht beim Opera, hilft aber nix.
 
@OttONormalUser: Es war dann auch ganz unerwartet wieder normal nach etwa 1h. Das gleiche hatte ich schonmal als ich zuviel geblockt hatte auf winfuture.
 
@ouzo: Naja, nehm ich halt heute wieder den Fux ;-)
 
@OttONormalUser: das problem hatte ich mit der alpha version von opera 11. mit der final hab ich das problem aber nicht mehr.
 
@larusso: Ich habe ihn jetzt ein neues profil erstellen lassen, jetzt geht es.
 
@OttONormalUser: Mal 'ne Vermutung: es kann sein, dass einfach JavaScript (generell oder nur für Winfuture) deaktiviert war. Wenn Du z.B. unter Rechtsklick > Seitenspetifische Einstellungen > Skripte das JavaSkript für WF deaktivierst, passiert das.
 
@moribund: Ah Ok, das kann sein, werd ich mal im Hinterkopf behalten. Es besteht aber noch ein Problem, wenn ich sagen wir mal ein Bild speichere unter dem Namen 1.Jpg, und dann ein anderes Bild, was den gleichen Namen hat speichern will, sollte Opera eigentlich merken, das es schon unter dem Namen eine Datei gibt, er überschreibt es aber einfach ohne Rückmeldung. Ist das schon immer so, oder vll. auch nur unter Linux?
 
@OttONormalUser: Hab ich gestern in den Comments zum RC3 gelesen. Ist bestätigt von einem Opera Mitarbeiter und aktuell ein "Known Issue". Tritt afair aber nur in einer bestimmten Umgebung unter Linux auf.
 
@ouzo: Thx für die Info.
 
@OttONormalUser: Der Vollständigkeit halber: http://tinyurl.com/38e6whb
 
@ouzo: Nochmal Thx, scheint mit KDE zusammen zu hängen, und ist wirklich ein unschöner Bug.
 
Erstmal die Frage Warum bekomm ich für o6->Re:3 ein Minus? Weil ich frage??

RandomGuy hat doch Recht, wenn Opera Open Source wäre würde es zumindest einen viele besseren Ruf haben! Macht ihr euch keine Gedanken wenn eine Firma ohne Werbung in Ihrem Kostenlosen Produkt zu haben 2/3 Ihres Umsatz mit eben diesem Browser macht???
 
@desa: Nein.
 
@desa: mach mir auch keine gedanken. aber sollten wir denn überhaupt? ich weiß wie opera geld verdient. habe keine angst davor. bin informiert und da gibts nichts schlimmes oder "böses". und bevor du dir selbst da irgendetwas zusammenreimst und eine Verschwörung aufstellst und dann auch noch der meinung bist, opera müsse opensource werden, würde ich dir einfach mal empfehlen, das internet, wie es viele andere auch machen, einfach mal als informationsmedium zu nutzen und dich zu informieren. bevor man hier vage behauptungen aufstellt...
 
@desa: Das Geld kommt durch Opera Versionen auf anderen Plattformen (die nicht alle kostenlos sind) und durch die voreingestellten Suchmaschinen. Dies ist kein Geheimnis. Letzteres ist ja auch bei Firefox der Fall.
 
Ohne den neune Opera ausprobiert zu haben (werde ich dieser Tage mal machen): Ich denke, dass der Hersteller es schwer haben wird, da er zwischen allen Stühlen sitzt.
Wer nahezu unbegrenzte Anpassbarkeit an die eigenen Bedürfnisse will nutzt Fx.
Wer einen minimalistischen, aber funktionalen Top-Browser will, der in Sachen Speed alle anderen abzieht wird wohl Chrome oder eines seiner Derivate nutzen.
Und ONU surft unter Windows logischerweise mit dem IE, wobei Version 9 ja durchaus vielversprechend zu sein scheint.
 
@Kommissar Flex: Naja, so argumentiert kann man aber auch sagen "Wer ein innovatives Schweizer Taschenmesser mit hoher Geschwindigkeit will nutzt Opera". Jeder Browser sitzt so gesehen zwischen den Stühlen. Ich denke mittlerweile sind die Features nicht mehr entscheidend (auf die Masse bezogen), denn alle sind sie mittlerweile schnell, vielfältig, mit Addon-Schnittstelle. Entscheidend ist das Marketing und der Hype, mit Blick auf IE auch die Vorinstallation. Früher war der Firefox ein Hype, jetzt ist es Chrome, vielleicht in ein paar Jahren dann ja Opera.
 
@lutschboy: so erstmal das Minus ausgeglichen :) Klar, so kann man das auch sehen. Ob Opera allerdings "Hype-Potenzial" mit sich bringt wage ich zu bezweifeln. Kann, wie du sagst, in ein paar Jahren anders aussehen. Ich wollte eigentlich nur darauf hinaus, dass jeder der bekannten Browser verallgemeinert ausgedrückt ein fettes Alleinstellungsmerkmal besitzt oder dieses bewirbt, was ich bei Opera nicht sehen kann. Aber das mit dem Schweizer Taschenmesser hat was, die Opera-Werbeabteilung ist sicherlich ein Schwachpunkt der Norweger.
 
@Kommissar Flex: Ja, das stimmt schon. Opera hat irgendwie keine markante 'Persönlichkeit'. Firefox ritt seinerzeit auch stark auf der OpenSource-Welle - es war ein Browser von und für die Community, dass war was neues, was aufregendes, wo jeder gerne Propaganda für machte, jeden Bekannten 'bekehrte'. Opera hingegen war werbefinanziert, und ist heute einfach ohne Ecken und Kanten wie die anderen Browser. Aber das ist jetzt fast schon Psychologie :D Naja solang Opera weiter finanziell auf sicheren Beinen steht durch geschicktes Marketing und Pionierleistungen ist ja aber eh alles eigentlich in Butter, auch ohne den Gipfel zu stürmen. Ist ja auch die Aussage des Artikels
 
@Kommissar Flex: Ich für meinen Teil sehe mittlerweile eher genau das Gegenteil. Die Frage dürfte für viele nicht mehr sein "welches ist der beste Browser für mich", sonderen eher "Welcher Browser ist das kleinste Übel".
 
"Groß sein ist nicht das Gleiche wie gut sein" - Dem habe ich nichts hinzuzufügen.
 
@kubatsch007: In Russland hat Opera über 30% Marktanteil und in Kasachstan sind sie sogar Marktführer.
 
@ElLun3s: Selbst in Deutschland ist der Marktanteil von Opera höher, als im weltweiten Schnitt.
 
@ElLun3s: gut... wie viele menschen haben in kasachstan internet zugang und wie viele davon sind nerds?
 
@ElLun3s: Der weltweite Marktanteil ist seit 10 Jahren praktisch unverändert. Ein "wird bestimmt besser" ist völlig Fehl am Platz. Opera hat mal gegen IE und Netscape konkurriert, dann ging Netscape unter und wurde als Firefox neu geboren, und jetzt gibt's auch noch die Webkit Browser. Und all diese Browsergenerationen über hat Opera zwar immer Anstöße gegeben, aber ist nie nennenswert ins Gewicht gefallen. Schade sicher, aber that's life. Sie haben anscheinend vieles falsch gemacht, aber die 1-3% der Leute die Opera nutzen nehmen es eben weil Opera so ist wie es ist. Und wenn es Opera nicht weiter stört ist es ja nicht weiter negativ.
 
Eigentlich ist es doch garnicht so schlecht das Opera einen so geringen Marktanteil hat denn dadurch ist doch Opera im Vergleich zu anderen Browsern ein weniger attraktives Ziel für Angreifer und wirtschaftlich scheint es sich ja für die Jungs von Opera trotzdem zu lohnen.
 
Opera ist immer noch der Außenseiter-Browser, aber bei diesem Browser bin ich gerne Außenseiter.
 
@Hennel: Ja, dem ist nichts hinzuzufügen. Solange Opera genug einnimmt und sogar noch Gewinn einfährt, ist es mir auch vollkommen egal, wie hoch der Marktanteil ist. Opera steht seit Jahren für gute Qualität und Innovationen. Solange das so bleibt, bleibe ich Teil des Außenseiter-Browsers und deren Community.
 
Ich benutze Opera jetzt auch schon seit 1-2 Jahren und bin sehr zufrieden damit. Ich weiche nur noch auf den IE aus, wenn eine Website in Opera nicht richtig dargestellt wird, z.B das ASUS Download Center (Dropdown Felder). Aber das liegt ja nicht am Browser.
 
Ich mag die Firma und deren Geschäftsverhalten (wie sie sich präsentieren (völlig überzogen und teilweise arrogant), dann die EU-Klagerei etc.) überhaupt nicht. Deswegen können sie von mir aus gut sein, aber "sie" sind mir total unsympathisch. Es gibt genug Alternativen, die ebenso gut sind. Von daher, egal :-) .
 
@Ariat: Du magst also markschädigendes Geschäftsverhalten durch Ausnutzung von Monopolstellungen lieber, und die Geschädigten sollen gefälligst mal schön still sein? Ich mag solche Einstellungen und Meinungen, die auf Halbwissen und Oberflächlichkeit basieren nicht, aber es gibt ja auch noch Leute die anders denken. Von daher, egal :-)
 
@OttONormalUser: Also was Du mir jetzt hier anhängen willst, ist totaler Käse und das weisst Du auch. Sowas habe ich nicht ansatzweise geschrieben.
 
@Ariat: Naja, wenn du das Verhalten von Opera nicht magst, magst du doch das Gegenteilige Verhalten? Du musst dich schon entscheiden. Genau das hast du gesagt, du magst es nicht, dass Opera ihr Recht eingefordert haben (EU Klagerei, etc.), also wäre es dir lieber sie wären still gewesen oder? Das ganze magst du nicht, weil du es nicht verstanden hast, und es nur Oberflächlich beurteilst, genau das habe ich gesagt und bleibe auch dabei. Erst einen riesen Käse aus Halbwissen heraus erzählen und es dann abstreiten, du bist mir schon einer.
 
@OttONormalUser: Was bist Du denn für einer? Normalerweise lasse ich mich auf so einige schwachsinnige Diskussion gar nicht ein, aber lass mich Dir mal erzählen, dass es mehr gibt als Schwarz und Weiss / An und aus/ Heiss und kalt :-D

Oh mann......
 
@Ariat: Dann erkläre doch mal das Geschäftsverhalten von Opera, welches sie so unsympathisch macht. Außer Vorurteile, gebildet aus Halbwissen, kommt da nämlich nix.
 
Die versuchen sich z.b. wie ein kleines beleidigtes Kind mit allen Mitteln in den Vordergrund zu drängen, weil sie glauben sie wären total toll und einzigartig, genau wie Du. :-P
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles