Google übergibt WindowBuilder der Community

Entwicklung Der Suchmaschinenbetreiber Google übergibt zwei Tools für die Entwicklung von Java-Anwendungen an die Eclipse Foundation und stellt sie damit als freie Software zur Verfügung. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Finde ich gut. So gewinnen beide Seiten.
 
Unglaublich böse von Dr. Evil Google. Seit alle empört!
 
Für so Anfänger wie mich ist das toll. Ich war schon etwas überrascht als ich rausgefunden hab, dass Eclipse nativ kein Gui Tool hat, und das bei 33mill. Zeilen code.
 
@kadda67: Es ist nicht nur für Anfänger toll sondern auch für alle anderen, da es ein wirklich guter GUI-Builder ist. Es gibt zwar auch ein Eclipse eigenes Plugin, dass aber wenn überhaupt nur schlecht geupdatet wird. Einige besseren Alternativen kosten hingegen wieder Geld und selbst die kommen nicht alle an den GUI-Builder von Netbeans heran. Ich finde auch, dass es eine super Sache ist!
 
Downloadlink?
 
@ElLun3s: Findest Du alles über den Link im Text.
 
Auch wenn ich selbst eher auf .NET Basis entwickle: Diese Veröffentlichung ist ein sehr großer Schritt für die Java Community. Einer der größten Schwächen war/ist die Tatsache, dass es keinen anständigen kostenlosen GUI-Builder. Entweder war eine genaue Plazierung nicht möglich oder der erzeugte Code war schlichtweg grausam. Da Google allerdings für eine hohe Softwarequalität bekannt ist, gehe ich einfach mal davon aus dass besagter Builder nicht unter diesen Schwächen leidet.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!