US-Außenamt: Neuer Posten für Datensicherheit

Recht, Politik & EU Das US-Außenministerium wird den Posten eines Koordinators für Datensicherheit schaffen. Das kündigte die Außenministerin Hillary Clinton gestern an. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn jemand an die Daten kommen will kommt er das auch, da hilft auch ein neues System nicht. Wurden die Daten von Wikileaks nicht auch einfach aus dem System gezogen oder bin ich falsch informiert?
 
Natürlich hat das nichts mit Wikileaks zu tun.. Ach ja und die Datensicherheit... wenn auf ein komplett sicheres SIPRNet immer noch 2 mio. Dussel zugriff haben, dauerts nicht lange und die nächsten Leaks sind entstanden.. Kopf -> Tisch
 
@germericanish: ich denke bei dem thema datensicherheit bezieht sich auf die sicherheit der daten/informatione.. darunter kann auch der zugriff gezaehlt werden
 
@-adrian-: Stimmt, so im Nachhinein magst du recht haben. Meine auch mal gehört oder gelesen zu haben, dass SIPRNet recht sicher bzw. sehr sicher ist. Es geht hier wohl vielmehr um die Befugnisregelung. Aber wenn dem so ist, machts das Dementi bzgl. Wikileaks noch lächerlicher. :D
 
@germericanish: naja.. wenn leichter war da zugriff zu bekommen schlaegt man sich jetzt ewig mit leuten rum die erst wo anders nachfragen muessen ob man es darf.. dann wird man erst noch mal ueberprueft um dann nach 4 wochen gesagt zu bekommen. ja du darfst mal schauen ..
 
ich möchte gerne jemanden dafür vorschlagen
 
@GastSchreiber: Ich vote für Julian Assange
 
@Tracker92: was hat der fuer eine ahnung von datensicherheit? na... na?
 
@-adrian-: na bei ihm sind die Daten sicher!
 
@GastSchreiber: naja. datensparsamkeit beherrscht er ja schon mal nicht
 
@-adrian-: Ich finde die USA verdient diese Offenlegungen und die öffentlichen Demütigungen durch WikiLeaks! Wenn sie nicht erst so einen Blödsinn verzapft hätten WikiLeaks in diesem Fall nichts zu tun gehabt!
 
Was heisst hier "unbefugte Zugriffe"? Soweit ich weis haben MITARBEITER der US-Aussenministerien die Daten weitergegeben... und mit von wegen schon seit einem Jahr geplant, DAS nehm ich denen nicht ab! Das haben in aller Hektik beschlossen damit das nich nochmal passiert! Das ist zumindest meine Meinung dazu!
 
@Tracker92: warum und wieso...tse, spielt doch eh keine rolle!! als die "geheimen" daten damals "raus kamen" waren die "dummen bösen amis" halt selber schuld!! und wenn die "dummen bösen amis" jetzt die daten besser schützen wollen, dann sind die "dummen bösen amis" halt schon wieder ... ... ..."dumm und böse"...?!...
 
@Tacheles: Das meinte ich damit nicht! Und das mit "dumm und böse" hast du jetzt gesagt!
 
@Tracker92: dann tue ich dir unrecht! sorry!! aber wenn du, wie ich, aufmerksam die letzten tage die WL news-kommentare durchgelesen hast, musst du zugeben das ziemlich häufig die begriffe " dumm und böse" entsprechend geschrieben wurden!
 
@Tacheles: zwar wurde nicht immer direkt dumm,böse oder ein anderes Wort benutzt, aber wenn nicht ging einem das bei sehr vielen kommentaren durch den kopf das genau das damit ausgedrückt werden soll
 
Da diese Sache nichts mit wikileaks zu tun hat, schlage ich Julian Assange für den Posten des Koordinators vor, denn dieser Mann hat gewisse Kompetenzen, was Datensicherheit anbelangt. Hat jemand von der US-Regierung Einwände?
 
Honi soit qui mal y pense. Das ist reiner Aktionismus, damit Hilary nachweisen kann, dass sie etwas unternommen hat.
 
NSA Außenposten für paraniode US-Amerikanische Quasi-Patrioten.
 
@jayzee: klasse Statement...von einem Außenposten für paranoide Wikileakssche Quasi-Patrioten.!?
 
@Tacheles: nein. Leute mit schwarzem Sack auf dem Haupt oder Leute mit einem Schreiben "Ich darf nicht ins Gefängnis".
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen