Microsoft bringt H.264-Plugin für Mozilla Firefox

Browser Mozillas Browser Firefox unterstützt den Video-Codec H.264 ab Werk nicht, weil dieser diverse patentierte Technologien enthält. Microsoft hat nun ein Plugin veröffentlicht, das die H.264-Unterstützung unter Windows 7 nachrüstet. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Besser spät als nie.
 
@pr0v: Microsoft ist gnädig und hilft dem Firefox durch ein H.264-Plugin aus der Patsche, und du sagst dazu nicht danke sondern "Besser spät als nie." !? Was ist das denn für eine Erwartungshaltung...
 
@mh0001: Aus welcher Patsche hilft Microsoft Firefox denn bitteschön?
 
@ouzo: Weil Mozilla sich weigert, für den H.264-Codec die Gebühren zu zahlen um ihn zu unterstützen und Microsoft ihnen auf diese Weise quasi den Codec schenkt. Und WebM ist bei Weitem nicht so gut wie H.264.
 
@mh0001: Nicht Mozilla bekommt den Code, sondern die Windows Benutzer. Es ist also kein "Geschenk" an Mozilla. Es macht bloß H.264 auch für Windows Benutzer nutzbar. Die Linuxer haben ja schon längst ihr x264 und können es auch über Browser Plugins schon längst nutzen: http://goo.gl/4AiAg
 
@boofh: Naja kommt auf das gleiche hinaus. Unter Windows kann ich das mit dem IE9 auch schon längst nutzen. Insofern ist der Firefox (unter Windows) bisher eben benachteiligt gewesen. Mozilla wollte/konnte das nicht lösen, Microsoft hat es jetzt für sie getan.
 
@mh0001: Und inwiefern ist es dann eine Patsche, wenn sie sich schlicht dagegen wehren? Sie könnten ja, wenn sie wollten.
 
@mh0001: Microsoft schenkt miemanden etwas. Die Windows 7 User (bis ggf auf die Starter Version) enthalten bereits einen H264 Codec und damit sind die Lizenzkosten eh schon bezahlt. Das MS PlugIn ist nur ein Vermittler zum MediaPlayer der auf die Systemcodecs zugreifen kann........................@Winfuture wieso bekommt MS eine News dafür? DivX hat das doch mit den HiQ Player schon viel länger im Programm, ganz kostenlos für den User und für Windows XP bis Windows 7.
 
@mh0001: Gut, dass es noch so viel Liebe auf der Welt gibt ^^.
 
@mh0001: wenn ich hier alle kommentare überfliege frag ich mich auch warum alle heulen. ich finde es gut mein fx um eine funktion zu erweitern. wenn der codec geld kostet ist es doch noch besser für alle beteiligten.
 
Ich finde das könnte sich MS sparen, es sollen sich freie Formate durchsetzen, die der FF unterstützt, und Google hat ja mit WebM einen solchen gebracht, der sich wahrscheinlich auch gegen H.264 durchsetzen wird.
 
@XP SP4: Keiner hat was gegen freie Formate. Aber man muss doch nicht von heut auf morgen alles anders machen. H.264 ist ein etablierter Standard, der seite Jahren überall Verwendung findet, für den es massig Tools, Programme und Hardware gibt und der sich auch bewährt hat. Irgendein OpenSource-Gefrickel kann man immer noch zum Standard machen, wenn es eine ernste Alternative ist. Bis dahin steht es doch jedem, was er verwenden möchte. WebM, etc. ist doch auch weiterhin bei HTML5 möglich.
 
@sushilange: die beste H.264 Implementation ist x264 (wie du sagtest OpenSource-Gefrickel) und WebM ist proprietärer Codec der Open Source gemacht wurde -> irgendwie scheinst du die Fakten nicht ganz zu kennen ;D
bzw ist WebM gleich bzw leicht besser als x264 somit wäre nichts verloren !
 
@XP SP4: Genau außerdem geht das über den Hässlichen Windows Media Player darauf kann ich verzichten.
 
@XP SP4: wer zur hölle braucht freie formate? abgesehen von linux usern und leuten die meinen sie sind cool wenn sie ihre filme und lieder in irgend einem drecks exotischem format konvertieren das dann wieder niemand verwenden kann....
 
@Ludacris: Exotisch sind die Formate nur für diejenigen, die nicht über den Tellerrand schauen - von denen es zugegebenermaßen sowohl im Windows- als auch im Linux- und auch im Mac-Lager welche gibt. ;)
 
@Mordy: ja klar, aber jetzt mal ehrlich - warum sollte ich mir irgend ein (ok, ist jetzt subjektiv) schlechtes programm wie beispielsweise foobar2000 installieren nur um ein paar lieder abzuspielen die irgendwer in so nem komischen format konvertiert hat
 
@Ludacris: Nenn´ doch mal eins dieser komischen Formate - Theora, Vorbis oder ähnliches kannst du ja nicht meinen.
 
@Mordy: schau dir mal OGG an, ra, das selbe gilt auch für MKV für all die programme muss man zuerst mal was installiern dass mal sie abspielen kann
 
@Ludacris: Und wo ist das Problem mit dem Installieren von Programmen? Du willst mir doch wohl nicht erzählen, dass du auf deinem Rechner nur Windows laufen und sonst kein zusätzliches Programm installiert hast?
 
@Mordy: prinzipiell gibts kein problem, aber wenn ich mir windows neu aufsezte dann habe ich geniale programme zur rundum unterhaltung, einen genialen browser... ein ding das fehlt ist die live suite, die von mir aus ruhig in windows integriert sein könnte, ein FTP programm, Office, Photoshop und Dreamweaver und schon wäre ich fertig, wenn da nicht MKV und so ein zeug wäre... (zg reicht mittlerweile der haali splitter und ffdshow) denn musik höre ich im WMP und filme schaue ich - je nach dem ob der pc gerade am fernseher hängt so wie meißt am wochenende - mit dem WMP oder WMC
 
@Ludacris: Du hast Sorgen - installierst dir jede Menge Adobe-Kram auf dem Rechner, bist aber wegen ein paar Codecs am jammern. Tstststs...
 
@Mordy: ja, weil ich die codecs nicht zum geld verdienen brauche, dreamweaver und photoshop aber schon (und ja, sie sind legal`)
 
@Ludacris: Legal sind die Codecs auch. Und mal ehrlich - ein oder zwei Codecs werden dein System nicht mehr belasten als deine Adobe-Software und werden dich mit Sicherheit auch nicht vom Geld verdienen abhalten. ;)
 
Ich sehne HTML5/WebM herbei um eben keine proprietären Plugins mehr für Videos zu brauchen. Ansonsten kann's gleich bei Flash bleiben.
 
@lutschboy: immerhin ist jetzt für die Zwischenzeit ausgesorgt. Sieh es mal so: Microsoft sorgt selbst dafür, dass Webseiten mit H.264 kein Grund mehr sind, dass der Firefox ausgeschlossen bleibt, während der IE damit klarkommt
 
@zwutz: Sieh es mal so: Microsoft weiß um den hohen Marktanteil von Firefox, d.h. um ihren patentierten, geldgenerierenden Standard H.264 durchzusetzen, sind sie auf Firefox angewiesen. Ich kann das einfach nicht positiv sehen.
 
@jaja_klar: Sehe es doch mal so, H.264 wird jetzt schon praktisch überall gebraucht/eingesetzt und in Zukunft ist ein Verzicht kaum noch zu rechtfertigen. MS braucht den Fx nicht, denn sie haben ja ihren IE. Wäre es nun rein marktwirtschaftlich für MS nicht besser, das Plug-In nicht zu entwickeln und stattdessen die User darauf aufmerksam zu machen, dass ihr IE dies kann und unterstützt? Sie geben dadurch doch nur ein gutes Kriterium auf, um Fx Nutzer abzuwerben!? Bedenkt man noch, dass sie dies für Fx freihaus machen, was ist des dann?
 
@Rumulus: Warum ist ein Verzicht kaum noch zu rechtfertigen? Nur, weil es viele benutzen, heißt es nicht, dass dieser Weg der Richtige ist - im Sinne von "wieder ein proprietärer Standard". Außerdem ist nicht klar, dass Leute wegen H.264 zum IE wechseln würden. Ich glaube, MS hat erkannt, dass der Firefox da ist und sie _mit_ ihm kalkulieren müssen, nicht _gegen_ ihn. Wir wissen doch eigentlich, dass offene Standards für den Nutzer am Ende besser sind.
 
@jaja_klar: Ich glaube du willst es nicht sehen, darum lassen wir es sein. Wenn ich MS wäre, hätte ich mir den Schritt zweimal überlegt. Edit. Schaue dir doch mal an wie die Hersteller ihre Browser an den Mann bringen wollen. Welche Argumente und Strategien verfolgt werden. Dann wirst du es evtl. verstehen, auch wenn du es sicherlich hier hier zugeben wirst. Schau hier mal, wer davon am meisten profitiert: http://de.wikipedia.org/wiki/H.264
 
@Rumulus: Achsoooo, lese in deinem Link, dass die Patente für den Codec gar nicht bei Microsoft liegen. Ok, das verlagert das ganze natürlich auf die Betriebssystem-Ebene - Microsoft hat natürlich ein Interesse daran, dass es auf ihrem OS läuft. Dann käme dein Browserargument zum Tragen. Microsoft hat sich das bestimmt gut überlegt, und wie man hier sieht, polieren sie damit auch erfolgreich ihr Image auf. Ich selbst bin allerdings, und das hat nichts mit dem vorhergehenden zu tun, von quelloffenen Standards überzeugt. Und um noch etwas zu deinem letzten Post zu sagen: ich finde es nicht gut, dass du schnell aburteilst bzw. das "Streitgespräch" auf eine persönliche Ebene runterziehst. Das mag vielleicht die einfachste Option sein, aber nicht die beste.
 
MS ist nicht verpflichtet für andere Produkte Plug-Ins zu entwickeln und zur Verfügung zu stellen. Was hier machen, sollte man schätzen und nicht noch mit Arroganz und Ignoranz kommentieren. um es hier einmal klar zu machen MS hat hier ein Plug-In für den Fx freigegeben, dass sie auf eigene Kosten entwickelt haben und auch sie dafür die Lizenzkosten tragen, für ein Konkurrenzprodukt. Für den IE, wäre es für MS einen Vorteil, wenn sie dies nicht machen würden. Aber sie haben es trotzdem gemacht, darüber sollten einigen nachdenken. MS gibt freiwillig und auf ihre Kosten etwas weiter, dass unter dem Strich für ihr Produkt (IE) nachteilig ist.
 
@Rumulus: Falsch! Microsoft gleicht bloß einen Nachteil für Microsoft Windows Benutzer aus, die im Firefox kein Totem Firefox Plugin haben, dass den x.264 Video Job schon längst erledigt: http://goo.gl/4AiAg
 
@boofh: Hast du dein Link auch wirklich gelesen und verstanden?
 
@Rumulus: Aber klar lieber Rumulus, Microsoft ist wie immer die Gutmütigkeit und Nächstenliebe in Person. Ich werde gleich ein Dankesschreiben aufsetzen.
 
@ouzo: Genau dieses Verhalten habe ich gestern gemeint! Denke mal nach.............
 
@Rumulus: Leb halt weiter in deiner eigenen Welt, in der Microsoft nur aus Wohltätigkeit handelt und nur komplett unabhängige Studien finanziert.
 
Leute Leute Leute... Es saßen ALLE mit im Boot, Google, Firefox, Opera, Safari, Microsoft und andere, als sich das W3C Gremium das mit dem Video Tag überlegt hat. Das es später Probleme gibt, wenn man keine genaueren Angaben/Empfehlungen macht, war doch vorprogrammiert und ganz offentsichtlich von mehreren Firmen, nicht nur MS, die in dem Gremium sitzen, so gewollt, sonst hätte man sich ja zumindest auf eine Empfehlung einigen können. Wenn Fx, im Gegensatz zu den anderen Firmen, wie z.B. MS und Google, keinerlei kommerziellen Intressen, was den Codec betrifft, hat, ist das vielleicht lobenswert, bringt aber keinen, auch die Fx Nutzer, nicht wesentlich weiter. Sowas nenne ich eher wissentlich ins offene Messer laufen.
 
@Lastwebpage: MS hat sich auch als einer der Letzten für den Standard entschieden. Selbst wenn sie sich geweigert hätten, wäre er in HTML5 eingeflossen, durch Überstimmung!
 
@Rumulus: Wie ich weiter unten schon geschrieben hab, h264 ist nicht in HTML5 eingeflossen. Es ist noch kein Codec definiert worden soweit ich weiß. Und es ist extrem unwahrscheinlich dass ein nicht freier Codec in einen freien Standard kommt.
 
@lutschboy: Stimmt, mein Fehler, es ist noch nicht nit HTML5 als Standard eingeflossen, aber ein Testkriterieum! Habe es dadurch verwechselt! HTML5 ist allgemein, noch vieles offen, man geht davon aus, dass der ganze Standard erst 2015, oder sogar erst 2020 verabschiedet werden kann. Aber auf Grund, dass alle Grossen sich auf H.264 geeinigt haben, wird es schon fast sicher in HTML5 einfliessen.
 
@Rumulus: Das ist nicht sicher, denn wie gesagt, HTML5 soll ein offener Standard werden. Allein Mozilla ist schon dagegen, und Google ist auch für einen offenen Standard mit ihrem eigenem, offenem Codec WebM. H264 haben sie nur momentan auf YouTube im Einsatz weil sie damit die Videos nicht konvertieren müssen. Steht ein Codec fest, werden sie auch konvertieren. Apple allein wird es nicht schaffen den Standard zu kommerzialisieren, und dass sind die einzigen die bisher darauf drängen. Mozilla wird niemals einen proprietären Codec in ihren quelloffenen Browser einbauen, das wäre absolut widersprüchlich. Wo nimmst du denn dein "fast sicher" her? Nach meinem Kenntnisstand ist WebM der Favorit mit der meisten Unterstützung. Auch würd mich interessieren wie du darauf kommst dass HTML5 erst 2020 verabschiedet wird, denn ich meine er wäre bereits in 3 Jahren fertig laut W3C. Edit: Siehe auch: http://winfuture.de/news,58607.html (letzter Absatz)
 
@Rumulus: Was du wieder für ein halbgares Zeug ablieferst. "Alle großen haben sich auf H.264 geeinigt und es wird schon fast sicher in HTML5 einfließen." Schwachsinn. Nur wegen MS und Apple wurde kein Codec als Standard definiert, weil sie mit aller Macht ihr H.264 durchdrücken wollten. Opera und Firefox wollten Theora als offenen Standard. Und Google hat einfach beides eingebaut, weil ihnen die Zahlungen für H.264 am Arsch vorbeigehen. Wenn überhaupt noch ein Standard-Codec definiert wird, dann wird es WebM oder ein völlig anderer, noch nicht bekannter Codec werden. Aber sicher kein H.264.
 
@ouzo: MS hatte eher keine Meinung und wollte warten bis die anderen sich entschieden haben und diesen Standard dann implementieren. Apple war eigentlich die einzige Firma, die eine Integration von Theoa blockiert hat. Einer der Gründe war mangelnde Hardwareunterstützung zB. für iOS-Geräte. Dieses Problem wird in der nächsten Runde mit WebM vielleicht sogar verschärft, weil Android es ab 2.3 beherrscht und iOS noch nicht.
http://winfuture.de/news,48251.html
 
Wer jetzt denkt, das würde Microsoft aus Nächstenliebe tun, irrt sich. Dieser Schritt hilft Microsoft und der MPEGAA nur ihre Interessen durchzusetzen und den anderen Formaten Wind aus den Segeln zu nehmen, um so einer weiteren Verbreitung von WebM und Theora entgegen zu wirken.
 
@Kenterfie: Brauchen sie doch gar nicht, H.264 hat sich doch schon längst etabliert und ist sogar ein Teil von HTML5 Standard. Bedenke auch dabei, dass H.264 keine Idee von MS war, sondern eine Gemeinschaftliche Entscheidung. Besonders Google hat sich dafür eingesetzt.
 
@Rumulus: h.264 soll Teil von HTML5 sein? Wo hast du dass denn her? Soweit ich weiß ist kein Codec definiert.
 
@lutschboy: Sehe ich auch so, was seine Aussage aber auch nicht wirklich falsch macht. Wenn kein Codec definiert ist gehört h.264 selbstverständlich auch dazu. ;)
 
@Rumulus: Ob es sich wirklich etabliert hat wird sich Zeigen, wenn wirklich alle Browser ihre HTML5 Implementierungen abgeschlossen haben, weil erst dann sich die Marktlage entscheiden wird. Solange WebM sich noch zu großen Teilen in der Entwicklung befindet, wie auch Theora wird das Match noch nicht entschieden sein. Momentan ist es nur der quasi Standard, weil der Reifegrad der anderen Implementierungen noch nicht weit fortgeschritten ist.
 
@Kenterfie: Da will ich dir auch nicht widersprechen, nur setzen alle Grossen wie Google, MS usw. auf den H.264 und dass ist für den H.264 natürlich ein grosser Vorteil. Sollte sich der Codes wie erwartet in der Praxis bestätigen, dann wird er sich auch durchsetzen. Er hat ja jetzt schon in der Entwicklung und Verbreitung einen solch grossen Vorsprung, dass andere dadurch (fast) chancenlos sind.
 
@Rumulus: Wiedermal stellst du eine falsche Behauptung als Fakt dar. H.264 ist KEIN Teil von HTML5. Und erst recht war es keine gemeinschaftliche Entscheidung. Und deine Aussage Google hätte sich besonders dafür eingesetzt wäre spätestens seit WebM absolut überholt.
 
@ouzo: Das mit dem WebM habe ich nicht gewusst. Da muss ich zugestehen, dass ich ein Wissenslücke habe und deswegen der Vorwurf mir gefallen lassen muss. Ich habe es nachgelesen und muss sagen, dass ich die Lösung von Google sehr lobenswert finde, dass sie 128 Millionen gezahlt haben für den VP8 und ihn noch frei zur Verfügung stellen. Diese Lösung finde ich im Ansatz auch viel besser als das was Apple un MS wollen. Ob der Codec mit H.264 mithalten kann, kann ich nicht beruteilen da es nicht mein Fachgebiet ist. Aber wenn schon, dann hat Mozilla und Google meine Unterstützung. Ich danke dir für den Hinweis, nur bitte ich dich auch, das nächste mal den Tonfall etwas zu mässigen. Ich hoffe um deine Einsicht und Verständis.
 
Wenn damit eine hardwarebeschleunigte Wiedergabe von h.264 möglich ist könnte man das als eine der besten Sachen bezeichnen die Firefox seit langem passiert ist. Daß man damit auch noch Flash loswerden kann ist natürlich noch ein dicker Bonus.
 
@Johnny Cache: Da Windows und der WMP ohne FLV Splitter daherkommen kann das Plugin wohl momentan kaum Flash ersetzen, schon garnicht wenn man über Videos hinausgeht. YouTube und andere Videoportale haben nur einen experiment-ellen, keineswegs vollwertigen HTML5-Modus, du müßtest also ohne Flash trotz h264-Plugins auf die meisten Videos verzichten.
 
@lutschboy: Daß es sicher nicht ganz schmerzfrei laufen wird ist mir schon klar, nicht umsonst setze ich sonst auch nicht den WMP sondern MPC:HC ein, aber zumindest ist es ein Ansatz in die richtige Richtung. Denn was hilft mir das ach so tolle WebM, wenn es mangels hardwarebeschleunigung nicht in der Lage ist Videos ruckelfrei abzuspielen?
 
@Johnny Cache: WebM ist noch in Entwicklung, und Google arbeitet mit AMD, ARM, NVIDIA, and Qualcomm zusammen um eine Hardwarebeschleunigung umzusetzen. Intel hat angekündigt, diese umzusetzen sollte der Codec Verbreitung finden. Grade wenn du also über die Zukunft sprichst, solltest du WebM nicht abschreiben. Ansonsten glorifiziert ihn ja keiner, ich auch nicht. Er mag technisch noch rückständig sein, aber mit Google steht nicht grad ein Zwerg hinter dessen Entwicklung
 
@lutschboy: Niemand hat was dagegen wenn es in Zukunft etwas freies gibt, was auch noch funktioniert. Aber es ist schön daß es jetzt zumindest ansatzweise die Möglichkeit gibt bestehende Videos beschleunigt abzuspielen.
 
Ich verstehe einfach nicht, dass manche Leute einfach alles schlecht machen müssen, was sie entweder nicht haben wollen oder nicht haben können. Wenn MS dieses Plugin kostenlos zur Verfügung stellt, ist egal welches Interesse sie verfolgen dem Firefox-Nutzer am meisten geholfen! Denn so kann man auch über den Firefox h.264 Inhalte nutzen. Wer es nicht nutzen möchte, braucht das Plugin nicht installieren, wer es jedoch möchte oder darauf angewiesen ist kann es nun auch mit dem FF.
Es ist genau das gleiche mit manchen iPhone-Usern, die es toll finden, dass es kein echtes Flash-Plugin gibt und denen es vollkommen egal ist, ob andere es dennoch gerne hätten.
Diese Leute hätten mit dem deaktivieren ihres Plugin, den gleichen Stand wie jetzt, andere habe aber keine Alternative (außer andere Plattformen). Nur ist hier der Unterschied zum Flash-Plugin, dass h.264 nicht gegen den HTML5-Standard arbeitet. DANKE Microsoft von einem Win7 und Firefox-Nutzer.
 
@Rumulus: Nimm die MS Brille ab, Bitte!
 
@OttONormalUser: Manchmal ist etwas einfach nur gut und man sollte es auch so sehen! Nur weil man anderer Meinung ist, ist dies kein Grund gleich herablassend diskreditierend zu werden.
 
@Rumulus: Sehe es als Hinweis deine Meinung noch mal zu relativieren, Anregungen dazu gibt es ja genug in den Kommentaren, anstatt es als Diskreditierung aufzufassen.
 
@OttONormalUser: Den Hinweis habe ich verstanden und auch entsprochen. Sehe es bitte auch als Hinweis, dass man Kritik auch in einem gemässigten Tonfall anbringen kann. Ohne Emotionen und Angriffe, lässt es sich auch viel besser Diskutieren und den gemeinsamen Nenner finden.
 
Also an und für sich finde ich es nicht schlecht, was MS da gemacht hat, aber leider ist dieser Codec eben nicht frei! Freie Standards, welche nicht lizensiert werden müssen helfen allen. Klar ist es schwer als Entwickler so etwas kostenlos anzubieten, aber spätestens Firmen würden für Support etc. bezahlen (was in der heutigen Zeit wirklich sehr viel ausmacht). Ich weiß ich bewege mich jetzt in gefährliche Gewässer: Linux ist Opensource und Kostenlos. Die Firmen dahinter (SuSE, Redhat etc) verdienen vor allem durch Support und es scheint dort zu funktionieren. Ich weiß, man kann das nicht direkt vergleichen, aber es könnte ein Wegweißer sein für andere, die etwas herstellen, was "jeder haben sollte". Was währe das heutige Internet, wenn das http, ftp Protokoll, html, php, mysql, postgre... alles mit einer kostenpflichtigen Lizenz versehen währe... Ich bin selber Entwickler aber ich würde nie versuchen einen Standard!!! durchknüppeln wenn dieser nicht unter einer freien Lizenz währe! Perfekt währe es, wenn nur die Endprodukte verkauft würden und der Unterbau für alle zugänglich (nur bei einigen Produkten, da es nicht bei allen umsetzbar wäre, wie wirklich schweren Algos, Treibern etc).
 
Saftladen Mozilla, das was Andere schon längst haben wird hier einfach ignoriert. Ich glaube das ich schon extrem peinlich, dass MS den sowas entwickelt hat.
 
@ReVo-: Es geht hier wohl eher ums Geld, nicht um Programmierunfähigkeit.
 
@Morku90: ich denke es kommt ziehmlich aufs geld an, denn ich traue mich wetten wenn mozilla den h.264 codec unterstützt ist auch das letzte geld von google weg, was neben den lizenzkosten sicher nicht gut für mozilla ist
 
Meiner Meinung nach wollen die nur die Nutzer von alten Windows-Versionen den Umstieg auf Win7 schmackhaft machen, da dieses Plugin nur unter Win7 funktioniert.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles