Mozilla zahlt jetzt Geld für Lücken in Webdiensten

Sicherheitslücken Nach Google hat sich jetzt auch die Mozilla Foundation dazu entschlossen, ihr Prämienprogramm für die Suche nach Sicherheitslücken auszuweiten. Nicht nur Schwachstellen in der Anwendungs-Software werden belohnt, sondern auch in den Webdiensten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das wird die ganzen Freaks freuen, ich würde es ja auch machen, aber ich glaube ich hätte so etwas nicht drauf^^
 
Gibt ja mittlerweile genug Kids die das Geld gern nehmen und sich auf die Suche machen :) siehe der 12 Jähriger der 3.000 für die Lücke im Firefox bekommen hat.
 
Die Beschreibung der Regeln des Security Bug Bounty Programs ist ziemlich klar und nachvollziehbar. Zumindest wird ein Anreiz gegeben, bei Erkennen von Schwachstellen, diese zu melden und nicht einfach laufen zu lassen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!