Assange bleibt vorerst weiterhin im Gefängnis

Personen aus der Wirtschaft Nachdem es gestern erst so aussah, als könne Julian Assange gegen Kaution freikommen, legte die schwedische Staatsanwaltschaft kurz vor dem Ablauf einer zweistündigen Frist Berufung ein. Der Wikileaks-Gründer bleibt vorerst weiterhin im Gefängnis. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also muss jemand dafür büßen. Wer will eine DDoS Attacke, wer hat noch nicht?
 
@DrJaegermeister: man muss unbedingt anfangen, das ganze differenzierter zu sehen, wir bewegen uns hier echt auf einem üblen niveau.
 
@Matico: solange aber eine unsachliche und manipulative Berichterstattung stattfindet, weil hinterm Rücken Parteien, Konzerne und Machtinstitutionen die Fäden ziehen, wirds mit der Objektivität einfach schwierig. Die ARD und ZDF zb. dreht beim Thema wikileaks grundsätzlich die Fakten um und beschuldigt faktisch wikileaks des Terrorismus, dabei ist es nicht wikileaks die in den (physischen) Krieg ziehen, sondern es sind die USA (und möglicherweise noch andere Länder) selbst. Solange nicht hinterfragt wird, warum wikileaks genau das tut was es tut und generell eine wikileaks-Informationspolitik anstrengt, die nur deshalb von Nöten ist, weil Medien und Politik eben VERSAGEN AUF GANZER LINIE... ist da nicht wirklich viel zu erwarten. Wobei doch seitens der Massenmedien wirklich mal die Frage angebracht wäre, wie ernst werden die verbrieften Grundrechte eigentlich genommen? und was passiert, wenn man diese wirklich mal in Anspruch nehmen will/muss. aber nein, unsere "Journalisten" sind auf Kuschelkurs, bloß nirgenwo anecken, damit man sie nicht politisch in eine Ecke drängen kann... Schweigespirale nennt sich sowas... und wen ich zb. diesen Dummschwätzer Hahne im öffentlichen Fernsehen sehe, dann is bei mir sowieso alles aus, der ist ein Paradebeispiel für medialen Populismus... der hätte lieber weiter Kindernachrichten moderieren sollen...was er tatsächlich mal tat.
 
@Rikibu: Hinterfragst du denn die Informationen von Wikileaks?
Der letzte Leak mit der Veröffentlichung von den Einschätzungen der USA hatte doch nichts, absolut GAR nichts, mit Offenlegung von Schandtaten zu tun. Beim letzten Leak ging es einzig und alleine darum den USA zu schaden. Und genau das ist es was mir daran schon nicht mehr gefällt. Warum sollte ausgerechnet Wikileaks nicht im politischen Sumpf untergehen?
Überall auf der Welt ist der Glaube in die Politik erschüttert, dann kommt ein völlig Fremder Assange daher und wirbelt mit Infos um sich und alle schreien "HURRA" und dem Typen wird sofort ohne wenn und aber Glauben geschenkt. (Vereinfacht ausgedrückt ;))
Versteh mich nicht falsch, ich find den Gedanken hinter der Idee sensationell gut, habe aber meine Bedenken ob Sie mit dem letzten Leak nicht den komplett falschen weg gehen.
 
@ichmagcomputer: Rein hypothetisch ausgedrückt, macht es keinen Unterschied, ob ich der lückenhaften, zurechtgebogenen Wahrheit der Politik glaube, oder ob ich den Informationen die ansatzweise Licht ins Dunkel bringen von wikileaks glaube. Ich kann nicht selber auf beide Seiten gehen und nachfragen "wie wars denn nun wirklich"... genau das ist doch, was uns vorenthalten wird. Man könnte wikileaks so einfach den Wind aus den Segeln nehmen, indem man einfach mal Tacheles redet, aber selbst dann hätte man immer noch die Unglaubwürdigkeit auf seiner Seite, die die Politik nun mal selbst heraufbeschworen hat, weil man in seiner Machtposition Dinge tat und tut, die eben über das Wohl des Volkes hinausgehen. Man muss sich immer fragen, wer hatte die Macht etwas zu tun, warum wurde es getan und wer zieht einen Vorteil daraus? Ich sympathisiere nicht uneingeschränkt mit wikileaks, aber wenn etwas unsachliches veröffentlicht wird, zb. über die USA, empfinde ich das nur als gerecht, weil die USA sich eben auch alles andere als gerecht verhält. Und wer in den Wald scheißt, muss eben über kurz oder lang damit rechnen, dass jemand die Scheiße aufsammelt und sie vors eigene Haus legt und anzündet... oder glaubt hier jemand, nur weil "USA" dransteht, erlaubt sich keiner Klingelstreiche?
 
@Rikibu: Und wenn die Regierung tacheles redet würdest du ihr glauben?! Und wie gesagt, die Idee hinter Wikileaks finde ich grandios, dennoch bleibt seit dem letzten Leak der fahde Beigeschmack nur der USA schaden zu wollen.
Zu deinem Punkt :"Ich sympathisiere nicht uneingeschränkt mit wikileaks, aber wenn etwas unsachliches veröffentlicht wird, zb. über die USA, empfinde ich das nur als gerecht, weil die USA sich eben auch alles andere als gerecht verhält." Unrecht wird nicht durch weiteres Unrecht zu Recht, kann ich da nur sagen.
Und nein, damit will ich nicht sagen dass die Veröffentlichungen Unrecht sind.
 
@Rikibu: Ähh... ARD und ZDF spielgen gegen Wikileaks? Ich brauch da mal bitte Beispiele, irgendwie hab ich davon auf tagesschau.de und co. nichts mitbekommen. Lediglich dass "Zeitungen" wie BILD und co. total schwachsinnige "Ich-Find-Wikileaks-total-cool" und "Da-sitzt-das-Verräterschwein" Berichte schreiben ist klar...
 
@Biller: du willst beispiele? hier...
http://www.fernsehkritik.tv/folge-52/1824/
 
@Rikibu: Das ist kein Beispiel für Deine "Argumente", das ist ein Zusammenschnitt von kurzen Auszügen aus dem Zusammenhang herausgenommen und mit dem Ziel eine "...unsachliche und manipulative Berichterstattung.." zu bewirken. Das ist keine sachliche Kritik. Du "...macht es keinen Unterschied, ob ich der lückenhaften, zurechtgebogenen Wahrheit der Politik glaube, oder ob ich den Informationen die ansatzweise Licht ins Dunkel bringen von wikileaks glaube. Ich kann nicht selber auf beide Seiten gehen und nachfragen "wie wars denn nun wirklich..." Wenn Du das nicht kannst, wie kannst Du denn wissen wie viel wahr ist von dem was beide Seiten sagen, also z.B die Politik / Journalisten usw. oder Wikileak? Und wenn Du es nicht kannst, warum gehst Du denn davon aus, dass Wikileaks die absolute Wahrheit verbreitet und die andere Seite nur Lügen / Propaganda usw.? Wenn Du aber nicht "...auf beide Seiten gehen und nachfragen..." kannst bleibt Dir doch nur die Vermutung bzw. der Glaube daran, Wikileaks sind die Guten und die anderen immer die Bösen. Das ist dann aber keine sachliche Begründung. Und damit es keine Mißverständnisse gibt. Ich bin dagegen, dass Menschen und damit auch Luftwaffensoldaten in den USA Informationen vorenthalten werden. Egal was und egal von wem. Es ist keinem damit gedient, wenn Mitbürger -und das sind Soldaten auch- desinformiert, verdummt und isoliert werden. Die "Infos" von Wikileaks sind nun mal öffentlich geworden und somit ist es auch berechtigt, sich über diese zu informieren, egal wie viel Wahres darin steckt (oder nicht).
 
@Uechel: Gemessen daran, welchen Aufwand die Plitikriege betreibt, um Wikileaks die Gurgel zuzudrücken - und dabei noch so dilletantisch vorgeht, sodas es nix bringt, merkt man doch, dass da noch viel mehr Leichen im Keller sind als sie derzeit zumindest indirekt zugeben. Was die Glaubwürdigkeit angeht, so ist es doch deren Problem, wenn das Volk dem Geschwätz der Politaffen nicht mehr glaubt? Es muss ja immer alles politisch korrekt sein, nur nicht sachlich richtig. Die Form ist wichtiger als Inhalt, das wissen wir seit Merkel...
 
@Uechel: Die Politiker haben es sich selbst zuzuschreiben, dass man ihnen nicht mehr glaubt, weil sie schon oft genug Versprechen abgegeben haben, und diese nicht gehalten. Weil sie nicht im Sinne des Volkes handeln. Wikileaks hat bis jetzt nichts dergleichen gemacht und genau deshalb fällt es einem leichter ihnen Glauben zu schenken. Auch bei dem ach so schönen Journalismus wurden schon zu oft Lügen erzählt, Stimmungsmache betrieben und falsche Tatsachen berichtet. Ganz besonders aber erstaunt es, mit welcher Mühe sich verschiedene Institutionen von Wikileaks trennen wollen und Ihnen damit eins der wichtigsten Dinge entziehen wollen nämlich Geld. Die Dinge passen einfach nicht zusammen und das macht viele Menschen misstrauisch.
 
@Rikibu:

Alter! Das Video was du mir geschickt hast... äh... wie soll ich sagen... Nimmst du das ernst? Weil das ist so schlecht, dass ich es echt nicht ernst nehmen kann, wenn jemand mit "grusel"-Stimme ins Mikro spricht um Stimmung aufzubauen...

Gib mir echt mal ein paar direkte Links bitte, wo die Öffentlich Rechtlichen wikileaks eindeutig kritisieren (in Textform) und nicht irgendwelche Seiten die etwas zusammenschneiden...

Ich finde das bis jetzt die objektivste Berichterstattung von den öffentlich Rechtlichen kommt. Die darf auch auch mal kritisch sein. Aber das macht sie ja nicht schlecht.
 
@DrJaegermeister: Ich mach mit. Die Schweden habens echt nich anders verdient.
 
@DrJaegermeister: Ich bin dabei, wohin gehts?^^ Dazu muss ich mal sagen: die industrie hat sie an die antivirus hersteller gewand!!! Seit "zufällig" 3 tagen springt antivir bei loic.exe an!!! FALSE positiv!!! vor dem matercard ding definitiv nicht!!! Also wer antivir nutzt bitte vom pc schmeissen, werd auch wieder zu nem neutralen scanner zurück kehren :) anonops irc server ist auch down lol? o0
 
@winfuture: besser spät als gar nicht (die News) ;)
 
Recht so! Sollen sie den Verbrecher festhalten! Wer die Weltpolitik dermaßen gefährdet hat es nicht anders verdient.
 
@pr0v: Extra zum trollen angemeldet? Get a life!
 
@pr0v: Abgesehen davon dass er offiziell nicht für "Gefährdung der Weltpolitik" festgehalten wird hoffe ich einfach mal dass du die Ironietags vergessen hast.
 
@pr0v: Ich hoffe ja mal mein Ironiedetektor ist heute morgen kaputt, ansonsten müsste ich deine Ausssage als bodenlosen Unsinn titulieren :)
 
@main: ich sehe es auch so. wenn offenheit gefährdet, weiß ich mit meinem glaube nichts mehr anzufangen. BTW:"Assange bleibt vorerst weiterhin im Gefängnis" vorerst weiterhin. könnte ein adverb weggelassen werden? Klingt ein wenig holprig beim Überfliegen.
 
@pr0v: So dramatisch wie du sehe ich das nicht, aber du hast auf dieser Seite schlechte Karten wenn du gegen Wikileaks sprichst ;)
 
@pr0v: genau!
 
dieses zeigt nur wie armsehlig die welt geworden ist, streben nach macht und geld ist mehr wert wie menschen. das sieht man zB bei harz4 in deutschland! anstatt einen generellen mindestlohn, zB höhe des pfändbaren bertrages, einzuführen und den sozialempfängern ein leben zu ermöglichen, was suppenküchen usw ausschliessen tut, sehe ich nur das es um reines ausbeuten der armen menschen geht (1 euro jobs), um sich die macht und das kapital zu sichern!
 
Irgendwie hab ich mittlerweile den Eindruck, dass das alles Inszeniert ist. Quasi eine der größten Finten der Geschichte. Lang lebe die Wahrheit ;)
 
@TB303: Ich denk nicht dass das auch nur annährend eine der "größten Finten der Geschichte" ist. Im Gegenteil - Dieser Umgang mit Leuten die das Maul aufmachen ist wohl eher gang und gäbe, nur nimmt diesmal die Öffentlichkeit daran Anteil anstatt es sofort wie sonst üblich als Verschwörungstheorie zu disklassifizieren.
 
@lutschboy: Aber auch letztlich nur, weil es schwarz auf weiss nachzulesen ist. Dennoch werden viele der "Verschwörungs-Versen" nicht publiziert. Der Ausgang der Geschichte hängt davon ab, ob die Menschen bereit sind die Wahrheit zu erkennen. Andernfalls wird, wie immer, unsere Rechtssystem dafür sorgen, die Wahrheit zu unterminieren. Ich habe nicht den Optimissmus miterleben zu dürfen, dass Gerechtigkeit die Maxime der Menschheit wird :(
 
@TB303: Naja, Rechtssystem. ist ja auch subjektiv, immerhin bekommt nicht der Recht, der von der Sachlage her recht hat - das wäre für mein Dafürhalten Assange, denn er steht quasi symbolisch für Wahrheit, während Politik, Konzerne usw. für intrigantes, unrespektables Verhalten stehen (und dabei nicht mal ne Entschuldigung rausbringen oder gar den Anstand zu haben, etwas richtig zu stellen oder gar Sanktionen zu befürchten wegen ihrer Fehler die zweifelsohne gemacht wurden). Da deckt jeder jeden und recht bekommt der, der sich die besseren Anwälte leisten kann - also die Leute, die ihr Hirn um 180 grad verdrehen können. also die "behinderten" unter den Leuten mit wenig Sachverstand...
 
@Rikibu: So Siehts leider aus. Und genau deswegen hege ich, im Bezug zur Wikileaks Wahrheit, meine Zweifel zur "Lückenlosen Aufklärung. Dieses Propagandazitat konnte ich mir nicht verkneifen :)
 
@TB303: "Quasi eine der größten Finten der Geschichte." Was meinst du damit ? Welchen nutzen hätte es für Assange und welchen fuer die USA?
 
Die werden alles tun, um ihn nicht rauszulassen. Dafür werden die Amis und deren demokratischen Freunde schon sorgen. Eine Schande ist das.
 
@hausratte: Das "demokratisch" meinst du jetzt quasi als Ironie / Sarkasmus, woll?! ;)
 
Ausgerechnet in Deutschland, wo unliebsame Staatsfeinde in der Vergangenheit einem Genozid unterzogen wurden, und 40 Jahre später offiziell nur im östlichen Teil weitere Staatsfeinde lebenslänglich in den Knast gekommen sind, oder gleich unter die Gilliutine sollten wir dann nach bald 100 Jahren jüngster Vergangenheit und Beteuerungen daß man daraus lernt, das was passiert mit offenen Augen betrachten.
Da sitzt jemand im Gefängnis der die Korruption von Staaten aufdeckt. Das ist ansich schon ein Ding der Unmöglichkeit... die UNESCO Sprecherin beweißt wohl als hochrangige Persönlichkeit, das hier ganz sicher was schief läuft. Nachdem sich die Anschuldigungen also als bestandlos erweisen, (so wie die BIOWAFFEN IM IRAK)... scheint es als würde mal wieder jemand hingerichtet, der garnichts getan hat.... jedenfalls nichts was unrecht wäre. Ich empfinde das öffentlich machen von Informationen welche ein amerikanischer Gefreiter zugespielt hat da sie Korruption und Lüge aufdecken als nicht verwerflich, ganz im Gegenteil.
 
@JUPSIHOK: Siehe folgende Reuter Link über WMD in Irak http://goo.gl/nFGaz .
 
Langsam wird das lächerlich, Assange ist anscheinend der neue BinLaden
 
@gntwolff: Tja, nur das Assange sich nicht großartig irgendwo versteckt hat. Obwohl ich das mit BL auch nicht wirklich glauben kann - gerade den finden die nicht? Den ollen Saddam haben sie irgendwo in einem Erdloch gefunden, aber BL finden sie seit Jahren nicht? Wer soll das ernsthaft glauben?
 
@Mordy:
Bin Laden ist eine Figur den die Amis erfunden haben, wenn es den geben sollte, würde es mich nicht mal wundern, wenn er im Amiland lebt, in einer Luxusvilla. Und lacht sich dabei noch kaputt^^
 
@hausratte: Die Person Bin Laden gibt es. Zu Zeiten der ersten Bush Regierung hat die Bin Laden Familie mit der US-Regierung Geschäfte gemacht. Hab ich vor kurzem inner Doku gesehen.
(Angaben sind keine Sicherheit :D)
 
@ichmagcomputer:
Das ers die Familie gibt ist mir schon klar, nur wollte ich damit sagen, dass der garnicht von den Amis gesucht wird, vielleicht machen die jetzt noch gemeinsame Sache, wer weiß? ^^
 
@ichmagcomputer: Bin Laden gibt und ihn gibt es nicht. Damit hat hausratte auch recht. Als Person gibt es ihn natürlich. Er ist aber kein Terrorist. Wie schon erwähnt wurde, sind die Bin Ladens Freunde der Familie Bush. Wenn man die Geschichte mal länger zurück verfolgt, dann weiß man auch, dass Al Quaida nicht so existiert, wie es uns weiß gemacht wird. Al Quaida ist mehr oder weniger von der CIA ausgebildet worden und wird von der USA mit Waffen ausgerüstet. Ach sorry, das ist ja nur alles eine Verschwörungstheorie, wie mir sichelrich gleich irgendein Bild-Leser mitteilen wird.
 
@sushilange: Das ist doch alles nur eine Verschwörungstheorie
 
@DennisMoore: :-P Nebenbei hast du dich nun aber auch als Bild-Leser geoutet :D
 
@sushilange: Und? Im Moment ist hier grad Mittagspause und ich lese in der Tat Bild-Online. Man muß ja nicht alles glauben was da steht.
 
Nieder mit der Demokratie,Nieder mit der Monarchie.
Freiheit für Julian Assange,Freiheit für Wikileaks.
 
Ich kapiere es nicht. Assange ist in Schweden nicht angeklagt, man möchte nur eine Aussage von ihm, wie kann man auf dieser Basis überhaupt einel Auslierung anstossen?
 
@T-One: In Deutschland wuerde es vermutlich anders ablaufen. Aber andere Laender, andere Gesetze.
 
@Valfar: Das geschieht eigentlich alles auf EU-Ebene, also der Haftbefehl und das Auslieferungsgezetere.
 
Nachdem es gestern so aussah? ROFL - ihr habt es so aussehen lassen!
 
Wow, schon unfassbar wie einfach manche hier Stoff schlucken, ohne ihn zu hinterfragen.
 
@ichmagcomputer: Bei dem thema wikileaks laufen hier ganz viele zombies herum habe ich das gefühl.Arme nach vorne so das man vom anderen zombie den weg weiß wenn man ihn berührt.Muss so sein denn das hirn scheint da bei einigen wirklich nicht mehr vorhanden zu sein.
 
@Carp:
Dann fangen wir einfach mal bei dir an^^
 
@hausratte: Können wir gerne machen ich glaube ich verfolge das thema wikileaks schon länger als manch anderer der hier nur wieder eine schlagzeile liest und sich dann verführen lasst seinen .... abzulassen.Ich weiß das man hier minus bekommt wenn man nicht alles was von assange kommt hochjubelt.Wikileaks finde ich nicht verkehrt was von euch verblendeten ja nicht einmal wahrgenommen wird.Dagegen ist der assange in meinen augen das allerletze.Das ist in meinen augen ein großer unterschied.Und auch viele die bei wikileaks waren haben sich von assange distanziert.Aber ich glaube das geht nicht mal in eure köpfe.Denn wer assange nicht gut findet hier der muss ja vom cia sein oder zumindest wie ihr sagt"ammi"oder sonst woher wenn ich euch so höre.Echt schlimm was man mit euch so machen kann.Das schlimmste aber ihr werdet genau zu dem gegen was ihr euch empört.Aber evtl ist das schon zu hoch gegriffen.
 
@Carp: mal wieder eine vollkommen überzogene Sichtweise.
Schade..
 
@Carp: Hast du schon einmal daran gedacht, dass du eventuell die dutzenden Minus nur bekommst, weil du schon mit deinen ersten Sätzen alle, die eine andere Meinung als du haben, beleidigst und/oder lächerlich machen willst? Ich für meinen Teil hab' kein Problem damit, wenn jemand beim Thema Wikileaks eine andere Meinung als ich hat; jedoch bin ich versucht dir jetzt ein Minus aufgrund deines unnötig beleidigenden Stils zu geben
 
@Windows-User: von ihm ist man nichts anderes gewohnt. Hauptsache dagegen sein, ohne zu verstehen worum es im Grunde genommen geht. So ist es bei vielen.
 
@espresso.: Im Gegensatz zu den vielen "Hurra-Hurra" Rufern kann ich seine Ansicht nachvollziehen. Im Grunde sagt er genau das Richtige, es zu verstehen ist aber natürlich eine andere Sache. Viele, ich wiederhole VIELE, Leute von Wikileaks haben sich von Assange distanziert. Nur wahrhaben will das HIER keiner.
 
@ichmagcomputer: ich meine damit eher die aggressive, beleidigende Anti-Haltung. Das allein macht ihn schon lächerlich genug. Ignoranz nennt man sowas heutzutage. Keine Lust sich mit den wirklich wichtigen Dingen ernsthaft zu beschäftigen. Sonst würden nicht eine Handvoll Leute hier permanent ihre Anti-WL-Ergüsse zum Ausdruck bringen.
 
@espresso.: Und wenn man hier was gegen Wikileaks sagt oder Bedenken äußert spührt man keine beleidigender Anti-Haltung?
Und mal ehrlich, so wie er schreibt hat er sich mit Sicherheit mehr mit dem Thema beschäftigt als 50% hier die einfach nur gegen Regierung wettern wollen.
 
@ichmagcomputer: Ich denke nicht. Das hätte ihm die Augen geöffnet.
 
@Carp: Ich würd dir gerne mehr Plus geben, ist aber leider nicht drin :(
 
Es ist wirklich so das das Ganze nicht mehr differenziert gesehen wird. Was haben die Vorwürfen gegen Assange in Schweden denn mit Wikileaks zu tun. Man sollte wirklich das Eine vom Anderen trennen. Sicherlich gibt es Verbindungen aber alles zu vermischen bringt keinen weiter
 
die Schweden machen sich echt lächerlich langsam! Der sollte seinen Pass abgeben, eine elektronische Fußfessel tragen, Kaution bezahlen, sich nur an einem Polizei bekannten Ort aufhalten und einmal am Tag bei einer Polizeistelle melden! HALLO, Schweden aufwachen, meint ihr wirklich der würde dann flüchten? Vorallem, wieso hat er sich dann überhaupt gestellt wenn er vor hatte zu flüchten?
 
@Desperados: Das musst du hier die Wikileaks-Hater fragen, die haben da bestimmt die passende Antwort für dich ^^ Ist es doch Assange der die Weltherrschaft an sich reissen will, den Krebs erfunden hat, Bin Laden im Labor gezüchtet und den Feminismus erfunden hat, um Männer zu ärgern ^^ So oder so ähnlich klingt das Gebrabbel von den hiesigen hatern ;-)
 
Ich fordere jetzt auch Freiheit für Assange. Und zwar sofort. Wenn er im Knast sitzenbleibt kriegt in die CIA nie in die Hände und das Thema geht monatelang weiter...
 
@DennisMoore: Jup. Und Lebenslang bitte für dich. Wenn wir schon die Welt verbessern wollen :-) (bin mal gespannt ob der hier zensurwütige "Wächter" hier auch wieder schnibbelt)
 
@marex76: Ich glaube der kommt nur wenn außer Beleidigungen nichts im Post drin steht.
 
@marex76: Schade, hätteste verdient gehabt.
Diskutieren kannst du ja anscheinend nicht, wenn du jeden der eine andere Meinung als du hast, niedermachen musst.
 
lagsam wird diese hexenjagd die schweden betreibt lächerlich... wo is das schwedische selbstmordkomando was julian tötet? respekt scheinen die schweden vor anderen rechtssystemen numal nicht zu haben. ich dachte mal schweden sei eine freiheiliche demokratie, davon muss man wohl abstand nehmen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles