Hacker veröffentlichen Datenbank von Gawker

Hacker Eine Hacker-Gruppe namens Gnosis hat am Wochenende die Server von Gawker Media angegriffen und anschließend die große Datenbank des Unternehmens im Netz veröffentlicht. Sie enthält unter anderem die Benutzernamen und Passwörter von Lesern und ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Irgendwie finde ich die Aktion cool. Auch eine nette Art für eine Racheaktion :-)
 
@hausratte: Große Konzerne sollten ihre Zungen im Zaun halten wenn sie Hacker beleidigen...
 
@hausratte: Fändest du das auch noch lustig, falls deine Accountdaten darin gespeichert gewesen wären? Ich war da zwar nicht registriert, aber es stimmt mich schon etwas nachdenklich, wenn ich sehe, welch aggressive Aktionen im Netz gefahren werden, wenn einem etwas nicht passt. Dazu fällt mir nur ein: "Schöne neue Welt"....
 
@FFX: "Schöne neue Welt".... Du hast das Buch gelesen????? Die befreien sich endlich vom Soma.....
 
@FFX:
war auch ironisch gemeint ;-)
 
@FFX: Mal erlich: Wen um alles in der Welt interessieren meine Accountdaten?
 
@F98: die ganzen kiddis die jetzt schauen wo du so angemeldet bist und falls du das gleiche passwort verwendest unfug anstellen..
ist eh immer fragwuerdig wieso die nicht mit nem hash gespeichert werden und sie einfach abgeglichen werden.. bei kennwort vergessen und klartext antwort vom kennwort hab ich auf manchen webseiten immer so meine bedenken
 
@-adrian-: Deswegen meldet man sich ja auch nie mit seinem gesamten Leben im Netz an.
 
@FFX: Jepp Selbstjustiz ist gerade ganz groß im kommen.
 
@desire: Wie soll man sich denn deiner Meinung nach sonst wehren? Den großen Konzernen die ihre Fühler immer weiter dahinführen wohin sie nicht gehören ist man doch mittlerweile vollkommen egal. Da fehlt nicht mehr viel und bald werden die Leibeigenschaften wieder eingeführt.
 
@pvenohr: Auf jeden Fall nicht damit, alles und jeden, der damit in Verbindung steht, gleich mit runter zu ziehen. Sich wehren ist eins, Kapitalverbrechen an Tausenden von Menschen zu begehen, etwas anderes. Und, sorry, für eine sogenannte Beleidigung eine Firma mit keine-Ahnung-wievielen Mitarbeitern ins Verderben stürzen ist für mich ein Kapitalverbrechen. Ach ja, mit "wie sollen wir uns denn sonst wehren" hat wohl gestern auch der Bomber in Stockholm auf die Jahre zurück liegenden Karikaturen reagiert. Also erst Gehirn einschalten vorm sogenannten "Wehren". My 2 cents...
 
@desire: Stimmt, schon wieder so ein "Rächer-der-Enterbten". Im Amazon-Thread kannst du auch wieder so hirnrissiges Zeug von diesen Typen lesen.
 
@FFX: Mir wärs relativ egal. Hab für jede Webseite ne eigene Email (Catch-All) sowie nen eigenes Passwort. Die Daten wären relativ wertlos.
 
DAS is nu wirklich Kinderkacke. Hatte Gawker gar nicht mal so unrecht
 
@Slurp: Mag Kinderk**** sein, aber wenn man sie schon als "script kids" bezeichnet hat diese Aktion durchaus einen Witzfaktor
 
@Tracker92: Allerdings auf Kosten der angemeldeten User, die nun wirklich nix dafür können.
 
@Slurp: geb ich Dir absolut recht. Echt schlaue Köpfe hätten vielleicht mit einer originelleren Aktion gekontert. Das hier ist unterste Schublade.
 
Also die haben wohl Namen von anon leuten veröffentlicht... und die haben sich dann gerächt -

http://blog.fefe.de/?ts=b3fba447 - es sind aber noch ein paar mehr seiten und datenbanken davon betroffen: http://twitter.com/ChrisSchulz/status/14229225351417856
 
"Bald werden alle realisieren, dass im Internet nichts heilig ist." Richtig so! Anarchy for teh lulz :)
 
@DrJaegermeister: Ja, bis dir mal jemand richtig die Nase blutig schlägt, weil er dich doof findet. "Richtig so! Anarchy for teh lulz"...
 
@LostSoul: Meistens bekommt aber der zuerst eine auf die Nase, der zu vorlaut ist. Siehe dazu News.
 
"Bald werden alle realisieren, dass im Internet nichts heilig ist." Bald werden die Hacker realisieren, dass Gesetze auch für sie gelten. Spätestens wenn sie vor Gericht stehen, realisieren sie, dass es nicht ganz so einfach ist. Jeder Handlung zieht Konsequenzen nach sich, früher oder später. Und so etwas ist ein Fass ohne Boden. Bei ein paar Millionen betroffene Nutzer, hast du es mit potentiell paar Millionen Privatklagen zu tun. Danach bist du bis ans Ende deiner Tage verschuldet und hast nie wieder ein gutes Leben. Ob es das wert ist?
 
@JTR: You may stop this individual,but you can't stop us all... after all, we're all alike. Think about it dude.
 
@JTR: Kriminalität geschieht immer aus der Hoffnung heraus nicht erwischt zu werden. So gesehen wird es statistisch immer jemanden geben, der sich danebenbenimmt.
 
@JTR: Ich finde es in letzter Zeit allgemein merkwürdig, dass Straftaten, wenn sie im Internet geschehen und einen gewissen "Community"-Faktor haben, als "cool" und unterstützenswert angesehen werden. Nach dem Motto: Denk dir nur nen coolen Slogan aus und mach nen netten Banner, und schon unterstützen Millionen User weltweit deine Sache.
 
@JTR: Um jemanden anzuklagen musst du aber erstmal wissen wer er ist. Wenn sich "Hacker" XYZ dann hinter nen paar non-logging VPNs befindet, die zudem noch über den ganzen Globus verteilt sind, wirds nahezu unmöglich.
 
Wie sind denn die Passwörter in der DB hinterlegt? In Klartext?!!
 
@tatata: Es scheint so. Und weil es so schön ist gilt der login auch gleich noch für ein halbes Duzend anderer Sites von dem Verein. Also eine Art Schadensmaximierung.
 
@tatata: "Zwar seien alle Passwörter verschlüsselt gespeichert worden, aber gerade einfache Begriffe könnten mit Wörterbuchattacken relativ leicht geknackt werden." so schreibst zumindest derstandard. http://goo.gl/4gzNb
 
@DiNozzo: Und wenn die Passwörter nicht "gesalzen" sind, dürften auch Rainbowtables eine sinnvolle "Hilfe" sein.
 
@tatata: Das gleiche hab ich auch gedacht!
@DiNozzo: Wär aber auch zu schön gewesen :)
 
@tatata: Nein, sie sind verschlüsselt gespeichert.
 
@tatata: da ich einen Account hatte hab ich mir die Dateien runtergeladen. Ca. 180 000 stehen in einer Datei im Klartext drinnen, dann gibt es eine Datei mit "dummen" Passwörtern, und die DB selbst mit etwas weniger als 1.3 Mio, die verschlüsselt sind.
 
Und wann wird auch der letzte kapieren daß das englische realize nicht 1:1 übersetzt werden kann? Das ist sowas von daneben daß es wirklich schon weh tut.
 
@Johnny Cache: Never ever. *grin* Schätze, das sind so Dinge, die sich mit "Zweisprachigkeit" nicht vermeiden lassen... genauso wie "not really" oder "I become a bacon". ;o)
 
@Johnny Cache: Der Satz "Bald werden alle realisieren, dass im Internet nichts heilig ist." ist doch sinnvoll!? Wenn alle an der Entweihung des Internets mitarbeiten, dann wird es _realisiert_, also in die Tat umgesetzt. XD Nebenbei bin ich "ganz bei dir", dass die Übersetzung "nicht wirklich" "Sinn macht"! XD
 
@Johnny Cache: Was soll daran falsch sein?
 
@ouzo: Realize bedeutet bei denen eben nicht nur realisieren, sondern in diesem Fall erkennen, verstehen oder einsehen.
 
@Johnny Cache: Das Verb realisieren hat neben den Bedeutungen „verwirklichen“ und „eine Sache zu Geld machen“ spätestens seit der Mitte des 20. Jahrhunderts auch die vom Englischen to realize übernommene Bedeutung „verstehen“, „begreifen“.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Realisierung
 
@skoWWi: Irgendwann bürgert sich sich auch jeder Fehler in den normalen Sprachgebrauch ein. Dem letzten Legasthenikerreintegrationsprogramm haben wir so Katastrofen wie Delfin zu verdanken und bin sehr zuversichtlich daß wir ab der nächsten Runde auch Standard mit einem "t" schreiben dürfen. So kann man die Pisa-Studie natürlich auch zurecht biegen.
 
@Johnny Cache: "Realisieren" heißt ja auch eben im Deutschen nicht immer nur "verwirklichen", sondern eben auch "erkennen, klarwerden, verstehen". Keine Ahnung wo du deine Deutschkenntnisse herhast.
 
@ouzo: Aus dem Lateinischen natürlich. Wie alle anderen auch.
 
@Johnny Cache: Seine Deutschkenntnisse nur aus dem Lateinischen zu bilden ist scheinbar nicht immer angebracht. Und dass Worte, die ursprünglich aus dem Lateinischen stammen, in der weiterentwickelten Sprache nicht mehrere Bedeutungen haben dürfen, wäre mir neu.
 
@Johnny Cache: Ich weiss ja nicht, ob es in der deutschen Umgangssprache auch so ist, aber in der schweizerdeutschen sind die Ausdrücke "etwas realisieren" (begreifen) und "nicht wirklich" schon seit Langem feste Bestandteile - auch bei Leuten, die kein Wort Englisch sprechen.
 
@parabel: Nicht nur auch von diesen Leuten, sondern ganz besonders von den Leuten die keine der beiden Sprachen richtig beherrschen. Andererseits... wenn man beide beherrscht, kommen Niederländer raus. ;)
 
WTF is Gawker ? ^^
 
@TeamST: genau meine Frage ^^ - Hab ich vorher nie gehört, auch von den Blogs nicht
 
@DRMfan^^: Gizmodo müsste aber jeder kennen. (spätestens nach iPhone 4) Ansonsten gehört auch Jalopnik zu dem Verein :>
 
TPB hats :) wunderbar ^^
 
@citrix: Wo?! finds nicht ^^
 
@DRMfan^^: einfach nach "Gawker" suchen...
 
@citrix: ne, wurd inzwischen wohl von TPB offline genommen - link gefunden, aber nur 404 - egal.
_____________________________________________________aber das es dafür n "-" gibt ^^
 
Hacker beleidigt man nicht. Das sollte jeder wissen. Es gibt natürlich auch script Kiddies aber das sind ja auch keine Hacker :-) Der Schaden für die Firma ist gewaltig, hoffe das war es wert :-S
 
1- Für jeden Dienst ein anderes Passwort 2- Alle Passwörter in einer Passwortdatei aufbewahren (z.B. KeePass) 3- Für die Passwortdatei ein 20-stelliges Passwort nehmen. // Das ist die einzige Möglichkeit, weil man einfach keinem Dienst trauen kann.
 
@Hennel: Und dann noch beten daß die eigene Kiste nie kompromittiert wird und sich jemand die Passwortdatei schnappt. Aber bei so vielen Logins die man haben muß ist es zu Fuß gar nicht mehr möglich alles zu verwalten.
 
@Hennel: noch besser ist es vlt LastPass zu verwenden, da man dann zumindest noch auf die Seiten zugreifen kann, wenn man seine KeePass DB mal nicht zur Hand hat.
 
@Hennel: Am besten ist es man meldet sich gar nicht erst bei so vielen Diensten an.
 
"Bald werden alle realisieren, dass im Internet nichts heilig ist." das weiß man doch nicht erst seit gestern.
 
"zu denen auch Passwörter gehören" ... unverschlüsselt bzw ungehashed? Sehr nachlässig , das hätte ich in der heutigen Zeit nicht erwartet (wenn das stimmt, hab nicht nachgesehen, aber sonst könnte man die Infos ja nicht ganz so einfach nutzen um auf andere Dienste zuzugreifen)
 
"Bald werden alle realisieren, dass im Internet nichts heilig ist." <- Auch ihr nicht, hoffentlich macht euch mal so richtig wer die Hölle heiss...
 
@bluefisch200: wäre nur zu schön...
 
geile aktion, als drauf :D
schade das es die db bei piratebay nicht mehr gibt
 
Straftat bleibt Straftat.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles