Versicherung überwacht Fahrverhalten der Kunden

Wirtschaft & Firmen Das US-Versicherungsunternehmen Progressive hat eine neue Möglichkeit gefunden, um ihren Kunden bei der Autoversicherung größere Rabatte einräumen zu können. Mit Hilfe eines kleinen Geräts wird das Verantwortungsbewusstsein im Auto untersucht. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
..solange der Vollgasanteil nicht mitgeloggt wird.. ;)
 
@Iwanowitsch: Ich hätte da n Problem mit meiner Traktionslampe :D
 
@Bamby: scheinst ein Auto mit binärem Gaspedal zu haben... ;-)
 
@TurboV6: für den joke bis erstmal nen +
@Iwanowitsch: Du brauchst einfach während der 30 wenig fahren und wenn, dann sehr Vorsichtig. Danach kannst du dein "binäres Gaspedal" wieder einbauen
 
@TurboV6: binäres Gaspedal. Geile Wortkombi! Werde ich demnächst verwenden falls ich angehalten werde! 1a
 
@intensive87: anders kann ich ein Problem mit der Traktionslampe einfach nicht nachvollziehen. Ich hab zugegebenermaßen und unsinnigerweise deutlich mehr PS als man braucht aber keinerlei Probleme mit meiner Traktionslampe. Die seh ich immer nur im Schnee wenn alle vier Räder auf ner Eisplatte durchdrehen. Das sind meist die Fahranfänger, die meinen an der Ampel mit quiteschenden Rädern fährt man schneller/eleganter Los...
 
@Iwanowitsch: In Amerika ist Gott sei Dank nix mit Vollgas. Die Höchstgeschwindigkeit auf den Autobahnen ist max. 65 Meilen (ca. 103 KmH). Das sollte bei uns auch mal eingeführt werden, auch wenn ich mir dadurch einige Feinde mache. Vorteil: Ruhigeres Fahren und weniger Spritverbrauch.
 
@neelam: 103 auf der autobahn??? ne damit machst dir echt keine freunde...
 
@neelam: Dann würde ich ja auf der Autobahn nur wenig schneller fahren als bei uns im Ort! Vor allem hat dann niemand mehr einen Grund auf die Autobahn auzuweichen, schließlich ist auf den Landstraßen auch fast überall locker 100 möglich. Und was den Spritverbrauch angeht, das ist nonsens. Wenn ich auf 100 beschleunige bin ich noch im 4. Gang. Bei Überholvorgängen schaltet man auch mal schnell runter in den Vierten. Das verbraucht sicher mehr wenn ich dann die ganze Zeit bei 100 im Vierten da rumschleiche!
 
@donald2603: Ich bin zwar auch gegen Tempolimit, da es erwiesenermaßen mehr Nachteile als Vorteile hat, aber wie fährst du bitte schön Auto??? Du fährst bei 100 km/h noch im 4. Gang und beschwerst dich dann über einen hohen Spritverbrauch? Vermutlich beschwerste dich auch, dass der Motor aufgrund der hohen Drehzahl dann so laut ist? Mit heutigen Autos kann man locker im 5. Gang bei 50 km/h fahren. Egal ob Diesel oder Benziner. Heutige Automatikfahrzeuge fahren bei 50 km/h sogar schon im 6. bzw. 7. Gang. Ich fahr schon seit Jahren 50 im 5. Gang und habe auch noch nie das Problem gehabt, dass ich groß schalten muss, da man mit 50 in der Stadt eh nicht mehr beschleunigen kann/darf/brauch. Und beim Anfahren brauch ich auch nur 3 Gänge. Den 1. zum Losfahren, mit dem 2. Gang auf 50 beschleunigen (geht z.B. bei nem 2.0 TDI sehr schnell) und dann ab in den 5. Gang. Das ist sehr spritsparend.
 
@sushilange: Ich weiß zwar nicht wirklich wofür du hier (-) erhälst, scheint aber so das einige hier immer noch den "7 Sinn" benötigen. Völlig richtig was du schreibst!
Anmerk. an die Community - ich bin Autofahrer und Biker. Ich weiß was schnell und langsam ist, ich versuche aber auch zu wissen wo es sinnvoll ist oben genannte Geschwindigkeiten (Schaltzyklen) einzusetzen. Es darf gern schnell sein, wenn es aber nix bringt (auch mal die Glotzen aufmachen), dann sollte man auch Cruisen können!
 
@Echnaton: Verstehe ich auch nicht, zumal ich jung bin und mit meinem A3 sehr sportlich unterwegs bin und auf der Autobahn auch Vollgas fahre. Aber man kann auch sehr sportlich fahren und dabei dennoch sehr spritsparend. Wir jungen Leute lernen sowas zum Glück auch heutzutage in der Fahrschule. Die ältere Generation fährt seit Jahrzehnten in der Stadt im 3. Gang und guckt einen schief an, wenn man vom 5. Gang spricht. Aber wie ich ja schon im vorherigen Beitrag gesagt habe, fährt auch jedes DSG, jede S-Tronic, etc. im 5. bis 7. Gang in der Stadt, also kann das nicht so "unnormal" sein ;-)
 
@neelam: Ich finde es falsch die Grenze gleich für alle zu setzen. Jeder sollte (so wie es derzeit in D auch geregelt ist) bestimmte Grenzen selbst einschätzen. Das hat klar auch Nachteile. Der große Vorteil ist aber dass dadurch die Aufmerksamkeit jedes Fahrers auf einem deutlich höheren Niveau bleibt. Vor allem in Frankreich ist mir aufgefallen wie oft Menschen schleichend die Spur verlassen, gerade weil sie mit dem Fahren unterfordert sind. Oft wird es erst gemerkt wenn das Auto schon halb über die Linie ist. In meinen, bis jetzt ca. 350.000, gefahrenen Kilometern war jeder Sekundenschlaf (ca. 4-5) entweder im stockenden Verkehr oder auf einer begrenzten Strecke. Ohne Frage, wenn man so müde ist, sollte man gar nicht fahren, manchmal muss man aber doch.
 
@neelam: Es gibt auch highways wo 75 miles erlaubt sind - da fahren dann die trucks mit 80 oder 85, da kann man schön hinter her "schleichen" ...

Viel schneller geht es in Europa auch nicht - nur in Deutschland.
 
@neelam: falsch: Hoechstgeschwindigkeit ist 70mph,stellenweise sogar 80mph.gefahren wird allerdings bis zu 20mph ueber dem limit (besonders die State Troopers).
 
@neelam: Was das weniger Sprit verbrauchen angeht, Dir ist schon bekannt, wie die Hubraumzahlen in den USA aussehen? Sicher inzwischen steigt der Kleinwagenantiel, aber es gibt da drüben noch genügen Karossen mit Motoren zwischen 5 und 10 Litern Hubraum. Dass die bei 65 Meilen die Stunde auch ihre 20 - 30 Liter Sprit durchlaufen lassen stört dort niemanden, bei umgerechnet ca. 52 Euro-Cent/Liter. (2,7$ die Gallone)
 
@Iwanowitsch: Dann sollte aber auch das rechts überholen eingeführt werden. Es gibt schon genug Schnarcher, die einen zum rechts überholen nötigen. Und das Argument mit dem toten Winkel im rechten A-Spiegel. Den hab ich links auch. ;-)
 
@schauinsland: da bin ich nicht deiner Meinung, das wäre zu gefährlich, ich würde eher die Linksschleicher konsequenter bestrafen
 
@Iwanowitsch: Ganz fettes +
 
Wenn also vor mir ein Trottel zu oft zu spät bremst und ich deswegen eine Vollbremsung machen muss und somit dank schneller Reaktion einen UNfall verhindere zahle ich mehr Versicherung? ^^
 
@Fireblade310: Selber Schuld, wenn du nicht den nötigen Sicherheitsabstand von Tacho / 2 einhältst. :-)
 
@klein-m: Genau, halber Tacho. Und mein Tacho ist ungefähr 15cm groß...
 
@Fireblade310: Nein, wenn Du deswegen eine Vollbremsung machst, hast Du den Sicherheitsabstand nicht eingehalten. Doof, aber leider wahr...
 
@Kuschi82: hihi halt mal in münchen aufm ring den nötigen sicherheitsabstand ein =)) dann bist du nur noch dabei alle paar meter den zu er höhen, weil irgend einer reinzieht =)
 
@ratkiller: also münchen ist zum teil schon sehr pervers wie man da zum fahren "gezwungen" wird. oO
 
@Fireblade310: ist ja nicht so, dass die bei einem Mal direkt deine Prämie erhöhen! Aber bei 3 mal am Tag würde ich mir selber meine Gedanken machen, wie ich mich im Straßenverkehr verhalte.
 
Da werden Hacker gut sparen und Geld mit machen :)
 
@lutschboy: Dachte ich mir auch direkt! Man kann sich dan quasi Fahrtenmuster online runterladen und draufziehen. Somitkönnen Jailbreak und Homebrew kommen ^^
 
@lutschboy: Ja, aber nur weil es von jedem auslesbar ist. Richtige BlackBoxen oder Memorycards sind verblombt. Um die Restwegeaufzeichnung zu manipulieren müsstest du ganze Einheiten austauschen. Ok, ...ich war ja lange nicht in Polen!
 
Naja, was hier so als News verkauft wird ist in Wahrheit ein mehrere jahre alter Hut. Nennt sich Pay As you drive. solche versicherungen gibt es bereits seit 2007 u.a. Auch in England. In Deutschland gibt es auch mehrere die das machen möchten, der Datenschutz ist aber in d noch offen. Übrigens hat der deutsche Ableger von Pay As you drive 2008 einen Big Brother Award gewonnen.
 
@balini: Also in England fallen die alle durch, die fahren alle links.
 
Neín danke, ich verzichte hierbei gern auf mein Rabatt und vechsle meine Versicherung um bessere Konditionen zu bekommen. Was für nene Blödsinn ist das denn? Achja, Amiland halt. Aber dauiert bestimmt nicht lange bis es nach EU überschawappt, wir in Europa übernehmen ja gern das Gute aus den USA.
 
@hausratte: ich würd mich freuen wenn das flächendeckend eingeführt werden würde...
 
@0711: Wenn sowas bei uns gemacht wird, bleiben die Preise aber höchstens wie sie sind, und die "Vollbremser" zahlen höchstens einen Extraanteil obendrauf. Billiger wird doch hierzulande nie was - wär ja ganz was neues. ^^
 
@XChrome: sicher werden die "gebeutelten" kfz versicherungen hier nicht so viel an den kunden weitergeben aber die einstufung nach fahrzeugtyp wie heute finde ich dagegen völlig verkehrt...da finde ich das konzept ala pay as you drive durchweg sinniger.
 
Finde das ganz ok, wenn die richtigen Informationen gefiltert werden. Schließlich provozieren manche förmlich durch ihren Fahrstil einen Unfall. Warum sollten nicht, also die vernünftigen Autofahrer belohnt werden? Ich sehe da nur ein Problem, wenn das Dingen zur Kontrolle nur 3 Wochen drinnen ist, dann könnte man zu der Zeit ordentlich fahren und danach wieder, wie die letzte Sau. Für manche vllt. unmöglich, aber ich denke, dass es trotzdem zu schaffen ist.
 
@Tira:
Und du glaubst daran, dass die die Information richtig filtern werden? ^^
 
@hausratte: Ich denke nicht, dass das wirklich möglich ist. Es ist nicht mal möglich zu Überprüfen, ob immer die Geschwindigkeit, der Abstand zum Vordermann eingehalten wird etc..
 
@Tira: Das glaubst du, dass es unmöglich ist =) Ich könnte mich für 30% weniger Versicherung sehr wohl zamnreissen und ned drängeln, nötigen und leute ausbremsen aus rache, weil sie vor mir zu langsam gefahren sind ^^
 
Praktisch, da fährt man einfach 30 Tage mit einem Ersatzauto und kann dannach mit einer 30% günstigeren Versicherung wieder vollgas geben ;)
 
@horkmaster : zumindest ODB 2 liefert über die Schnittstelle Fahrzeug-ID und Modell ;-)
 
@TurboV6: ich denke er meint dass er das auto mit eingebautem dingens einfach stehen lässt und mit einem anderen fährt, wäre ja auch nicht nachweißbar und du hast nichts manipuliert. wenn einer fragt hast du halt testfahrten gemacht, man muss sich ja informieren bevor man ein neues kauft ^^
 
@DataLohr: wenn das (vielleicht verschlüsselte) Log die von mir genannten Infos enthält bringt Dir das aber nichts.
@SchroederX: korrekt, danke ;)
 
@TurboV6 u. 0711: öhm wenn er das so macht wird das gerät nichts aufzeichnen und das auto wird entsprechend günstig versichert. egal welche verschlüsselung oder was für daten das gerät speichern könnte. das er in der zeit mit dem ersatzauto gefahren ist weiß das gerät ja nicht.
 
@DataLohr: ähm.. Fahrzeug ID wird mitgelogt?!
 
@TurboV6: ja und? die box bleibt ja im fahzeug mit der ID "L3 CKM 1C4" und in der 30 tägigen log zeit fährt er einfach hauptsächlich mit einem anderen fahrzeug, das heißt die box loggt nichts und gut. dann denkt die versicherung er wäre ein wenig-fahrer...
 
@TurboV6: Für diejenigen, die sich schlau machen möchten, was das ist: Meines Wissens heißt das OBD2 :)
 
@horkmaster : ich nehme an dass auch bei dieser art der kfz-versicherung das gefahrene auto versichert wird und nicht der fahrer mit beliebigen autos. Bei deinem vorgehen wirst du wohl dann dein ersatzauto versichern
 
Will ich auch haben! Es wäre eine Entschädigung für die laufend verrosteten Bremsscheiben und das Autobahngekrieche mit Anhänger
 
Ich dachte das gibt es schon lange (zumindest in der Schweiz)? Oder ist die "Black Box", die man sich hier ins Auto einbauen lassen kann gegen einen Versicherungsrabatt etwas anderes, und wird nur im Falle eines Unfalles ausgewertet?
 
Also dieses System gibt es hier in Dänemark schon über 5 Jahre. Nur das man hier sich die Box fest ins Auto einbaut. Und dann erhälst du zw. 40 und 50 % Rabatt. Für jemanden der ständig nach den vorgegebenen Vorschriften fährt, finde ich das okay. Denn Versicherungen sind hier echt teuer. Aber es wird halt niemand zu verpflichtet sich die Box einzubauen.
 
Wäre es den nicht einfacher wenn die Werkstatt die Daten ausliest und an die Versicherung schickt. Somit weiß dann die Versicherung auch dass ich mein Auto Scheckheftgepflegt ist. In dem Fall müsste die Versicherung den Rabatt dann rückwirkend geben.
 
@spongebong: Ich würde mir nicht wünschen, dass sich die Versicherungen auch noch dafür interessieren, wie und vor allem wo ich mein Auto warte und pflege - das bekomme ich auch ohne Werkstatt hin!
 
immer wenn es draussen glattt wird mache ich testweise ein paar vollbremsungen... ist das jetzt verantwortungsbewust oder grob fahrlässig...
 
@toco: tjo, ich würde sagen verantwortungsbewusst, schlimm ist es nämlich wenn man fährt und dieses bremsmanöver nicht macht, dann merkt mann nämlich in der nächsten kurve erst das es tatsächlich glatt ist, aber wie will man sowas diesem gerät beibringen? ich denke das man mit den aufgezeichneten daten eigenltich nichts anfangen kann, weil wenn ich zwar zu schnell fahre und fahrlässig handele aber die straße frei ist weil ich immer morgens sehr früh fahre, dann bremse ich vll garnicht, aber derjenige der umgeben von idioten fährt und eigentlich immer aufpasst, bremst und damit unfälle verhindert wird nachher schlechter eingestuft. ausserdem denke ich das leute die öfter fahren auch irgendwann mal "besser" fahren können sollten als solche die selten fahren, übung macht den meister, gilt glaube ich auch führs autofahren. daher finde ich das aktuelle system bei uns eigentlich schon ganz gut.
 
@toco: Wie heißt es so schön: Wer bremst verliert!
 
Es wäre lustig, das Gerät mit jede Menge Negativdaten abzugeben. :D "756 Vollbremsungen, zwei mal Airbag ausgelöst, Non-Stop-Bleifuß-Vollgas, 24/7 fahren, jede Menge ABS-Fails...es tut mir leid, aber für solche Leute wie sie empfehlen wir unser >Rund-Um-Sorglos-Paket< in einem gepolsterten Sarg" ^^
 
Wenn ich wenig bis gar nicht fahre, brauche ich ja eventuell kein Auto und damit auch keine Versicherung -.-
 
@silentius: dann brauchst auch nicht so ein Gerät.
 
US eben. Hier in Deutschland sollte man mal drüber nachdenken, die SF-Klasse runterzustufen, obwohl man nie ein Fahrzeug auf seinen Namen versichert hat. Jemand der 20 Jahre ein anderes Auto nutzt, wird als Fahranfänger eingestuft? Wahrscheinlich weil die Versicherung keinerlei Cent von ihm/ihr gesehen hat. PS: Kein Fiktiver Fall...mom. hat meine Schwester das Problem, da sie nur das Fahrzeug Ihres Mannes gefahren hat. Ich würde sogar mal behaupten, sie war überwiegender Nutzer und hat mehr Erfahrung als er, der bei 35% ist.
 
@KlausM: wenn er es als 2. wagen laufen lassen hat, hätte deine schwester die prozente bei der richtigen versicherung übernehmen können ;). Oder beim 1. wagen auch aber dann wär er wieder höher eingestuft (150?)...
 
Wie gut dass man sowas in New York testet, dort fahren die meisten Leute (außer Taxifahrer) Subway (nicht Sandwichladen)!
 
Gute Idee in Zweitwagen einbauen und nur 1xwöchentlich zur Kirche gegenüber und zurück schaukeln.....
 
@LaBeliby: ansonsten das perfideste Überwachungsinstrument was man sich freiwillig implizieren kann.....na Made in USA....
 
@LaBeliby: Schizophren? o0...
 
@klein-m: bei Überwachung aber sowas von......
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles