Assange-Anwältin rechnet mit US-Spionage-Anklage

Recht, Politik & EU Jennifer Robinson, die Anwältin von Wikileaks-Sprecher Julian Assange, rechnet damit, dass die US-Behörden in Kürze Anklage wegen Spionage gegen ihren Mandanten erheben werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wieso Spionage? Wikileaks (hier Assange... die Amis brauchen wohl immer ein personifiziertes Feindbild, damit auch der letzte Texas-Depp was versteht...) hat nur veröffentlicht was ihnen zugetragen wurde. Das machen Journalisten, wenn sie nicht "eingenordet" sind auch. Für mich ist Wikileaks ein Ausdruck (Mittel, Kanal, wie man will) dafür, dass scheinbar die etablierten Journalisten zu sehr mit der Politik verquickt zu sein scheinen.
 
@usrx: So habe ich über die Sache noch gar nicht nachgedacht... da hast du Recht!
 
@usrx: Neuer leak von wikileaks: Rauchen gefährdet die gesundheit.
 
Noch ein leak von wikileaks: Waffen töten menschen.So langsam weiß ich echt nicht mehr was ich ohne die von wikileaks machen sollte ich wäre stroh dumm.Müsste evtl. noch die bildzeitung zu rate ziehen um zu wissen wann welches kind in welcher waschmaschine mitgewaschen wurde.Hilfe wikileaks bitte erzählt mir mehr damit ich nicht dumm sterben muss ;).
 
@Carp: mir ist zwar inzwischen wegen zig ähnlicher Komentare von dir klar, das du nen abgrundtiefen Hass drauf hast dich mit der Notwendigkeit der Existenz von Wikileaks beschäftigen zu sollen..aber so penetrant wie bei dir hab ich selten jemanden gelesen, im krampfhaften Bemühen, denen mit aller Gewalt irgendwas disqualifizierendes und gleichzeitig sich selber profilierendes unterzuschieben bzw. anzuhängen. Selbst das heranziehen von hinlänglich bekannten und als sog. Hoaxes bezeichneten "Modernen Märchen" ist dir nicht zu peinlich bei deinem Mobbingversuch. Mal andersrum gefragt: Traust du dich eigentlich noch aus dem Haus zu gehen ? Nicht das du dummerweise grade dann das Klingeln der Headhunter verpasst, die auf der Suche nach neuen Führern wie dir extra vorbeigekommen sind ...
 
@DerTigga: Mit solchen Leuten habe ich auch Mitleid. Man möchte ihn am liebsten packen und aufwecken, aber dann schreit er nur noch lauter.
 
@usrx: Bis auf die etwas verallgemeinerte Aussage im letzten Teil deines letzten Satzes würde ich dem auch so zustimmen.
 
@usrx:
Geschichte wiederholt sich, denn dazu gab es bereits einen Präzedenzfall in den USA: 1971 hat der Journalist Daniel Ellsberg die sogenannten "Pentagon-Papers" veröffentlicht - vertrauliche Unterlagen, die aus dem Pentagon gestohlen wurden und die Lügen und Vertuschungen der US-Regierung über den Vietnam-Krieg aufdeckten. Man versuchte Ellsberg damals genauso fertig zu machen wie heute Assange und wollte ihn vor Gericht bringen, aber das Oberste Gericht der USA urteilte , dass seine Veröffentlichung durch die Redefreiheit und den Schutz der journalistischen Berichterstattung gedeckt ist. Mal sehen ob sich auch heute die Demokratie in den USA durchsetzt...
 
@moribund: "Mal sehen ob sich auch heute die Demokratie in den USA durchsetzt" So wie ich das sehe und die USA einschätze, denke ich mal NEIN.
 
@Jack21: Naja vielleicht lässt man das juristisch alles demokratisch aussehen. Dann würde halt jedem, der weitermacht bzw. denen ein Dorn im Auge ist ein Unfall zustoßen. Oder man verhaftet sie wegen ungeschützem Sex oder einem weggeworfenen Bonbonpapier^^
 
@usrx: Ausserdem sollen se sich mal nicht so aufregen. Wenn se sich nicht so anlügen würden, könnte es allen egal sein. Selber schuld sag ich nur.
 
@usrx: Da braucht man sich nur manche Kommentare der so "unabhängigen" ÖRs hier in Deutschland mal so anhören. Da kann man den Eindruck gewinnen das das Stattsfernsehen der DDR unabhängiger war!
 
@usrx: Das ist ja gerade das Problem - man sucht noch nach einer Rechtsgrundlage ihn verfassungsgemäß einbuchten zu können. Assange selbst hat ja nichts online ausgespäht. Aur wird man ihm den jetzigen Cyberwar gegen MC, PP etc nicht anlasten können. Die eigentlichen Verräter (z. B. der Admin in Afghanistan = Militärangehöriger) dagegen werden die Sonne so schnell nicht wiedersehen.
 
Die Amerikaner - werden von Jahr zu Jahr paranoider. Und das soll die Weltpolizei sein (den Anspruch erheben die ja zumindest)
 
@Stoff-Teddy: Sie erheben diesen Titel nicht, sondern wir (die restliche Welt) haben sie dazu aufgefordert in dem wir die USA immer als erstes Auffordern zu helfen oder eine Krise zu beseitigen...da sind wir also selbst daran schuld das die USA zu einer solch großen macht wurde, statt selbst mal den Kopf hin zu halten. Daher ist es auch immer sehr leicht die USA für alles verantwortlich machen zu können, ist aber sehr Primitiv finde ich. Natürlich hat die USA auch seine Fehler, aber man darf nicht alles in einen Topf werfen, sondern man sollte da Unterschiede machen und alles etwas genauer betrachten.
 
@hope13: Wir erheben gar nichts und niemanden. Wir sind sowohl beim Afghanistan- wie auch beim 3. Irakkrieg (und bei allen zuvor) auf die Straße gegangen und unsere Politiker haben diese Abneigung ebenfalls öffentlich Kund getan. Du solltest Dich besser über die USA informieren, bevor Du Sie zu verteidigen versuchst. Die USA kriegen aktuell einen Teil davon ab was Sie verdienen und das ist auch gut so, auch wenn es viel zu wenig ist für den Mist den Sie bauen und gebaut haben in den vergangenen 60 Jahre. Während alle Bürger sich in die Hosen machen vor dem bösen imaginären Terrorismus und den kinderessenden Kommunisten verstehen viele nicht, dass der weiße Strahleritter USA die größte und skrupelloseste Gefahr für uns und die Demokratie darstellt.
 
@Zebrahead: UN holt die USA in den Kosovo, die UN holt die USA nach Somalia usw. Der zweite Weltkrieg den die Deutschen was soll ich sagen, die USA ist auf bitte und Flehe durch GB und Frankreich eingestiegen...was willst du mir damit also sagen, die Welt ist so brav und nur die USA ist der Verbrecher...Ließ noch mal mein Fred bevor du sagst ich verteidige die USA nur, fakt ist eins man kann die USA nicht für alles die schult geben und das man nicht immer alles in einen Topf schmeißen soll sonder differenzieren soll, das habe ich geschrieben...
 
@hope13: Ich habe extra "die letzten 60 Jahre" geschrieben um den 2. Weltkrieg außen vor zu lassen. Aber nur weil Sie uns damals (aber ebenfalls erst nach langem warten und wo sie förmlich dazu gezwungen waren) den Arsch gerettet haben, müssen wir jetzt nicht überall die Augen verschließen. Schon allein die Tatsache, dass Sie mit dem Irak unprovoziert Krieg angefangen haben mit fadenscheinigen Gründen, hätte Konsequenzen nach sich ziehen sollen. Das Gesicht der USA sieht man sehr gut an Fällen wie diesem: http://de.wikipedia.org/wiki/Massaker_von_My_Lai . Das führte ebenfalls zu keinerlei Konsequenzen und zeigt sehr deutlich wie sehr die USA eben keine (Welt)Polizei ist sondern lediglich ein skrupelloser Proviteur.
 
@hope13: Die USA ist eingestiegen weil Japan als Verbündeter der Nazis Pearl Harbor angegriffen hat. Nur mal so am Rande.
 
@fudda: Die Japaner haben Pear H. nur angegriffen, weil Ihre Öllieferungen von der US- Marine blockiert wurden. Das ganze war von den USA provoziert und inzeniert, da der Angriff obendrein als Kriegsgrund angesehen wurde und im Vorfeld den USA bekannt war.
 
@hope13: Einen Großteil der Krisen haben aber die Amis immer noch selbst verschuldet! Afghanistan: wer hat den die dortigen Islamisten damals im Kampf gegen die Sowjets hochgezüchtet, mit Waffen versorgt und radikalisiert? Iran: wer hat den 1957 die dortige Demokratie (!) gestürzt und einen üblen Diktator (der Schah) an die Macht gebracht und gestützt, der das Volk ausgebeutet und den radikalen Mullahs in die Arme getrieben (und die Amis mit Öl versorgt) hat, bis die genug hatten und den Schah ebenso wie die Amis raus schmissen? Irak: wer hat denn den Diktator Saddam Hussain groß gemacht und ihn als wichtigen Verbündeten mit Waffen beliefert, damit er Kurden vergasen kann? (Bis er den Fehler gemacht hat und mit Kuwait einen wichtigen Öllieferanten der USA angegriffen hat.) Die USA hat sehr viel Mist gebaut, unter dem der Rest der Welt leiden muß. Klingt für mich eher nach einem Rabauken als einen Polizisten.
 
@moribund: Dafür gibt es in der Geschichtslehre sogar einen Fachbegriff: Blowback -> Abgeleitet aus der unglücklichen Situation, dass sich während einem Giftgasangriff im WK1 der Wind um 180° gedreht hat.
 
@Gorxx: Danke, den Begriff kannte ich noch nicht. Und die USA anscheinend auch nicht, so ignorant wie sie von einem Blowback zum nächsten stolpern...
 
@Stoff-Teddy @Zebrahead @moribund: Ich will damit nur eins sagen, man tut sich leicht immer nur zu Beschuldigen, den oft werden Länder in Situationen gebracht oder hinein gezogen womit sie eigentlich nichts zu tun haben und werden später dafür verurteilt und gerade die Geschichte von Deutschland verbietet uns über die USA zu Urteilen. Wir sollten uns an die eigene Nase fassen.
 
@hope13: die USA mögen in der Vergangenheit einiges gut gemacht haben, aber in den letzten Jahrzehnten geht die Tentenz in eine beunruhigende Richtung. Und wenn man sich als "Leader of the free world" auf einem "Kreuzzug" gegen "die Achse des Bösen", als Weltpolizist und Verteidiger der freien Welt und Schützer der Demokratie aufspielt (einen Anspruch, den die USA sehr wohl für sich sehr oft in der Vergangenheit erhoben hat und damit sehr viele Alleingänge rechtfertigte), dann muß man damit rechnen, dass an den USA strengere Maßstäbe gesetzt werden. Von einem (Welt-)Polizisten erwarte ich keine graue Weste oder befleckte Weste, sondern eine weiße Weste und für "Polizeikorruption" hab ich kein Verständnis. Der "Verteidiger der Demokratie" hat in den letzten 60 Jahren drei funktionierende Demokratien gestürzt (von dreien weiß man es zumindest), entweder aus Profitgier oder weil der USA deren Politik nicht passte.
 
ist es nicht eigentlich nicht so, dass man nur nach gesetzen verurteilt werden darf die zum zeitpunkt der straftat existierten? oder ist das nur in deutschland so???
 
@Cracker2k: Das habe ich auch schon überlegt. Das wäre ja noch schöner wenn man nachträglich neue Gesetzt erlässt um jemanden hinter Gitter zu bringen..
 
@Cracker2k: war ja in schweden (den arschkriechern der USA) mit the pirate bay genauso.... zur öffnung und anklage der betreiber gab es das gesetz nicht, dann kam das gesetz das das alles verbat und die gründer von TPB sind im gefängniss
 
@Ludacris: Aber nur weil sie die nun neu erfundene Straftat weiter ausübten, hätten die TPB Betreiber mit inkrafttreten des neuen Gesetzes ihren Dienst eingestellt, wären sie auf keinste Weise juristisch belangbar gewesen.
 
@Ludacris: Nur gut das du nie das machst was dein chef dir sagt.Somit bist du schon einmal kein "arschkriecher" wenn ich dein wort mal so in den mund nehme.Also daumen hoch für dich der nur das macht was er machen will und das natürlich in allen bereichen und dauerhaft konsequent.Daumen hoch für deine einstellung :P!
 
@Carp: sorry, aber es ist ein unterschied, ob dir ein chef was sagt, oder ob ein land etwas gegen eine firma hat und dann gleich ein anderes land die drecksarbeit erledigt..
Edit: und nein, es ist nicht konsequent immer mit dem schädel durch die wand, aber ich denke mir oft: "Der Klügere gibt nach, der esel fliegt in' bach - aber wenn der Klügere immer nachgibt, wird die welt bald von eseln überrant"
 
@Ludacris: Ach ja der wikileaks anhänger dreht sich natürlich alles so hin wie er möchte!Habs schon verstanden ;).Wenn es um a geht bin ich anarch wenn es aber um b geht bin ich sklave und gehe knechten.Ist nichts gegen dich persönlich aber genau das ist für mich das typische beispiel des einknickens.Entweder-Oder.Diese JEIN mentalität ist genau das was ich noch nie mochte und dazu gehört aber die wikileaks fraktion leider.Wenn man wenigstens konsequent etwas abschieben möchte aber nein es wird dann immer umhergeeiret bis man wieder am anfang ist.Was soll es regt euch auf über eure eigenen fehler denn das sind genau diese die ihr an den bösen amis oder sonstwem nicht versteht.Aber genau da ist in meinen augen der knackpunkt.Sein eigenes selbstverschulden anderen in die schuhe zu schieben ist sowas von abartig.und wenn alle die den mund hier groß auftun mal so groß handeln würden wäre es gar nicht soweit gekommen.Aber nein hinterher den mund ganz groß aufmachen ist ja viel einfacher.Und nun gebt mir minus denn die wahrheit tat schon immer weh und man möchte sie natürlich nicht wahr haben das verstehe ich schon ;).
 
@Carp: ich bin absolut kein wikileaks anhänger, genaugenommen bin ich sogar gegen den scheiß der jetzt abgezogen wird, (finde die IDEE OK, war genau 3 mal auf der seite und hab nie was wirklich interessantes gefunden)... Und nur weil ich nicht immer alles genau so mache wie es mir gesagt wird, heist es nicht dass ich diese "jein" mentalität habe von der du da redest - wenn mir jemand was sagt sag ich ja oder nein, je nach dem wie es gerade läuft ob es mir passt usw (bin übrigens momentan mein eigener chef)
aber ich sag nicht zuerst ja und dann iwann nein und dann doch vl wieder ja...
 
wenn man JETZ ein gesetz einführt dann kann man ihn doch garnich belangen?! wie will man denn in der vergangenheit ein gesetz brechen welches erst in der zukunft existiert?! die us-regierung (bzw. dessen berater - das sind ja die einzigen die die denkarbeit übernehmen) iss echt freaky... xD jemand (wir alle) müssen diese kranken hirnw*chser stoppen bevor sie völlig austicken!
 
Ja nun, in der US-Regierung sitzen die ganzen ultrarechten die sich dadurch nur profilieren möchten. Das sind die gleichen Kriegstreiber die damals ganz dolle Beweise für die Massenvernichtungswaffen im Irak zeigten und sich so freie Bahn für einen Angriffskrieg gaben. Ein Grund mehr wieso man solche Machenschaften aufdecken muss.
 
@Sesamstrassentier: Sadam selber hat gesagt er hätte geblüfft als er sagte Irak hätte Massenvernichtungswaffen, warum hat er das gesagt ist einfach das die vor Iran angst hatten. Während die UN Inspektionen haben die sich auch nicht als Heilige benommen,und allgemein waren die keine Heilige. Zu den "Ultra"Rechten, die "Ultra"Linken waren damals auch für den Krieg nur so nebenbei
 
@SpeedFleX: Die USA hat Massenvernichtungswaffen (und diese sind kein Bluff und wurden sogar schon mehrmals eingesetzt) - wieso sind die in deinen Augen legitimiert einen Angriffskrieg zu führen? Müßte nach deiner Logik nicht die USA als Superunheilig erstrecht angegriffen werden? Und wo gibt es in der USA bitte Ultra-Linke? Demokraten und Republikaner sind beide rechts.
 
@Sesamstrassentier: dürfte (für dich) interessant sein: Die Lügen vom Dienst: Der BND und der Irakkrieg - http://dokujunkies.org/dokus/geschichtepolitik/moderne-geschichtepolitik-dokus/die-lugen-vom-dienst-der-bnd-und-der-irakkrieg-hdtvrip-h264.html
 
Kurz und bündig: lächerlich ^^
 
@Marxus: Wikileaks= peinlich das stimmt!Ansonsten würden sich die mitbegründer und damaligen befürworter sich nicht alle von dem dasein von assange abwenden aber das will ja keiner wissen und wird auch in der bildzeitung nicht gesagt.Und ja der hintergrund ist mir nicht ganz fern aber genau deshalb bin ich so gegen diese denunzianten die meinen sich jetzt damit zu profilieren.Genau das sollte nicht sein.Aber die kids hier lesen eine news oja da bin ich auch gegen oder genau das ist richtig.Echt wenn ich diese manipulation schon lese wie sich die kommentare darstellen wird mir anders.Genau die leute hier die meinen sie sind dagegen sind diejenigen die die größten mitläufer der menschheit sind.So geht es seit jahrzenten in denen ich auf der welt bin.Denn die die wirklich was machen müssen die fre.... nicht überall gegen die amis aufreissen. sondern machen mal was.Immer wieder lustig von euch den schmarrn zu lesen.Empörung böse böse und was nicht alles.Aber was erwarte ich von einem durschnitt von 16 bis 18 jahren eigentlich.Keinen davon sieht man auf einer demo gegen kohlekraftwerke atomkraftwerke etc. nein, es sind immer noch die selben leute die ich vor 30 jahren dort schon getroffen habe.Nur jetzt sind wir alle papis und mamis.Schon komisch was sich die internetgeneration so in den foren heraus nimmt aber nichts unternimmt!
 
@Carp: nuja was unternimmst du ausser demos, aktiv gegen akws zB? nix...du nickst alles auch nur ab... und ich muss sagen, etwas weltfremt sind die meinungen der alten AKW gegner schon. diese energie wird benötigt, wo soll sie her kommen? erneuerbare energie is gut und schön, nur kann sie nicht stabil, fortwärend das leisten was zB aks kohlekraftwerke usw an energie liefern können...also erst reale alternativen bringen...
 
Was ist nur aus den USA geworden, die doch früher eigentlich DAS Land waren welches für "liberty and equality" stand? Ich meine schon in der "Declaration of Independence" war dieser Grundgedanke verankert und auf ebend diese Werte und die Unabhängigkeitserlärung beruft bzw. gründet sich doch oft der US Amerikanischer Patriotismus! Aber mit solchen Überlegungen und Handlungen von der politischen Führung der USA, zeigt sich doch das ebend dieses Land in dessen Kultur der Freiheitsgedanke solch eine tragend Rolle spielt, sich immer weiter zum größten Unterdrücker der Menschheit wandelt! Somit frage ich euch, ist das nicht äußerst Paradox?
 
@MMc: jetz zeigen sie ihr wahres gesicht...
 
@MMc: All animals are equal, but some animals are more equal than others.
 
@MMc: Paraodox is eher, dass du von Kultur in Amerika sprichst.
 
@0xLeon: Ja ich spreche von Kultur und das auch zurecht, denn überall wo Menschen ein Zusammengehörigkeitsgefühl, sei es durch geographische Grenzen oder einen gemeinsammen Glauben, entwickeln ist in jedem Fall die entstehung eines Kulturraums, mit einheitlicher Schrift, einer gemeinsammen Sprache oder aber auch gleicher Werte, zu beobachten.
 
@MMc: Nein ... die einzigsten die in Ami-Land von Kultur sprechen dürfen sind die Ureinwohner (Indianer)... Der Rest ist ein zusammengewürfelter Haufen aus Sklaven & Kriegern .. und das spiegelt sich heutzutage in dem Verhalten der Ami's wieder ..
 
"Liberty and equality" waren in den USA immer ein Problem - vergesst nicht dass bis in die 60er und 70er Jahre in den Südstaaten noch die Rassentrennung galt - Heiraten zwischen Weißen und Schwarzen waren z. B. auch verboten (in manchen Südstaaten) ...baggern und Creationists

Von Teabaggern und Creationists reden wir mal lieber nicht - Ihr könnt auch mal googel "Galileo was wrong" oder "Satanic roots of rock music" - da zieht es einem die Schuhe aus ...
 
@Dieter666: Ich will ja nix sagen gä, aber hier in den 45er ja net grad berauschend an Judenliebe, nur das in Amerika nicht zu Millionen Schwarze vergast worden sind in Black Camps. Aber was spielt das für eine Rolle heute? Wenn du auf billigeweise ein Land angreifen möchtest dann schaut erst im eigenen Garten.
 
aber sie wurden erschossen, ausgehungert, gefoltert... die usa sind in ihrer kurzen geschichte keinen deut besser als deutschland... sie haben nicht mit gas getötet...aber sie haben es auch getan! sie haben schwarze verfolgt, wie deutsche die juden. und solche verbrechen gegen die menschlichkeit hat JEDES volk dieser erde begangen (auch israel!)
 
Ich frage mich schon immer wie ein Land das geprägt ist von Kriminalität und Rassenhass, das Kriege teils aus rein wirtschaftlichen Gründen führt, in dem es die merkwürdigsten Gesetzte gibt, das teilweise massive Probleme mit sowas natürlichem wie Sexualität hat, überhaupt als Weltpolizei angesehen werden kann. Abgesehen davon dass sie wohl die größe Waffenkraft haben, in welchen Bereichen könnte man die USA als Vorbild nehmen? Ok, abgesehen von dem meist guten Service in Geschäften usw. den ich in Deutschland oft vermisse. Ich bin nicht USA feindlich -die hälfte meiner Verwandtschaft lebt dort und ich war schon öfters drüben- aber dort leben wollte ich nicht.
 
USA goes China ;)
 
@Shakal.hh: und China wird immer mehr USA Like
 
Die Amerikaner suchen nach irgendwas wo nichts ist.Wenn die das durchziehen, verlieren sie die letzte Anerkennung und Respekt den sie noch haben und werden unglaubwürdig
 
für mich sind die amis spätestens seit dem überfall auf den irak unglaubwürdig. allein der angriff war völkerechtlich nicht gedeckt...schon das ist ein kriegsverbrechen und gehört vor das kriegsverbrecher tribunal in den hag.
 
@MxH: Ich bin schon lange der Meinung, dass Bush Junior bestraft werden sollte und vor das Kriegsverbrechertribunal in "Den Haag" gehört. Mir ist natürlich klar, dass Bush Junior nur eine kleine unbedeutende Marionette hinter mächtigen (jüdischen) Lobbiysten war, aber irgendwo muss man ja mal anfangen, Verbrecher zu bestrafen.
 
Angst regiert Amerika. Angst vor der Wahrheit. Angst vor Machtverlust. Angst vor Veränderungen, Angst Angst Angst... gefährlich für den Rest der Welt.
 
Es geht hier nicht um Angst vor der Wahrheit. In jedem Land auf unserem Planeten gibt es Dinge, die geheim bleiben müssen und die nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind. Das ist eine Notwendigkeit, um sich zu schützen. Stellt euch mal vor was wäre, wenn sämtliche politische Vorhaben, die sich in der Diskussion befinden, in die Öffentlichkeit gelangen würden. Oder wenn das Militär alles das preisgeben würde, was es besitzt und woran es arbeitet. Ebenso wäre es ein Unding, wenn ein Land seine gesamten Forschungsergebnisse für jeden zugänglich machen würde. Alles preisgeben würde die Welt in ein Chaos stürzen, weil es mehr als genug kriminelle Elemente gibt, die das Wissen für sich ausnutzen würden. Gewalttätigkeiten, Missbrauch und Panik nähmen dann Außmaße an, die wir uns gar nicht vorstellen können. - Kurz gesagt, die Menschen sind noch lange nicht reif genug dafür, um alles erfahren zu können.
 
@eolomea: Politik ist also kriminell. Wusste ich schon vorher. Und ja, ich stell mir jeden Tag vor wie es wäre wenn die Menschen wüßten was die Regierungen wirklich bereden und wie es wäre wenn die Völker offen und ehrlich und fair miteinander umgehen würden. Das wäre ne schönere Welt und Kriege wären überflüssig. Das was da zur Zeit geschieht ist tiefstes Mittelalter. Die Welt ist längst Chaotisch, das war sie schon vor den Veröffentlichungen. Jetzt wissen halt alle bescheid das sich die Völker gegenseitig bescheissen und was die Politiker wirklich voneinander halten. Ich finde das richtig, schliesslich bezahlen wir sie, also haben wir ein Recht auf Wahrheit und wir wollen wissen wieviel Blut tatsächlich an unseren Steuergeldern klebt. Terror und böse Menschen wird nicht geboren, sondern werden gemacht. Meistens durch Lügen und Betrügen, so wie es vor den Wikileaksveröffentlichungen war und wie das jetzt gerade eskalliert. Mehr Mut zur Wahrheit stürzt die Welt ganz sicher nicht ins Chaos. Das wäre ja so als wären Lügen, betrügen, bescheissen, kriege führen, dass einzige was die Welt in den Weltfrieden treiben würde. Merkst du das dass nicht richtig sein kann????
 
@PCLinuxOS: Ich bin für eine Welt, in der es friedlich zugeht. In der die Menschen verständnis- und rücksichtsvoll miteinander umgehen und sich gegenseitig helfen. Die Menschheit ist leider von einem solchen Verhalten noch weit entfernt. Teilt ein Staat oder eine Privatperson öffentlich alles über sich mit, dann finden sich mehr als genug kriminelle Elemente, die das ausnutzen bzw. missbrauchen. Man sollte nicht lügen und betrügen. Es ist aber unmöglich, der Öffentlichkeit alles über sich mitzuteilen. Die Menschen sind noch längst nicht anständig genug, um fair mit den in Erfahrung gebrachten Daten umgehen zu können. Legst du dein Privatleben offen, dann wird das garantiert ausgenutzt. Das beginnt vielleicht mit Mobbing am Arbeitsplatz und kann noch viel schlimmer enden. Ich denke, dass jedem bewußt sein müßte, dass keine Person alles über sich ausplaudern kann. Jeder hat seine Geheimnisse und an Notlügen mangelt es auch nicht. Kein Mensch wird von sich behaupten können, dass es nicht so ist.
 
Ja nee is klar, erst wird aus einem geplatzten Gummi eine "Vergewaltigung" gefrickelt, dann wird das Opfer Julian Assange auch noch mit Spionage bedroht. Wo Unrecht zu "Recht" wird, wird Widerstand zur Pflicht, dieser Grundsatz ist sogar im deutschen Grundgesetz verankert, im Artikel 20 Absatz 4. Kriegsverbrechen aufdecken und Planungen, muss als Pflicht gelten.
 
wieder ein schritt hin zu us diktatur...homelandscurity ist doch ein behörde die als eine vorstufe für ein totalitäres system steht.
 
Tja, mit einem Feind dieser Klasse, lässt sich ja viel Geld machen. Zu dem kann man ja auch die Wahlergebnisse aufbessern. Denn es ein neuer Feind am Horizont, und er bedroht die Nationale Sicherheit. Er muss vernichtet werden. Das Land muss sich schützen. Ja, so sind die Amis, wie wir sie kennen und lieben. Ich glaube ein Kühlschrank hat ein höheren IQ als die regierenden dort. Assange - ein Spion. Der war echt gut.
 
@Laika: Pass auf Checker, nicht das du vor lauter IQ den Nobel Peace Prize gewinnst.
 
Alle Komiker in den Medien hetzen immer das sich die Chinesische Regierung den "freien"Westen anpassen soll"...lach...in Wahrheit passt sich der Westen China an....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles