Wikileaks: US-Armee verbietet mobile Speicher

Wirtschaft & Firmen Das US-Militär hat weitere Konsequenzen aus den jüngsten Veröffentlichungen von Wikileaks gezogen. Laut einem Bericht von 'Wired' dürfen Soldaten ab sofort keine mobilen Speicher mehr im Dienst verwenden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ha Ha langsame Leitungen wie geil !
Hauptsache die Amis zu Hause gondeln mit Lichtgeschwindigkeit durchs netz. Das geschieht denen recht ;-)
 
@IcE*T: Find ich auch unverständlich, dass die im Kriegsgebiet keine Glasfaserleitungen verlegen, sondern nur über Satelliten oder Funk kommunizieren...
 
no more USB -> because its USA ;)
 
@Bioforge: USA vs. USB ;-)
 
@moribund: USA 2.0 bahnt sich halt an und soll alles bisher dagewesene ablösen! :>
 
@IcE*T: Auch über eine langsame Leitung kann man eine GaGa.mp3 per Email versenden. Natütlich verschlüsselt :-/
 
@IcE*T: Lansame leitungen. Was für ein Entwicklungsland die doch sind. Aber wenn man sie hört sind sie immer die besten.
 
@ralphberner: ich will mal sehen wie du an der front ne schnelle leitung hast? LTE? HSDPA? KabelIrak?
 
Wer sagt, dass einer nicht einfach nen USB Stick reinschmuggelt? Die US Regierung ist so naiv :(
 
@blackdevil4589: Vor allem gibt es heutzutage virtuelle Festplatten,wie wollen die so etwas kontrollieren.
 
@blackdevil4589: Damit hast du Recht, nur sollten sie ihn erwischen ist er hochverdächtig! Wenn vorher alle mit Sticks rumgelaufen sind ist man damit schonmal nicht aufgefallen.
 
@blackdevil4589: Nix naiv. Sie haben USB-Wächter installiert. Steckste den Stick rein, fährt der rechner runter. Hat die BW übrigends auch.
 
@spoover: Dagegen kann man sich mit einer Knoppix-Live-CD helfen.
 
@jayzee: moment, wie hast du dir das vorgestellt, dass die leute da als admin arbeiten? das bios wird gesichert sein. Wenn die da windows kisten einsetzten, wurde sehr viel über die GPOs gesperrt. Der gesammte inet verkehr wird warscheinlich sowieso durch einen proxy gehen, also könnte man auch die seiten mit den internetfestplatten sperren.... man kann einem benutzer sehr viele rechte nehmen, so das er wirklich nurnoch das zu gesicht bekommt, was er sehen soll/darf... und das hat die usa vorher eben nicht gemacht.
 
@spoover: seit der Bund, Rechner von der BWi lease(d) wird das immer ein sicherheitsrisiko sein, gibt genug BIOS hacks, denn die rechner sind auch nur von der Stange, weiterhin, solang es schleusen PCs ohne USB-Wächter gibt, kein Problem, solang Lotus Notes Emails mit Anhang nach draußen lässt kein Problem. Oder gar Diskettenlaufwerke ... Rechner vom Waffensystemkommando sind sehr wohl geschützt da gebe ich dir auch recht, aber bitte nicht die BWi Stino PCs..
 
@blackdevil4589: Die Direktive bildet nur die Grundlage dir rechtlich den Kopf abzureißen wenn du dagegen verstößt. Sie kann und soll den Einsatz von also solches Wechselspeichern nicht verhindern.
 
NUr das jedes Smartphone mitlerweile ne Wlan Platte ist haben sie nicht bedacht oder wie?
 
@rush: richtig, und da passt weit mehr drauf als auf eine CD oder DVD
 
@rush: Keine Ahnung wer euch ein minus gibt, aber ihr habt recht ich kann Files auf mein iPhone einfach über den Browser ftp usw übertragen... Dazu braucht der Rechner nur WLAN ^^
 
Ist bei uns in der Schweizer-Armee schon lange so (der YouTube-Befehl). Vor allem in den Bunkern wird man auf solche Sachen gescannt. Aber dafür ist in "unserer" Armee alles andere was Technik betrifft, sehr sehr chaotisch (von der Planung bis zur Realisierung).
 
@AlexKeller: das ist nicht nur bei euch schweizern so :D
 
@xerex.exe: bei der Bundeswehr ist das ähnlich. Die Schwäche liegt hier beim IT-Personal. Meist sind die IT-Offizier umgeschulte Elektroniker oder Radar-Operatoren und haben von der Hardware und Serverbetriebssystem überhaupt keinen Plan. Ein Rekrut weiss meist mehr aus eigener Erfahrung, wenn er von der Schule kommt.
 
Toll, dann brauchen Sie auch das praktisch nicht vorhandene Zugangssystem nicht zu fixen. Geniale Lösung.
 
Das ist nur eine übereilte Reaktion. In ein paar Wochen wird 95% der Führungsstäbe mitbekommen haben das sich so überhaupt nicht vernünftig arbeiten lässt (auch wegen der mangelnden Bandbreite). Es wird erste Ausnahmen geben und das ganze wird nach und nach weiter aufgeweicht bis wieder alles beim Alten ist.
 
Na gut, dass man bei Ipods nicht so einfach Daten speichern kann. Dann können die ja weiter ihre Musik hören.
 
Hmm... ob das wohl Grund genug ist, um Lady Gaga verhaften zu lassen?
 
Hatte wir das Thema nicht schonmal vor vielen Monaten?
 
Dann werden eben die sicherheitskritischen Systemen mit Gigabit vernetzt und man kann dann von überall die kritischen ungesicherten Daten rüberziehen. :)
 
@BajK511: viel spass in den kriegsgebieten :)
 
keine mobilen Speicher in den US-Streitkräften? (CD, DVD, Festplatten, USB-Sticks, Flashspeicher, SSD) wie soll das denn funktionieren?? Das würde bedeuten, dass ab sofort wieder Rauchzeichen, Morsezeichen und Lichtsignale gegen werden. Wie soll denn ein Kampfflugzeug oder ein Kampfpanzer ohne installiertes Waffen-Betriebssystem das korrekte Ziel treffen. Das bedeutet auch, dass ohne Navi sich die US-Soldaten wieder verfahren und Minenfelder zur realen Gefahr werden. Eine richtige Schnapsidee dieses Verbot. Und dieser Typ ist General???
 
@jayzee: Also nicht das ich jetzt viel Ahnung von den Waffensystemen hätte, aber ich denke mal nicht dass die per gebrannter CD, USB-Stick oder USB-Festplatte auf ihre Ziele programmiert werden. Mit Navis kenne ich mich da schon eher aus, habe selber eins im Auto, aber auch das programmiere ich nicht per Speichermedium auf ein Ziel.
 
@jayzee: also ich hab die ironie verstanden....ein + von mir
 
@Solvin: Danke! Du bist jemand der mitdenkt und den Hintergrund versteht.
 
die sind so dumm... es wird IMMER einen weg geben daten raus zu schmuggeln. es ist unmöglich ALLE online-festplatten usw. zu sperren.
 
@asd33222: ? Wieso sperren? Da wird erlaubt, was gesehen werden soll, und auf den ganzen Rest gibt es keinen Zugriff. Zum Thema: ich denk, das letzte Wort ist da noch nicht gesprochen... man könnte sicherlich auch noch die Soldaten etc bis auf den letzten Mann (und USB-Stick/MicroSD-Karte) überwachen, aber irgendwas sagt mir, daß da die Moral unter den Jungs ganz schön leiden wird.
 
@asd33222: Zur Not müssen die es eben altmodisch drucken. Bis sie Papier verbieten. ^^
 
Bei mir in der Firma sind seit mehreren Jahren USB Ports für massenspeicher gesperrt. Eine absolute Selbstverständlichkeit. Bin sehr irritiert, wie naiv da die us Army mit ihren Daten umgeht.
 
Seit dem es Kriege gibt sind Daten durchgesickert. Da macht das ext. Datenträgerverbot keine Ausnahme. Es gibt genug Möglichkeiten, Daten zu verschieben und "außer Landes" zu bringen. Von allen sitzen Spione überall. Lücken gibt es genug, man muss sie nur nutzen.
 
VERBIETET LADY GAGA!
 
"Das Ganze war als CD von Lady Gaga getarnt." Oh, hat sich hier also das US-Militär strafbar gemacht und eine mögliche Raubmordkopie nicht angezeigt? Sowas aber auch.
 
Fein gemacht Herr General :) Genauso hat's der Assange gewollt, je unzufriedener die Truppe und ineffizienter die Kommunikation, desto weniger Schaden kann sie anrichten... :)
 
Und wie verhält es sich jetzt in diesen Zusammenhang mit den iPad? Sollten nicht alle US-Soldaten damit ausgestattet werden? Eine entsprechende App dafür wurde doch schon entwickelt.
 
@noComment: no comment.. wer auf die idee gekommen ist, schwärmt wohl von einer nacht mit steve jobs höchst persönlich...
 
US-Armee verbietet Hirn.
 
@PCLinuxOS: Wkileaksanhänger verbietet Hirn.
 
Das ganze war als Lady Gaga CD getarnt. Ich schmeiß mich wech vor lachen. Ironie bei der Geschichte ist halt nur, dass er leider geprahlt hat und angeschwärzt wurde. Aber gute tarnung.
 
Auch wenn mich die ganzen Kinder jetzt virtuell erschlagen.
es ist doch tatsächlich möglich ein Netzwerk auch von innen soweit sicher zu machen.
Ich sperre per sanctuary alle Anschlüsse/Medien welche nicht benötigt werden.
Internet wird vollständig über webwatch mitgeplottet und ausgewertet.
Bei nicht dienstlicher Nutzung erfolgt selbstverständlich die direkte Überprüfung.
Externe Medien können nicht verwandt werden.
Sollten diese gebraucht werden dann über Schleusen PC.

Seid ihr wirklich so naiv das ein vernünftiger Admin sein internes Netz nicht safe machen kann?
Kaum einer braucht zur Arbeit bei der Army Internet, also warum freigeben?

Und zu Leitungen über Sat.
Von der Leistung träumt ihr höchstens :-)
Nur das man sich bei voller Leistung der Einrichtung locker nen Ei braten kann.
 
Ich würd' mir den Kram einfach ausdrucken ;-)
 
das ist schon sehr irritierend. selbst in einem Ü1 sicherheitsbereich sind schon immer weder internet (auch wenn langsam [was für eine aussage]) noch irgendwelche wie auch immer geartete datenträger erlaubt (das nennt man rotes netz), die diesen überwachungsbereich verlassen. sollten rechner diesen sicherheitsbereich verlassen, werden deren datenträger (festplatten) physikalisch geschreddert. portable datenträger sind schlicht untersagt, sollte man mit einem usb-stick aus einer solchen zone gehen hat man extreme probleme, so ist der stand in deutschland ... über welche sicherheitsstufe reden wir hier denn?
 
aha, wer aus solchen bereich geht mit usb/mp3 player...wird der standrechtlich erschossen? sowas geht in der thorie...im real life geht das nicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles