Google macht Google Mail zum Exchange-Backup

Internet & Webdienste Der Internetkonzern Google hat einen neuen Dienst gestartet, mit dem die Sicherung von Exchange-E-Mail mit Google Mail möglich ist. Das Angebot ist vor allem für Firmen gedacht, die sich so vor Server-Ausfällen schützen wollen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Völlig nutzlos. Wer Exchange in der Firma ververwendet und keine Backup-Lösung hat, gehört gesteinigt! Wenn kleinere Firmen auf externe Exchange-Hosting-Lösungen setzen, so haben wiederum diese Firmen Backup-Lösungen. Mal abgesehen davon, dass ja nicht nur die Mails auf dem Server abhanden kommen müssten, sondern auch gleichzeitig und zufälligerweise auch noch direkt auf dem Client (z.B. Outlook).
 
@sushilange: was kostet denn eine vernuenftige backuploesung so? 24$ pro nutzer?
 
@-adrian-: die meisten Backuplösungen für Exchange haben einen Fixpreis für das Produkt an sich. Und wenn man mehr als 100 Postfächer hat, dann kostet es pro User keine 10€ mehr.
 
@sushilange: Möglicherweise ist es aber günstiger die Backup-Lösung über die Cloud abzuwickeln, als ein eigenes Backup-System mit Administration etc. zu betreiben. Nur weil es von Google angeboten wird, ist es nicht direkt "nutzlos, "schlecht" oder "böse".
 
@felixfoertsch: Die Situation gibt es aber nicht. Ich sag auch nicht, dass es böse ist, weil es von Google ist, ich sag nur, dass es völlig nutzlos ist. Welche Szenarien gibt es denn alle? Beispiel 1: Sehr kleines Unternehmen, welches bisher selbst noch keine Server und kein Exchange hat. Dieses Unternehmen wird ein Hosting-Angebot wahrnehmen. Entweder neuerdings direkt von Microsoft oder von Anbietern wie Quality Hosting, oder früher Schlund/1&1. Die Mails werden dort vom Anbieter ausreichend gesichert. Beispiel 2: Größere Unternehmen, die intern Exchange auf ihren eigenen Servern verwenden. Diese Unternehmen haben dafür bereits Administratoren, diese Unternehmen haben bereits Server und auch andere Lösungen dort installiert und haben daher auch eine Backup-Lösung. Also, wer genau braucht das nun von Google? Mir geht es nicht darum, dass Google es anbietet, egal wer es anbieten würde: Es ist total überflüssig.
 
@sushilange: Windows Mobile 6 ist völlig veraltet und WM7 ist ein schlechter Wurf. Iphone ist auch nciht der Überflieger, Android kann nur einen Monat syncroniseren. Wenn mein Goooglemail-Account jetzt alle Mails holen kann, ich die mit Android syncronisieren kann, dann wäre das eine echte Lösung, so lang Android nicht variabler wird.
 
@sushilange: Ist etwas zu kurz gedacht von Dir! Du must es aus Google´s Sichtweise sehen. Immer wieder wird Google von Unternehmen und Behörden gesagt, sie wollen nicht komplett in die Cloud. Aus Angst vor Datenverlust, Kontrollverlust, Berührungsängste, alte Gewohnheiten ect.... Bei dem Spiel Google Apps gegen MS BPOS z.B. war und ist das immer wieder ein Argument GEGEN Google! Und mit diesem neuen Dienst wird dem etwas entgegengesetzt. Mal ganz abgesehen davon, dass Google mittelfristig MS Exchange, Sharepoint ect. vollständig ersetzen können will !! Also macht dieser Dienst durchaus Sinn!
 
@Beobachter247: Dann macht der Sinn aber nicht als Backup Sinn. So wie du es beschreibst, bedeutet es nur, dass der Dienst von Google ein Exchange-Konto in einen Google Account integriert, was für einen schrittweisen Wechsel in der Tat für den ein oder anderen sinnvoll sein kann. Aber als Backup-Lösung, so wie es beschrieben wurde, ist es weiterhin überflüssig, da kein Bedarf dafür besteht.
 
@sushilange: Aber wieso ist es als Cloud-Backup völlig sinnlos!? Verstehe schon, dass es andere Möglichkeiten und Lösungen gibt. Google hat halt jetzt eine mehr auf den Markt gebracht.
 
@Beobachter247: Weil jeder schon eine Backup-Lösung hat. Hab ich doch oben erklärt. Wenn eine große Firma auf eigenen Servern Exchange hat, und keine Backups macht, dann hat die Firma nichts anderes als den völligen Datenverlust verdient. Kleinere Firmen, die auf Exchange-Hosting zurückgreifen, brauchen sich um Backups keine Gedanken machen, weil der Anbieter dies übernimmt.
 
so is richtig.. erst parallel dann ersetzen .. dafuer muessen sie aber erst noch ein wenig dran arbeiten.. eine groupware fuers unternehmen ersetzt gmail noch nicht ganz
 
@-adrian-: Wenn die Geschwingkeit beibehalten wird wie Google zur Zeit mit Innovationen rauspoltert, dann ist MS in 2-3 Jahren überholt.
 
@shiversc: naja.. google wirft halt mal alles auf den markt und schaut dann obs ankommt..
 
25 Dollar zahlen und Google die Mails zur Analyse geben? *lol* ... Ich glaube nicht. Denn wenns über Google Mail verfügbar gemacht wird, wird garantiert auch der Analysator drübergejagt.
 
@DennisMoore: garantiert? wenn das vertraglich abgesichert ist.. wuerde es aber teuer werden
 
@-adrian-: Merkt doch keiner. Google hält seine Daten so streng unter Verschluss wie Fort Knox die Goldreserven. Google ist nur in Sachen Software offen, weil sie eben damit kaum Geld verdienen, sondern mit den Daten die sie sammeln.
 
@DennisMoore: mit merkt doch keiner klappt vllt mit privatanwendern.. aber ich nicht mit grossen unternehmen..wobei diese ja ihre eigenen backuploesungen haben
 
@DennisMoore: schalalalala, schon wieder pures Bashing von dir! Bei den werbefinanzierten Diensten werden z.B. eMail von Bots, keine Menschen!!!!! nach Schlagwörtern durchforstet, um sinnvolle und interessante Werbung anzuzeigen. Bei Google Appsl Buisiness und Konsorten, für die Unternehmen Geld bezahlen ist dem nicht automatisch so! Fakt! Und Google hat, wie man nachlesen kann, mehrere Sicherheitsprotokolle und Zertifikate erhalten! Tu uns einen Gefallen und Spam woanders!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen