EA: Reine Singleplayer-Spiele sind am Ende

PC-Spiele Frank Gibeau, President von EA Games, sieht in reinen Singleplayer-Spielen keine Zukunft. In einem Interview mit 'Develop' erklärte er, dass die meisten Innovationen im Online-Bereich stattfinden. Titel, die sich nur allein spielen lassen, sind "am ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wollen wirs nicht hoffen.
 
@realAudioslave: ich finds auch schade, ich spiele gerne kampagnen...
 
@imamac: es geht ja um -reine- Singleplayerspiele. Man kann auch sehr wohl beides in einem Spiel anbieten.
 
Nagut ein Großteil der EA Spiele/Spieleserien sind am Ende... das hat aber nicht unbedingt was mit einer veränderten Spielerkultur zu tun.
 
@Mudder: Eben, sondern lediglich weil sie große Spielenamen zerstört haben. Wie peinlich ist es bitte für EA dass Criterion mit dem neuen NFS wortwörtlich die Karre aus dem Dreck gezogen hat? Aber naja das sind sie nunmal selber Schuld.
 
@Mudder: gebt mir ein + für Sims 3 Online
 
Die haben einfach keine Leute, die ne richtige Story hinbekommen. Dann lieber multiplayer machen wo man nur maps basteln muss. :/
 
@blackdevil4589: so schaut es nämlich aus.
 
@blackdevil4589: Bei EA Spielen geht es mir meist so, dass ich die nur anspiele und nach sehr kurzer Zeit gar keine Lust auf den einfallslosen stupiden EA Kram mehr habe. Im ersten Moment ganz nett aussehen tut der EA Kram ja meistens, aber das war es auch schon.
 
@blackdevil4589: Ganz genau das ist es. Wenn man sich anderweitig umsieht muss man nämlich feststellen dass vorallem von Indystudios erstellte Adventures zur Zeit blühen. Das Problem ist nicht dass die meisten "Innovationen" (neue Bezahl- und Abosysteme schätz ich meinen die damit) im Onlinebereich stattfinden, sondern dass sich damit einfach das meiste Geld machen läßt. Auch wenn die großen Publisher zur nächsten Geldquelle weiterziehen um diese bis zum letzten Tropfen auszubeuten, wird es genug andere Entwickler geben die die Lücke gerne ausfüllen. Ein Ende ist da also nicht in Sicht, eher das genaue Gegenteil.
 
ganz am Ende sind die lang nicht: es kommt ein ganz anderes Gefühl/Stimmung auf, wenn man im Single Player spielt und weltweite schnelle und kostengünstige Verfügbarkeit von Internetanschlüssen ist noch nicht gewährleistet.
 
also ich spiele gerne im Singleplayer. Aber ich hätte nichts dagegen, wenn das Spiel wie Resident Evil 5 aufgebaut ist, wo ich mit anderen noch spielen kann. Aber die Geschichte ist halt das entschiedene für mich.
 
@ProSieben: (+)
 
Jawoll... und daß es furchtbar nervig war wegen der ungenauen Steuerung zig mal an der selben stelle vom Dach zu fallen anstatt zu springen hat natürlich überhaupt nichts mit dem Mißerfolg von Mirrors Edge zu tun. Es reicht eben nicht gelegentlich eine innovative Idee zu haben, sondern man sollte sie auch anständig umsetzen können, was eben nicht der Fall war.
 
ganz einfache Kiste, da mich Onlinemodi nicht reizen, weil ich mich nicht ständig mit anderen messen will, werde ich für Onlinegames kein Geld ausgeben, weil ich mich lieber von einer packenden Story die irgendwann abgeschlosen ist, unterhalten lasse... pech gehabt. so überheblich muss man als Anbieter erstma sein. Klar, im onlinemodus steckt auch der Kopierschutz in form eines onlinepasses.
ne danke jungs...
 
@Rikibu: es gibt auch noch Onlinegames / Multiplayer-Modus die kostenlos sind.
 
@zivilist: ich mag trotzdem nicht ständig das selbe spielen und nur gegen andere knüppeln. ich mag diesen wettbewerbsdruck und dieses auf Perfektion, Stats usw. spielen, einfach nicht. das ist mir echt zu verbissen geworden und einarbeiten in so nen blöden onlinemodus will ich mich auch nich... ich hab kein problem im single player zu sterben oder eine stelle 2 stunden lang zu üben oder welten auszukundschaften, das macht mehr spass als immer wieder durch die selben level zu latschen, zu schießen oder getroffen zu werden wenn man gegen andere spielt...
 
@Rikibu: Es gibt auch Online Coop Modi ;) .
 
@I Luv Money: ich glaube rikibu mag den single-player eher als alternative zum medium film. ein spiel mit einer linearen handlung (heavy rain, resident evil, zelda), kann man als interaktiven film betrachten, für dessen voranschreiten man selbst verantwortlich ist. man bekommt im besten fall zeitlose charaktere, gute musik, eine schöne grafik und eine intelligente, ausgefeilte story. genau das schätze ich auch an singleplayer-spielen. starcraft2 hat z.b. einen sehr schönen storymodus, der mir sehr viel spaß gemacht hat UND einen guten multiplayer. so sollte man spiele für die zukunft anlegen und nicht einfach den singleplayer streichen.
 
@jim_panse: Solche Spiele gibt es doch auch, also mit Online Coop Modi, Halo, Resident Evil, Gears of War usw. ! Und mit nem Kollegen machts dann auch doppelt so viel Spass wie mit der KI. Bin eh stark dafür das mehr Spiele nen Coop Modi bekommen (Off- und Online).
 
@I Luv Money: ja sicher gibts die, aber so häufig sind sie nun auch nicht anzutreffen. der von gears of war war zb. sehr schön gemacht - und nur da auf wahnsinnig im team zu schaffen...
 
@Rikibu:
Lieber ne gute Story als ein sinnloser Multiplayer Modus (z.B. sinnlos dazugefrickelt wie bei Bioshock 2). Sollen sie den halt extra verkaufen und die Singleplayer Spiele billiger machen. 60€ für 5h Call of Duty Singleplayer seh ich überhaupt nicht ein und das Online Feature kann ich wegen beschissener Internetanbindung leider nicht nutzen. Ich habe seitdem ich 16 auch kein Interesse mehr an online Spielen gehabt....
 
@GlennTemp: darum leihe ich mir sehr viele Spiele aus. da ist einerseits die Finanzinvestition überschaubar, die Unterhaltung mit Singleplayer garantiert und ein Werteverlust, wie er beim Weiterverkauf einer Gebrauchtware auftreten würde, findet auch nicht statt. Ich kann da schön gegensteuern...www.verleihshop.de - was anderes brauch ich fast nicht.
 
@Rikibu: naja kommt ja mal ganz drauf an was ihr spielt. Bisher sind ja nur Shooter genannt. Klar da rennt man im MP nur durch die selben Maps. Aber schonmal Online Rollenspiele ausprobiert? Nicht WOW, es gibt ja auch andere. Da rennt man auch durch riesige Welten und kann genauso erkunden usw. Und die haben den Vorteil, dass sie auch nach 200 Stunden noch so viel Spaß machen wie im ersten Augenblick
 
@GlennTemp: Metal Gear Solid ist ein erstklassiger Solotitel, und dazu wurde auch noch eine gute Mehrspielerfunktion eingebaut. Aber der Kaufgrund ist der Einzelspielerpart, und nicht umsonst ist es wohl eines der bestverkauften Spiele. Aber wenn EA das nicht verstehen will, dann sollen sie doch sehen, daß niemand ihren Internetverbindungszwang spielen will, was dann aber leider nichts mit der Qualität des Spiels zu tun hat.
 
Mir fällt grad Metro 2033 ein. War doch auch kein Flop und MP gabs da auch nicht. Aber so Spiele wie MoH kann man Singleplayermäßig einfach in die Tonne treten.
 
@consydar: Half Life? Bioshock? Portal? F.E.A.R.? FarCry? Alles Spiele, die den Singleplayer definitiv im Vordergrung haben und bomben Erfolge waren und sind.
 
@Slurp: FarCry hat sich wegen der Grafik verkauft, die anderen wegen ner guten Story ;) .
 
Nicht das EA bald am Ende ist, bei der Ideenlosigkeit die die haben.^^
 
@hausratte: da wird einfach irgend ein neues studio eingekauft das gerade vor der fertigstellung eines titels ist.. danach wird der titel übernommen und 40 weitere ableger produziert und das kleine studio zerdrückt und abgeschoben.. so läuft das mit ideen
 
Nur weil sein eigenes Unternehmen zu dämlich ist qualitativ hochwertige Titel herzustellen, soll er mal nicht so nen Bullshit erzählen! An Spielen wie Dragon Age, Mass Effect oder der Final Fantasy Reihe ist für mich eindeutig belegt, dass es hier eine Zukunft gibt. Es kommt ausschließlich darauf an eine packende Story mit tiefgründigen Charakteren zu kombinieren. Das EA davon als Publisher keine Ahnung hat, war abzusehen. Und ja, ich bin mir darüber bewusst, dass Mass Effect von EA gepublished wurde. Umso unsinniger der Typ mit seinen Aussagen.
 
@bewhat: Wobei man bei Mass Effect aber sehen muß daß sie es mit ihren DLCs früher oder später an die Wand fahren werden. Warum sollte ein vernünftiger Mensch zig Monate nachdem er das Spiel durch hat noch mal von vorne anfangen nur weil es 2 Stunden Inhalt für zusätzliche 5€ gibt?
 
@bewhat: das traurige .. EA war früher mal gut.. war früher mal echt was wert.. und heute.. hmm.. bitter bitter..
 
Das EA's Spiele ohne Onlinemodus am Ende sind wundert mich in keinsterweise, gute RPGs hingegen werden niemals einen Multispieler brauchen, auch wenn Coop manchmal ganz amüsant wäre.
 
@moeppel: coop is ja wenigstens noch wirklich eine innovation.. einfach mit friends etc zocken. aber echt.. alles online ist doch auch fürn arsch.. es gibt so viele online games.. irgendwann gibt es pro spiel nur noch 2 leute die es online spielen.. weil der rest beschäftigt ist :-D
 
thoa.. recht hat er, ich sehe auch keine zukunft in Single player spielen, wenn die Single Player missionen weiterhin so scheiße sind und einfach abgestumpft werden wie in MOH z.b. wenn man sich keine mühe mit dem spiel gibt, dann ist klar, das es nichts wird. es gibt genug "auch ego shooter" die ne anständige single player story haben. Und es gibt genug andere games mit genialer story.. EA'S Frank Gibeau dings bums hätte sich vor der aussage mal enslaved oder Heavy Rain anschauen sollen
 
Wirtschaftlicher Erfolg kommt mit Kundenzufriedenheit, denkt man darüber nach liebe EA Manager!
 
@JTR: Wenn es nur so wäre...
 
So ein Blödsinn, ich kenne viele Leute meines Alters (Mitte 40 und älter) die hauptsächlich SP spielen weil es mit der Reaktionszeit nicht mehr ganz so gut bestellt ist als bei jüngeren Spielern. Wir "Alten" haben halt nicht immer Lust im MP als Kanonenfutter zu dienen, deshalb wird halt hauptsächlich SP gezockt ;-)
 
@jigsaw: Jo, es gibt auch nicht viele Spiele bei denen man den "höheren Ping" durch Erfahrung wieder wett machen kann. Das letzte was mir da einfällt war BF2, aber gegen eines der seltenen Exemplare mit Grips und Reflexen hatte man natürlich nie eine Sonne.
 
@jigsaw:
Der Kommi des Tages.Hahaaaaaaaa
 
@jigsaw: naja ich bin 46 und hab in der cod reihe ( bis cod 5 - rest iss müll ) und bfbc2 die kids massig fertisch gemacht, weil die nur ballern können und kein teamplay haben ;-), aber hast auch recht das kiddi gedöns nervt deswegen spiel ich selten noch online auser mit meinen freunden.
 
Seh ich auch so, ein Single Player den man in 10 std durch hat reicht nicht mehr, vorallem wenn das Spiel 60€ kostet
 
Das EA sowas sagt liegt wohl eher daran das ihre Singleplayer so schlecht sind...
 
Ich bin ein Relikt vergangener Tage. Ich liebe Singleplayer, ich hasse Multiplayer. Es hat sich also ausgezockt...lt. EA, nur das mir EA-undtäglichgrüßtdasmurmeltier-Games am Allerwertesten vorbeigehen...und es Gottseidank noch andere Spieleschmieden gibt die weiterhin Singleplayer entwickeln...
 
Mirror's Edge war auch so großartig, warum muss jeder Quark einen MP-Modus haben?
 
Tja, wenn er keine Zukunft für einen gesch. Single-Player sieht, sehe ich mich in der Zukunft KEINE Games mehr kaufen - dann können die mich mal Kreuzweise.
 
Soso, Sims 3 spielt man auch im Multiplayer, was...
 
@bluewater: Man kann echt nur den Kopf schütteln
 
Wenn der MP dann weinigstens im reinen LAN ginge... *seufz*
 
@ EA: eine ziemlich blöde Idee so eine Pressemeldung. Hoffentlich produziert EA die nächsten Jahren die schlechtesten Singleplayer Spiele der Welt, dann könnt ihr Insolvenz anmelden (General Motors lässt grüßen).
 
Schade, EA kennt nichts als Extreme. Leider sind sie deshalb auch Extrem dumm. Ich würde schon sagen das Onlinespiele im Trend liegen, aber es gibt so viele gute Singleplayer Games.
 
Lieber Herr EA - schlechte multi Konsolen / PC umsetzungen - BÄH - kauf ich nicht. Solospiele bei denen ich mich online anmelden muss oder noch schlimmer permanent online sein muss - BÄH - kauf ich nicht. PS: Übrigens wenn jetzt nur noch multi-player-online-spiele mit suuupertoller Grafik und natürlich ohne Story zum vollen Vollpreis am liebsten zu 89,95 verkauft werden sollen , dann sag ich nur -BÄH- kauf ich nicht.
 
@gert11: nur als Anmerkung -kaufe -sammle und -spiele seit gut 28 Jahren und was in letzter Zeit als Sammler- neu deutsch Collectors- edition verkauft wird waren mal die natürlichen zugaben zu jedem Spiel. .....Farbig gedruckte Handbücher ........Stoff oder Leder Landkarten....... Kartonverpackungen mit prägedruck ....Münzen ...Würfel ....Amulette.
Weltweit 100.000 verkaufte spiele waren ein erfolg und heute jammer jammer
 
@gert11: Da kann ich mich auch noch dran errinnern. Mein erstes Spiel Zac Mc Kracken, mit Zeitung und Code Heft. (oder Blatt :-)) Das war wirklich mal selbstverständlich.

Aufwendig gestalltete Verpackungen.
Die selbst die dreingaben waren hochwertig. Heute irgend welcher billig schunt aus vernost.
Der Sog. Kopierschutz war immer sehr schön gemacht. Da hat das Spiele Kaufen noch spaß gemacht.

Da hat man gerne 60 - 80 MARK für Spiele ausgegeben. Heute kosten die Spiele nicht weniger, sondern mehr und für die Collectors Edition wollen heute die auch noch ein vermögen haben.
 
@gert11: "waren"? Es gibt noch positive Ausnahmen, siehe das kommende The Witcher 2, Da hat alleine die zum Standartpreis verkaufte Premium Edition sämtliche von dir aufgezählten Inhalte, von der Collectors Edition werd ich garnicht erst anfangen. DAS sind für mich eindeutig die positiven Ausnahmen, die mitlerweile sehr sehr selten geworden sind.
 
@Shaun: WENN es so kommt wäre das seit langem mal wieder ein LICHTBLICK und ein echter Mehrwert gegenüber den jenigen die sich immer alles umsonst holen / ziehen. Ohne diese "Kunden" hätte damals der Amiga noch ein paar Jahre länger ausgehalen.
 
@gert11: so ein highlite giebs ja wieder two wordls 2 in der royal edition, hab ich für 50,- bei amazon geschnappt, alles dabei und dicker als früher :-) figur, dvd, kartenspiel,mauspad,handbuch, storyboard,designbook usw..
 
Da hätte auch kein Multiplayer geholfen.
Kuhmist kann man nun mal nicht polieren.
Das kommt dabei heraus ,wenn man den Kunden mit Onlinefesseln belegt.
 
Blödsinn. Die wollen damit nur rechtfertigen, dass die Spiele mit Onlinezwang bringen. Ich persönlich spiele lieber Single Player Spiele, wenn es genug gute gibt.
 
Die Leute ohne Breitband wirds freuen, EA Einfach Arm!
 
EA -.- ohne Worte! Niemals in der Lage gewesen vernünftige Singleplayer-Games umzusetzen aber Sprüche klopfen. Wann hauchen die bloß endlich aus? EA -> echt amrselig.
 
@Hellbend: In diesem sinne eine Gedenkminute für Westwood und Origin die von EA geschluckt wurden.
 
ORIGINAL: "In dem Interview sprach Gibeau auch über die Rolle von Electronic Arts als Publisher. Er ist der Meinung, dass die Zusammenarbeit zwischen Publisher und Entwickler gut durchdacht sein muss. Electronic Arts muss dafür sorgen, dass die Spiele nicht nur bei Kritikern gut ankommen, sondern auch finanziell erfolgreich sind. Es ist wichtig, eine gute Balance zwischen kreativer Freiheit und wirtschaftlichem Erfolg zu finden." -------------------------------------- ------------------------------------------------------------------------------ WHAT HE SHOULD HAVE SAID INSTEAD: "In dem Interview sprach Gibeau auch über die Rolle von Electronic Arts als Publisher. Er ist der Meinung, dass die Zusammenarbeit zwischen Publisher und Entwickler nicht mehr einzig und alleine darauf aus sein muss maximale Gewinne um Teufel komm raus zu forcieren, ohne dabei die Userwünsche zu berücksichtigen. Electronic Arts muss dafür sorgen, dass die Spieleinhalte nicht nur bei den Usern gut ankommen, sondern auch die Art, wie das Spiel angeboten wird - Kopierschutzgängelungen, überteurter DLC, der eigentlich von vorneherein Spielbeständteil hätte sein sollen und ähnliches verärgern die Kunden nur. Es ist ausserdem wichtig, eine gute Balance zwischen wiederaufbereitetem bewährtem Content und neuen Ideen bei einem fairen Verkaufspreis zu finden. Der wirtschaftliche Erfolg kommt dann von alleine."
 
Aha.Singleplayerspiele sind am Ende.Aber auch NUR weil EA das so möchte.Die kriegen einfach den Hals nicht voll.U.a. Spiele wie die Mass Effect Serie hat denen doch eine goldene Nase beschert.
 
Nur da sie keine Ideen mehr haben und das schnelle Geld machen wollen! Strengt euch doch nicht an ...
 
Wenn der Singleplayer Modus ausstirbt, dann spiel ich keine games mehr - bzw. nurnoch die alten!
Was bringt einem denn ein Online-Spiel - es dauert ewig und drei Nächte, oft muss man dafür noch zahlen. Klar, für zwischendurch mit Freunden ist es spaßig, aber auf Dauer ist das einfach monton.
Ich will keine drei Monate an einem Spiel Tag und Nacht zocken, nur damit ich den "Anschluss" nicht verliere oder weil ich einfach nicht aufhören kann, weil das Spiel halt auch nie endet.
Lieber 50 Std Spielspaß (naja oder 10) mt einer packenden Story, einer tollen Präsentation und mehr. Dafür gebe ich gern mein Geld aus.
 
Wenn man sieht was EA mit z.B. CnC gemacht hat ist es kein wunder das EAs Spiele keinen erfolg mehr haben.

Ich Spiele seit den 90ern und habe miterlebt wie EA ein Studio nach dem andren gekauft und dann geschlossen hat. Auf dem Spiele markt kommen nur noch sehr wenig gute Spiele raus, wo man sagt das ist es.

Ich meine was bieten die Spiele heut zu tage den bitte? Die Grafik wird immer besser und die Spiel dauer wird immer kürzer. Wenn EA keine ideen mehr hat, sollen die es sein lassen. Ich Spiele zwar auch gerne mal Online, aber überwiegend gerne alleine, wo man in ruhe auch mal was ausprobieren kann ohne gleich von 20 Mitspielern beleigt zu werden.

Ausserdem hat man in Online Spielen als normaler Mensch meist keine Chance. Ich mein ich bewundere die leute, die in Online spielen sehr gut sind. Ich habe aber keine Zeit und keine lust dazu mich täglich an Online spielen zu beteiligen nur um einiger massen gut zu sein. Für ab und an ist es lustig, ansonsten Singleplayer.
 
Eher wohl EA ist am Ende, denen fällt auch nix mehr ein, um ordentliche Spieler zu begeistern. Wem interessiert eigentlich dieses Dummgeschätze eines Publishers?
 
Zur Erinnerung an gute Spiele:Transport Gigant, Industrie Gigant, SimCity, Lula 3D, Singles, ..., usw.
 
@JoergHero: Wohl eher Westwood/Origin`s : WingComander - Ultima -Privateer - die alten C&C - StrikeComander dann wuden sie von EA geschluckt und die Serien wurden eingestellt oder verschlimbessert.
 
da hat ea recht. singleplayer spiele sind einfach auf dauer langweilig.
aber gut das sie es erkannt haben, dann wird der konsolen mist sich endlich mal weiterentwickeln, oder es komtm wieder mehr für pc
 
@GibtEsNicht: Um deine worte zu benutzen "Konsolen mist" kann sich nur richtig weiter endwickeln mit einer neuen Konsolen Generation PS11 , XBox970 und alles was die ca. 5 Jahre zwischen den Generationen passiert ist nur Kosmetk.
 
und das von EA, der gute Man hat wohl noch nie was von Mods gehört
 
@restX3: Mods = BÖSE kein Geld für EA, lieber neues Spiel kaufen und wenn es eine erweiterung sein muss dann doch bitteschön die TOLLEN DLC`s. NEIN NICHT WIRKLICH
 
Wenn ich Multiplayerspiele spielen will, kaufe ich mir bewusst Titel, die darauf ausgelegt sind (Einzeltitel oder Serie). Ich spiele aber auch genauso gerne Singleplayerspiele in aller Ruhe und mit der entsprechenden Atmosphäre. Singleplayerparts in Spielen, die auch einen Mehspielermodus (primär) bieten (z.B. CoD) sind meist mau oder kurzweilig. Reine Singleplayerspiele hingegen können da schon eher und länger fesseln (z.B. The Saboteur - großartiges Spiel - auch von EA -, das leider etwas unterging sowie Dead Space). Die Publisher sollen aufhören, in die falsche Richtung zu denken. Nicht jeder will oder kann online und im Multiplayermodus spielen. Das Problem sind meist die Spiele selbst, weshalb Abverkaufszahlen nicht stimmen. Oftmals liegt es aber auch an der Fachpresse, die einzelne Titel aufgrund übermächtigerer nicht oder nur ungenügend erwähnt. So geschehen bei "The Saboteur", das im Trubel um CoD völlig unterging, an sich aber ein klasse Spiel ist.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles