Wikileaks: Wau-Holland-Stiftung gerät ins Visier

Recht, Politik & EU Das Regierungspräsidium Kassel hat die Wau-Holland-Stiftung, die einen großen Teil der Spendengelder für die Whistleblower-Plattform Wikileaks verwaltet, zu einer Stellungnahme aufgefordert. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
man kann sagen was man will .. alles im wikileaks rum laeuft nicht mit rechten dingen .. ob man es jetzt forciert oder nicht.. kommt halt alles ans tageslicht... das macht es nicht RICHTIG was sie machen ..
 
@-adrian-: Ach was, den Leuten muss langsam mal die Realität vor Augen gehalten werden!
 
@XMenMatrix: ja .. aber wasser predigen und wein trinken ist definitiv der falsche weg..
du kannst nicht auf allen rumhacken wie schlecht sie sind weil sie so geheimnisse haben und selbst dich nicht an gesetzte halten..
 
@XMenMatrix: Nur ist das Problem, dass viele oft die Realität nicht sehen wollen. Damit meine ich auch die Befürworter von Wikileaks, sowie die Gegner. Wenn man sich z.B. die Beiträge hier anschaut in den letzten Tagen, dann fragt man sich ernsthaft ob einige den Sinn hinter WL wirklich verstanden haben. Denn dieser ist Aufklärung an Hand der Fakten, aber genau die Befürworter machen das, was WK z.B. den USA vorwerfen, Unterstellungen, ignorieren der Fakten und die wildesten Gerüchte verbreiten! Darüber sollte man auch einmal nachdenken, denn das stellt hier eine sehr gefährliche Realität dar und widerspricht Wikileaks. Mit klaren Worten, die Leute hetzen mit Argumenten gegen die USA und dabei sind sie nicht besser.
 
@Rumulus: DANKE! Genau was ich sage.. jeder kommentar der das hier kritisch hinterfragt wird mit minus bombadiert.. die laesstern ueber USA und merken nicht dass ihre "heiligen von Wikileaks" gar keine heiligen sind sondern keinen deut besser als US of A.
aber das wollen sie dann alle nicht wahr haben!
 
@-adrian-: Das ist hier oftmals eine Frage der Bildung und Reife. Viele hier sind noch sehr jung und ohne Lebenserfahrung, was ja in sich nichts schlechtes ist, wenn sie in ihren Ansichten nicht so naiv und völlig blind für Argumente wären. Über die Bewertung musst du nun mal stehen und es nicht ernst nehmen.
 
@Rumulus: Grundsätzlich gebe ich euch beiden Recht. Für Wikileaks ist es allerdings schwer Fakten aufzudecken über diejenigen die die Gesetze machen ohne diese wiederum zu brechen.
 
@-adrian-: kann es sein, dass du aus prinzip gegen wikileaks bist? die ganze zeit lese ich von dir warum sie schlecht sind. es werden aber nur fadenscheinige "argumente" (ich nenne das jetzt einfach mal so) rausgeholt. Du sagst, genau so schlecht wie die usa, etc.... warum? Was hat denn bitte die Wau-Holland stiftung großartig mit wikileaks zu tun? ja sie nehmen spenden entgegen, und lassen sie einrichtungen/vereinen zukommen. Läuft auch schon seit jahren total seriös ab. Natürlich gebe ich dir recht, dass man aufpassen sollte was einem vorgesetzt wird. aber wie man schon in anderen beiträgen lesen konnte, hast du dich nicht besonders informiert. Wenn du dagegen bist, dann nenne doch ein paar handfeste argumente, die auch einer diskusion standhalten könnten, bzw. sich für eine solche eignen würden. Ich kritisiere nicht deine kritische hinterfragung - die ist immer gut, und ist der grundgedanke von wikileaks!
 
@fredinator: Ich habe damit auch weniger Wikileaks gemeint. sondern den ganze normale Befürworter. Es gibt tatsächlich einige die denken, dass Assange zwischenzitlich von den USA als Staatsfeind Nr. 1 deklaiert wurde. Aber davon ist in den Medien überhaupt nichts zu lesen. Oder sie sehen hinter allem was auch nur Ansatzweise etwas mit/gegen WL zutun hat ein Verschwörung. Aber den beweis bleibst auch aus. Sie hetzen gegen die USA, aber wollen nicht sehen, dass die Unterlagen auch andere Länder betreffen zum Teil sogar ihr eigenes. Es wird von den Befürworter alles sehr oberflächlich und oftmals mit nicht haltbaren Argumenten gerecht fertigt. Folglich genau das was Wikileaks bekämpfen will. Dass nenne ich eine Ironie in der Etnwicklung!
 
@fredinator: Tja, dann müssen sie es halt bleiben lassen oder mit den Konsequenzen leben. Niemand hat ihnen (soweit ich weiß) den heiligen Auftrag gegeben die Regiserungen der Länder zu unterwandern und geheime, vertraulier oder auch ganz normale Akten zu veröffentlichen. Ihnen fehlt einfach die Legitimation. Wikileaks ist deshalb in den Augen viele Regierungen und Bürger eben eine kriminelle Vereinigung.
 
@rony-x2: was schlecht ist? steht doch in jeder news... es wird gegen das gesetzt verstossen .. ob es das missachten von AGB ist oder der fehlende geschaeftsbericht den man machen MUSS.. was hat das mit fadenscheinig zu tun? beide seiten verstossen gegen das gesetzt .. das macht es nicht richtig wenns die andere seite auch tut..

und nein .. ich bin im prinzip nicht gegen wikileaks .. ich bin nur in der lage objektiv dinge zu betrachten .. das koennen die meisten leute hier halt nicht..

wenn ein moerder rumlaeuft heisst es nicht dass ich ihn auch umbringen darf weil er ja gemordet hat.. oder sind gesetzte einfach nur aus langeweile entstanden?
 
@-adrian-: die gerichte in den usa haben doch gesagt es sei legal "Ein direkter Eingriff von Seiten der Regierung ist in den USA jedoch aufgrund des hohen Stellenwerts der freien Meinungsäußerung (Free Speech) und der verfassungsmäßgen Hürden des First Amendment politisch problematisch. Im Urteil zu den sog. Pentagon Papers wurde zur Zeit des Vietnam-Kriegs festgestellt, dass auch geheime Unterlagen von investigativen Journalisten veröffentlicht werden dürfen." Die Wau-Holland stiftung hat noch gegen kein gesetzt verstoßen. Alles im rahmen. So als wenn du mal vergessen hast eine rechnung zu bezhalen, da wirst du auch erstmal drauf aufmerksam gemacht. Ein verbecher bist du dann noch nicht.
 
@rony-x2: Hier geht es doch um zwei ganz unterschiedliche dinge .. zum einen WAS Wikileaks macht zum anderen WIE sie es machen ..
eine Unternehmen/Stiftung zu fuehren und sich nicht an die gesetze des Landes zu halten ist FALSCH! Mehr steht doch in der news gar nicht.. und sich nicht an die AGB zu halten ist FALSCH..
Und nur weil sie "aufdecken" was andere falsch machen, befugt sie nicht dazu auch sachen falsch zu machen
 
@-adrian-: Auf was für Fakten stützt du deine Aussage? Das sind einfach nur unbegründete Argumente die du hier in den Raum wirfst ohne auch nur eine Begründung anzuführen. Bitte lass das.
 
@-adrian-: Gesetz
 
@-adrian-: Welche stiftung hat denn nun gegen gesetzte verstoßen? Wau-Holland kann es ja nicht sein, die gibt es ja weiterhin, und sie liegen noch immer in der frist von 4 Wochen. Gegen welche AGBs verstößt wikileaks denn? Das material ist nicht von ihnen gestohlen, und da sie eine presse lizenz haben (julian assange ist bei einer schwedischen presse angestellt) dürfen sie es sogar veröffentlichen, genau wie der spiegel....selbst unsere justizministerin sagte, es gäbe keinen rechtlichen hintergrund um wikileaks "zu stoppen". Auch der veröffentlichen der Schriften in den USA ist nach US-Amerikanischem recht legal (siehe mein kommentar oben).
 
@rony-x2: Das ist ja lustig, der adrian springt von Wau Holland Stiftung auf Wikileaks um, und du dann von Wau-Holland Stiftung auf USA um. Hier geht es um Klarheiten zu schaffen, die Wau Holland Stiftung nimmt Aufträge von Wikileaks entgegen, können aber bestimmte AGBs VIELLEICHT nicht einhalten, weshalb sie jetzt Fristen bekommen haben PUNKT! Hat nix mim USA, CIA, KGB, Stasi, Deutschland, Russland oder sonst was zu tun, aber sehr wohle mit Briefe öffnen der die Aufsichtsbehörde geschickt haben, und da drauf zu anworten. Ausser ich irre mich?
 
@-adrian-:
ich glaube bei dir läuft auch nichts mit rechten dingen.
die läute müssen mal langsam aufwachen und der realität in die augen sehen. nicht immer glauben was uns die politiker und die bild erzählen.
 
@hausratte: warum laeuft es bei mir nicht mit rechten dingen.. ich sag nicht dass es gut ist was da laeuft.. ich muss sagen ich beschaeftige mich damit auch zu wenig.. aber es macht es dann nicht richtig was auf seiten wikileaks passiert.. denn sie arbeiten mit genau den gleichen mitteln ... wenn ich aufwachen soll was in der politik passiert.. dann wach du auf und kapier was bei wikileaks passiert.. ihr seid so verblendet von dem schlechten bild ueber amerika dass ihr nicht seht wie schlecht es auf der anderen seite zugeht
 
Dies hat nur am Rande etwas mit Wikileaks zu tun! Es gibt ganz klare Fristen für einen Geschäftsbericht und wenn dieser nicht eingehalten wird, dann ist das hier auch ein ganz normales Vorgehen. Immer gleich aus allem eine Verschwörung zu konstruieren ist nicht gerade sehr sachlich, insbesondere wenn es wie hier einen alttäglichen Fakt darlegt, auch ohne Wikileaks.
 
@Rumulus: Na komm, man muss aber auch zugeben, das das Timing schon etwas sonderbar ist. Auch die meisten anderen Ereignisse run um WikiLeaks in Bezug auf ihre "Geschäftsbeziehungen" der letzten Tage hatten ja offenbar ein Fundament. Das macht die zeitliche Abfolge aber meiner Meinung nach - auch ohne Paranoia, Verschwörungstheorien und ähnliches - nicht weniger auffällig.
 
@NewRaven: Nein ,hier ist überhaupt nichts sonderbares, sondern ein ganz normales Vorgehen. Ich habe selbst ein Geschäft und weiss wie das Vorgehen ist. Was für mich langsam sonderbar ist, dass man in allem gleich eine Verschwörung sehen will, wenn es auch nur Ansatzweise etwas mit Wikileaks zutun hat, aber für das offensichtliche blind ist. Wann lernt ihr endlich auch der Geschichte, man war schon einmal so weit, dass man die Wahrheit nicht sehen wollte und wohin hat es geführt?
 
@Rumulus: Findest du nicht auch, dass diese Vorgänge irgendwie merkwürdig gehäuft in den letzten Tagen auftreten? Wikileaks ist nicht erst seit gestern im Netz, hat schon über Toll-Collect, Afghanistan und den Irak Dokumente veröffentlicht, aber gerade wo uns jetzt täglich neue Berichte der US Botschaften zugänglich werden, findet jedes Unternehmen, dessen Dienste sie in Anspruch nahmen, und hier eine deutsche Behörde, Ungereimtheiten, die sie viel früher hätten finden können, wenn sie gewollt hätten.
 
@Schrammler: Sicherlich hat es hie und da Auffälligkeiten gegeben, aber deswegen ist es trotzdem falsch, hinter allem gleich, eine Verschwörung zusehen. Das hier hat nichts damit zu tun, denn was hier in der News geschildert wird, würde jeder Organisation passieren. Nur ist hier halt der Unterschied, dass es am Rande etwas mit Wikileaks zu tun hat. Thema ist so lächerlich, dass ich nichts mehr dazu schreiben werde.
 
@Rumulus: Also wenn innerhalb von einer Woche plötzlich an allen Enden etwas zusammenbricht, was vorher offenbar keinen gestört oder keinen aufgefallen ist und dann noch Begründungen wie beispielsweise die des Domainhosters kommen, dann werd ich auch weiter nicht an "Zufälle" glauben und auch ebenfalls nicht daran, das das ein ganz normales Vorgehen ist. Ich fresse mit Sicherheit nicht alles, was das Netz, Wikileaks selbst oder auf der anderen Seite auch die Massenmedien mir vorwerfen, denn ich hab nen eigenen Kopf. Und deine "Alles ganz normal und bestenfalls Zufall"-Meinung - sie sei dir von mir gegönnt - ist ehrlich gesagt nicht weniger gefährlich als die, die sich die Verschwörungstheoretiker grad zusammenbasteln. Beides zeugt nicht gerade davon, die Ereignisse im Ganzen unvoreingenommen zu beobachten und die Ergebnisse in einen kausalen Zusammenhang zu setzen. Ob jetzt der, der überall Gespenster sieht, schlimmer ist, als der, der sich bei allem mit geschlossenen Augen unter'm Bett versteckt, mag ich nicht beurteilen müssen. Denn, wie schon gesagt, ich hab meinen eigenen Kopf.
 
@Rumulus: Ja mei, so sind halt "Nachrichten". Und die Annahme ist ja gar nicht soo verkehrt. Ich denke jedem ist klar, dass jeder, der einen gewissen Zusammenhang zu Wikileaks hat durchaus mit Konsequenzen/"Untersuchungen" rechnen MUSS. Dies gilt natürlich umso mehr, wenn man den Staatsfeind Nr. 1 mit Kohle versorgt.
 
@Rumulus: außerdem weis niemand genau ob das angeforderte Papier tatsächlich angefordert wurde. Das kann man auch jetzt einfach behaupten um Schlagzeilen zu machen. Die Stiftung hat sicherlich auch Steuerfachleute und Anwälte und die wären schön blöd wenn man sich dort solche Patzer erlaubt. Und nicht jede Schlagzeile hat auch genügend Wahrheiten, die aber im Nachhinein nicht aufgeklärt werden.
Der Zeitpunkt lässt bei mir genau diesen Schluß zu, das es nur eine Schlagzeile ist.
 
@Navajo: Das ist völlig normal im Vereinsrecht, Steuerrecht usw, dass Geschäftspapiere fristgerecht vorgelegt werden müssen. Hat nun rein gar nichts mit Wikileaks zu tun, außer dass man (angeblich) wegen der vielen Spenden nicht dazu gekommen ist, die Hausaufgaben zu machen.
 
@Navajo: Lese die News nochmal, genau Leute wie du haben über alles ein Meinung, aber von der Sache keine Ahnung! In der News steht deutlich, Zitat: "Hintergrund dessen ist der bislang noch ausstehende Geschäftsbericht. Dieser wurde trotz Aufforderung bisher nicht vorgelegt, berichtete das 'Handelsblatt' unter Berufung auf einen Sprecher der Aufsichtsbehörde." Jeder, der dem bisher nicht nachgekommen ist, hat eine solche Aufforderung bekommen und ist nun jeder, gleich ein Opfer deiner Verschwörungstheorie?
 
@Alle: Wenn Wikileaks nicht eh in den Nachrichten wäre, glaube ich nicht, dass der fehlende Geschäftsbericht der Stiftung eine Nachricht auf Winfuture, oder sonst wo, wert wäre.
 
@Lastwebpage: Genau das meine ich auch, nur weil hier am Rande ein Zusammenhang zu WL ist, wird daürber berichtet, aber über die anderen, die auch eine solche Aufforderung erhalten haben liest man nichts. Alles nur Boulevardjournalismus.
 
@Rumulus: Du lebst aber schon auf der Erde, oder? Am Rande. Diese verfluchten Schlips träger. Ein verlogenes Haufen Dreck.
 
@Laika: Schon nur deine Wortwahl und Vorurteilen sprechen für sich.
 
@Rumulus: Das Kalenderjahr ist noch gar nicht rum! Das Kalenderjahr hat ganz klare Fristen, es reicht vom ersten bis zum letzten Tag des Jahres! Bevor das Jahr nicht herum ist, muss kein Geschäftsbericht vorliegen.
 
wikileaks wird jetzt stück für stück kaputt gemacht und in einem jahr ist alles wie "vor wikileaks"...schlimm genug....
 
@violenCe: Dank der dezentralen Struktur von WL ist das allerdings nicht so einfach wie du vieleicht denkst. und das ist auch gut so ;)
 
@violenCe: Es wird sicher nicht alles wie vor Wikileaks sein. Es wird eine handvoll mehr Überwachungsstaat für jeden geben.
 
@violenCe: Was ist schlimm daran Kriminelle zu bekämpfen?[ironie] Ja klar vielleicht wir sollten auch aufhören gegen Terrorismus oder Kinderpornografie vorzugehen....[/ironie]
 
Geil jetzt greifen die Jäger Deutschland an (Wegen den Stiftungsgrund verstorbener Deutscher).
 
@Menschenhasser: Wau Holland ist unter komischen Umständen verstorben, das ist bis heute nicht richtig aufgeklärt worden... Vielleicht sollte man den angeblichen Selbstmord von Wau Holland nochmal genauer untersuchen. Irgendwie habe ich das Gefühl das jetzt immer mehr Dreck aufgewirbelt wird und das unsere Regierungen keinen deut besser sind als die in den 3te Welt Ländern. Nur die westlichen Regierungen haben gelernt, wie man am besten verschleiert. Es gibt so viele ungelöste Dinge, die niemals richtig aufgeklärt wurden auch wenn "Gallileo" (die Sendung im deutschen Fernsehen) uns das ständig weis machen will. Wenn ich mir das alles global anschaue bekomme ich irgendwie Angst vor dem was noch alles kommt.
 
Ich glaube mal das die Regierungen nicht gedacht haben, das genau das alles passiert, denn jetzt wird reagiert statt regiert. Da kommt noch viel mehr, das Wette ich! Vielleicht alles als Vorwand um das Internet zu beschränken? Das hat ja leider nicht mit dem "Terror Warnungen" und den "KiPo" nicht funktioniert. Oder es ist so, das dies alles von langer Hand eingefädelt wurde um das Internet in den Griff zu bekommen. Denn nichts ist schlimmer für alle Regierungen dieser Erde, als das ein Volk zu viel wissen besitzt.
 
https://donations.datacell.com/
 
Sky berichtet übrigens, das Julian Assange festgenommen wurde: http://bit.ly/dY2ZPl
 
@NewRaven: das ist richtig
http://www.netzpolitik.org/2010/julian-assange-wurde-von-scotland-yard-verhaftet/
 
@NewRaven: Jap, auf tagesschau.de ist oben auch ein kleiner Kasten mit der Information. Jetzt wirds spannend wie das weitergeht!
 
http://www.youtube.com/watch?v=HVJAUECLdo8
 
auf wikileaks.ch findet man noch das extra konto bei der wau-holland. spendet so lange es noch möglich ist! schon 1 euro lässt dich an diesem historischen ereignis teilhaben. der wikiLeaks-tweet wurde deaktivert. bisher konnte ich nicht in erfahrung bringen ob das durch twitter oder dritte veranlasst wurde... wie sich dieses korrupte lügen system gegen die wahrheit stellt ist schon ein wahnsinn!
 
Tja, was für Parallelen. Im Osten wurden auch alle die gegen das System waren überwacht und verfolgt und beim Kapitalisten ist es, oh Wunder, genauso.
 
@marcol1979: Bei den Kapitalisten ist es nur alles schön versteckt.
 
Jeder der auch nur ein wenig mit Wikileaks zu tuen hat wird in den dreck gezogen
 
der deutsche staat als helfer für einen kampf gegen freie informationen? PFUI! ABER TYPISCH CDU/FTP manier!
 
Informiere dich -> http://weisse-rose.net/?page_id=275
 
Die Deutsche Regierung war noch nie für freie Information und Meinungsfreiheit, seit 2001 weis man das doch das Deutschland eine Mariunette der USA ist, und das Geld von Wikileaks kann man bestimmt unter den ganzen Pleitestaate (Grichenland, Irland u.s.w.) aufteilen. ich finde wenn Wikileaks illegal ist, dann ist die CIA, FBI, NSA, BND, und wie sie alle heißen auch illegal, denn die klauen ja auch Sicherheits und Wirtschaftsgeheimnisse
 
@Cyberandy69: Die Klauen nicht nur, die lügen auch (z.B. lieferte ja ein BND Mitarbeiter bewusst falsche Angaben über Massenvernichtungswaffen an die USA).
 
Wußte ich alle die im Politischen umfeld befinden sind Lügner
 
...hey Leute, Ihr macht hier doch nur so'n Aufstand, weil es Amerika betrifft. Wär't Ihr schon mal dort gewesen(Kommunisten jetzt mal aussen vor), würdet Ihr mit Sicherheit anders reagieren. Also erst mal in Ruhe nachdenken u. dann 'n Schläfchen halten, bis alles vorüber ist.
 
@pitbiker: Und wieso sollte ein Besuch was daran ändern ?
 
@pitbiker: Nein wir machen ja keinen aufstand weil es Amerika betrifft sondern die machen den aufstand weil es sie betrieft
 
wer lesen will was wirklich an der Geschichte dran ist, hier die Stellungnahme http://tinyurl.com/32pxyue
 
@balini: Die Frage bleibt offen ob das Regierungspräsidium die Wahrheit sagt oder man nicht doch die Stiftung versucht zu beeinflussen oder unter Druck zu setzen den Geldhahn zuzudrehen. Du kannst doch heute niemanden mehr glauben !
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles