USA: WLAN-Pflicht für öffentliche Einrichtungen

Recht, Politik & EU In den USA könnte die Ausstattung öffentlicher Gebäude mit WLANs und Femtozellen bald gesetzlich vorgeschrieben sein. Einen entsprechenden Gesetzentwurf brachten zwei Senatoren am Freitag ein. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
nice, aber was sind Femtozellen?
 
@muesli: mal an die zukunft denken .. is quasi accesspoint fuer lte wimax und so
 
@-adrian-: Naja, bisher hauptsaechlich GSM/GGPRS und aktuelle Mobilfunktechnologie-Mini-APs (Private Sendemasten in der ox, wenn man so will, Funk-Repeater)
 
@muesli: Quasi Miniantennen im Gebäude, damit man auch im vor alles sicheren Atombunker HSDPA hat. ;-)
 
@bgmnt: und damit man auch brav noch ungestört auf wikileaks stöbern kann ;)
 
@muesli: Wenn du wegen nem Atompilz mal für ne längere Zeit untertauchen musst, kannste mit den Femtozellendingern dann auch auf WikiLeaks nachlesen, wer da wirklich Schuld dran hatte ;)
 
find ich gut :) dann werden aber die benachbarten wohnungen auch begehrt sein, wenn man kostenloses Inet vor der Tür hat...
 
@andreass4: wahrscheinlich so begeehrt wie neben einer disco zu wohnen damit man keine music mehr kaufen muss :)
bei den kosten fuer internet kann ich mir nich vorstellen dass es jemand interessiert obs da ne wlan kruecke gibt
 
Ui Sehr nett... Wenn man überlegt dass ein Wlan-Indoor-Ortung bis auf 3 Meter genau sein kann... und das nach draußen hin nicht sehr viel schlechter ist.
 
Super! So kann ich wenn ich in Amerika bin, in NY auf der Parkbank mit meiner WII spielen;)
 
@Sighol: ... wenn die Parkbank ne Steckdose hat
 
Macht das die Überwachung einfacher? Finde ich verdächtig, dass sich Senatoren für so etwas einsetzen...
 
@jaja_klar: ich hätte auch gedacht das at&t da mal ein bisschen lobbyismus betreibt, damit das nicht gemacht wird, weil dann alle über umts rein gehen und blechen müssen. aber politische ziele der us regierung scheinen wichtiger als geld... sehr merkwürdig !
 
Aha, die Mobilfunkbetreiber haben ihre Netze nicht genügend ausgebaut (typisches amerikanisches Infrastrukturproblem), und der Staat soll einspringen? Erstens ist das erst mal nur eine Eingabe im Senat, nichts beschlossenes, und zweitens wird der Lobbyismus der Betreiber davor sein.
 
Los, wir verstrahlen unsere Bürger..........
 
Wow das ganze soll grade mal 15 millionen dollar kosten. Frage ist ob das für alle öffentlichen gebäude in den usa gilt oder nur in einer stadt oder was auch immer.
 
@W!npast: Im verlinkten Artikel steht was von etwa 9000 Bundesgebäuden am Anfang. Da wird das dann mit der Summe hinkommen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen