Kinect: Werber wollen Bewegungssteuerung nutzen

Microsoft Konsolen Nachdem die Open-Source-Gemeinschaft in den letzten Wochen Wege gefunden hat, Microsofts kamerabasierte Bewegungssteuerung Kinect auch am PC zu nutzen, entdeckt nun offenbar auch die Werbebranche das Potenzial der Technologie. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Minority Report lässt grüssen. Hammergeile Sache :)
 
@TB303: genau daran hab ich nach dem ersten einfuehren von kinect gedacht.. ich denke alles was sich der mensch vorstellen kann .. also was man in si fi sehen kann .. wird am ein oder anderen tag mal realisiert werden..
 
@-adrian-: Ja, es gab schon viel Dinge die erst in einem Film zu sehen waren und später Wirklichkeit wurden. Was mich mal interessieren würde, ob es rein physikalisch (in der Realität) überhaupt möglich ist zu Beamen, wie wir es von StarTrek kennen
 
@seaman: oder wie in deja vu :) ich denke wir werden es sehen
 
@seaman: ich meine mal gelesen zu haben, dass österreichische wissenschaftler es geschafft haben, photonen über eine strecke von 600 meter zu beamen. aber es konnte nur jedes zweite oder so erfolgreich übertragen werden. das ist aber schon jahre her (2003 oder 2004) und seit dem kann viel passiert sein
 
@seaman: Beamen wird niemals möglich sein.
@ExusAnimus: Das hatte sicherlich mit Teilchenverschränkung zu tun, aber nicht mit beamen.
 
@realAudioslave: Du irrst. Ich habe vor ein paar Jahren eine Doku im Fernsehen gesehen. Da hatten es Wissenschaftler mit einem Laser geschafft einen Apfel um etwas weniger als einen Millimeter zu verschieben. Es ist nur eine Frage der Zeit bis Beamen über einer längeren Strecke möglich sein wird. Allerdings weiß man noch nichts über die Risiken.
 
@Ryou-sama: Bei Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie ihren Quantenphysiker. ^^
 
@Ryou-sama: Es ist niemals möglich, zu beamen. Allein um deine Moleküle aufzulösen, müssten Temperaturen erreicht werden, die denen im inneren der Sonne gleichen. Das grösse Problem ist aber die Heisenbergsche Unschärferelation (http://tinyurl.com/9xne5). Man kann bestenfalls die Information eines Moleküls auf ein anderes übertragen, aber das ist kein beamen und geht mit Teilchenverschränkung wesentlich einfacher ;)
 
@seaman: Alles bei Star Trek war nach damals aktuellem Stand der Physik in der Realität umsetzbar (was meiner Meinung nach den hohen Wert der Serie ausmacht), wenn natürlich auch filmisch etwas aufbereitet. ;-) Beamen ist theoretisch ebenso möglich, aber mit unserem aktuellem technischen Stand sind wir leider noch weit davon entfernt.
 
@bgmnt: Das ist absoluter Schwachsinn. Siehe mein vorherigen Comment. Beamen war niemals (und ist es auch heute nicht) theoretisch möglich, geschweige denn der Warpantrieb, wobei es zu dem mittlerweile tatsächlich sowas wie eine Hypothese gibt (http://tinyurl.com/235rycp) aber trotzdem mehr als Unwahrscheinlich ist.
 
@realAudioslave: Nein, ist es nicht. Und der Warpantrieb ist sehr wohl realistisch. Lediglich die notwendige Energie können wir heute noch nicht aufbringen, aber theoretisch ist es möglich. Theoretisch ist fast alles aus Star Trek möglich, wie weit wir davon entfernt sind steht auf einem anderen Blatt. Und diese Hypothesen gab es schon damals. Wie gesagt, das schöne an Star Trek ist, daß es, von dem filmischen Aspekten abgesehen, weitestgehend realistisch und umsetzbar ist.
 
@realAudioslave: Einen begrenzten Horizont zu haben ist schon toll, oder? So richtig egozentrisch und eingleisig denken macht das Leben ja auch richtig einfach. Das was wir aus StarTrek als beamen kennen, ist möglich, die technische Umsetzung ist dabei vollkommen egal, es geht um die Möglichkeit von A nach B zu kommen, ohne großartig Zeit beanspruchen zu müssen und da gibts noch 40 weitere Theorien außer Molekülauflösung. Und da Kernfusionen bereits möglich sind, dürfte das mit der Energie und Hitze kein Hindernis sein, nur ich glaub fürs rumexperimentieren mit Beamen riskiert kein Wissenschaftler es ein größeres Loch als den Marianengraben in unseren Planeten zu reißen ;) Generell ist vieles aus SciFi möglich und brachte erst Wissenschaftler auf die Idee da mal näher nachzuschauen. Begrenztes Denken wird hoffentlich auch irgendwann aufhören, ich bins langsam leid, mir jeden Tag sagen zu lassen, dass irgendwas nicht möglich ist und 2 Wochen später: "Oh, ist ja doch möglich". Facepalm.
 
@wuddih: 1.) Es gibt lediglich phys. Phenomäne die z.b. eine Art Tunneleffekt sind, die vermeintliche Überlichtgeschwindigkeit ermöglichen. Tatsächlich werden dabei einzelne Molelühle mit dem 4 bis 5-fachen der Lichtgeschwindigkeit übertragen... Das PROBLEM: ein absoluter Grossteil der Informations geht bei der Übertragung verloren und gilt daher NICHT als Informationsübertragung. Es ist daher bereits seit Jahren bewiesen das es in diesen Teil des Universum nichts schnelleres als (einfache) Lichtgeschwindigkeit gibt. 2.) die bei der Beschleunigung bzw. abbremsung entstehenden Gravitationskräfte, wären deiner Gesundheit alles andere als zuträglich... vorsichtig ausgedrückt. ;) 3.) Beamen (=Teleportation) gibt es nicht. Was es gibt ist die Quantenteleportation, das ist aber NICHT dasselbe. Bei der Quantenteleportation, werden nur Quantenzustände mit max. Lichtgeschwindigkeit übertragen. 4.) Ich hoffe die StarTrek Fanboys kapieren und akzeptieren das endlich.
 
@Wollknäuel Sockenbar: Danke dir! Lustigerweise bin ICH Star Trek Fanboy, kann aber, im Gegensatz zu den beiden da oben, zwischen Fiktion und Realität unterscheiden :D
 
@bgmnt: Weisst du, ein echter Fanboy (so wie ich) würde wissen, dass das beamen nur aus Verlegenheit in Star Trek genutzt wurde, da das Budget das ständige landen von Raumschiffen auf Planeten einfach nicht hergegeben hat. Der Beameffekt ist ein billiger kostengünstiger Trick, oder hast du angenommen, das wäre echt? :D
 
@wuddih: Also ich hab einen begrenzten Horizont, weil ich deine (und meine) Lieblingsserie nicht als realistisch betrachte? Nun, beschäftige dich zur Abwechslung doch mal mit echter Physik anstatt mit Technobabbel und staune... ;) Und du kannst bei Google gern mal "Star Trek Fakt und Fiktion" suchen, du wirst staunen, wieviele Physiker sich damit schon beschäftigt haben. Und alle haben eine Meinung, die konträr zu deiner ist^^
 
@realAudioslave: (-.-)m
 
@realAudioslave: @Wollknäuel Sockenbar: Ende des 19. Jahrhunderts war eine Geschwindigkeit über 45 MpH "theoretisch auch nicht möglich" da es dem Menschen die Gedärme im Körper zerfetzen würde -.-
 
werber sind noch schlimmer als die analysten, bei jeder neuen technologie haben sie ihren fuß in der tür und wollen immer dabei sein mit ihrer blinkenden werbung.
 
@predator7: und sorgen dafür, dass wenn man auf allen Kanälen wirbt, also Internet, TV, print,sogar auf m Fußboden auf m Bahnhof klatschen die schon werbung hin... dass man als Konsument sich irgendwann wehrt und sagt "ne, geh mir weg, ich will nich mehr." sogar auf m Handy und überall wirste mit "kauf mir" ansagen zugeschissen. mich nervts nur noch, weil so viel Werbung kann ich mit meiner Kaufkraft gar nicht in Impulskäufe umsetzen - aber da gibts ja auch noch die Leute die für Kredite werben und mir dann damit wieder auf die Eier gehen... aaargggghhh. ich will Adblock for real life...
 
@Rikibu: Bitte: http://tinyurl.com/38k62u6
 
Eher offtopic, aber Sony beisst sich bestimmt jedes mal in den Hintern wenn sie solche Berichte lesen. Laut Sony sollte die Kinect keinen Erfolg haben. Aber wenn man das Video sieht und ein paar schlaue Köpfe an einen Tisch setzt, da kann aber ganz schön was bei herumkommen. Ich persönlich denke auch, daß in Kinect noch sehr viel Potential steckt. Obwohl Kinect Sport eher ein Spiel der Unterklasse wäre, macht es mit Kinect verdammt viel Spaß.
 
Klasse gemacht, aber von "Touch Screen" kann ich hier nix erkennen.
Der Präsentator macht die üblichen Kinect-Bewegungen, berührt aber den Bildschirm nicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebteste Xbox 360 im Preisvergleich