Facebook & Co. häufig Ursache für Scheidungen

Internet & Webdienste Eine zu starke Nutzung von Internet-Angeboten wie beispielsweise Facebook könnte sich unter Umständen zu einer echten Belastungsprobe für Beziehungen entwickeln. Wegen einer Online-Affäre scheitert in den USA jede fünfte Beziehung. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn derjenige auf so etwas einlässt (fremdgehen etc. etc.) und die Ehe daran zerbricht, dann stimmt es schon länger in der Ehe nicht, und nicht wegen WKW oder Facebook etc.
Egoismus tut selten einer Partnerschaft gut, und wenn man nicht zusammen arbeitet um sie ständig zu verbessern dann wird sie auch irgendwann zerbrechen.
PS. noch das elfte Gebot: Du sollst dich nicht erwischen lassen
 
@Wlimaxxx: da stimme ich zu, also ich nutze zwa kein facebook und co, aber ich daddel ganz gerne und meine frau akzeptiert das, dafür hat sie ihre hobbys, ich finde das ist mal wieder nur eine ausrede, jeder hat seine hobbys und sollte den partner diese lassen, fremdgehen ist was anderes und jeder selbst schuld!, und das ist schon seit jahrhunderten so.

Freunde schicke ich immernoch classich eine email oder ruf ich an... facebook ist in sachen datenschutz, ehh müll.
 
Dann ist aber nicht Facebook Ursache für die Scheidung, sonden immer noch das Fremdgehen.
 
@Hennel: Exact
 
@Hennel: bzw. ganz einfach untreues verhalten ...
 
@Hennel: Irgendeinen Weg findet man immer, fremdzugehen und über FB ist's sicher einfach, Kontakte dafür zu finden. Daran ist aber nicht FB schuld, wenn die Leute das dann tatsächlich machen :)
 
Durchaus plausibel, kenne selbst genug Leute die darin ihre ExPartner oder auch Einwegnummern als Freunde sammeln, warum auch immer.
 
Jaja und Messer sind schuld an den meisten Mordfällen. Ihr Spezialist für Abmahnungen, Schrott usw... DasFragezeichen
 
facebook abschaffen. ganz einfach. und viele weitere Probleme werden damit auch gelöst ;-) spass beiseite. Wenn das in einer Person drinsteht, dass sie fremdgehen mag, dann ist es egal WIE. wenn es nicht das Internet wäre, wäre es vielleicht in einer Disco, Kneipe usw. Es ist halt einfacher, über das Internet leute kennenzulernen.
 
Ich weiß nicht ob es nur mir so vorkommt, aber kann es sein, dass in letzter Zeit jeder versucht ein paar möchtegern Studien zu erstellen? Frei nach dem Motto: "Solange Facebook drin vorkommt schlucken es die Medien sowieso." Facebook ist ein Medium, in dem sich Menschen sozial austauschen, da ist es klar, dass sich die Dinge des Altages auch über diese Plattformen verbreiten. Und wenn sehr viele Menschen FB verwenden, dann kann es auch sehr viele Scheidungsfälle geben, die mit FB in Verbindung stehen. Früher hätte man ja auch nicht geschrieben: Miteinander reden ist häufigste Scheidungsursache. Gleiches Phenomän, anderes Medium.
 
Facebook usw. können nicht die Ursache sein, sondern für mich ist es der Verlust des Gefühls für's Reallife
 
@Hamsun: schwachsinn ... man verliert doch sein gefühl zur realen welt nicht wenn man mit realen menschen übers internet kommuniziert ...
 
@McNoise: wenn man aber mit zu vielen Freunden ständig in Kontakt steht kann ich mir schon gut vorstellen, dass dann der Partner irgendwann mal keinen Bock mehr hat und Scheidung einreichen möchte.
 
Fremdgehen, Scheidungen ect. hat es auch schon vor Facebook, WKW, VZ und Co. gegeben. Im Moment scheint es Mode zu sein, FB und Co. für alles die Schuld geben zu müssen. Mal schauen wann die ersten Politiker kommen und sagen, das alle Arbeitslosen keine Lust zum arbeiten haben weil sie sich lieber den ganzen Tag auf den Plattformen rum treiben wollen.
 
Lieber ohne Facebook hemmungslosen einvernehmlichen Sex haben, aber Vorsicht vor den Schwedinen, da kann ja bekanntlich ein geplatztes Kondom beim one Night Stand direkt zur "Vergewaltigung" werden, wie bei Julian Assange!
 
Früher was es auch nicht besser, sondern einfach anders! Frauen und Männer, die Fremdgehen wollen, gehen auch fremd... Facebook ist einfach ein Weg von vielen. Zu der Zeit meiner Eltern, gab es halt verschiedene Parts. Eine war die Hippie Bewegung mit "der freien Liebe", also mit wechselnden Partnern, dann wieder eine mit der wahren Liebe, dann eine bei der man aus "Anstand und teils Unterwerfung" zusammenblieb. Mein persönlicher Senf: Andere Zeit, gleiches Verhalten.
 
Scheidung per Twitter?
Damals waren bestimmt noch SMS für alles schuld.
 
Ist schon wieder Märchenzeit!
 
@Sighol: Jemanden den man über Facebook und ähnlcihes kennlernt, sollte sich nicht wundern wenn man sich über eine solche Plattform weiterhin nach Frischfleisch umschaut ;D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check