Jumo: Ein Social Network für Hilfsorganisationen

Social Media Chris Hughes, einer der Gründer von Facebook, hat mit Jumo nun ein Social Network gestartet, dass gemeinnützige Organisationen in der ganzen Welt zusammenbringen soll. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich finde die Notwendigkeit eines FB Accounts unsinnig. Erst recht den Passus "Jumo may access my data when I'm not using the application". Warum bitte muss der Dienst auf meine Daten zugreifen, wenn ich ihn nicht (mehr) nutzen will? Komische Praktiken...
 
@MAPtheMOP: das steht auch im Passus jedes großen Forums, da bei einer Löschung des Benutzers auch Kontext-bezogene Beiträge und somit vllt einige Threads flöten gehen würden.
Ist vielleicht nur eine rechtliche Absicherung?!
 
@TurboV6: Nein, so steht das leider nicht da. "not using" heißt, ich nutze den Dienst nicht und nicht "ich nutze ihn nicht mehr". Ich habe ja nix dagegen, dass Foreneinträge bestehen bleiben. Dann aber nach der Löschung ohne Namen und vor allem seh ich keine Notwendigkeit für den weiteren Zugriff auf das Kponto einer anderen Webseite.
 
Gute Sache!
 
So eine Idee hatte ein Freund von mir vor etwa einem Jahr, hätten wir doch mal damit angefangen ;)
 
Mit dem Namen kommen die in Deutschland nicht weiter. Es gibt eine grosse, alteingesessene Firma die so heisst.
 
@Alter Sack: Die die beiden aber in keiner Konkurrenz zueinander stehen, wird es da wohl weniger Probleme geben. (Ich kannte die Firma in DE noch nicht)
 
@gibbons: Hast du schon die Sache mit GMail in Deutschland vergessen ?
 
@ephemunch: Dies stand auch in gewisser Form in Konkurrenz. Bei beiden Dingen geht es um das verwenden von Nachrichten.
 
@gibbons: Das macht nichts, wenn Du die Firma nicht kennst. Es ist aber eine grosse Nummer im Bereich Mess- und Regeltechnik. Und ephemunch hat recht: Denk' an GMail!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!