Wikileaks verliert seine Domain wikileaks.org

Internet & Webdienste Wer die Whistleblower-Plattform Wikileaks heute über die gewohnte Internetadresse wikileaks.org versucht zu erreichen, hat dabei keinen Erfolg. Das Unternehmen teilte mit, dass der US-Provider everydns.net gekündigt hat. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
was einen nicht umbringt macht einen erfinderisch. ;-)
 
@mac1209: Ja das ganze wundert mich nicht, ich hätte schon viel eher damit gerechnet... Aus diesem Grund finde ich die Idee mit den P2P DNS nicht schlecht, da kann eine Domain aus so einem Grund nicht gesperrt werden. Alles Versuche Wikileaks zu unterdrücken. Hoffe echt das der Kerl nicht geschnappt wird und solche Situationen die Menschen motivieren neue offene Protokolle und Internet Techniken zu entwickeln welche nicht Mundtot gemacht werden können.
 
@mac1209: Aber ein ständiger wechsel des Domainnamens, kann einen schon schnell ins Abseits bringen. Denn wenn ein User versucht Wikileaks zu erreichen, und landet im leeren, versuchen nur wenige anschließend über eine Suchmaschine die richtige Adresse zu finden. Wenn man dann noch in Betracht zieht, das man auch Suchergebnisse manipulieren kann, wird es schwer die richtige Adresse zu finden.
 
@skyjagger: Wer gibt die Adresse denn heute noch direkt ein? Ist doch viel zu kompliziert sich die richtige TLD zu merken, einfach den Namen bei Google eingeben und auf das erste Ergebnis klicken. So funktioniert es doch bei den meisten. Und wer nach Wikileaks sucht wird es auch finden, nur Not per IP. ;-)
 
@mac1209: "Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du."
 
@mac1209: Ganau. Dann halt in zukunft: wiki-leaks.org (EDIT) Seh grade ist vergeben.
 
ja klar sicher. spitzt sich wirklich zu die Sache.
Schade wirklich, dass mansche Menschen die Wahrheit nicht ertragen.
 
@pope: naja wikileaks ist grenzwertig. es gibt informationen preis die sicherlich für viele leute sehr interessant und wichtig sind, darunter sind aber auch viele daten die einfach unter den datenschutz gehören, ob es wikileaks passt oder nicht. und was person x von person y hält sind beispielsweise dinge die einfach nichts in der öffentlichkeit zu suchen haben. wenn es mit wikileaks gelingt irgendwelche "politischen verbrechen" aufzuklären gerne, aber irgendwo ist auch schluss.
 
@Frankenheimer: und sie berichten NUR negatives über die USA.
 
@lap: Nur ? Verfolgst du nicht die ganzen Depeschen ? Nicht nur über USA wird negativ berichtet. Über Großbritannien, Russland, Pakistan usw. Man sollte schon lesen und nicht Ausschnitte im Fernsehen angucken.
 
@ephemunch: Mit nur meinte er offensichtlich nicht das es nicht auch um andere Länder geht, sondern dass nichts über die positiven Entwicklungen zu lesen gibt. Bitte, es ist ja wohl offensichtlich, dass sich Wikileaks Dank Assange zu einer Plattform entwickelt hat, die zu einem privaten Krieg gegen die USA eingesetzt wird. Genau aus diesem Grund sind viele in der Vergangenheit auch bei Wikileaks weggegangen, weill Assange besonders NUR die USA angreiffen will. Hast du schon einmal von den hunderten Bombenanschlägen der Gegner von den Amis etwas gelesen? Diese Änschläge zielten nachweislich auf die Bevölkerung, also Schulen, Wahllokale, Moscheen, Märkte usw, keine militärischen Ziele, oder Personen. Schon komisch, dass man darüber keine Unterlagen, oder Berichte in Wikileaks nachlesen kann. Sollte neutrale menschen Nachdenklich stimmen.
 
@Rumulus: Danke dir. Wäre schön, wenn einige hier ihren Hass hinter sich und endlich begreifen, dass es in JEDEM Land gute und schlechte Menschen gibt.Bei dem ganzen Geschrei nach der Wahrheit, sollte man immer im Auge behalten, dass uns Hass auf ein gesammtes Land in keinster Weise weiterbringt.
 
@Frankenheimer: Sehe ich genau so. Diplomatie ist nämlich das Werkzeug, welches verwendet wird um auf Vertrauensbasis mit anderen Regierungen und Verbündeten sich zu einigen und Kompromisse zu erzielen. Die Diplomatie ist die einzige Möglichkeit, nicht so wie vor 400-600 Jahren jährlich im Krieg zu versinken. Wenn diese Möglichkeit nicht mehr gegeben ist, auf Vertrauensbasis untereinander zu arbeiten, ist unsere Demokratie/Diplomatie nichts mehr wert. Klar solche Informationen, wie z.B. Kriegsverbrechen oder die anstehenden Informationen über eine Großbank, welche unlautere Mittel einsetzt zu veröffentlichen, befürworte ich (da es zum Wohl der Allgemeinheit hilft - und natürlich zur Aufklärung). Aber nicht solche Informationen, die den Menschen mehr schaden als nutzen. Mit der aktuellen Veröffentlichung sieht man, dass Julian Assange/Wikileaks nur Provozieren wollen. In diesem Falle kann ich einige Politiker (teilweise!) verstehen, die da schon von Terrorismus sprechen.
 
@patrick_schnell: Du redest von "Vertrauensbasis", ist es vertrauenswürdig seine Gegenüber lächerlich zu machen und durch den Kakao zu ziehen ? Wenn das die Hohe Kunst der Diplomatie/Demokratie ist dann Gute Nacht. Wenn Diplomaten/Politiker sich auf so ein Niveau begeben ist jede Vorschulklasse intelligenter.
 
@patrick_schnell: Das sehe ich ähnlich. Die Aktion mit den diplomatischen Depeschen hat Wikileaks eine ganze Menge Sympathie gekostet. Das macht es dem "Gegner" einfach,
die Meinung der Unterstützer umzudrehen, wie man gerade
sieht. Kein Unternehmen will damit mehr etwas zu tun haben.
 
@Frankenheimer: aha ja dann zähl mal die Datenschutzbedenklichen Sachen auf soweit ich weiß wurden Namen & Co. geschwärzt und die Sache mit der Meinung der Amis über andere Länder, was ist daran so falsch so weiß man wenigstens welches Bild die von uns haben und nix mit Friede Freude Eierkuchen wie es imme rin den Medien zu sehen ist. Lass ruhig deine RosaRoteBrille auf und lass dich von falschen Informationen manipulieren. Ich finde jeder hat das Recht auf Wahrheit!!!
 
@SteifesEis: ich brauche keine rosarote Brille um die politische Lage im Großen und Ganzen einschätzen zu können. Und die Details der politischen Differenzen ist Sache der Politiker. Und wenn diese meinen dass es geheim bleiben soll, dann ist das zu akzeptieren. Was hier gemacht wurde ist eine ungefilterte Veröffentlichung von jeglichen Informationen ins Netz, ob zum Teil geschwärzt oder nicht ist dabei unerheblich. Jeder hat das Recht auf Datenschutz, und darunter fallen auch Poltiker. Wenn es vertrauliche Informationen gibt die vertraulich bleiben sollen, dann ist das zu aktzeptieren, ausser wie schon gesagt, es werden gesetzliche Rahmenbedingungen erreicht oder sogar überschritten die strafrechtlich verfolgt werden müssten, die man aber irgendwie geheim halten will. Für mich gehört der Typ in den Bau. Wenn er Aufklärung für die Welt will, dann sollte er sich auf von Poltikern/Regierungen verheimtlichte Verbrechen/Straftaten spezialisieren. Alles andere ist für mich Anarchie die in unserer durch diplomatische Beziehungen abhängige Welt,nix verloren. Und letztere setzt man mit so einem Sche*** aufs Spiel.
 
@SteifesEis: Und? Scheiß doch drauf was die Amis von euch Deutschen denken! Was intressiert dich die meinung einzelner Politiker? Da sind die Diplomatischen beziehungen wichtiger! Und ich dachte die letzten tage schon ich stehe allein mit dieser ansicht da. Solche veröffentlichungen sind unnötig. Kriegsverbrechen, ja, korrupte banken politiker ja. Aber sowas schürt einfach nur unruhe und niemand hat was positives davon. Das einzige was sowas bezwecken könnte, ist die diplomatischen beziehungen zu zerstören. Ich bin froh, dass selbst sogar Russen das eher locker genommen haben. Wenn das ein paar leute in den falschen kragen bekommen hätten dann kann sowas sehr sehr ungut ausgehen.. das war unverantwortlich von Wikileaks m.M.n. Solche "Wahrheiten" intressiert doch kein schwein.. kann ich mir gleich ne hollywood zeitung kaufen.. da stehen wenigstens keine Staatsbeziehungen dazwischen..
 
@pope: ...ist das denn auch alles echt was da veröffentlicht wurde?? in der ganzen aufregung um wikileaks und herrn asange fragt irgendwie niemand, ob das denn auch alles echt ist was da veröffentlicht wird. wenn ich mir die genannte quelle anschauen muss ich sagen: ist ja echt hammer das ein gefreiter der u.s. arme zugriff auf hunderttausende von geheimen pentagon-unterlagen hat... ach ja stimmt ja, da war ja noch der protokollschreiber von der fdp. also mal ehrlich. ich bin weder für noch gegen wikileaks und nur weil die dort veröffentlichten sachen meine persönliche meinung und befürchtungen bestätigen ist das alles noch lange kein beweis für die echtheit.
 
@JDP: Wenn du dich ein wenig informiert hättest, bevor du was dazu geschrieben hast, würdest du wissen, dass in den USA ca. 2,5 mio Leute zugriff auf die geheimen Unterlagen hatten. Politiker, Diplomaten und Soldaten. Bei der Menge von authorisierten Leuten ist es eher ein Wunder, dass es solange gedauert hat bis diese Daten geleaked wurden.
 
@Rhanon: ...und ist das jetzt der beweis für die echtheit?? ich meine nur, das wir vorsichtig sein müssen wem wir vertrauen und welche berichterstattung wirklich vertrauenswürdig ist. wie ich schon sagte: nur weil die dort veröffentlichten sachen meine persönliche meinung und befürchtungen bestätigen ist das alles noch lange kein beweis für die echtheit.
 
das war doch klar. hätten die was über bertelsmann oder sowas berichtet hätte es keinen gestört. aber so ist es ja peinlich das rauskam was die amis über die deutschen denken.
 
@snoopi: Schopenhauer (Philosoph) sagte einst: "Jede Nation lästert über ihre Nachbarn und alle haben recht"
 
Hoffen wir das die Schweiz das ist was sich Wikileaks verspricht und die dort ansäßigen Unternehmen nicht auch am Ende vor den USA einknicken!
 
@paris: Die Domain wird derzeit auch über everydns geroutet - aber das ist "nur" das routing, das kann ja jederzeit geändert werden.
 
@paris: Fakt ist, mit der aktuellen Begründung könnte jeder auch zur Abschaltung des Angebotes gezwungen werden! Fakt ist, dass sie nicht die Rechteinhaber der Dokumente sind und das ist nun mal faktisch ne Straftat, auch in der Schweiz!
 
@Scaver: Aber nicht halten einer Domäne...und das macht die PPS. Die haben nichts falsches gemacht...
 
Den Kauf bzw. Verkauf von US-Produkten habe ich eingestellt.
 
@metusalemchen: Darunter fallen dann Jim Beam, ein paar Automarken und kalifornische Weine. Alles andere bekommt man hier eh nicht oder wird in der EU oder China produziert.
 
@Mudder: ...und Windows bzw. Microsoft-Produkte. Die meisten Rechner bzw. Server laufen sowieso schon unter Linux, von daher wird Windows bei mir nur noch zu Testzwecken genutzt. Na ja, und Jim Beam mochte ich gar nie.
 
@metusalemchen: Nur eine kleine Frage... was haben McDonalds Hamburger oder Microsoft mit der amerikanischen Politik oder deren Weltansicht zu tun? Ich könnte ja auch pauschal alle deutschen Bürger verfluchen weil ein paar Politiker [man setze einen beliebigen Grund ein].
 
@Islander: McDonalds & Co haben soviel mit der amerikanischen Politik zu tun wie ein Teppich auf dem man steht mit einem sicheren Gleichgewicht zu tun hat. Zieh ich jemandem den Teppich unter den Füßen weg, wird dieser hinfallen. Gäbe es einen politischen Massenboykott gegen amerikanische Produkte, würde dass deren Wirtschaft und somit Regierung treffen und schwächen. Ganz abgesehen davon dass besonders in der USA die Lobby die Politik macht, und diese besteht aus amerikanischen Firmen. Das heißt aber nicht dass ich Boykotte sinvoll find, schon garnicht unorganisiert und in diesem Fall.
 
@lutschboy: Da bin ich je froh,dass es in der deutschen Politik keine Loddy gibt und z.B.Hotels nichts zu sagen haben. Und du glaubst es schadet unserer Wirtschaft nicht, wenn die Amerikanische zusammenbricht weil...
 
@silvio.elis: Ich habe nur gesagt dass Boykott durchaus ein weg ist eine Wirtschaft zu schwächen. Dass es keine weiteren Folgen gibt oder dass in Deutschland die Lobby nicht auch längst regieren würde habe ich nie behauptet. Aber wenn man jemanden schaden will muss man auch bereit sein eigene Opfer zu bringen. Kriege ohne Kolleteralschäden führen offiziell nur die USA :) Ansonsten, wie gesagt: Ich halte von Boykott besonders gegen ganze Staaten auch nicht viel. Ändert aber nicht's daran dass McDonalds kein total falsches Ziel wäre um gegen amerikanische Politik zu protestieren, wie Islander meinte. Und nur darauf bezog sich mein Kommentar, auf nichts weiter.
 
@lutschboy: OK.Du meinst also man kann deutsche McDonalds-Fillalen von deutschen Pächtern, besetzt mit deutschen Mitarbeitern boykottieren, und so der amerikanischen Wirtschaft schaden?Na ob das so gut funktioniert? und warum in aller Welt will man denn überhaupt einem anderen Land schaden?
 
@silvio.elis: Du legst mir andauernd Wörter in den Mund. Es gibt auch ganz offizielle McDonald's Filialen in Deutschland! Außerdem war dies nur ein Beispiel für einen amerikanischen Konzern und nicht Kernpunkt der Diskussion. Und warum man wem schaden will ist jedermann's persönliche Sache, frag das nicht mich sondern metusalemchen. Was versuchst du eigentlich zu bezwecken in dem du mich in eine Ecke zu drängen versuchst in der ich nicht steh? Zum wiederholten male: Alles was ich gesagt habe ist dass Boykott durchaus ein Weg sein kann eine Regierung zu schwächen. Ich habe nicht gesagt dass es gut ist, das es sinnvoll ist, wie man es machen sollte, dass ich es machen will, warum es gut sein soll, dass man es mit McDonald's machen soll, und auch sonst nichts was du mir in den Mund zu versuchen legst. Das habe ich dir hiermit jetzt zum letzten Mal erklärt, mein Feierabend ist mir für sowas zu wertvoll ^^
 
@lutschboy: erstmal leg ich dir keine Worte in den Mund.Ich wollte dich nur darauf hinweisen,dass es wenig Sinn macht amerikanische Produkte auf den Schultern der deutschen Arbeitnehmer zu meiden.Dein "Opfer" ist viel zu groß.Genau das solltest du verstehen.Die Frage nach dem Sinn war offensichtlich sehr allgemein gestellt und gibt keinen Grund zur persönlichen Aufwertung.
 
@metusalemchen: Du vergisst, dass auch amerikanisch Unternehmen extrem viel zum Linuxkernel beitragen. Von daher dürftest du das erst recht nicht benutzen.
 
@metusalemchen: Das sagen alle, die mit Nike-Boots, Fubu-Shirt, 'nem iphone in der Hand, 'nem Dell-Laptop im Rucksack, Wrigley's kauend vor'm McDonalds sitzen und sich über die neuesten Hollywood-Filme unterhalten. Love it or hate it, aber Amerika ist aus unserem Leben und aus unserer Sprache nicht mehr wegzudenken.
 
@metusalemchen: Und keine Simpsons oder andere am.Serien mehr für dich.auch sind sämtliche Hollywood-Filme für dich getrichen und man muss auch zugeben, dass es gute am.Bands gibt.aber nicht mehr für dich.Schade,aber jeder darf ja so leben wie er es für richtig hällt.@Islander:+
 
die regierungen wollen wohl mit aller macht wikileaks platt machen. ja die warheit tut weh und verstehe nicht, dass menschen manchmal die warheit nicht vertragen und eher zeitungen wie z. b. der bild glauben.
 
@hausratte: Vor allem, da die doch selber faktisch dafür verantwortlich sind und im naiven Glauben waren, sie können sich wie Schweine benehmen - und es würde nicht rauskommen? Uns predigt man Verantwortung, aber selbige wollen diese Schergen nicht übernehmen, die unflätige Bemerkungen über andere fallen lassen. Fühlen die sich als was besseres? Ich würde sagen, alle betroffenen Entscheider und Machtgeier, ab ins Erziehungsheim...
 
@Rikibu: Gewisse abwertende Bemerkungen muß man (leider) aushalten, das ist nicht schön aber die Welt geht davon auch nicht unter. Wenn du ein Erziehungsheim für alle bauen willst, die unflätige Bemerkungen über andere abgeben, dann brauchst du einen Kontinent als Grundstück und ein Heim für mehrere Milliarden Menschen. Vor allem solltest du prüfen ob du nicht selbst der erste Insasse wärst.
 
Zwar verständlich, dass man die Erreichbarkeit der anderen dort gehosteten Domains somit sichert, allerdings wirkt es etwas seltsam. Würde man zb. microsoft.com sperren, nur weil irgendwelche Hirnies DoOS Attacken auf diese Domain ausführen und somit ebenfalls den Betrieb aller auf diesem Server gehosteten Domains gestört sind? ich denke nicht. Ein Provider hat doch auch die Pflicht, die Attacken aufzuspüren und ggf. zur Anzeige zu bringen? mit der Sperrung macht man es sich etwas einfach, indem man sagt "ich hab ab jetzt damit nix mehr zu tun". Wird man also zukünftig alle Domains sperren, die diesen Attacken unterliegen ohne den Urheber der Attacken zu ermitteln? Für mich ist das ungefähr gleichzusetzen mit Eingriff in den Straßenverkehr... alle wollen sich nur irgendwie reinwaschen und nix damit zu tun haben, finde ich irgendwie bedenklich.
 
@Rikibu: Der Provider hat diesbezüglich keine Pflicht von sich aus das aufzuspüren.
In seinem Interesse kann er das machen oder er muss den Kunden beim aufspüren der Angreifer unterstützen. ABER: Sie sind alle berechtigt in so einem Fall den Vertrag zu kündigen. Bei wem und aus welchem Grund sie dieses Recht in Anspruch nehmen, ist denen überlassen. Klar würde man das bei microsoft.com nicht so machen, aber das sie es bei WL so machen, kann man ihnen nicht vorwerfen!
 
@Scaver: aber man kann ihnen vorwerfen, dass sie den Kündigungsgrund auf die Angriffe schieben, um den bösen Wahrheitssager loszuwerden. so siehts doch aus. alles Heuchler und ohne Eier inner Hose... da hat die USA ganze Arbeit geleistet...Möglicherweise ist die USA regierungsmässig selber für die Angriffsorgie verantwortlich, CIA oder so?
 
@Rikibu: Schlechter Vergleich, microsoft hat eigene Server und einen DNS Service brauchen sie auch nicht. (Wie z.B. Wikipedia auch)
Das Problem ist also im Grunde genommen von Wikileaks selbst verursacht, da man auf Resourcen Dritter angewiesen ist.
 
@Rikibu: wenn der Provider einen kostenlosen Service anbietet dann hat er meines Erachtens nur sehr begrenzte Verpflichtungen gegenüber den Kunden...
 
mit einer .to Domain wären sie noch sicherer gewesen. Schade, dass immer mehr Unternehmen einknicken und Wikileaks verbannen.
 
Und das in einer angeblichen Demokratie. WF, bitte keine China-News mehr über Zensur und so ;-) Wir können nun in den eigenen Reihen weitermachen.
 
@mcbit: das ist ja genau das Problem, die, die aufrütteln können, also die Medien, Presse usw. die hat man doch schon an den Eiern und auf contra wikileaks eingestellt... sieh dir die Zeitungen an... die kriegen sicher alle Präsentkörbe aus der US Botschaft als Dankeschön für die Durchführung der Bestimmungen aus dem geheimen Medienplan...schon erschreckend, dass wir als Nation quasi unsere Eigenständigkeit nicht nur an Europa weitergeben, sondern offenbar ganz vergessen und es dem Weltpolizisten recht zu machen.
 
@mcbit: Du hast doch nicht ernsthaft geglaubt, im Westen könnte man sich solche Dinger erlauben, oder? Die Machtelite im Westen ist nicht besser, sie tut nur gerne so.
 
@Schrammler: Ich nicht, ich habe massenhaft Minuspunkte hier kassiert, wenn ich in China-News ähnliches erwähnt habe, auf den Westen bezogen
 
@mcbit: Von Zensur kann keine Rede sein. Alle diese Maßnahmen sind rechtlich völlig legitim. Die DDoS Attacken gab es ja und daher dürfen sie das aufkündigen. Ob das nun der einzige Grund ist, wage ich auch zu bezweifeln. Allerdings kann Wikileak sich ne neue "Heimat" suchen, wo man den Attacken nicht mehr ausgesetzt ist bzw. es den Hoster nicht interessiert. Das gleiche gilt für die Probleme bzgl. der Rechte am Material. Wer nicht der Rechteinhaber ist muss mit Kündigung rechnen, egal ob WL oder Privatpersonen.
 
@Scaver: der Verursacher, von dem ich ausgehe, dass es irgend eine US Instanz ist, CIA oder so, kann natürlich auch die neue Heimat sabottieren...
 
@Scaver: Du, das Verhaften von Regimegegnern in China ist auch rechtlich vollkommen legitim.
 
Das war doch absehbar und so sicher wie das Amen in der Kirche. Mal schauen wie weit die Arme der US-Regierung reichen und was kommend passiert. Ich persönlich mache mir keine großen Hoffnungen. Das dem Terror-Wahn verfallene Amerika hatte Jahrzehnte um die Leichen anderer auszugraben, die sie jetzt nötigenfalls an die große Glocke hängen würden (Freiheitsglocke ausgenommen).
 
@Hellbend: Wie gesagt, der Russe ist dem Ami einfach so verlustig gegangen, von heut auf morgen war ein Feind nicht mehr da... das passiert dem Ami nich noch mal, dafür sorgt er notfalls schon selber, man muss ja auch dem (teils dummen) Ami Volk erklären, wofür man immer weiter Wettrüsten muss anstatt das Geld fürs eigene Volk für einen grundbedingten Lebensstandard auszugeben...
 
man hätte darauf hinweisen können, dass wikileaks jetzt unter wikileaks.ch bzw. http://213.251.145.96/ (http://88.80.13.160) zu erreichen ist...
 
@DiNozzo: wikileaks.ch steht doch im Artikel?
 
@DiNozzo: Das nächste mal erst richtig(!) lesen und dann meckern. wikileaks.ch steht im Artikel!
 
@Scaver: es ging mir eigentlich um die ip adressen... wie man gesehen hat, ist eine domain "nichts" wert ;)
 
@DiNozzo: ne .de haben se auch ;)
 
Wenn da nicht ganz gewaltig was faul ist...
 
Offtopic // Hm, ich bin schon überrascht, dass hier so ziemlich jeder alles toll findet, was Wikileaks macht. Ich finde die Organisation schon auch gut aber nicht jedes veröffentlichte Dokument ist gut. Dass z.B. diverse arabische Staaten die USA aufgefordert hatten, Iran anzugreifen, finde ich bedenklich. Wikileaks sollte sich schon auch dessen bewusst sein, welche Konsequenzen ihr Handeln hat. Die Veröffentlichung solcher Dokumente kann Kriege auslösen, und die Bevölkerungen der betroffenen Länder fänden das vermutlich nicht so super...
 
@Trancepole: Ich finde es an sich korrekt, dass jedes Volk vom anderen weiß, was über einen gedacht wird. Warum soll man das nicht öffentlich machen? ich würde sogar noch weitergehen. Anstatt wikileaks anzugreifen, würde ich die Leute an den Eiern aufhängen, die auf diese Art wirklich Stress produzieren könnten. Denen ist ihre Macht zu Kopf gestiegen und sie gehören sofort ihres Amtes enthoben... aber das passiert nicht. Genau wie bei Niedriglohn und unattraktiven Arbeitsbedingungen lieber auf ALG2lern rumgehackt wird, anstatt auf den miesen Firmen die schlechte Löhne zahlen - wird hier eben auf wikileaks rumgehackt, anstatt auf denen, die ihre Macht ausnutzen und etwas provozieren wollen. auch die USA ist diesbezügl. recht dumm... allerdings ändert die ihre Meinung je nach Interessenlage, und das ist ein Knicklichtfaktor... heute so - morgen so...
 
@Rikibu: Tatsache ist aber doch, dass Diplomatie unter solchen Umständen nicht mehr möglich ist und die Kommunikation zwischen den Staaten sich erschwert. Versteh mich nicht falsch, Wikileaks ist generell schon in Ordnung. Aber einfach alles öffentlich zu machen und einen auf Moralapostel machen ist auch ein bisschen extrem. Du musst doch auch zu Deinem Chef sagen können, dass ein Kollege ein Idiot ist, ohne dass der das mitbekommt. Nur mit Ehrlichkeit und Idealismus kommt die Welt nicht zurecht - leider.
 
@Trancepole: Ist es denn vom Grundsatz her schon wirklich diplomatisch, wenn ich solche Äußerungen wie Teflon Merkel tätige? Das zeugt von wenig Respekt und Toleranz - und wenn ich die nicht habe, bin ich als Diplomat einfach im falschen Job. Ich kann von den Leuten charakterlich halten was ich will wenn ich Diplomat wäre. Fakt ist aber, ich muss mit solchen Schlüsselfiguren eines jeden Landes Regierungsgeschäfte führen. Da geht es um Sachverstand und nicht um Charakteristika einer Person. Die hat man gefälligst außen vor zu lassen. Das kann man sich denken, dass der eine ein dummes A-Loch ist und ein wieder anderer ein inkompetentes Stück braune Masse... allerdings gehts um Sachverstand, um Problemlösungen, aber in der Politik geht es schon lange nicht mehr drum was man sagt oder tut, sondern dass der Inhalt, mag er noch so geschmacklos und sinnfrei sein, eine gewisse ästhetische Form hat - egal wie belanglos das ist was man sagt. Ich kann zu meinem Kunden auch nich sagen "du gehst mir auf n Sack, wenn du mich 3 mal zwingst dir es noch mal und noch mal zu erklären"... ich muss auch auf Umgangsformen achten, die für Diplomaten offenbar nicht gelten... dabei dachte ich naiver Kopf immer, dass gerade die rhetorisch gewandt sind um Konflikte zu vermeiden, Konflikte zu lösen usw... hab ich mich wohl geirrt.. das sind nur überbezahlte Dummschwätzer mit dem Hang zum Nichterkennen, dass sie Fehler begangen haben. Hört man Entschuldigungen aus der Verursacherecke? setzt man sich an nen Tsich um die aufflammenden Konflikte auszudiskutieren? Nö, man kackt auf die, die das öffentlich gemacht haben, um weiter dieses perfide Spiel treiben zu können, sobald man wikileaks begraben hat. Das ist doch das eigentlich verwerfliche und die Presse stimmt da auch noch mit ein. Natürlich muss man aufpassen, wie man solche Infos preisgibt, aber da gibts eben kein Schema F - irgendwen schadet man immer, nur wissen im Falle einer Unterverschlusshaltung von Informationen, die Leute nicht, wem da was unrechtes getan wird - nd das öffent ja Tür und Tor. Weiteres Problem ist, dass somit die Politikverdrossenheit eine wahre Begründung erfährt... das sind nur interne Machtkämpfe. Ums Volk gehts schon lange nicht mehr...darum auch die Frage, warum soll man überhaupt noch wählen gehen? also rein hypothetisch gestellt...
 
Oh ein Diplomat der sich angesprochen fühlt, hat den Minus Knopf gedrückt... der hoffentlich weit weg vom roten Knopf ist...
 
@Rikibu: Also das Minus war ich schonmal nicht ;)
Du sagst man muss auf Umgangsformen achten, da hast Du recht. Und genau deswegen ist es ja auch schlecht, dass solche Informationen an die Öffentlichkeit gelangt sind. Der Diplomat muss seiner Regierung sagen können, was er von anderen Politikern hält, ohne dass das öffentlich wird, eben ganeu deswegen, weil die Gespräche zwischen den Ländern sonst darunter leiden. Ich finde es auch schade, dass Respekt und Toleranz nicht wirklich relevant zu sein scheinen. Aber das ist ja nicht nur in der Politik so, das beginnt schon hier auf solchen Websites, z.B. damit, dass Dir jemand ein Minus verpasst hat, weil er/sie ncht Deiner Meinung war...
Diplomatie ist Fassade und eine Gratwanderung, mit Ehrlichkeit zwischen Ländern hat das nicht viel zu tun, denke ich. Wichtig ist sie trotzdem.
 
@Rikibu: Du weißt aber schon, daß die ganzen Bewertungen deutscher Politiker einfach aus der deutschen Presse abgeschrieben wurden? Teflon Merkel etc. gab es da olängst zu lesen. Schau mal auf NDR nach der Sendung ZAPP.
 
@Rikibu: Sind wir uns doch einfach einig, dass wir uns nicht einig sind ;)
In diesem Sinne, schönes Wochenende!
 
@Trancepole: Toll, Kritiken, das Aufdecken von Machenschaften, eine freie Presse kann Kriege auslösen. Heißt dass du willst es wie in China, wo die Presse total kontrolliert wird? Damit kein Krieg ausbricht? Die Regierungen und die Völker müßen sich gegen Kriege stellen, sie starten diese. Letztenendes kann ALLES was man sagt und tut irgendwo auf der Welt jemanden beeinflussen etwas schlimmes zu tun. Wenn die Presse über einen Mord berichtet kann das Trittbrettfahrer auf den Plan rufen. Soll die Presse nun also nicht mehr über Morde berichten? Über Amok-Läufe? Presse abschaffen? Nicht Wikileaks hat zum Krieg gegen den Iran aufgerufen, sondern arabische Länder. Und ich finde die Welt hat ein Recht darauf zu wissen, wer die wahren Kriegstreiber sind. Finds erschreckend dass die Propaganda immer bei sovielen anschlägt. Die Amis die allein im letzten Jahrzehnt zwei völkerrechtswidrige Kriege gestartet haben zeigen auf Wikileaks und bezeichnet die als bösen Buben und jeder Leichtgläubige plappert's nach. Letztenendes beeinflußt wie gesagt -jede- Information Menschen, in -jedmöglicher- Weise. Den informationsfluss kontrollieren und unterdrücken zu wollen, nur damit keine unvorhergesehen Reaktionen folgen führt zum Faschismus. Dein Kommentar könnte in mir soviel Hass auf die amerikanische Propaganda schüren, dass ich einen amerikanischen Politiker attackiere - wäre dass dann deine Schuld? Hätte man deinen Kommentar dann verbieten müssen? PS: Ich will dich hier jetzt übrigens nicht als dummer Zombie dargestellt haben, natürlich kannst du deine Meinung auch ganz normal haben und ich respektiere die grundsätzlich.
 
Sehr interresant. Bin gespannt wie es weiter mit Julian Assange gehen wird. Gerstern wurde auf NTV gesagt das er eine 1,6 GB große datei auf einem geheimen Server hat, als lebensversicherung falls ihm was passieren sollte. Unter anderem soll die Datei die Namen der internationalen Politik-Spione enthalten.
 
@Altmeister: Diese Datei ist nicht auf einem geheimen Server, sondern oeffentlich verfuegbar. Jeder kann sich die seit einigen Monaten runterladen Edit: Also die Datei selber kann sich jeder runterladen. Das PW ist noch nicht oeffentlich bekannt.
 
@Valfar: Richtig. Nur am Ende bringt ihm das auch nichts. Egal ob er verhaftet oder liquidiert werden soll, es wird passieren. Es mag durch die Datei unangenehmen Konsequenzen geben, die werden aber geringer sein, als wie wenn Aasangen weiter macht.
 
@Scaver: Ich glaube nicht, dass Assange sich in Gefahr befindet. Hinter Wikileaks stehen mehrere Personen. Auch wenn Assange moeglicherweise die Rolle eines idelogischen Fuehrers hat duerfte es schnell jemand geben, der in seine Fußstapfen tritt. Deshalb duerfte kein Land ein Interesse daran haben, aus ihm einen Maertyrer zu machen.
 
@Altmeister: Hier nochmal zum nachlesen ;)

http://winfuture.de/news,57178.html
 
Jetzt versuchen die US & A alles daran zu setzen Wikileaks totzukriegen und setzen alle Hebel in Bewegung dies auch durchzubekommen mit allen mittln die den Recht sind, wirklich traurig ich hoffe Wikileaks weiß sich zu verteidigen ich find die TOP :)
 
Schoen zu sehen, dass sich die USA mit lauteren Mitteln gegen Wikileaks wehrt. Man sollte sich nicht auf eine Stufe mit wiki begeben sondern nur im Rahmen der Gesetze dagegen vorgehen. Edit: Was mich wundert: Warum spricht wikileaks von "angeblichen" Attacken? Die haben doch vor ein paar Tagen selber gemeldet, dass die Webseite unter DDoS-Attacken leidet.
 
@Valfar: Weil wikileaks ebenfalls versucht mit Propaganda zu arbeiten und alles so zu drehen wie es ihnen passt. Das können nicht nur die USA gut. Die Attacke gab es, haben sie ja auch bestätigt.
 
Wie sie alle brav auf die AGB´s verweisen. Dann müssten ja Youtube&Co sofort vom Netz. Ja, so ist es in dieser Welt. Es gibt Menschen, die werden auch die eigene Mutter verkaufen. Man kann ja auch ein neues Rechenzentrum für Wikileaks schaffen.
 
Der allerletzte Satz scheint nicht so ganz zum vorhergehenden zu passen... daraus, dass Amazons Begründung nicht der öffentlichen Wahrnehmung entspricht, lässt sich doch nicht folgern, dass Amazon lüge (was sie zwar möglicherweise tun, diese These wird hier jedoch nicht näher erläutert) - es besteht ja auch die Möglichkeit, dass die öffentliche Wahrnehmung irrt.
 
Angst macht sich breit... $"American Express"$ Hat zugeschlagen.
 
da es sich us unternehmen handelt, isr klar das sich die us behörden bemühen wikileaks abzuschaffen. damit ist es also nicht so weit her mit der meinungsfreiheit in den usa.. ist die usa auch nur ein schurkenstaat? ist die usa auch nur ein terror land? ist die usa doch nur eine diktaur? langsam muss man sich diese fragen stellen, da die usa alles tun um ihre unrechten machenschaften zu verschleiern. bei den usa ist es wie bei der cdu, man sagt man tut alles fürs volk, man tut es aber tatsächlich nur um seine macht zu sichern und seine vormachtstellung zu behalten.
 
@MxH: Ich würde es so sehen: WikiLeaks wird ge Ddosed und der DNS vom Registar ist ausgelastet. Jetzt besteht die gefahr das die anderen 499.999 nutzer auch nicht erreichbar sind - was werden sie wohl machen? 499.999 verlieren oder einen kicken?
 
Schön langsam reicht die heulerei von den volldeppen bei wikileaks wieder - die sind ja schlimmer als ein kleines kind in der troztphase! Die Firma hat Wikileaks, genau wie Amazon vollkommen gerechtfertigt gekündigt - sie hosten illegale dokumente und sie gefährden die erreichbarkeit anderer user - nur weil jetzt auf dem server bzw der domain der wikileaks stempel steht muss man nicht gleich ne news machen und herum heulen, denn wenn meine domain so unter beschuss genommen wird, macht mein Hoster (OVH) genau das selbe mit der domain und meinem server - egal ob root oder shared
 
@Ludacris: Wikileaks heult nicht, die machen einfach weiter. Nur die armen Politiker heulen wie immer.
 
@Golum1289:
so sieht es aus.
 
@Ludacris: Nachvollziehabr ist es, ja,... mehr aber auch nicht. Wenn in der Tageszeitung ein Schwindel, etc. ans Tageslicht kommt schreit auch niemand nach dem legalen Erlangen eines Beweisdokuments. Wird deshalb die z.B. BILD von ihrem Hoster gekündigt ? DAS ist nur vor Gericht ausschlaggebend, um es verwenden zu dürfen. Soweit ich weiß steht Wikileaks aber nicht vor Gericht. Diese kleinen Stolpersteine werden Wikileaks systematisch in den Weg gelegt, das sieht doch jeder halbwegs Blinde. Sogar die mit dem Star Spangled Banner im Vorgarten :)
 
@KennyNet: du hast schon recht, aber ich muss sagen, - ist jetzt meine persönliche meinung - ich finde dass die dokumente dort bleiben sollen wo sie sind (btw, hat schon mal wer von euch den twitter feed angesehen? jeder zweite eintrag ist "omg wir sind so arm, wir haben nicht genug geld und kein schnell genuges internet - spendets hier für uns"
 
Salü, zusammen
Wikileaks ist denoch erreichbar... einfach unter verschiedenen IP's wie http://213.251.145.96/
wird gerade jetzt auf Twitter & Co. bekannt gemacht ;)
Redundanz sei Dank!
Die Regierungen haben einfach keine Chance "lach", ausser sie schalten das ganze Internet ab!
 
@AlexKeller: och sie haben chancen, nur müssen sie es zeurst durchsetzten. das einfachste wäre einfach ne keyword sperre über alle DNS - sodass jede domain die wikileaks beinhält geblockt wird und die IPs komemn auf ne black list (wobei dann sicher auch bald die IPv6 IPs ausgehn ;) )
 
@Ludacris: Und dann bennen die sich in wikileakz um...
 
@NikiLaus2005: geht leider bei schlauen Blacklist's nicht :-(
 
@Ludacris: okay... frage an dich: Braucht es hier zwingend eine Namensauflösung? für eine Verlinkung kann ich ja immer noch einen Fantasienamen gebrauchen... und ich hoffe schon, dass die Journalisten wissen, was eine IP ist ;)
 
@AlexKeller: ja theoretisch ists sicher machbar das niemand mehr wikileaks erreicht
 
Ich verstehe nicht warum wikileaks, wenn sie wirklich so toll sind/wären, nicht einfach ins darknet, freenet, i2p Netzwerk gehen? Da kann keiner einfach mal was löschen und sicher ist es in vielen Belangen auch. Geschwindigkeit ist übrigens kein Argument, sonst hätte es nie Modems gegeben.
 
@RobCole: Weil sie auf die Aufmerksamkeit stehen.
 
4 pure news/infos, look also here: http://cryptome.org/
 
Alle diplomatischen Dienste verfassen gleiche oder ähnliche Berichte. die nur so offen formuliert werden, weil davon ausgegangen wird, dass sie nicht veröffentlicht werden.
Deshalb sind auch die Reaktionen unserer Politiker so moderat.
Selt ein türkischer Ministerpräsident hat NICHT seine Freundschaft mit den USA aufgekündigt.
Im übrigen empfehle ich, die WIKILEAKS-Berichte ganz und nicht nicht nur die Zusammenfassung mal im Original zu lesen und das Erstellungsdatum dazu berücksichtigen, dann ergibt sich ein besseres Bild.
Die Geschichte wird überbewertet.
 
@tiki.toshiba: Schick deinen Post an die US-Regierung. Die Bundesregierung ist betont gelassen, nur um nicht so hysterisch zu wirken wie andere. Es ist alles andere als "normal". Das ist der größte diplomatische Skandal aller Zeiten, gewisse Politiker sollten vor sowas gehörigen Respekt haben. Die FDP hat Anfangs auch alles runtergespielt. In Wirklichkeit sind die richtig fertig mit den Nerven. Hillary Clinton sollte sofort zurück treten. Diese ganzen Veröffentlichungen zeigen sehr deutlich wie überheblich, arrogant und eingebildet die Amerikaner geworden sind.
 
@Sesamstrassentier: Dir ist nicht bewusst, dass das alle Diplomaten machen! Also muss jede Regierung dieser Welt zurücktreten, die Einschätzungen über andere Personen machen. Ach ja, auch alle leitende Mitarbeiter in der Privatwirtschaft, denn da werden auch Einschätzungen gemacht, wie ein Gegner/Konkurrent so ist und wie sich einzelne Personen verhalten. Bitte, was du da schreibst zeugt doch nur von Fehleinschätzung und Unwissenheit.
 
@Sesamstrassentier: Dieser "größte" Skandal hat gerade mal Boulevard Journalismus Niveau. Die ganzen Bewertungen deutscher Politiker sind aus der deutschen Presse abgeschrieben. Schau mal auf NDR nach der Sendung ZAPP.
 
@wolftarkin: Das Niveau ist zweitrangig. Der Folgen schwerer als ihr wahrhaben wollt. Die Hetzkampagne gegen Wikileaks zeigt auch ein anderes Bild. :)
Das sind im übrigen keine Einschätzungen von Personen, sondern gezielte abwertende, überhebliche Äußerungen und meist subjektive, vollkommen unwissenschaftliche Beleidigungen ohne jeglichen Wert. Da geht um mehr, um ushorchen, bespitzeln auf Anordnung von ganz Oben. Das ist ein riesen Skandal.
 
@Sesamstrassentier: Diese Anekdoten, oder Titulierungen sind sicherlich nicht gerade sehr diplomatisch gewesen, aber insgesamt hat dies überhaupt nichts mit Spionage im eigentlichen Sinn zu tun. Der DE, sowie auch der CH Botschafter haben öffentlich eingestanden, dass solche Einschätzungen zum ganz normalen Tagesgeschäft eines Diplomaten gehören! Des Weiteren werden solche Einschätzungen von den Führungskräften nur selten herbeigezogen, weil diese sich untereinander meistens besser kennen, als die Diplomaten. Ich versteh Leute wie dich nur schwerlich ......., wer aus einer solchen Lappalien einen Skandal erkennen will, muss entweder extrem weltfremd sein, oder einfach nur ungebildet. Der Skandal liegt nicht darin, dass der US Botschafter solche Einschätzungen gemacht hat, sondern darin, dass solche durch ein Leck an die Öffentlichkeit gelangt sind. Schaue doch einmal wie die Welt darauf reagiert, die Merheit scheint sich eher darüber aufzuregen, dass es öffentlich wurde. Und wie man ja beim Vorwurf des angeblichen Spions in der FDP sehen konnte, wurde das Ganze unnötig an die grosse Glocke gehängt. Es gab gar keinen Spion innerhalb der FDP, sondern der Büroleiter hat nur den USA weitergegeben was schon längst bekannt war und auch im Leitfaden der FDP öffentlich nachzulesen ist. Ich bin keine DE Bürger und verfolge dort weder parteipolitische noch sonst politische Ziele. Nur zur Information bevor du mir unterstellen willst, dass ich hier etwas vertuschen, oder schönreden will. Ich verfolge nur das Geschehene und halte mich an die Fakten, ohne darin gleich den Weltuntergang zusehen.
 
@wolftarkin: So ein Quatsch. Das Vertrauen in die Politik ist nachhaltig erschüttert.
 
@PCLinuxOS: Ich glaube nicht, dass dadurch das Vertrauen in die Politik nachhaltig erschüttert ist. Einige werden sicherlich in Zukunft etwas vorsichtiger sein, aber man muss trotz allem weiterhin miteinander reden und zusammenarbeiten. Jetzt schon eine pauschale Aussage zu machen ist doch etwas verfrüht, warten wir es ab........
 
Vielleicht verstehe ich den Begriff Nameserver nicht richtig, aber ist das nicht so, dass die ISPs die eiegntlich DNS-Services bereitstellen? Also, wenn ich auf google.de gehe, schickt mir doch unitymedia die IP, und nicht die nameserver von google, oder? Wenn also eine DDos-Attacke laeuft, haben die Nameserver doch eigentlich nciht viel damit zu tun, oder?
 
@NikiLaus2005: DNS
 
@Rumulus: Danke, Ja. Super Antwort.
 
@NikiLaus2005: Sry, aber wenn du verstehst wie DNS funktioniert, dann hast du auch deine Antwort. Ich vertrete die Meinung, dass du es einmal selbst nachlesen solltest, denn darüber gibt es genügend Seiten. Es muss ja nicht sein, dass andere dir hier Links veröffentlichen die du selbst finden kannst. Mit DNS habe ich dir nur das Stichwort gegeben wie du es finden kannst.
 
Es geht doch wieder. http://tiny.cc/8yzly
 
Ich verstehe einen Punkt nicht so ganz, everydns.net ist ein DNS service, Amazon Cloud vereinfacht gesagt ein Webhoster. Wie auch immer, wenn Wikileaks so eine große Benutzerzahl hätte, z.B. Wikipedia hat eigene Server und finanziert sich u.a. durch Spenden. Es gibt auch genug andere Projekte die sich irgendwie selber finanzieren, ohne dann von Resourcen Dritter abhängig zu sein. Im Notfall würde es ja auch ein PayPal Button o.ä. tun.
 
@Lastwebpage: Es ist nicht bekannt, wieviele Spenden wikileaks bekommt. Es ist auch nicht bekannt, wieviel davon fuer das Projekt verwendet wird. Aber man kann stark davon ausgehen, dass die Spenden deutlich unter dem liegen, was z.B. wikipedia bekommt.
 
Julian Assange will gerade Fragen live auf guardian.co.uk beantworten. Die Seite ist aber überlastet.
 
@modelcaster: bild.de übersetzt zurzeit alles in deutsche, aber ob alles stimmt, keine ahnung.
 
@Golum1289: die kürzen auch die Antworten. Habe verglichen. Muss halt für den einfachen Leser aufbereitet werden, der keine philosophischen Antworten lesen will/kann.
 
@modelcaster: Dann werde ich heut Abend mal alles durch einen guten Translator jagen, wenn alle Fragen und Antworten da sind.
Will es im Orginal und nicht gekürzt.
 
der wahrheit ins auge zu sehen ist unerträglich...für viele politiker
 
@b3d1k: Und für andere reiche Schnösel die andere Menschen aussaugen und ihre Existenzen vernichten.
 
wikileaks geht wieder:

wikileaks.ch
 
Hier ist die neue Adresse http://213.251.145.96/
wikileaks.ch....
 
Die stecken doch alle unter einer Decke mit den USA. Alle wurden bestochen. Alles nur vorgeschoben, der Internationale Haftbefehl, Amazons rauswurf vom Server, jetzt die Domainkündigung. Es ist einfach nur noch lächerlich.... Und ich dachte immer die Stasi der DDR wäre schlimm. aber die Amis sind noch um Längen schlimmer.
 
Wikileaks hat mächtige Feinde, aber auch mächtig viel Freunde :) Wie meistens in dieser Welt. Ich finde solche Enthüllungen lobenswert. Die daraus resultierenden Diskussionen sind ein Beweis dafür, dass dieses Thema noch lange nicht durch ist. Politik muss in Zukunft viel offener werden...Wir sind noch lange nicht so weit offen und ehrlich miteinander umzugehen, aber es muss doch möglich sein. Dann gibt es auch nichts mehr zum Enthüllen und der Bürger muss sich nicht jeden Tag fragen "Oh mein Gott, was läuft da oben wieder für ne Scheisse, denen vertraue ich gar nicht mehr"... Vielleicht hat man dann sogar wieder ein bisschen Vertrauen in die Politik. Das Gebaren der Mächtigen ist nur noch zum Kotzen, dass Abstreiten bekannter Tatsachen, dass Rausreden, dieses jämmerliche Getue von "großer Gefahr für den Weltfrieden"... manchmal könnten man unseren Politikern auch Unzurechnugsfähigkeit Attestieren.
 
@PCLinuxOS: Besser kann man es fast nicht mehr schreiben! Hoffe die Welt bewegt sich dorthin! Schönes Wochenende, lg.
 
Meine Meinung: Wenn Wikileaks das wäre, was alle behaupten, würden sie fundierte, neutrale Aufdeckungs-Berichte verfassen mit den jeweiligen Dokumenten als Grundlage, statt einfach nur jedes diplomatische Dokument der Öffentlichkeit zum Fraß vorzuwerfen. Dann hätte das ganze auch Hand und Fuß. So sind das aber nur ein paar Internet-Trolle die den Weltfrieden gefährden.
 
@eppic: Das mit der Gefährdung des Weltfriedens ist doch auch nur nachgeplappert. P.s. Auf welchen Planeten lebst du eigentlich wenn du vom Weltfrieden redest? :D Du siehst doch nur dein kümmerliches Dasein als gesättigter Deutscher.
 
@Sesamstrassentier: Demnach trägt es zum Weltfrieden bei, wenn ausnahmslos jede Art von vertraulichen Dokumenten für jeden frei einsehbar ist? Begrüde mal wie das funktionieren soll.
 
@eppic: So pauschal kann man das nicht sagen. Jeder Satz trägt nicht zum "Weltfrieden" bei, es schadet aber auch nicht. Im Gegenteil, nun bekommt die Politik ihre Miesen Tricksereien wie ein Bumerang zurück und nun müssen sich mit sich selbst beschäftigen. Ein bisschen Wahrheit schadet der Menschheit nicht. Aber viele scheinen eklatante Probleme mit der Wahrheit zu haben. Du siehst eine Gefahr für den Weltfrieden? Ich sehe das nicht mal ansatzweise. Wie gesagt, ganz im Gegenteil, der Wähler hat auch das Recht zu erfahren wie Politik genau funktioniert, denn daran wollen sich die Politiker doch messen lassen. Jeder weiß natürlich das Politik ein dreckiges Geschäft ist. Das ist doch aber richtig traurig. Wenn du jung und voller Ideen bist, glaubst du noch daran, aber schnell wird dir klar, es ist alles ganz anders. Politik ist Anpassung. Wer sich nicht anpasst wird weg-geext. Jeder macht sich so seine eigenen Gedanken, ich für mein Teil bin mehr als erheitert. Nicht wegen diesen Veröffentlichungen, sondern wegen der Weigerung der Betroffenen die Realität so zu sehen wie sie ist. Das ist richtiges Kinderfernsehen wenn man die Kommentare im Fernsehen so sieht. Ich finds lustig und schadenfroh. Es trifft ja die richtigen, Menschen die in der Öffentlichkeit stehen und uns das nun alles erklären müssen. Sehr unterhaltsam. Zurück lehnen, ne Tüte Chips, ne Flasche Bier und Fernsehen macht wieder Spaß :)
 
Die Wahrheit war schon immer ein Dorn im Auge der Menschen die Macht haben und das zeigt sich wie sie gegen Wikileaks angehen. Zum ersten mal gibt es Fakten schwarz auf Weis und sich müssen sich erklären und das schmeckt ihnen nicht, also macht man es so wie in China auf den Roten Platz, man überrollt ihn sinnbildlich mit Panzer. Für mich ist das ein Zeichen, das der Westen kein deut besser ist wie z.b. China und die Menschenrechte.

Fakt ist ein, wir als Bürger haben diese Menschen an die Macht gewählt um in unseren Interessen zu handeln, was sie nicht sehr oft machen und unsere Aufgabe ist als Bürger solche Menschen zu hinterfragen, das macht Wikileaks und das in einer sehr direkten und ungeschminkten art, so wie es sich gehört...was jetzt eigentlich passieren müsste ist, das auch mal richtige Konsequenzen für die Politiker egal aus welchen Land oder Partei auch PERSÖNLICH dafür HAFTEN muss, auch wenn es Gefängnis für diese Personen bedeutet, den jeder "normale" Bürger muss für das kleinste vergehen seinen Kopf hin halten...Auge um Auge, Zahn um Zahn....
 
alles riesen Konzerne die Angst vor Vergeltung haben, vor den USA USA USA !!!
 
Mit der aktuellen Veröffentlichung
sieht man, dass Julian Assange/Wikileaks
nur Provozieren wollen.
-
In diesem Falle kann ich einige Politiker
(teilweise!) verstehen, die da schon von Terrorismus sprechen.
-
genau denn die ganzen Politiker dieser Welt begehen
soll ja nicht bekannt werden

-------------------------------
Da sind die Diplomatischen Beziehungen wichtiger!
Und ich dachte die letzten Tage schon ich stehe
allein mit dieser Ansicht da.
Solche Veröffentlichungen sind unnötig
falsch denn nur durch solche und viel viel weitern
Information kannst du dir selber
ein gesamt Bild vom ganzem machen
und sieht wie es wirklich abläuft
und nicht was dir überall vorgegaukelt wird
--------------------------------
sagte einst:
"Jede Nation lästert über ihre Nachbarn und alle haben recht"
wenn sie das öffentlich machen würden
ist das auch okay aber bitte nicht hinterm rücken
was erst die Probleme erst end stehen lest
dadurch würden genauso solche leg keine berhtiegung
mehr haben
da aber immer wieder gelogen und betrogen wird
und das im großen stiel
-
schaut euch mal bitte diese Video an und zwar ganz
http://www.youtube.com/watch?v=uNXGmBVazZ8
und lest die Post antworten darunter auch mal mit
die andword,aussage des vorsitzen sagt alles aus
und ist geferlich.zugeich
------------------------------
Den Kauf bzw. Verkauf von US-Produkten habe ich eingestellt.
ich schon seit ca. 10 Jahren schon
aus solchen und weiteren gründen
------------------------------
Darunter fallen dann Jim Beam, ein paar Automarken und
kalifornische Weine. Alles andere bekommt man hier eh
nicht oder wird in der EU oder China produziert.
geh ma in den Lebensmittel deines vertrautes
und schau mal zwei mal hin was die geruhen bestandeile
sind. und du wirst mit Erstaunen verstellen können
das viele Bestandteile aus den USA stammen
nur 1 Beispiel ist nur der Genmais und viel viel viel mehr
-
---------------------------------------------------------
was haben McDonalds Hamburger oder Microsoft mit der
amerikanischen Politik oder deren Weltansicht zu tun?
als Beispiel nur
würde die breite Masse diese zbs mc minderwertige Nahrung endlich ablernen
so hätten sie kein markt mehr bei uns
was der hiesigen Wirtschaft auch einwenich weiter Hefen würde

---------------------------------------------------------
Ein Provider hat doch auch die Pflicht, die Attacken
aufzuspüren und ggf. zur Anzeige zu bringen? mit der
Sperrung macht man es sich etwas einfach, indem man
sagt "ich hab ab jetzt damit nix mehr zu tun"
im Interesse sleber enttarnt zu werden nein
Seite + Domain weg > ziel erreicht >
Akte Zwangs schließen und vernichten
damit nicht Nachforschung im Keim erstickt werden
ende des Vorfalls
---------------------------------------------------------
Dokument ist gut. Dass z.B. diverse arabische Staaten
die USA aufgefordert hatten, Iran anzugreifen
darf ich daraus lesen das du dafür bist
Operation unter falscher Flagge zuführe bist ????!!!!
----------------------------------------------------------
Du musst doch auch zu Deinem Chef sagen können, dass ein
Kollege ein Idiot ist, ohne dass der das mitbekommt.
Nur mit Ehrlichkeit und Idealismus kommt die Welt
nicht zurecht - leider.
-
hm dem Chef die Wahrheit sagen - dem Kollege was vorgaukeln
hat nichts mit Ehrlichkeit und vertrauen zu tunen
dies ist in meinen Augen heimtückisch und verlogen und verwerflich
und er es über einen dritten das dann rauskommt dann stehst dumm da
als hättest du vorher mit ihm ein klärendes Gespräch geführt hättest
und beide den Stand Puckt des andern kennt
---------------------------------------------------------
Gestern wurde auf NTV gesagt das er eine 1,6 GB große
Datei auf einem geheimen Server hat, als Lebensversicherung
diese Datei ist schon über 5-6 Monate online > und dll bar
nur zu Info
--------------------------------------------------------
Jetzt versuchen die US & A alles daran zu setzen Wikileaks
totzukriegen und setzen alle Hebel in Bewegung dies auch
durchzubekommen mit allen mittln die den Recht sind,
wirklich traurig ich hoffe Wikileaks weiß sich zu
verteidigen ich find die TOP :)
das Interesse der Leute ist und wird weiter steigern
genau durch die Maßnahmen die das verhindern wollen
jäh mehr sie Attacken gegen wikil fahre umso bekannter werden sie
--------------------------------------------------------
Ich verstehe nicht warum wikileaks, wenn sie wirklich so toll
sind/wären, nicht einfach ins
darknet, freenet, i2p Netzwerk gehen?
Da kann keiner einfach mal was löschen und sicher ist es
in vielen Belangen auch. Geschwindigkeit ist übrigens
kein Argument, sonst hätte es nie Modems gegeben.
wer weiß das was kommen wird ist gewiss
--------------------------------------------------------------
 
@@tester@: Jeder der ertappt wird fühlt sich "terrorisiert". Das ist genau son Bullshit. Ich traue den Menschen zu das sie diese Veröffentlichungen richtig einzuordnen haben. Jeder weiß das Politik kein engelsgleicher Beruf ist. Die Empörung ist doch besonders bei denen groß, die uns jahrelang die "Gut-Menschen" vorgespielt haben, die USA, die von Gott geführte Nation, die moralisch ach so über den Dingen stehende Nation. Guck doch mal wie die Amok laufen und schau dir an wie sie Gelassenheit heucheln und hinter den Kulissen Verschwörungspläne schmieden. Alles Gewäsch. Es ist richtig das der Dreck nach oben kommt. Oder wie sagt man so schön? Schei!!e schwimmt oben.
 
Jetzt is es unter www.wikileaks.ch erreichbar :)
 
Wenn sie ihn bekommen, haben wir eine Leiche mehr von der CIA, aber Bin Laden bekommen die Tölpel nicht. Die sollten dem Mossat, dem Geheimdienst von Israel, einmal den Auftrag geben. Das ist in einer Woche erledigt.
 
[38] Rahmenlos am 03.12.10 16:25 Uhr
alles riesen Konzerne die
Angst vor Vergeltung haben,
vor den USA USA USA !!!
-
Sollten weltweit beuojokirt und geächtet werden
Und per ip+dns und weitern Nettigkeiten
weltweit gesperrt+ gebannt+ gbrantmakt+ usw+ werden
Wie Wikileaks
Das währe mal ein kleiner Anfang
Und das wäre dann auch noch Ausbaufähig
auf viele weitere gebieten möglich
 
www.wikileaks.ch ist auch schon nicht mehr erreichbar...Die Regierungen der Welt kämpfen mit aller macht gegen WikiLeaks...soviel zu Demokratie auf dieser Welt, naja China ist ja ein Vorbild wie man Menschen und Meinungen unterschlägt...ach ja war da nicht noch was mit Iran, wie die Menschen dieser Welt über Redefreiheit sich für das Land eingesetzt und jetzt wird eine einzelne Gruppe Mundtot gemacht...das baut nicht nur alleine auf die USA auf, wie manche hier schreiben, es sind alle die ertappt wurden und die wo zittern weil Sie die nächsten sein könnten, das ihre Machenschaften ans licht kommen.
 
Jeder der ertappt wird fühlt sich "terrorisiert". Das ist genau son Bullshit
-
und genau das ist der springende punkt an er Sache
wenn x von dir weis du hast folgenden Standpunkt hast
und umgekehrt auch
dann könnt ihr die Sache gemeinsam angehen
ohne lug und betrug usw.
-
mein Stand Punkt ist schon seit langen Jahren so
jeder jedem wo ich meine das es wichtige ist
das zu sagen was ich meine und denke (und er auch gewillt ist sich mein Stand Puck anzuhören)
egal wer auch immer mein gegenüber ist (Chef Kollegen usw.)
somit weiß jeder woran er bei mir ist
und kann sich sein Bild zu mir machen
egal wie er über mich denkt ,gut oder schlecht usw.
solange er es mir mitteilt ist für mich alles im grünen Bereich
-
Leute die mit mich hart kritisieren egal wegen was auch immer usw.
sind mir lieber wie Leute die zu allem ja und armen sagen
-
oft Wied gesagt es seihen komikatzion Schwierigkeiten gewesen
ich sag nein dazu
Mann will oft nicht immer aber häufige was schönreden
-
 
@@tester@: Das ist ne gute Einstellung. Bewahre sie dir ;)
 
Der der Böses macht ist böse, nicht der der das Böse aufdeckt!
Ah ja das verschlüsselte "VergeltungsFile"
https://thepiratebay.org/torrent/5723136/WikiLeaks_insurance
1,4GB über 1000Seeds legal!
In Schweden widerspricht der Gesetzesparagraf der Vergewaltigung jedem normalen Verständnis. Dort ist einvernehmlicher Sex auch dann eine Vergewaltigung scheinbar, wenn kein Kondom benutzt wird, eine strafbare Handlung des Mannes, die mit einem Minimum von zwei Jahren bestraft wird!
Toll oder?
Peace
 
wie lang wird es wohl dauern, bis winfuture einer DOS Attacke erliegt (wegen den mehrheitlichen PRO Wikileaks Komments)...?
 
Gibts das Insurance File auch außerhalb Torrent? z.B. Rapidshare etc ?
 
Wenn sie ihn bekommen, haben wir eine Leiche mehr von der CIA, aber Bin Laden bekommen die Tölpel nicht. Die sollten dem Mossat, dem Geheimdienst von Israel, einmal den Auftrag geben. Das ist in einer Woche erledigt.

okay ein weich nachliefe Unterricht für dich
http://www.kriegsreisende.de/wieder/alkaida-cia.htm
und
http://www.google.de/search?hl=de&source=hp&q=Bin+Laden+CIA&meta=&btnG=Google-Suche
 
@@tester@: Kleiner Hinweis: http://winfuture.de/netiquette.html Punkt 13. und 14. bitte mal beachten.
 
re zu une
ja du hast recht
hab es die ganze zeit nicht gemacht
sorry werd es inzukuft versuchen zu vermeiden
 
@@tester@: Genau. Dann wissen die angesprochenen User wenigstens auch, dass sie gemeint sind und sehen die Antwort auch in der kleinen Box oben auf der Seite. :)
 
Wir wissen alle von wem es kommt! Die Geheimdienste gehen meistens so vor:

1. Mache ihn in der Gesellschaft unglaubwürdig!

hilft das nicht siehe 2.

2. Zerstöre seine Infrastruktur (Fau, Freunde, Bekannte, finanziell)

hilft das nicht siehe 3.

3. Klage Ihn mit getürkten Beweise an und sperre Ihn für lange Zeit weg.

hilft das nicht siehe 4.

4. Lege Ihn um!

Mal angenommen er wird geschnappt, geht ins Gefängnis und kommt nach ein paar Jahren frei. 2 Jahre später stirbt er dann bei einem Autounfall.
Grund: in Australien bei vereister Straße von der Strecke abgekommen. ;-)

Das stinkt alles gewaltig zum Himmel.
 
@Foxyproxy:
des wegen solten noch viel viel mehr als das auch offenlegen werden
egal von wem auch immer
-
die müsten sagen wier mal soviel angst haben
-
das bei jeden fizel den sie beghen werden ob bewust oder unbewuste
das an die große internet glocke gelangen wierd
und nicht erst an die medien gelangt
die es so verdrehen wie mans grade braucht
und jeder weis wer wen bescheist
denn nur davor haben sie angst
und kann das auch eventuell noch stopen
mann mus sie genau mit solchen und
weitern mitteln unterkontrolle halten
-
 
@Foxyproxy: Uuuuh. Ein Insider. Bei welchem Geheimdienst haste das denn aufgeschnappt? Für mich persönlich hört sich das nach zu viel Fernsehen an.
 
Das in der Schweiz ist schon wieder Geschichte. Eine amerikanische Firma hat die Seite gesperrt. Was geht denen das an?
http://tinyurl.com/2wt66og
 
Ich wil jetzt nie wieder etwas hören über "Google" und "China". Andere sind auch nicht besser.
Bloss weil ein paar Dummschwätzer angepisst da stehen, weil ihr blödes Gerede veröffentlicht wurde ....
 
die wahren Kriminellen sitzen in unseren Hauptstädten,und Chefetagen. und nein ich bin ABSOLUT kein Kommi!
 
Das die USA und Politiker nun so einen Druck machen merkt man, dass an der Geschichte was "wahres" dran ist. man hoert nichts von wegen "das ist eine Luege" oder so. man hoert nur "Wird gejagt auf der gan zen Welt" "wikileaks down" usw. Damit beweisen sie selber, dass die Dokumente wirklich wahr sind. herrlich ^^
 
@StefanB20: Es hat doch niemals jemand bestritten dass sie nicht echt sind. Warum auch? Es ist offensichtlich dass sie echt sind.
 
habe grad den neuen Focus-Titel gelesen. Als ich über diesen Pseudofreund las, ist mir echt schlecht geworden. Ein sehr unangenehmer Zeitgenosse. Zieht die ganze Sache in den Dreck, um eigene Rechnung zu begleichen.
hier zum nachlesen: http://tinyurl.com/2dxlct6
 
Na dann, frohes Mirroring! http://wikileaks.ch/mirrors.html
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles