Street View: 1$ Strafe nach Privatweg-Nutzung

Recht, Politik & EU Der Suchmaschinenkonzern Google wurde in den USA erfolgreich verklagt, weil er für Aufnahmen für seinen Panorama-Dienst Street View einen Privatweg nutzte. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ob sich Google das leisten kann... ;)
 
@michi!: Nein, Google wird wohl in Insolvenz gehen müssen, weil die Strafe so absurd hoch ist.
 
@michi!: Ich wär auch gern an Google's Stelle in diesem Fall.. Und dann mit einem dreckigen Lachen den Dollarschein vor die Füße schmeissen... "Geben Sie nicht alles auf einmal aus!"
 
@wunderkind: Ich hätte 'nen 5er rübergereicht und gesagt: "Den Rest können Sie behalten. Ich hab gerade kein Kleingeld bei der Hand." Bißchen Trinkgeld :-))
 
Da gings nur drum, schnellst möglich ein paar Millionen abzugreifen.

Das ging wohl reichlich in die Hose :D
 
@my_R: Gute Entscheidung, wie ich finde....die Leute müssen wieder lernen ihr Geld ehrlich zu verdienen! -.-
 
@MasterFaßel: in der USA geht das auch mit absurden Klagen ;)
 
Die News das Jahres :D, 1 Dollar, davon sind noch nicht mal die Fahrtkosten zum Gericht gedeckt.
 
@Golum1289: Das war wohl auch Sinn der Sache. Der Richter hatte endlich mal die Schnauze voll von den Millionenklagen wegen nix.
 
@Mudder: so ein blödsinn. er hat ein urteil gefällt, das hat weder mit lust oder unlust zutun, sondern um recht der privatsphäre. die höhe hat symbolischen charakter. wie auch da steht. er hätte auch ganz locker drei nullen oder mehr anfügen können, der aufwand ist aber der selbe, der auch 2 jahre zurückliegt.
 
@gestank: Komm du glaubst doch nicht, dass die Eigentümer Google wegen dem Schutz ihrer Privatsphäre verklagt haben. Da haben Richter schon wegen viel kleinerer Lappalien horrende Entschädigungssummen verhängt.
 
@Mudder: ich weis es natürlich nicht, aber es ist doch durchaus nachvollziehbar. es soll menschen geben die mögen das nicht und man kann die höhe eines urteils auch nicht pauschalisieren. ich sehe das als warnung für google. die müssen nun vorsichtiger sein und es in ihrer routenplanung berücksichtigen. es ist ein sensibles thema. ich stell mir gerade vor, wenn die GEZ so einen dienst anbieten würde, was meinste was in unseren land los wäre.
 
@gestank: sorry aber so ein blödsinn, die haben Google ja sogar teilweise noch in Schutz genommen. Da ging es nicht um Privatsphäre sondern um die Nutzung des Weges. Mit einem haste wohl Recht Google muß aufpassen wo sie langfahren oder laufen, damit sie nicht noch mehr 1 Dollar Strafen zahlen müssen ...
 
@Golum1289: Mit dem Dollar sind nichtmal die Stromkosten gedeckt, die die Dame benötigte, um ihre Frisur an den Tagen der Verhandlungen in Schuss zu halten ;)
 
@Golum1289: Dafür kannste Steve Jobs 1 Jahr lang für dich arbeiten lassen ^^
 
Der Nachname der Klagenden sagt alles. Haben die in Ihrer Langeweile nichts besseres mit Ihrem Leben vor?
 
@tobi89: Der war cool!
 
@tobi89: Ohweh, google hat den BoreDOM gefilmt *rofl*
 
Ich rufe zu einer Spende für Google auf, damit sie diese Summe aufbringen können.^^
 
Eigtl. ist das News-Icon falsch, gehört unter "Kurios".
 
Oha da ging das ganze Jahresgehalt von Larry Page drauf :( Wie ärgerlich
 
Köstlich, köstlich, wenn die Verbreitung des WWW uns eines auf jeden Fall gebracht hat, dann die Möglichkeit, praktisch live dabei zusehen zu dürfen, wie die Menschheit mehr und mehr zu einer Kaspertruppe verkommt. Die Familie "Laaaangweilig!" ist ja mal wieder ein perfektes Beispiel dafür.
 
Griff ins Klo von Familie Boring. Gute Sache vom Richter, endlich mal jemand der kein Bock auf große Million Geschichten wegen Nichtigkeiten hat.
 
also da wird Google wohl einen Kredit aufnehmen müssen oder den Kauf von Goupon etwas drücken müssen. ;-)
 
Es wäre zwar arrogant rübergekommen, aber ich hätte das Ehepaar noch im Gericht ausbezahlt.
 
@ShootingStar: Aber vorher den Richter/Anwalt fragen ob er wechseln könne weil du nur 5 Dollar dabei hast ;) Mit dem zusatzkommentar ... wenn's kleingeld wird ist es auch nicht schlimm. Herlich!
 
@ShootingStar: Am besten nen großen Geldbeutel mit 1 cent Stücken
 
@ShootingStar: Wenn sich das Anwaltshonorar am Streitwert orientiert, dann hat der Ärmste aber nicht viel verdient :-)
 
Kann der Besitzer eines Privatweges in den USA nicht zur Waffe greifen oder gilt das nur für innerhalb des Hauses?
 
@mcbit: Nur in sehr wenigen Bundesstaaten ist es legal, jemanden über den Haufen zu knallen, bloß weil er aufs eigene Grundstück spaziert. Im Gegenteil, häufiger werden Hauseigentümer verklagt, die einem Einbrecher eins übergebraten haben...
 
@Der_Heimwerkerkönig: Aha, danke.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Danke das es mal jemand erwähnt. Nicht jeder Bundesstaat ist Bushland (Texas).
 
Für Alle mit der Google-Brille: Es ist ein großer Unterschied, ob ich als Eigentümer einer Immobilie dessen Details auf einer Immobilienseite veröffentliche (Verkauf, Vermietung....), von der ich sie wieder löschen kann, oder ob ein Fremder auf meinem Grund und Boden rumläuft-fährt und unerlaubt meine Daten veröffentlicht. Es wäre sicherlich ganz anders, wenn ein GEZ-Mitarbeiter auf Eurem Grundstück rumläuft und durchs Fenster Eure abgabepflichtigen Geräte fotografiert.....Diese unkritsche vorauseilende Hörigkeit gegenüber "gottgleichen" Institutionen und Firmen (google, apple, android......) ist erschreckend.
 
@mäkgeifer: *unterstreich* unglaublich wie leute hier mit vorurteilen umsichwerfen. ich mein, wer schon einen privatweg hat, muss ja nicht umbedingt scharf auf millionen sein, vlt hat er sie bereits. aber so sind die menschen, gleich verurteilen, ohne die betroffenen auch nur im ansatz zu kennen.
 
@mäkgeifer: Google fotografiert aber nicht durchs Fenster. Hier geht es nur darum, das Google ohne zu fragen einen Privatweg benutzt hat. Hier gehts nicht um Hörigkeit, eher um die Angst und Paranoia mancher Leute. Das sieht man daran, das sie 2 Stunden nach Veröffentlichung der Bilder die Verpixelung wieder rückgängig machen wollen.
 
Wenn ihr nix zu meckern und jammern habt.... ne?

Ich finds jedenfalls wieder zu geil, wie einige versuchen, Kohle und Profit aus Google und Co. zu machen. Sollten sich mal ein Hobby suchen, statt andere zu nerven... die "lieben" Amis
 
Es gibt viele Privatwege in Deutschland. Für jeden einen Dollar + Prozesskosten (nicht gerade wenig) ergeben am Ende auch ein hübsches Sümmchen. Da wird sich Google ein Paar Gedanken machen müssen.
 
Der Richter hat ja wohl einen Schlag wech. Es ist ja wohl ein Unterschied,ob ich Bilder auf einer Immobillien webseite einstelle oder auf Google. Anscheinend hat der das Prinzip einer Immobilienseite nicht verstanden. Was heute so alles richten kann.......
 
@Jade: Bei Google sieht man weniger. Aber Richterschelte ist hier nicht angebracht.
 
wer trägt die kosten des verfahrens?
 
@Shakal.hh: In anbetracht das Google Schadenersatz leisten muss, also die Schuld erwiesen ist: Google.
 
Ihr wisst, was Homer jetzt sagen würde?
BOOORING! ^^
 
hehe, geht es bei Gericht nicht ums Recht? ;)
 
Ui, das war wohl ein finanzielles Desaster für diese Familie, besonders dann, wenn das Honorar des Anwalts NICHT an den Streitwert gebunden war.
 
zja, wer so doof ist und gegen google lächerliche gründe zum verklagen verwendet, der guckt dann selber dumm
 
Es ist irgendwie schon bitter wenn man auf den Kontoauszug schaut und "Google" sieht und dann darunter einen mikriegen 1$ liest.
 
rofl genial :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles