Silverlight 5 wird HD-Videos auf Netbooks bringen

Video Obwohl Microsoft in Zukunft bei Web-Anwendungen verstärkt auf HTML 5 setzen wird, entwickeln die Redmonder ihre Flash-Alternative Silverlight konsequent weiter. In der letzten Nacht wurden die Pläne für Silverlight 5 bekanntgegeben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Find ich lustig, dass Silverlight noch immer "nur" als Flashalternative betrachtet wird. Die Anwendungsbereiche sind deutlich größer. Vorallem stellte es im zusammenhang mit WPF, was man wohl als Nachfolger dier Windows Forms bezeichnen kann, eine echte alternative zu aspx dar, die Dank Microsoft Blend einem Entwickler sehr viele Gestaltungsmöglichkeiten bietet. Bin wirklich gestpanne auf die neue Version.
 
@Mister-X: Als Flash-Alternative wird es eigentlich nur von unfähigen Redakteuren oder Trollen, die MS ja so abgrundtief hassen, betitelt. Jeder, der sich schon mal mit Silverlight beschäftigt hat, und dafür muss man nicht einmal ein Entwickler sein, weiß, dass Silerlight zurzeit konkurrenzlos ist und noch lange seine Daseinsberechtigung haben wird, da HTML5 überhaupt nichts mit Silverlight zu tun hat. Genauso wie HTML 5 niemals Flash ersetzen kann. Wenn, dann kann höchstens (und hoffentlich) Silverlight irgendwann Flash ersetzen :)
 
@sushilange: Silverlight wird niemals Flash ersetzen. Beide haben eine komplett andere Ausrichtung, wenn sich die Anwendungsgebiete doch auch überschneiden. Flash dient primär der Erstellung von Animationen, besonders im professionellen Bereich (Trickfilme, Anime, etc.), bietet jedoch auch wunderbare Möglichkeiten für ordentliche Präsentationen (also nicht so billigen PowerPoint-Kram). Um eine ordentliche Präsentation erstellen zu können, müssen auch problemlos Videoinhalte eingebettet werden können (PowerPoint ist dabei wirklich ein Graus), und da HTML keine Möglichkeit hatte Videos einzubinden, wurde Flash genommen. Mittlerweile kann Flash auch ganze Programme und sonstigen Schnickschnack, ist jedoch nicht unbedingt darauf ausgelegt. Das Konzept von Silverlight ist dagegen ein völlig anderes, schließlich hat Silverlight mit Animation und gestalten gar nix zu tun. Daher wird es Flash niemals ersetzen. Nur, um das erstmal klarzustellen. Eher stehen Silverlight und Adobe AIR (Flex) in Konkurrenz, denn dort ist der Schwerpunkt die Entwicklung von RIAs. Daß AIR auf Flash aussetzt, hat mit Flash an sich wenig zu tun!!! Beide stehen dazu aber noch in Konkurrenz zu HTML 5 (Ajax) sowie JavaFX (leider weniger präsent). Ich persönlich erachte Silverlight demnach als überflüssig, aber das mag jeder für sich selbst entscheiden. Jedoch ist dieser Vergleich mit Flash Blödsinn, da die primären Aufgabengebiete völlig verschieden sind.
 
@bgmnt: Wieso hat Silverlight nichts mit Animationen und Gestalten überhaupt nichts zu tun? Gerade in dieser Disziplin ist Silverlight und WPF allen anderen haushoch überlegen. Ich sag nur XAML und Expression Studio. Damit kann man weitaus bessere Animationen und Effekte erzielen, als es mit Flash jemals möglich sein wird.
 
@sushilange: Wüsste nicht, daß irgendwelche Effekte nicht mit Flash darstellbar wären, aber gut. Und ich rede hier vom Profibereich, wo sich einmal etablierte Sachen nicht so schnell ändern. Und momentan dürften die attraktivsten Programme für Animateure von der Firma ToonBoom sein, und man staune, diese basieren auf Flash. Übrigens wüsste ich nicht, daß bei Silverlight sowas wie "Inverse Kinematics" möglich sind. ;-) Wie schon gesagt, die primären Anwendungsgebiete für diese beiden Umgebungen sind völlig verschieden. Dementsprechend sollte Silverlight eher mit Adobe AIR/Flex verglichen werden, dann ist ein Vergleich auch wieder sinnvoll.
 
@bgmnt: Es gibt bzgl. Animationen und Effekten bei Silverlight und WPF keine Begrenzung. Du kannst ALLES nur erdenkliche machen. Und das wirklich kinderleicht. Und das beste: das Framework kümmert sich selbst darum, ob es auf der CPU oder Hardwarebeschleunigt mit Direct X gerendert wird. Kannst du mit Flash ein Video, während es abgespielt wird, animieren und vor allem im dreidimensionalen Raum beliebig positionieren und verzerren? Oder kannst bei Flash mit nur einem Klick ein Shader Effect auf ein Live-Webcam Bild setzen, sodass z.B. das WebCam Bild aussieht, als wäre es ein Comic, oder Schwarz/Weiß, oder oder oder? Du solltest dir wirklich mal anschauen, was man mit Silverlight/WPF machen kann, bevor du behauptest, dass Flash in diesen Disziplinen besser sei.
 
@sushilange: Ich behaupte nicht, daß es besser sei, ich sage einfach nur, daß es im professionellen Animationsbereich führend ist, und daß es dafür schon seine Gründe geben wird. Und ich würde jetzt pauschal sagen, was Du willst ist auch problemlos mit Flash möglich. Flash bietet genauso viele unendliche Möglichkeiten, weshalb es eben wohl auch so verbreitet ist. Und dennoch ist Flash nur die Grundlage für AIR und Flex, weshalb Flash und Silverlight nicht so vergleichbar sind. Ist das echt so schwer zu kapieren??? Die Frage ist, ob es mit AIR und Flex so einfach ist wie mit Silverlight, nicht ob es auch in Flash so realisierbar ist!!! Und wenn ich mir Project Rome von Adobe anschaue, dann gibt es im Bereich Einfachheit von Animation wohl nichts mehr einfacher zu machen.
 
@bgmnt: Der Grund wieso Flash so verbeitet ist, ist total simpel: Eine halbe Ewigkeit lang gab es keine Alternative. Flash hatte ein Monopol. Also ist es doch logisch, dass es jeder verwendet hat. Silverlight gibt es seit kurzem und im Markt mitzumischen, wo es vorher nur ein Monopol gab, ist natürlich schwer und es dauert noch bis man dort einen großen Anteil hat. Ebenso ist es auch logisch, dass viele Firmen, die jahrelang Flash verwendet haben und viel Geld für Software ausgegeben haben, nicht von heut auf morgen auf einmal auf Silverlight umsteigen werden. Daher zählen solche Argumente nicht. Es geht hier nur rein um die Funktionen und Leistung und technisch gesehen ist Silverlight auch mit Flash zu vergleichen und wesentlich besser. Mehr habe ich nicht sagen wollen.
 
@sushilange: Du hast bisschen ein falsches Bild von der Flashplattform, um mal mit den Worten von Adobe zu reden. Um Content für den Flashplayer zu erstellen gibt es mehrere Möglichkeiten. Flash richtet sich generell an Designer, die vorallem eine Zeitleiste, Ebenen, gute Anbindung an Produkte aus der gleichen Suite etc benötigen. Dann gibt es Compiler, die mit dem Flex SDK geliefert werden, die sich an Programmierer richten. Dort befinden sich GUI-, Remote-, und andere Komponenten. Außerdem wird eine erweiterte Compiler Toolchain mit z.B. MXML geboten. Wer Flex und Silverlight kennt, weiß das beide ähnliche Techniken einsetzen. Was Shader in Flash betrifft, kann ich einen blick auf die etlichen Seiten des Blog empfehlen: http://tinyurl.com/dmzwh6
 
ganz ehrlich, wer braucht silverlight?
hab noch nie wirklich eine website gefunden die das benötigt.
flash und html 5 reichen aus.
wieder eine sinnlose entwicklung die irgendwann aufgegeben wird.
 
@GibtEsNicht: liegt wohl daran, dass sich die meisten immer noch an meinem in o1 erwähnten Argument aufhängen, Silverlight sei lediglich eine alternative zu Flash. Wenn der breiten Masse mal aufgezeigt würde, was mit Silverlight alles anzustellen ist, würde es wohl auch mehr Verbreitung finden.
 
@GibtEsNicht:

Silverlight wird, da man sie nur einmal zentral aktualisieren brauch und die Clients damit automatisch die neueste Version bekommen, vor allem bei Firmenanwendungen genutzt.
 
@GibtEsNicht: Jeder, der ein Windows Phone 7-Smartphone nutzt, nur um mal ein Beispiel zu nennen.
 
@davidsung: Müsst mal auf photosynth.com - echt gutes Beispiel für die Einsatzmöglichkeiten von Silverlight - ok, hätte man auch mit Flash machen können, aber ich Find die IDee super.
 
@Mister-X: Es würde sicherlich auch mit JavaFX oder Ajax umsetzbar sein. Da die Funktionalität von Silverlight allerdings nicht zu 100 % auf Linux gegeben ist, sollte doch eher etwas anderes genommen werden. Und ein wirklich nützliches Beispiel, was Silverlight rechtfertigt, quasi DAS Killerargument, habe ich bisher noch nicht entdecken können. Und Aufgrund des Mankos der Betriebssystemunabhängigkeit ist die Konkurrenz besser.
 
@davidsung: das sind dann ja nicht viele
 
@GibtEsNicht: Ich weis nicht ob du es installiert hast aber es ist viel so dass man gar nicht bemerkt dass ein Silverlight Inhalt geladen wurde. Würde Silverlight in die W3C Spezifikationen aufgenommen werden könnte es sich Problemlos als eine Art High-End Lösung für Webapplikationen einfügen ohne dass dies der User bemerken würde...
 
@bluefisch200: nein hab ich nicht, mir reicht flash schon, da brauch ich nicht noch eine weitere sicherheits lücke.
 
@bluefisch200: kla haben das viele installiert, weil ms das ja auch überall still und heimlich mit diversen anwednungen beilegt. wlm2011 zb. aber braucht man das? bald geht drakensang online los, ein diablo im browser, geschrieben in c++ und eingebettet in java. ganz ehrlich SL braucht keiner. http://www.youtube.com/watch?v=AxMhXL6L8-c
 
@gestank: Boar Junge, du hast überhaupt keine Ahnung. Wenn man irgendetwas nicht braucht, dann ist es dieser Java-Rotz. Es gibt keine Konkurrenz zu Silverlight, also wieso soll man es dann nicht brauchen? Silverlight ist plattformübergreifend (Windows, Mac, Linux, Windows Phone, XBOX, etc.). Ich brauch meinen Code nur einmal schreiben, und er läuft überall gleich. Ich kann dies sowohl in C# oder VB.NET machen. Zwei Sprachen, die eh schon von vielen Entwicklern verwendet wird, sodass man nichts Neues erlernen muss. Genauso wenig die Art, wie man eine Silverlight Anwendung erstellt, ist für .NET-Entwickler und speziell auch WPF-Entwickler ebenfalls nichts Neues. Das kann keine andere Programmiersprache und auch kein anderes Framework auf der Welt. Java heißt nur immer gleich und die Sprache mag auch gleich sein, aber man muss für jedes einzelne Gerät und jede Plattform komplett eigenständig programmieren und entwickeln. Außerdem hat Silverlight unzählige Funktionen, die Flash nicht mal im Ansatz liefern kann. Mal abgesehen davon, dass Silverlight sicherer ist und weniger Leistung benötigt (wohingegen z.B. Java ein Speicher- und CPU-Fresser ist).
 
@sushilange: dann frag ich dich jetzt warum die B. Entwickler nicht das plattformunabhängige .NET nehmen, wenn es so überlegen ist? UNd Flash wird von den B. Entwicklern auch nicht verwendet. nur in c++ hauseigenen Nebula-3-Engine eingebettet in java, direkt im browser und soll ein bis 2 monate später auf OSX und Linux laufen. laut deine argumentation müsste es "komplett" neu programmiert werden. du meinst wohl anpassen, was man auch bestimmt mit -NET anwendungen machen muss oder nicht? ausserdem steht java unter der GPL und .NET, SL Microsoft, und gerade das patentbehaftete Mono wird ungern verwendet ausserhalb der windowswelt. also irgentetwas müssen sich die profis von B. dabei gedacht haben auf JAVA zu setzten. und SL habe ich noch nirgents gesehen.
 
Die Videos "darf" man dann wohl bei Microsoft kaufen nachdem man sich einen Live Account gemacht hat.
 
Silverlight wird weiter entwickelt-sehr gute Nachricht
 
HD und Netbook... irgendwas passt da nicht.
 
@NI-CE: meistens der Monitor XD
 
Komplexe Anwendungen mit einer sehr hohen Benutzerfreundlichkeit lassen sich mit keiner anderen Technik so schnell und effizient entwickeln als mit Silverlight. Es ist die Beste Erfindung seit Entdeckung der Maus von Apple.
 
@sladaloose: Beispiel?
 
@sladaloose: Die Maus ist nicht von Apple erfunden worden sondern am Stanford Research Institute. in den 1960er Jahren. Apple kam erst 1986 mit einer Maus daher, Microsoft war schon 1983 mit einer Maus dabei.
 
@sladaloose: Wenn du "schnell" sagst, muss ich einwenden, dass das Data Binding von Flex wesentlich einfacher und schneller anzuwenden ist, als das von Silverlight. Außerdem finde ich, dass das Markup von Flex (MXML) angenehmer, schlanker ist, als das von Silverlight. Um es auf den Punkt zu bringen: Silverlight mag gut sein, Flex gehört aber ebenso erwähnt.
 
silverlight ist dope!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte