MacBook Air: Apple stoppt SSD von Drittanbieter

Notebook Der Zubehöranbieter PhotoFast hat seine vor kurzem vorgestellte Ersatz-SSD für die neuen Modelle des Apple MacBook Air schon vor der Verfügbarkeit wieder vom Markt genommen. Hintergrund sind drohende rechtliche Schwierigkeiten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kann irgendwie in keinem der 3 Artikel eine plausible Begründung für das anscheinend unsinnige Vorgehen Apples finden. Hat da wer Infos?
 
@klein-m: vermute, weils sonst mit dem Absatz der bald verfügbaren Toshiba SSD Platten bergab gehen könnte, wenn im vornherein sich der Großteil jetzt schon die von PhotoFast holt, die ja auch noch eine doppelt so hohe Speicherkapazität bieten. Da würden nur die Wenigsten zu denen von Toshiba zugreifen.
 
@C!G!: So weit war ich auch schon, aber das ist für mich alles andere als plausibel. Denn warum sollte man was schlechteres bewusst unterstützen? Wo bleibt da das "Magic" und "Amazing"?
 
@klein-m: apple ist da wohl nicht direkt am umsatz beteiligt...bei den "offiziellen" wohl aber schon. Magic und amazing ist nur was geld in die kasse bringt
 
@klein-m: man muss die alten produkte einfach solang vermarkten, bis es keinen mehr interessiert und kann dann was neues auf den markt bringen.. wenn sie das jetzt aendern.. hat keiner etwas von den bisherigen vertretenene auf dem markt - davon
 
@klein-m: Wahrscheinlich wollen sie für die kleinen Toshibas genausoviel Geld nehmen wie PhotoFast für die großen Platten. Darum ists ungünstig wenn die zeitgleich verfügbar wären.
 
@klein-m: Mal ehrlich: Was juckt es die Eiche, wenn sich ein Wildschwein an ihr den Rücken kratzt? Was ich damit sagen will: Ich ginge nicht den Weg über Zubehör, sondern würde direkt zu dem Teil greifen, was meinen Zweck erfüllen würde und das Originalteil an die Seite legen, um Probleme bei der Garantieabwicklung zu umgehen. Was Apple da treibt ist doch Kinderkram getreu dem Motto: "Mama, der hat mir den Lolli weggenommen. Wuäh-äh-äh-äh..."
 
@FFX: Da gehts wahrscheinlich schon um 6-stellige Betraege. Und wo kaemen wir hin, wenn andere Apple proprietaeres Zeug einfach besser nachbauen und billiger verkaufen?
 
@nemesis1337: Tja, so schaut's aus. Btw: Vor einigen Jahren sagte mal jemand, als er auf Apple-Geräte angesprochen wurde: "Äpfel sind zum Essen da und haben auf dem Schreibtisch und auf dem Schoß nichts zu suchen" - Tja, darüber kann man denken, wie man will, aber ich hätte keinen Bock drauf mich in meiner Entscheidung einschränken zu lassen, nur weil der Hersteller bestimmte Visionen hat. Schade nur, dass die damit sogar meistens durch kommen.... :(
 
@klein-m: Apple ist ein Diktator. Das ist der einzige Grund
 
Ich bin schon auf die Kommentare der Apfelknuddler hier gespannt. Es gibt sicherlich eine höchst plausible Erklärung dafür. Qualität oder so ^^
 
@DennisMoore: Über Apples Gängelei kann man doch nur noch den Kopf schütteln, Apple ist ja noch schlimmer als Microsoft und das will was heißen!
 
Hey, das ist eine Firma wie jede andere. Die wollen auch möglichst das Maximum an Kohle verdienen und sich keine Partner vergraulen. Kein Apple-Jünger wird mir das Gegenteil beweisen können. Apple will Geld verdienen und zwar möglichst viel und so wird man gern auch mal reingelegt als Kunde, indem Preise von alter Hardware künstlich hochgehalten werden.
 
@The_Jackal: Aber keine andere Firma kann ihre Kunden so offensichtlich abzocken und ihre Partner so erpressen wie Apple. Vll ändert sich das eines Tages, aber bei Sekten muss eigentlich immer erst was Ernsthaftes passieren bevor sie sich zerschlagen lassen.
 
Monopolistisches Gebaren einer überflüssigen Firma
 
@selenbor[o4]: Apple hat kein Monopol außer das Apple-Monopol.
 
Jetzt werden Lizenznehmer schon dazu gegängelt, was sie veröffentlichen dürfen und was nicht. Immerhin ist Photofast ein offizieller Lizenznehmer für Apple Zubehör. Verstehe nur nicht, warum dieses Geschäftsgebahren keine Gewerbeaufsicht in den Staaten interessiert - Apple manipuliert den Markt und zwar zu seinem eigenen Vorteil. Gibts da keine Kartellämter usw.?
 
@Rikibu: Mich wundert es, dass die EU da noch nicht dran ist, so scharf die doch immer auf ein paar Milliarden Euro sind, wenn es um das Thema geht :)
 
Da muss aufjedenfall das US-Kartellamt Apple mal wieder untersuchen.
 
es gibt doch aber noch die SSDs von Runcore für die MBA, oder geht es nur um die Größe 256 GB ? Ich habe in meinem alten Air eine 128 GB von Runcore drin und in meinem neuen Rev B mit SATA LIF möchte ich mir demnächst auch eine gönnen. Leider gibts die nur bis 128 GB.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich