DoS-Angriff: Wikileaks weicht in Amazons Cloud aus

Internet & Webdienste Seitdem am Wochenende klar wurde, dass die Whistleblower-Plattform Wikileaks neue Dokumente der US-Regierung veröffentlichen wird, steht die Webseite massiv unter Beschuss. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nickname in L33tspeak. Dachte die Zeit wäre überstanden...
 
Unglaublich was die USA alles anleiern. Scheinen ja noch so einiges an Dreck am Stecken zu haben, das nicht rauskommen soll...
 
@Shiranai: nuglaublich dass es sogar nur von der person ausgehen könnte...es soll auf dem planeten leute geben die dem tun und handeln der us regierung weitgehend beipflichten.
 
@Shiranai: Nenne mir ein Land, von dem Du glaubst es hätte keinen "Dreck am Stecken" und es gäbe von diesem Land keine peinlichen Dokumente, die man veröffentlichen könnte.
 
@bowflow: keins, aber die usa sind mit sehr großem abstand vorne
 
@wolle_berlin: Und du hast irgendwelche Vergleichszahlen, die das verifizieren? Oder ist es bei dir mal wieder der Glaube? Frei nach dem Motto "Wenn man weiss, wer der Feind ist, hat der Tag Struktur..."
 
@cgd: DAS Motto muss ich mir merken... GENIAL!
 
@cgd: die ganzen kriege. und http://de.wikipedia.org/wiki/Central_Intelligence_Agency#Kontroversen kannst du bis drogen handel alles runter lesen :S
 
@mgoemmel: Möchte mir hier keine fremden Lorbeeren aufsetzen: Das Motto ist von Volker Pispers.
 
@wolle_berlin: Das beantwortet natürlich in keiner Weise meine Frage nach Vergleichszahlen für deine Behauptung, die USA seien "mit großem Abstand vorne". Die Tatsache, dass so viel rausgekommen ist von den Aktionen beispielsweise der CIA, spricht auch eher für eine leidlich funktionierende, öffentliche Kontrolle, als für einen echten Vorsprung.
 
@cgd: nenn mir doch eine andere firma die annähernd dran kommt. vllt noch das MI5 und die Stasi , aber dafür hat die usa noch die NSA, die millionen verballern um ihre eigenden leute auszuspionieren. und alle anschläge die bisher statt fanden waren von den amis selbst (zb der typ der durch die kontrolle am flughafen kahm, damit man danach sagen konnte sie brauchen die nacktscanner) oder sie haben nicht geklappt weil diie bombe nicht zündete. und ich weiß nicht was du für zahlen willst... soll ich die leben der unschuldigen im vietnam gestorbenden kinder (napalm) jetzt in punkte einteilen oder wie ??
 
@wolle_berlin: "und alle anschläge die bisher statt fanden waren von den amis selbst (zb der typ der durch die kontrolle am flughafen kahm, damit man danach sagen konnte sie brauchen die nacktscanner) oder sie haben nicht geklappt weil diie bombe nicht zündete" - das musste mir mal näher erklären, ich weiß weder, was das heißen soll, noch was das mit deiner Behauptung "weit vorn" zu tun hat. Aber versteh mich nicht miss: Ich will von den vielen kritikwürdigen Dingen in der US-Politik nichts rechtfertigen und beschönigen, da sind schon echte Kracher dabei. Andererseits stößt mir aber auch deine einseitige Fixierung auf die USA als die Bösen der Welt (ich zitiere nochmals: "mit großem Abstand vorne") sauer auf, zumal du sie nicht mit nachprüfbaren Zahlen belegen kannst. Die USA haben ein verglichen mit anderen Weltmächten recht offenes Gesellschaftsmodell, und da lässt sich auch weniger unter der Decke halten als in geschlosseneren Gesellschaftsmodellen. Aus diesem Grund halte ich dein "mit großem Abstand" schlicht für gefühlte Realität.
 
@cgd: Naja in China zb sind die krasser drauf. Wenn man in China zb nach dem Stundenmassaker sucht bei google, dann kommt man in den knast. Aber das ist "ok" weil es gesetz ist und jeder weiß das darf man nicht. wenn man in den usa auf irgendwelche geheimnisse trifft, darf nix gemacht werden (offiziell). Aber an dem Typen der ausm Hotel fenster gefolgen ist, sieht man die amis übertreten gesetze. und ein zeuge wurde ja auch noch umgebracht. also man kann sagen die usa verhält sich wie andere länder, aber bei ihnen wird es als kriminell eingestuft weil sie dafür gesetze übertreten müssen.
aber ich glaube das was du von mir hören willst ist "ich hab mir die statistik selbst zusammen gereimt" und ja dem ist so. man liest halt sehr viel über die usa. was auch daran liegt das sie die weltmacht sind, schon klar.
 
Unglaublich was die USA alles anleiern. Scheinen ja noch so einiges an Dreck am Stecken zu haben, das nicht rauskommen soll
-
das ist nur spizte des eisberges.
es wierd noch viel viel mehr kommen
-
hier eine seite woh du ein besseren einblick erhäts,wie hier
http://infokrieg.tv/wordpress/
 
@@tester@: mag zwar manches wahr sein. aber die seite lebt von dem geld, deswegen ist auch viel schrott dabei
 
"das Leben von US-Soldaten in Gefahr zu bringen" Die haben sich selbst in Gefahr gebracht an dem Tag an dem sie sich für die Armee entschieden haben, Wikileaks kann nichts für deren Dummheit denn nur deshalb werden sie sterben.
 
@DrJaegermeister: es ist was anderes wenn du dein leben als soldat in gefahr bringst oder dein leben als zivilist.. ist gibt nunmal berufe da gehst du ein risiko ein .. aber wenn du nicht arbeitest.. willst du sicherlich nicht mit der angst leben, jeden moment koennte einer deiner problemfaelle auftauchen und dich niederstrecken
 
@-adrian-: Du musst das anders sehen - Die US-Regierung hat die US-Soldaten in Gefahr gebracht. Mit Kriegen, die keiner wollte oder brauchte, gegen Bedrohungen, die keine waren, mit Erfolg, der keiner ist. Da wurden Menschenleben und Dollar ins Nichts verpulvert und keiner, der keinen finanziellen Nutzen daraus zieht, weiß wozu...
 
@Zaru: ueber den nutzen von krieg brauchen wir ja nicht diskutieren.. aber es macht es nicht richtig die soldaten im nach hinein in gefahr zu bringen
 
@-adrian-: Ich finde Dr.Jaegermeister hat reicht. Meines Wissens nach gibt es dort eine Berufsarmee, zu der niemand gezwungen wird. Wer sich als freiwillig als Soldat meldet, der muss solcherlei Gefahren einkalkulieren. Soldaten sind Mitschuldige, wie diverse Veröffentlichungen der Vergangenheit gezeigt haben.
 
@web189: In deutschland gibts es auch berufssoldaten.. sind diese jetzt auch schuld am krieg? ich blick immernoch nicht wie man die moeglichen gefahren welchen die soldaten nun ausgeliefert sind - unterstuetzen kann? unglaublich
 
@-adrian-: Die haben sich der Gefahr ganz alleine ausgesetzt, nur Freiwillige kommen zum Auslandseinsatz. Wer gedacht hat ein paar Afgahnis abzuknallen wäre ein riesen Spass der hat es nicht besser verdient als die Quittung dafür zu bekommen.
 
@web189: Mitschuldige? So einen Schwachsinn hab ich ja schon lange nicht mehr gehört. Wer Soldat wird, tut dies in der Regel aus Überzeugung seinem Land und vorallem deren Einwohner zu dienen und sie zu schützen. Damit will ich nicht gutheißen, dass die USA wegen wirtschaftlichen Gründen irgendwo einmarschieren, aber Soldaten so zu kriminalisieren ist einfach nicht richtig.
 
@DrJaegermeister: weil sie sich fuer ihr land einsetzen, willst du sie also dieser gefahr aussetzen .. soll ich dir die namen deutscher soldaten aus afghanistan auch nennen, damit du sie oeffentlich blosstellen kannst? wie weltfremd ihr seid .. sind google mitarbeiter jetzt auch alle schuldig wenn es dort einen missbrauch der marktbeherschenden stellung gibt?
 
@adrian: "Soldaten sind Mörder" - Kurt Tucholsky. Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.
 
@DrJaegermeister: nein.. viel mehr brauch ich dazu von dir wirklich nicht mehr hoeren.. btw...als ehemaliger soldat.. bin ich dann wohl auch moerder.. vllt sollte ich mich direkt an die staatsanwaltschaft wenden...
 
@aecro: Mit meiner Aussage beziehe ich mich auf diverse Veröffentlichungen der Medien und auch Wikileaks. Aus diesen geht hervor, dass Soldaten oftmals ebenso schießwütig sind wie ihre Vorgesetzten. Wie viele Menschen sind gestorben, weil ein Einzelner zu schnell am Abzug war? Und wie sieht es mit organisierten Straftaten an der Bevölkerung (Diebstahl/Quälerei/Drohungen) aus? Es wären nicht die ersten Bilder, auf denen Soldaten vor ihrer "Jagdbeute" prahlen. Sicher, solche Darstellungen sind Momentaufnahmen und betreffen keineswegs die Masse. Dennoch ist in meinen Augen jemand, der einen anderen Menschen tötet (nicht aus Notwehr) ein Verbrecher. Die Zahl der toten Zivilisten beweist doch, wie viel ein Menschenleben dort wert ist. "Ich habe nur Befehle befolgt" ist für mich kein Argument. Wir alle sind in der Lage, selbstständig zu denken und sollten diese Fähigkeit auch nutzen. Wer eine Waffe abfeuert ist für mich ebenso schuldig wie die Person, die es befohlen hat.
 
@-adrian-: Viel Spass bei der Staatsanwaltschaft aber du wirst wohl mit dem Spruch leben müssen. Zitat: "...inzwischen die Tucholsky-Worte als durch Art. 5 I GG (Meinungsfreiheit) gedeckt..." Quelle: http://tinyurl.com/2c6un82
 
@web189: fragt mal eure grosseltern was die darueber denken .. vor 20 jahren musste man noch damit rechnen das jeden moment der krieg ausbricht ... und ich will dich mal im krieg sehen.. egal wie trainiert du bist.. wenn du im gefecht sitzt und dir kugeln um die ohren fliegen .. dier geht der stift.. da geht die aufmerksamkeit nunmal floeten
 
@DrJaegermeister: ich glaub das mit der staatsanwaltschaft hast du falsch verstanden.. ich hab mich nicht auf dein kopiertes zitat bezogen sondern auf den inhalt.. und der is in den 3 worten wohl deutlich .. jeder soldat .. ist ein moerder.. ergo .. ehemaliger soldat .. = moerder.. ergo muesste ich mich bei der staatsanwaltschaft melden.. denn dann waer ich ja quasi ein moerder..
 
@-adrian-: Das will ich gar nicht bestreiten. Ich wäre für eine solche Situation weder emotional noch körperlich geeignet. Aber darum geht es auch gar nicht. Wer sich freiwillig in eine solche Situation begibt, der hat keinen Grund sich über die Bedingungen zu beschweren. Mir geht es um folgende Aussage: Wer selbst bewusst direkt oder indirekt am Töten unschuldiger Menschen Teil hat, der ist meinen Augen ein Verbrecher. Und wie du gerade beschrieben hast, kann der Tot Unschuldiger aufgrund der herrschenden Bedingungen nicht ausgeschlossen werden. Und genau dies tun Soldaten, in dem sie sich freiwillig für eine solche Aufgabe melden.
 
@-adrian-: Das du den Spruch nicht verstehst habe ich bereits erwartet, immerhin warst du Soldat und die sind bekanntlich nicht die schlausten. Ich schreib ihn dir nochmal auf damit du ihn dir ausdrucken und zur Staatsanwaltschaft mitnehmen kannst: "Soldaten sind Mörder" - Kurt Tucholsky
 
@DrJaegermeister: als versierter vertreter der germanistischen elite deutschlands, kannst du mir gerne mitteilen was ich an dem spruch nicht verstanden hab.
und das Soldaten nicht die schlausten sind .. woher nimmst du diese aussage? ich weiss ja nicht wie lange drjaegermeister - schon lebt.. aber frueher hat wohl einer grosser teil der maennlichen bevoelkerung gedient.. frag mal deine eltern
 
@web189: sind raucher dann eigentlich auch moerder?
 
"Der Online-Händler verfügt über ausreichend hohe Kapazitäten in seinen Datenzentren, um eine solche Last zu bewältigen. " -> Davon habe ich beim CyberMonday aber nichts gemerkt.
 
@karstenschilder: also bei mir ging die seite den ganzen tag. nur waren die artikel halt sehr stark begrenzt
 
@-adrian-: Die Seite an sich ging ja auch. Jedoch litt der Zugriff des "Blitzangebot" Applets unter starkem Paketverlust. Dass allerdings auch die Seite in die Knie gehen kann, hat die Windows7 Aktion im Sommer gezeigt.
 
@karstenschilder: shop != s3
 
@Nigg: bzw. EC2
 
@Nigg: ist es nicht das gleiche rechenzentrum mit selbiger anbindung?
 
@-adrian-: schätze eher nicht, die haben ja auch nicht nur eines
 
Jetzt bekämpfen wir schon Illegalität mit illegalen Mitteln. Damit sind die Amis nicht besser als die, die sie anprangern!
 
@The_Jackal: Naja mir ist es die virtuelle Bombardierung von Serveranlagen lieber als die reale Bombardierung von Wohngebieten und Bahnhöfen.
 
@Mudder: Ich finde beides ziemlich arm und das - Ami hier - Ami da - kann ich auch nicht mehr hören ihr "Krauts". Hier schwingt sich doch eh jeder Hauptschüler zum Experten hoch. ^^
 
ich finde die usa sind das agressivste volk der erde seit dem hitler rigime.
 
Die amerikanische Regierung saboiert deren Auslandsbeziehungen doch selber schon.
 
jetzt lassen due usa sogar schon häcker für sich arbeiten! warum ist der nicht festgesetzt...somit nehmen es die usa nicht so genau mit dem rechtsstaat, den sie propagieren und ihre ablehnung zu wikileaks ja damit begründen!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles