Ecuador bietet Wikileaks-Gründer Zuflucht an

Recht, Politik & EU Das latainamerikanische Land Ecuador hat Julian Assange, dem Sprecher der Wistleblower-Plattform Wikileaks, Zuflucht angeboten, ohne weitere Fragen zu stellen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was ist mit den kommentaren von gestern passiert? db error? - ich seh schon..hardwareausfall.. schade^^
 
Hoffentlich machen sie die Plattform bald dicht. Einen internationalen Haftbefeht gegen Assange gibts ja schon. Jetzt müssen sie ihn nur noch schnappen und dann schön lange wegsperren. Vielleicht erledigt sich das Problem Wikileaks dann schon von selbst, weil die anderen "Aktivisten" kalte Füße kriegen.
 
@DennisMoore: leider bringt das nichts, weil dann das passwort zum failsafe veröffentlicht wird, wo wohl alles was wikileaks bisher hat drinnen ist :(
 
@Ludacris: Egal. Aber wenigstens wird dann nichts neues mehr hinzukommen.
 
@DennisMoore: stimmt.... wobei ich mir sicher bin, dass es wie mit den torrent trackern sein wird - einer geht unter 1000 kommen
 
hätte nicht gedacht, dass es auch länder gibt die ihn gerne aufnehmen. aber vielleicht handelt es sich auch nur um einen trick.. lauf assange, lauf! ^^
 
@Lindheimer: Ich glaube nicht, dass es einTrick ist. Ich sehe den Grund für den Haftbefehl auch nur als Vorwand.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!