Word-Streit: Oberstes US-Gericht hört Microsoft an

Office Microsoft wird offenbar im Rechtsstreit um die Verletzung von Patenten des kanadischen Unternehmens i4i durch bestimmte Funktionen seiner Textverarbeitung Word noch eine letzte Chance erhalten, sich durchzusetzen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dachte immer XML wäre open-source?
 
@paul1508:
Open-Source heist nur, dass der Quellcode offengelegt ist / für jederman einsehbar. Heist aber noch lang nicht, dass das dann auch gleich freeware / kostenlos sei!
 
@Gugi-B: Definition von Open-Souce, Punkt 2: Die Software darf beliebig kopiert, verbreitet und genutzt werden... Es ist automatisch free sobald es open source ist...
 
@paul1508: Unsinn, nur weil du die Quellen einsehen kannst bedeutet es noch lange nicht das es Frei ist! Wenn ich Quellcode Online stelle und diesen z.B. nicht auch nicht mit einer Lizenz versehe, hab ich immer noch Urheber Ansprüche darauf! Erst wenn ich diesen unter einer Lizenz Online stelle welche es ausdrücklich erlaubt das er kopiert und abgeändert werden darf, geht das ganze in Richtung Freie Software!
 
@Fonce: Die Definition "Open-Source" die von der Open-Source Association verteilt wird beinhaltet aber frei.
 
@paul1508: Du darfst damit aber dann kein Geld verdienen, indem du den freien Code verwendest und den dann nicht mehr frei verkaufst!
 
@paul1508: Anders gesagt: Nur weil der Code frei verfügbar ist, heißt das nicht, das du damit machen darfst was du willst.
 
@paul1508: Microsoft hat schon oft offene Standards genommen und dann mit eigenen Patenten so abgeändert, dass sie niemand anders mehr verwenden konnte! Geschieht diesem Monopolisten nur zu Recht !
 
@Beobachter247: Ja mir kommt vor i4i macht jetzt das mit Microsoft was eigentlich Microsoft mit anderen Firmen machen wollte ^^
 
tzzzz, 290 millionen us dollar wird micro$oft aus der kaffeekasse zahlen. darüber lacht sich unser stevie doch kaputt. diese summe ist für micro$oft ein peanuts.
 
Geschworere werden doch zufällig/durschnittlich ausgewählt(die gegnerischen Parteien können dann noch welche abwählen) - ist das so? __ Nun frage ich mich: Wer von den Durschnittsgeschworeren(Bürgern) hat so viel Ahnung von dem Thema, das er sich darüber überhaupt eine Meinung bilden kann? __ Muss hier das Gericht(Richter, Anwälte, Gutachter etc.) zuvor den Geschworeren das Thema "anlernen", damit diese überhaupt kapieren um was es da geht? __ Werden bei solchen Sachthemen dann doch eher IT/Patent-Spezies als Geschworere genommen?
 
@mr.return: Geschworene kommen dort bei Strafverfahren zum Einsatz, was hier wohl aber nicht der Fall sein dürfte. Soweit ich weiß, werden die Geschworenen per Lossystem bestimmt, weshalb eventuell Experten bei sind oder nicht. Dann gibt es noch die Möglichkeit einzelne Geschworene abzulehnen. Aus meiner Sicht alles ganz schön aufwändig. ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr