US-Politiker: Wikileaks ist Terror-Organisation

Wirtschaft & Firmen Der designierte Chef des Heimatschutzkomitees des US-Abgeordnetenhauses, Peter King, sieht die Whistleblower-Plattform Wikileaks als terroristische Organisation an. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
schwachsinn.nur weil die was machen was den amis ne passt sind se gleich terroristen.langsam arten die amis zu terroristen aus.
 
@xerex.exe: richtig erkannt.... der übergang zwischen freiheitskämpfern und terroristen is fließend ;) - aber ich denke, dass die veröffentlcihung der dokumente ziemlich gut war. Nun kann wikileaks auf unterstützung anderer länder hoffen... natürlich haben die ganzen minister intern anders von den anderen gesprochen....aber nun sitzten sie sich gegenüber, müssen sich in dei augen schauen und WISSEN was der andere über einen denkt ^^... stell ich mir ziemlich angespannt vor^^. Die unterstützung würde von den ländern kommen die nicht usa-hörig sind, und eine andere linie verfolgen.
 
@xerex.exe: Terroristen = Andersdenkende (vorsichtig ausgedrückt). So zumindest sieht es die USA.
 
@TB303: Schon immer waren Leute die sich gegen bestimmte Ungerechtigkeiten/Staaten auflehnen eine wichtige Instanz. Früher wurden Flyer verteilt, heute wirds per Wikileaks gemacht. Sicherheit gibt es nicht, es ist eine Illusion, denn passieren wird immer etwas! Eine fadenscheinige Begründung um ihre Interessen zu rechtfertigen und durchzusetzen.
 
@xerex.exe: Fakt ist, es gibt Gesetze. Und diese müssen befolgt werden, ob es den Bürgern passt oder nicht.
Wenn einem die Gesetze nicht passen, kann man ne andere Regierung wählen und wenn das nicht klappt oder nichts bringt, sich ein Land suchen wo einem die Gesetze passen.
Und interne Dokumente zu veröffentlichen, ist nicht nur in den USA verboten, sondern ua auch bei uns!
Denn mit sowas hilft man weder den Bürgern noch dem Staat, sondern zerstört alles (und besser wird dadurch nichts, höchstens schlimmer, wie man ja sieht).
 
@Scaver: Wehrlose und weiße Fahnen schwenkende hilflose Personen ohne Grund niederzustrecken verstößt auch gegen Gesetze, und zwar gegen solche, die über allen Nationen stehen - Völkerrecht zum Beispiel. Verstöße dagegen öffentlich zu machen, ist meiner Meinung nach aller Ehren wert.

Ferner: Befolgst DU alle Gesetze? Straßenverkehrsordnung? Urheberrecht? Kranzgeld ? ;)
 
@ReBaStard: Kranzgeld gibts doch schon seit Jahren nicht mehr (durch Tilgung des Gesetzes) ... ;)
 
@Scaver: Du hast Recht, Gesetze müssen befolgt werden. Aber Gesetze der USA gelten nur für Bürger der USA und Leute die sich in den USA aufhalten. Julian Assange ist Australier und hält sich nicht in den USA auf. Warum soll er dann die Gesetze der USA befolgen? Ich befolge ja auch nicht die Gesetze der USA. Genau so wenig wie ich die Gesetze von Nigeria, Brasilien, China oder den Osterinseln befolge.
 
@Scaver: Wer hat Dich denn bezahlt? andere Regierung wählen... wie denn?
 
@Scaver: Es gab mal Gesetze, wonach Juden dies oder jenes nicht durften. Naja, die hätten halt den Adolf nicht wählen dürfen, gelle?
 
@xerex.exe: au mann... hier ist weder die Rede von "Regierung" noch von den "USA", die was gegen wikileaks haben, sondern ganz klar wie im ersten Absatz geschrieben: "Der designierte Chef des Heimatschutzkomitees des US-Abgeordnetenhauses, Peter King". Immer wieder faszinierend wie eine Einzelperson von jetzt auf gleich als die komplette USA gehandelt wird.
 
gesetze sind wichtig, nur wenn es darum geht, das der staat was falsch macht...gibt es numal keinerlei möglichkeit das zu ahnden als über solche blosstellungen
 
@xerex.exe: Leute, bitte nicht gleich ausrasten. Peter King ist nicht "die Amis". Das war auch keine offizielles Regiergungs-Statement, ok?
 
@xerex.exe: Tja, wer nicht mit spielen will, der ist gegen "Uns", so ist das im "Land of the Free". Mit Kanonen auf Spatzen schießen bringt nichts, geht immer nach hinten los, außerdem sind diese "Geheime" Dokumente, so Geheim, dass jeder die gleichen Infos, oder ähnliche in der Bild jederzeit nachlesen könnt.
 
Nein Umgekehrt! So sieht es nämlich aus. Das was die USA mit der Welt anrichten.
 
War zu erwarten. Heimatschutz, übernehmen Sie. Etwas Wassboarding gefällig?
 
@mcbit: grund: durch Veröffentlichungen von Wahrheiten beging er einen Terroristischen Akt xD mindestens Lebenslänglich, das erinnert mich an so grandiosen aussagen von Einzelpersonen wie 1,50€ sind genug Mindestlohn ;) Die dumme sterben niemals aus, da kann man bis Lebensende herzlichst lachen :D
 
Korrekt heisst es Al-Qaida :).
 
@JK_MoTs: wieso Minus. Er hat recht. al-Qaida heißt es im Deutschen, Al-Quaeda im Englischen (da aber auch mit Bindestrich).
 
@glowhand: Korrekt würde es in arabischen Zeichen geschrieben.
 
@ElLun3s: Der Originalname ist natürlich arabisch. Die deutsche Übersetzung ist aber al-Quaida: http://goo.gl/HYsvT. Ich hab auch noch nie einen deutsch sprechenden "Al Quaeda" sagen hören.
 
@glowhand: Der Duden sagt man schreibt auf deutsch El Kaida.
http://sn.im/1jmcbt
 
@ElLun3s: Nur daß der Duden keine Referenz ist, sondern nur die Gegenwartssprache widerspiegelt.
 
@ElLun3s: Könnte gefährlich werden, hinterher ist er bei den Amis auf der Liste potentiellen Terroristen
 
Tja, wie soll man sich als Staat glaubhaft über die mangelnden Menschenrechte in China aufregen, wenn man jetzt selber die gleichen Verhaltensmuster aufgreift. Die USA sehen Wikileaks als Gefahr, weil sie das Regime bloßstellen und die Wahrheit auf den Tisch bringen.
Und wenn die Leute von Wikileaks deshalb jetzt verurteilt und eingesperrt werden sollten, dann wäre das genau die gleiche Vorgehensweise, wie China sie betreibt.
 
@Runaway-Fan: Tue nicht was ich tue, sondern tue was ich sage :)
 
@Runaway-Fan: Sicher nicht. Es ist was anders, jeden gleich weg zu sperren oder zu erschießen der generell was negatives sagt (CHINA) oder nur die anklagt und vor Gericht stellt(!) die geheimes, nicht öffentliches Material(!) veröffentlicht. Letzteres ist auch bei uns nicht gestattet und würde mit genau den selben Anklagen enden!
 
@Scaver: Du bist der Meinung in den USA erhält man als Terrorverdächtiger ein Gerichtsverfahren? Schon mal von Guatanamo gehört? Wenn du die Wikileaks Dokumente gelesen hättest wüsstest du z.B. dass die USA einen deutschen OHNE Gerichtsverfahren in ein afghanisches Gefängnis gesteckt haben. Später stellte sich heraus, dass er unschuldig war. Er hatte nur das Pech den gleichen Namen zu haben wie ein gesuchter Terrorist.
 
@Scaver: Wikileaks stellen die Dokumente nur online für alle Menschen dieser Welt zur Verfügung. Selber stehlen sie diese nicht, also machen Sie sich auch nicht strafbar. Ob das Hehlerware ist, oder nicht mussten dann die zuständigen Gerichte feststellen. mfg
 
@Runaway-Fan: Was hat sowas mit Menschenrechten zu tun. Wikileaks hat kein Recht auf die veröffentlichung von geheimen oder persönlichen Akten, egal aus welchem Land auch stammend! Auffällig hingegen ist das Interesse eines Australiers, der am aller liebsten und wann immer er kann (also so wie ihr hier), etwas gegen die USA veröffentlicht, statt wenn schon das ganze mal Weltweit zu machen. Da kämen so manche, vorallem hier, mal auf die Idee, auch neben ihrem USA Hass, auch etwas anderes zu verurteilen. Als letztes ist das die dümmste Veröffentlichung von Wii überhaupt, da jeder der betroffenen im Wissen ist, dass es beurteilungen anderer Staaten über sie gibt. Der Unterschied jedoch ist, das die anderen "Meinungen" nicht veröffentlich werden und somit Menschen bloss gestellt werden und das im Doppelpack "Täter und Opfer", da spielen Menschenrechte offenbar keine Rolle für euch Rotznasen. Solange es in eurem Interesse ist, bleibt auch bei euch alles Erlaubt, was zur Meinungsbildung im Negativem Sinn führt, also nicht anders als das die, die ihr ständig und schon aus Gewohnheit und Leidenschaft verurteilt. ->Schande<-, ist alles was einem dazu einfällt! Kein gläsener Bürger sein wollen, aber über andere darf alles, auch private, veröffentlicht werden. Die Begründung das es schließlich öffentliche Personen seien zählt jedoch nach eurer eigenen schrägen Logik nicht, da es ja nicht strafbar sein soll, einen Staat zu blamieren und in Schwierigkeiten zu bringen. Da sollte es mit euch dann eigentlich ebenso sein....
 
@Runaway-Fan:Dem stimm ich zu, vor allem Spionage so ein schwachsinn es sind deren eigene Leute die solch brisante Sachen an Wikileaks weitergeben z.B. das Video mit dem Apache der auf "potenzielle Terroristen" schießt das Material wurde auch von einem Ex-Soldat weitergegeben der dann so wie ich es mitbekommen habe des Hochverrats angeklagt wurde sprich lebenslange Haft und die internen diplomatischen Dokumente werden sicherlich auch an wiki weitergereicht worden sein durch Person X. Ich finde die Arbeit auf jeden Fall gut Daumen Hoch Julian Assange :)

sry den antworten button vergessen
 
@SteifesEis: Es macht aber keinen Unterschied ob man sich geheimes Material selber besorgt und veröffentlicht oder es zugespielt bekommt. Eine Straftat bleibt es alle male und zwar nicht nur nach US Recht, sondern ebenso nach dem Recht der BRD und so gut wie jedem EU Land.
 
@Scaver: Dann müssten sich die USA aber selbst inhaftieren. Oder denkst du die Spione beim CIA besorgen sich nicht Material welches von anderen Staaten als geheim eingestuft wird?
 
@SteifesEis: Der Ex-Soldat wurde zwar wegen Verrats verurteilt, ein Strafmass wurde aber noch nicht festgesetzt. --- Edit: Ich muss mich gerde mal selbst korrigieren. Es kam erst zur Anklage und er wurde noch nicht verurteilt!
 
Die sollten mal aufhören soviel Mist zu machen. Dann bräuchten sie sich nicht davor zu fürchten das es irgendwann mal ans tageslicht kommt und dann die die es veröffentlicht haben als terroristen hinzustellen.
 
@Mikel7: Wer?
 
hier wird wieder einmal gezeigt, wie man die wahrnehmung der menschen durch die medien lenken will!
wenn etwas nicht in die "gute realität" von politischen gruppen passt, wird es sofort unterdrückt.
ich erinnere mich aus dem geschichtsunterricht noch dunkel daran, dass auch eine andere "politische macht" durch ein gefiltertes, falsch interpretiertes "medienprogramm" versuchte, ein land und deren bürger zu lenken! wohin dies führte wissen wir!
allerdings sollte aber vermieden werden, unabhängige, freie berichtserstattung so auszulegen, dass diese selbst eine art beinflussung (sei es panik in der bevölkerung, oder oder oder) hervor ruft. denn eine aufgebrachte meute wäre der falsche weg!
 
@cien: *BÄM* "Nazikeule"
 
Bis auf Australien ist bisher noch kein Land auf die Idee gekommen, die Wikileaks-Site zu sperren. Selbst in den USA ist sie -noch- erreichbar. Liegt vllt. daran, dass die Zensoren vor lauter schadenfrohem Lachen immer noch unterm Tisch liegen.
 
@Joey2007: Nein das mag daran liegen, dass es Gesetze gibt an die sich auch die US Regierung halten muss. Es gibt legale Mittel und Wege so eine Seite zu blockieren und die wird gegangen, sonst wäre die Seite schon lange weg. Aber ruhig weiter. Mit wirklichen Fakten hat hier keiner was am Hut. Ihr habt alle privat min. genauso viel Dreck im Keller wie die Politiker!!!!!
 
@Scaver: Könntest du recht haben. Guckst du: http://lustich.de/bilder/menschen/dreck-am-stecken/
 
Die US-Regierung ist die größte Terrororganisation von allen.
 
So so, es ist also Terrorismus, den Bürgern die Wahrheit zu sagen.
 
@Kirill: Ja, wenn es mit kriminellen Mitteln geschieht auf jeden Fall!
Es wäre ok, wenn man selber Beweise sammelt/erstellt (nicht fälschen!!!). Aber sich geheimes Verschluss-Material zu besorgen (egal wie) ist Terrorismus/Landesverrat nach den Gesetzen der USA, der BRD und sämtlichen EU Ländern!
 
Das Problem ist doch folgendes. Wenn man nun fast jeden als Terroristen "definiert", hat man so viele "Terroristen" auf der Liste und muss so viele Leute im Auge behalten, dass man die "richtigen Terroristen" gar nicht mehr gezielt bekämpfen kann. Ich hörte mal von einem Mann in den USA den man seine US-Fahne gestohlen hatte, dass der die Diebe auch als Terroristen eingestuft haben wollte.
 
@drhook: Von wem haste das den gehört? Der Freund eines Freundes und davon der beste Kumepl seines Kumpels?
 
@Mandharb: Im lokalem US-Fernsehen Kanal 3 (NBC Las Vegas) kurz nach 911, wo der Mann ohne Fahne das im Interview verkündet hat.
 
Durch die so genannten "Demokraten" (Reps) sind in den letzten 10 Jahren mehr Menschen gewaltsam uns Leben gekommen als durch "Terorristen"!

Mir(!) sagt das alles.
 
Nun, die USA machen es mit ihrem Verhalten nur noch schlimmer. Dadurch zeigen sie Angst, die wohl nicht unbegründet ist.
 
@gibbons: Bitte nicht übertreiben. Das ist die Meinungsäußerung EINES Menschen, kein Regierungsstatement.
 
Ich weiß zwar nicht wie ihr das so seht, aber ich für mein Teil habe langsam Angst um Wikileaks. Ich mein, es gehört zwar unglaublich viel Mut, das zu tun was sie tun. Aber man kann sich nicht gegen die ganze Welt anlegen. China, Amerika und noch ein paar andere. Fehlt nur noch Russland und dann sind sie ganz am Arsch. Aber dennoch ist es schön zu sehen, das in der heutigen Zeit Menschen gibt, denen die Wahrheit das höchste Gut darstellt. Tja was Wikileaks angeht, da rechne ich mit dem Allerschlimmsten und hoffe für die das Allerbeste.
 
@heptox: Das höchste Gut ist die Würde des Menschen und nicht die Wahrheit, das nur so nebenbei!
Ansonsten: Klar ist die Wahrheit wichtig und man sollte sie immer frei aussprechen können. Aber zwischen frei aussprechen und sich illegal(!) geheime und/oder verschlossene Dokumente zu beschaffen, ist nun mal Landesverrat/Terrorismus.
Nicht immer heiligt der Zweck die Mittel!
 
@heptox: Schön, das ihr den USA immer das allerschlechteste Unterstellt! In anderen Ländern, die ja hier nach allgemeiner Auffassung viel besser als die USA sind, werden täglich Reporter wegen geringfügigerer Artikel erschossen oder zusammengeschlagen. Bitte nicht falschverstehen, auch ich finde, dass die USA so einiges falsch machen! Aber es ist lächerlich, wie sich hier einige Leute aufregen und mit dem Finger auf die USA zeigen. Der aktuelle release von Wikileaks hat doch bis jetzt nicht wirklich etwas Überraschendes enthalten. Mal abwarten, was noch im Laufe der Woche folgt. Gruß
 
Meine Persöhnliche Schurkenstatenliste: USA, China, Russland + die üblichen verdächtigen arabischen Länder ... 3 davon haben einen ständigen Sitz im Sicherheitsrat...traurig...ich rede nur von den politikern und dessen Anhängern ...gegen die Bevölkerung hab ich nix .
 
@Taleban: In wie fern grenzen sich, deiner Meinung nach, die EU-Staaten (als Souverän Staaten, nicht als EU-Gemeinde) von den USA ab? Ich stimme dir im übrigen voll zu. Nur was macht Frankreich, Deutschland, Großbritannien besser als die USA um das sie nicht in deine Liste der Schurkenstaaten erscheinen?
 
@gibbons: Berechtigte Frage. Wenn ich mir hier so alle Kommentare durchlese, muss man die Liste um Deutschland, England, Frankreich, Schweiz, Österreich, Japan uvvvvvvvvm. ergänzen, denn was WL macht, ist in jedem dieser Länder eine Straftat!
 
Wikileaks ist Terror-Organisation, ja ist klar. Und jeder Nachrichtensender der was gegen die USA sagt wird bald vom Bildschirm verschwinden...
 
Wäre mal geil wenn sich das blatt wendet und sich alle länder auf seite von wikileaks stellen würden, wikileaks hat in island viel anerkennung bekommen seit die leaks über die banken veröffentlicht haben und gestern mit dem leaks haben Sie ua deutschland sehr viel geholfen (spitzel bei FDP).
 
warum wird von anderen Ländern nichts veröffentlicht?
 
@KK89: Bis Ende dieser Woche sollen nach und nach alle Cables veröffentlicht worden sein.
 
Das sind Zustände wie im Dritten Reich: Wenn du etwas haben willst, mach es zu deinem Feind und hole es mit militärischer Gewalt! Ich habe Angst vor dieser Entwicklung!
 
@ZappoB: ...im Dritten Reich? *räusper*. Diese Vorgehensweise ist Jahrhunderte alt. Das ist keine Entwicklung und in Deutschland wurd's auch nicht erfunden. Nichtsdestotrotz ist die Angst davor berechtigt.
 
Langsam aber sicher, macht mir die Ideologie von Wikileak ernsthaft Angst! Wenn Unterlagen veröffentlicht werden, die den Weltfrieden gefährden und es dadurch zu politischen Spannungen kommt, kann es wirklich noch das richtige sein?
 
@Der Weise: Erinnere dich daran, was die offizielle amerikanische Diplomatie über Herrn Westerwelle sagen würde - und lies nun auf Wikileaks. was sie tatsächlich von ihm hält. Das gefährdet wohl kaum den Weltfrieden, sondern eher seinen Stellenwert in der Gunst der Wähler.
 
@Joey2007: dazu kommt ncoh der auftritt von niebel gestern bei anne will.
 
@Joey2007: welchen Stellenwert? der Mann ist eine einzige Peinlichkeit..da brauch man keine Spitzel,Dokumente und Wikileaks...
 
Echt gruselig wie diese Regierung mit den Rest der Welt umspringt. Aber irgendwie auch witzig das die FDP nen Spitzel hat und bei den Amis petzt. Also wie auch immer, es ist beängstigend, aber auch sehr unterhaltsam. Man sieht vieles jetzt mit anderen Augen.
 
Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen um sich werfen. Hat der Republikaner noch nicht begriffen. Wie wäre es Bush vor den internationalen Gerichtshof zu zitieren, wegen menschenrechtswidrigen Befehlen? Ich weiss dass es nichts bringen würde, da die USA keine Amerikaner ausliefert. Nur schon das zeigt ihre Dekadenz. Kehrtum ist es herrlich zu sehen, wie die USA ihre Felle davon schwimmen sieht und sie auf der internationalen Bühne immer unbedeutender werden wenn Russen, Inder und Chinesen unter sich diskutieren. Die USA hat ausser ihrer Pleite nichts mehr zu bieten und eine riesengrosse Armee, die sie sich eigentlich schon längst nicht mehr leisten können. Aber ohne die, würde keine Nation der Welt mehr auf die USA hören. Eigentlich traurig, wenn man nach 110 Jahren stärkste Wirtschaftsmacht der Welt nicht mehr vorzuweisen hat. Nachhaltigkeit ist nicht gerade die Stärke der USA, siehe ihre Infrastruktur an. Und genau das ist es nun, was ihnen das Genick bricht.
 
@JTR: Jedes Weltreich hatte irgendwann seinen Zenit überschritten, wobei die Zersetzungsprozesse immer von innen ausgingen.
 
die bankenpleiten... das hat in den usa begonnen... das wird sich auch weiter so entwickeln... die usa versuchen nu europa zu schaden indem sie mit verschiedenen staaten (zB irland) mit speculationen. die zersetzung der usa hat schon eingesetzt, die usa sind wirtschaftlich eigendlich am ende...ihre nachfolger china und japan... arbeiten immer weniger mit ihnen zusammen.
 
Wenn die Regierung wissen will was wir tun (Kameraüberwachung, Voratsdatenspeicherung,...) dann heißt es immer wer nichts zu verbergen hat, hat auch nichts zu befürchten. Wenn die Bürger aber umgekehrt wissen wollen was die Regierungen machen, dann sind die Bürger Terroristen?
 
Solange Amerika die Weltmacht hat bestimmen die auch über Gut und Böse. Für mich sind einige US-Politiker die waren Terroristen. CDU hat jetzt dick auf die Fresse bekommen, Terrorgefahr aus Deutschland am arsch.
 
wenn Wikileaks eine Terrororganisation ist, was ist dann CIA, weißes Haus usw.? Abgesehen davon, wird dieser Terror Irrsinn mittlerweile echt albern, was sind das denn für Leute? die bringen sich um - es sind Mörder so wie auch einheimische des gleichen Schlages rumlaufen...is schon Scheiße, wenn jemand Licht ins Dunkel bringt... nur noch dümmer ist, dass wir den USA politisch (also ausgehend von unseren Volksvertretern) noch immer den Schneid abkaufen. ich fühl mich jetzt genauso sicher wie damals - passieren kann immer was und am ehesten fühle ich mich von konservativem Politikertum terrorisiert die nicht fürs Volk entscheiden
 
von wegen terrororganisation! wenn die usa seinen verbündeten nichts zu verbergen hätte würde es wikileaks garnicht geben. wenn die us regierung die fakten auf den tisch legen würde, dann wäre alles im grünen bereich. die regierung verheimlicht schon seit jahren ein paar geheimnisse!
 
Getroffene Hunde bellen ...
 
richtig!
 
Ein Republikaner, dies sagt überspitzt schon alles aus ;)
 
@AlexKeller: Das ist der selbe Peter King, der 2 Wochen nach Michael Jacksons Tod über ihn sagte: "Dieser Typ war ein Perverser. Er hat Kinder belästigt, er war ein Pädophiler. Trotzdem ist er tagaus tagein auf allen Sendern. Was sagt das über uns als Land?"
Zu Jacksons Lebzeiten hat er den Mund nicht aufbekommen.
 
und denn meckern noch leute über die stasi...unglaublich! die stasi war dagegen ein wohlfahrtsverein...
 
@asd3322: Sorry, der Vergleich zeigt, das DU keine Ahnung hast!
 
@Mandharb: und deiner zeigt dass DU überhaupt NICHT weisst wovon ich rede... bei der stasi war auch jeder der "anders" dachte ein staatsfeind... die usa treibt dieses prinzip nun auf die spitze... so und jetz kommst DU ^^
 
@asd3322: Wirf bitte nochmal einen Blick in die Geschichtsbücher und sieh dir genau an, wie die Stasi mit den eigenen Bürgern umgegangen ist. Und dann vergleich es nochmal mit den USA! Es ist natürlich nicht alles richtig, was gerade in den USA passiert, aber der Vergleich mit der Stasi hinkt gewaltig.
 
so sehr hinkt der vergleich nicht, kein westliches land bespizelt die eigenen bürger so stark wie die usa!
 
Die sollen mal nicht herumheulen. Sollen die froh sein, dass Nordkorea noch nichts macht wegen den Manövern an der Küste dort. Wobei ich noch hoffe, dass Nordkorea diese eingebildeten Amerikaner endlich angreift.
 
@ephemunch: Nordkorea ist ja auch ein so Menschenfreundliches Land....
 
@Mandharb: Habe ich etwa erwähnt, das Nordkoreas Regime menschenfreundlich ist ? Würde man Nordkorea nicht ständig boykottieren, dann wäre es nicht so arm und wenn es nicht so arm wäre, dann gäbe es auch keine hungernden Menschen (mal abgesehen von Regimekritikern, die hingerichtet werden oder irgendwo Zwangsarbeit verrichten müssen). Die USA ist da nicht besser. Dort werden Regimekritiker einfach durch Medien fertig gemacht oder ab und zu ermordet durch angebliche ''kranke'' Attentäter + finanziell fertig gemacht.
 
@ephemunch: Bitte welcher Regimekritiker wurde in letzter Zeit in den USA ermordet? Und wenn Nordkorea mal weniger Geld in die Rüstung und dafür mehr Geld in die eigene Wirtschaft stecken würde, dann hätten die Leute dort auch was zu essen.
 
@ephemunch: du wüscht dir also nen knackigen Atomkrieg zwischen USA und Nordkorea? das muss man mal so stehen lassen....
Regime,hinrichtungen,zwangsarbeit,medien und Attentäter!( der Yeti fehlt! unglaublich! ) ..hört sich an wie ne Mischung aus Machete,24 und GZSZ...gepaart mt einer gehörigen Prise Realitätsverlust....btw mal google nach ephemunch gefragt,klare Tendenz zu erkennen: Lichtgestalt und leitwolf in einer Person ,aggressiver intelligenter Aufstachler!mit der linken Hand nahe am Nobelpreis und dem rechten Bein fast in Guantanamo.. ein wahrer Visionär, Pferdeflüsterer und Scholf im Wafspelz is er.der ephisto.find ich bedenklich...echt..es müsst sich glatt die Erde auftun und den selbst ernannten drölften König aller Menschen, 8 Klafter tief verschlingen,dazu der Yeti am Reck und Niki Lauda am Bass mit dem Song" mir san die lustigen HolzhackerBuam"!
Stell dir einfach vor ,PferdeMenschen würden die Welt beherrschen,behalt den Gedanken im Kopf und denn ab ins Bett....
 
Man kann von den USA und Ihren Methoden halten was man will. Aber das was Wikileaks dort veranstaltet halte ich, persönlich für falsch und gefährlich.

1. Beschleicht mich das Gefühl, dass aus einer guten Idee ein Feldzug gegen die USA geworden ist.
2. Ist Wikileaks eine "Organisation" die aus einer nicht greifbaren Position herraus agiert. Das hat nen komischen Beigeschmack.
3. Ist es eine Sache wenn Journalisten Informationen zugespielt bekommen, recherchieren und enthüllen oder veröffentlich. Das soll so sein, und ist auch gut so. Aber einfach alles online stellen, sich mit einer insurance-Datei absichern und abwarten was passiert ist fahrlässig und grenzt für mich wirklich an "Cyber"-Terror mit unabsehbaren Folgen.

Denn ich denke jeder wird verstehen, dass in der Politik Geheimnisse nötig sind. Die Haben die Ammis, wir und alle anderen auch. Es ist immer eins was man denkt, was anderes was man sagt und wie dann gehandelt wird kann mit beidem nichts zu tun haben.

Ich find es ja OK, wenn Verstöße gegen Recht, Gesetz und Menschlichkeit aufgedekt werden. Aber interne Meinungen einer Regierung??? Kann ja sein, dass die Diplomat der USA unseren Westerwelle nicht mag. Wayn! Kann auch sein, dass Regierung A Regierung B intern weniger gern hat als öffentlich bekannt. Aber so funktioniert die Politik und das gesammte menschliche miteinander halt.

Daher hat sich Wikileaks mit dieser Veröffentlichung ein Eigentor geschossen. Und für mich unter beweis gestellt das es hier mehr um Kampagne als Aufklärung geht.

(IMHO)
 
@BigGreen: Na na, so einfach haben die nicht alles offen ins Netz gestellt. Da fehlen ganz viele Dinge und die wurden mit den USA abgesprochen.
 
nuja, ich mag die usa als land auch nicht, da sie aufoktrohierend wirken, arrogant sind sie allemal und ein land das rechtsstaatlich sein will und todesstrafe hat...ist keine demokratie! nuja die humen rights carter inttressiert die amis eh nicht. ich finde es richtig, jegliche fehltritt ans tageslicht zu bringen, da es deutlich macht, das es den politikern ebend nicht um den bürger geht, sondern um persönliche machtziele.
 
@MxH: wir haben in Deutschland auch keine DEmokratie, obwohl wir keine Todesstrafe haben... nur der Vollständigkeit halber.
 
@MxH: "aufoktrohierend", "carter" Bitte?
 
für mich sind die amis die größten terroristen. punkt aus.
 
Die USA sind eine Terror-Organisation.
 
Dieser King, was für ein Trot.el!
 
das sind die ewig gestrigen wie schünemann und co..die um jeden preis macht wollen und diese auch einsetzen zu ihrem persönlichen vorteil...aber nicht zum vorteil des volkes.
 
Na ja. so viel neues weiss man jetzt auch nicht. Das Italiens Dickerchen bisschen doof und überheblich ist, wissen wir ja schon. Der Rest ist wohl allgemeines Getratsche. Wichtig ist allerdings zu wissen, dass Hillary Clinton seltsame Anweisungen an die Botschaften im Ausland gab. Man möge doch bitte Passwörter und andere Dinge ausspähen, etc... ich mein, sowas ist doch echt kriminell. Um Westerwelle und Co tuts mir nun echt nicht leid, die haben noch ganz andere Sachen verdient. Im großen und ganzen trifft es ja die großén, also ist es nur gut das sowas auch mal ans Tageslicht kommt. Das gibt dieser scheinheiligen Politik doch glatt ein menschliches Antlitz^ Ob Bin Laden immer noch der meist gesuchte Mensch Amerikas ist? ;)
 
Wenn es so kommen sollte, sehe ich es (beinahe) so: Schachmatt.
 
Wer Leichen im Keller hat braucht sich nicht wundern wenn diese über kurz oder lang entdeckt werden. Und die Amis sind besonders begabt darin den Keller permanent zu vergrößern um Platz zu schaffen.
 
@marcol1979: dass sich ein Feind feige auflöst passiert den Amis nie wieder, darum ist dieser "Terror" den man ständig wieder heraufbeschwört, ein Gottesgeschenk für alle die daran mitverdienen. Aber wann passiert endlich mal was?
 
Es ist nicht verkehrt, wenn mal die Wahrheit ans Tageslicht kommt! Ehrlich gesagt wundern mich die Veröffentlichungen von Amis gar nicht mal. Na ja und ganz unrecht haben Sie ja bei unseren Politikern auch wieder nicht ;-) Bin mal gespannt, ob irgendwann mal das Geheimnis zum World Trade Center geliefert wird…
 
haben doch die amis selbst in die luft gesprengt um ein oelland angrefen zu können /ironnie off/
 
lol, vielleicht sollten sie mal gediegen vor der eigenen Tür fegen, als anderen unberechtigte Vorwürfe zu machen. Sowas passiert und eskaliert eben, wenn man sich als Neurotic-Nation dem Terror-Wahn selbst ausgeliefert hat. Wird Zeit das man mal hinter die Fassaden blicken darf - thx & thumbs up Wikileaks.
 
@Hellbend: Hi, ich find es gut das du sowas sagst weil ich denke auch hier sollte man erst mal vor der eigenen Tür fegen, oder sind Deutsche Botschafter nicht in der Lage auch solche Berichten zu verfassen?!?
 
@SpeedFleX: Die sind noch bei der Akte:MAD und ärgern sich über aufdeckende Artikel der Titanik. Da haben sie den Überblick verloren.
 
Das ist ein Zeichen von amerikanischer Hilflosigkeit. Es zeigt doch auf, dass die amerikanischen Netzwerke nicht ausreichend gesichert sind.
 
@kontra2757: 2,5 Millionen Leute hatten (laut ZDF) Zugriff auf die geleakten Daten. Da ist es doch sehr wahrscheinlich das einer aus der Reihe tanzt. Man könnte diese Daten natürlich so weit "sichern", dass nur Obama und Hillary Clinton darauf zugreifen können, dann wäre aber wohl eine effektive Regierungsarbeit unmöglich.
 
well, usa = terrorstaat...so sehe ich das! man muss jegliche diplomatische und handeltransaktion mit ihnen beenden, da sie sowohl menschrenrechte als auch demokratische grundsätze mit füssen treten. leider filtert sich immer mehr raus: nicht elkaida ist gefährlich für die welt, sondern die usa!
 
@MxH: man redet uns doch nur ein, dass al quaida gefährlich sei - nur weil die auf dem öl hocken, was der ami gerne hätte... wenn du was haben willst was dir (noch ) nicht gehört, mach ihn zum feind...
 
Wird Zeit das sich die Amerikaner auf dem Mond einquartieren, das is bestimmt das Beste für alle Weltweit, sio sind sie bestimmt gaaaanz sicher vor Terror :-) ...und die Welt hat einiges an Kriegen weniger. Das was mich aber immer am meisten stört ist, das die deutsche Regierung den USA folgt wie ein Schußhund. Ich hab nichts gegen Militär als Hilfe wie z.b. Brückenbau, Versorgung mit Trinkwasser und Lebensmitteln oder dergleichen, eben THW im ausländischen Katastrophenfall. Wenn es um kriegerische Akte geht haben wir aber nichts im Ausland zu suchen. Wenn diese Art der Hilfe nicht erwünscht ist, dann sollten wir uns raushalten.
 
@Sssnake: Wird Zeit dass du dich auf dem Mond einquatierst, dann bist du sicher vor den USA. Kriege sind ein notwendiges Übel, dir das zu erklären wird jedoch sinnlos sein, da du eigentlich ehe du sowas schreibst, überlegen und nachdenken solltest. Einen deutschen "Schußhund?! " gibt es auch nicht, Terror jedoch ist real und die finden Brückenbauen und Lebenmittel/Medizin Versorgung ebenso schändlich wie auch strafbar und töten hierfür ihre eigenen Lanzleute und Glaubensbrüder. Einen Deutschen naivitätsschutzwall gibt es auch nicht, was du bestimmt in naher Zunkunft selbst herausfinden wirst.
 
@moremax: Ähm... Lanzleute? Aua!
 
@Metropoli: Oh ja, sieht eher nach Lanzer aus hehe also nochmal in besserer Form: Landsleute
 
@moremax: Danke ;-)
 
@moremax: Kriege sind ein notwendiges Übel, Man Jo, dein Stoff muss ja echt geil sein, jo. Pustet das Gehirn so richtig weg, jo. Kann ich auch was davon haben, dann sind wir schon drei - du ich und der Stoff, jo.
 
@Laika: Informiere dich mal in den bereichen Geschichte, Marktwirtschaft und politischen Ideologien, ehe du von "Stoff" redest. Krieg ist nicht schön und mir selbst wäre es auch am liebsten es gäbe keine, da wir alle schon lange in einem drinn stecken, ist das so nicht vermeidbar. Es scheint nur noch nicht bei dir angekommen zu sein. Dein Wohlstand und deine Freiheit berufen sich maßgeblich auf kriegerischen Handlungen auch der Deutschen Regierung. Der Banken die in der 3. Welt spekulieren und Firmen die dir einen Arbeitsplatz bieten, weil andere und ärmere unterdrückt werden oder ausgebeutet. Afrika ist da ein sehr schlimmes Beispiel, wir als Bevölkerung spenden Geld damit dort Hunger und Armut sowie Krankheiten bekämpft werden. Gleichermaßen sind es unsere Wirtschaftsleute, die diesen Zusand mit hervorufen. Wie Doof ist das den? Waffen für Arme, verkaufen auch wir Deutschen in alle Himmelsrichtungen und einen politisch organisierten Krieg mit den islamischen Glaubenskriegern haben wir auch hier in unserem Land, bislang haben sie unsere Leichtgläubikeit und Sozialstaat dafür missbraucht, sich hier zu formieren und vor zu bereiten. So langsam wird sich das jedoch auch in eine Bedrohung für uns selbst wandeln. Eine Atommacht a´la Iran will auch niemand haben, so sollte es jedenfalls sein. Da willst du dich von deinem Sessel herauslehnen und sagen, das es keinen Krieg gibt und geben darf?! Er ist schon lange hier..... und er wird schlimmer und für uns Deutsche auch aktiever werden.
 
@Sssnake: Der arme Mond, alle wollen ihre mißliebigen Mitmenschen dahin schießen.^^ Mal im Ernst, USA-bashing mag ja zur Zeit "Mega in" sein und die meiste Kritik ist sicher berechtigt, aber du kannst doch nicht übersehen, dass wir und die Amis mehr sind als Bündnispartner. Wir machen dort gerne Urlaub, lieben deren Filme, wir gehen bei McDonalds essen, wir tragen deren Sneaker und nutzen deren Software, deren Computer und Handys. Unzählige Deutsche haben in den letzten Jahren sogar Häuser in den Staaten gekauft, als der Dollar so schön billig war. Wir haben unzählige Gemeinsamkeiten, daran ändert weder der verbale Müll eines Herrn King vom Heimatschutz noch ein paar dusselige Einschätzungen über fremde Politiker etwas.
 
Wie war das noch gleich, für irgendwen überm großen Teich galten doch kürzlich auch erst Torrent Portale als Risiko für die Innere Sicherheit?!
 
ja.man kann nun direkt durch ein TorrentPortal den Kopf ins Oval Office stecken und die Clinton-Lewinsky-szene nacherleben...Nennt sich Homeland-Experience!
 
Bald gibs noch den 3. Weltkrieg, begründet auf Wikileaks omfg -.-
 
@Suchiman: Na ja, vielleicht nicht wegen Wikileaks, aber die werden schon was finden die Herren da oben...
 
@Jack21: Na ja wieso nicht ist doch ne gute begründung wenn offen wird was die USA über dir Welt denkt könnten manche kleinstaaten und vll. ne Gruppe von Staaten whatever sich angegriffen fühlen und zurückschlagen nach dem motto ich hab den längsten schwanz lutscht an meinen geheimen atombomben
 
Bevor man über usa oder sonstwas redet, sollten wir erstmal abwarten was da noch alles auf dem Tisch kommt. Glaube nämlich das die dicken Klopfer noch kommen. Bis jetzt war nicht wirklich viel Neues dabei.
 
Ich sehe die Sache zweigespalten. Auf der einen Seite finde ich es gut, dass die Regierungen und die Politiker einen saftigen Dämpfer erhalten. Gut so! Auf der anderen Seite, birgt das veröffentlichen von geheimen Staatsdokumenten ein erhebliches Konfliktpotential. Auch wenn es einige hier nicht wahrhaben möchten aber eine gewisse Art von Zensur ist unumgänglich für den Umgang miteinander, insbesondere von Staaten. Nicht umsonst gibt es Diplomaten, die Dinge, auch wenn diese ihnen gegen den Strich gehen, schönreden müssen um das Gegenüber nicht zu sehr vor den Kopf zu stoßen. Was die intern reden geht niemanden etwas an. Das Volk genauso wenig wie den Rest der Welt. Die jetzt gemachten Veröffentlichungen finde ich für totalen Nonsens und Schwachsinn. Keinerlei Infogehalt. Ein Staat oder ein Staatsoberhaupt, kan man durch solche Dokumente (die er im Normalfall nie sehen würde) ziemlich vorführen... und das in der Weltöffentlichkeit. Nicht gut. Der falsche Mann/Frau am Knopf und die Bomben fliegen. Unsere Welt ist nunmal nicht solch eine schöne, wie es die Grünen oder die Linken immer gerne hätten. Nein, insgesamt, auch das wird vielen hier nicht gefallen, ist es gut und richtig so, dass wir als Volk nicht überall mitzureden haben und wir nicht immer alles erfahren. Dem Staat als solches müssen genauso Rechte eingeräumt werden wie uns Privatpersonen. Anders funktioniert das nicht oder nicht mehr, da es eben zu viele unterschiedliche Meinungen und politische Ausrichtungen gibt. Sonst kann jeder gleichen nen eigenen Staat gründen und die diplomatischen Beziehungen mit seinen Grundstücksnachbarn aufnehmen. Viel Spaß dabei ;) Das hier alle immer gegen die USA wettern, im Grunde gegen alles mögliche und dabei ohnehin alles schön pauschalisiert wird ist ja auch nichts neues... schade eigentlich. Ein wenig mehr Selbstreflektion und Eigenkritik kann nicht schaden. Ich für meinen Teil stehe derzeit bei 60:40 gegen Wikileaks.
 
Scaver jetz halt die Füsse still und schreib nicht überall das gleiche....!!
es reicht.. ist klar!
aber als deutschland die steuersünder dvd gekauft hat wars OK.
nun mir ist es egal! ich bevorzuge die warheit...
du bist ziemlich verbissen, scheinst wohl nicht wirklich ein warmherziger mensch zu sein.
Landesverrat blablabla, sorry, jeder mensch hat dreck am stecken, na und?
Die warheit um die es geht betrifft aber alle, und alle sollen wissen, auf welche art und weise, gewisse politiker ihr volk vertreten.
Es geht darum dass auch die völker wissen, was die da oben so denken.

Ob falsch oder Richtig, ich bevorzuge die Warheit.
Du redest was von menschen würde. stimmt. waterboarding und so. hat viel mit würde zu tun.. sozial. nett und bildungsfördernd isses auch... abgesehen davon dass die USA Kriege führen aber selber wohl mehr arme haben als europa...
Sorry, keine logik hinter deinem gelaber, du hast genauso wenig Fakten wie wir alle.
Die Fakten liegen bei wikileaks, ob man etwas für richtig hält oder nicht, liegt am Menschen.
Wenn ein Staat vergisst im gesetzbuch zu schreiben das morn strafbar ist, so ist mord sofort auch legitim?..
ich glaube nicht wirklich. das ist menschenverarchtend.
Denke als mensch und nicht als bürokrat und Ami^^
 
Und die USA nen Staat, der durch "Terror" groß geworden ist und heute immer noch nen Terror Staat ist. Also sollten se sich lieber mit Wikileaks gut stellen^^
 
Ich warte nur drauf, dass die wikileaks irgendwann in feeeerner Zukunft doch klein bekommen und die Lebensversicherung publik wird... Macht ruhig weiter so! Bis dahin: Thumbs up! Eine Regierung ist die Vertretung des Volkes und hat keine Geheimnisse vor dem Volk zu haben! Nennt mich nur verblendet, ich bin fundamentaler Demokrat (aja und Pirat auch) und das hat nix mit der Demokratie mehr zu tun, die mal eingeführt wurde.
 
ich bitte jeden von euch diese datei (wikileaks insurance) http://alturl.com/agpn8 herunterzuladen. diese verschlüsselte datei enthält weitere unveröffentlichte dokumente. im falle des ablebens von julian assange wird von wikileaks das passwort öffentlich bekanntgegeben. WEITERE INFOS DAZU selbst nachzulesen... http://alturl.com/b8sib
 
@asd33222: Fang hier bitte nicht an zu spammen und an jeder möglichen Stelle irgendwelche Links zu verbreiten. Das muss wirklich nicht sein.
 
@Urne: ok
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles