Schadcode: Stuxnet wird im Untergrund verkauft

Viren & Trojaner Laut einem Bericht des Online-Portals 'Sky News' soll der Stuxnet-Schädling im Internet-Untergrund zum Verkauf angeboten werden. Aus welchen Quellen diese Erkenntnis konkret stammt, geht aus dem Artikel nicht hervor. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hat jemand nen Preis? Ich finds schon interessant zu wissen was so nen Stuxnet Wert ist.
 
@Dragon_GT: 3400€ zzgl. MwST + Gummibären in der Versandpackung
 
@Dragon_GT: ....und wenn du gleich bestellst bekommst du ein Messerset gratis dazu!
 
@DeltaOne: und einen einen Entsafter und eleganten Messerhalter.
 
@Loc-Deu: Ist da wenigstens dann auch ein gratis handbuch dabei wenn ich jetzt gleich bestelle?
 
@Dragon_GT: Wenn die Entwicklungskosten sich auf einen 7-Stelligen Betrag belaufen (was angenommen wird), und wenn man das Risiko bedenkt, kann man wohl von mindestens ner Million ausgehen.
 
@Dragon_GT: hab gelesen, das der Preis etwa 1000000 $ sein soll. Hier stehen noch paar interessante Überlegungen: http://www.zeit.de/2010/48/Computerwurm-Stuxnet
 
wilstn kaufen? :D ne habe mir auch grad überlegt was dass ding wert sein könnte....
 
Das ist ganz normale Marktwirtschaft! Tut bloß nicht so, als wären feindliche Übernahmen in der Wirtschaft nicht schon lange Alltag! :-)
 
Das stimmt schon mit dem Alltag,hier wird einem mal wieder vor Augen geführt das es um Macht und Geld geht. Wenn das in Zukunft so weitergeht wird sich die Menschheit noch schneller selber auslöschen
 
Haha, das ist die neue Methode der USA ihre Schuld abzubauen! :D
 
@DasFragezeichen: Naja wird nicht schon immer die Schuld verkauft?
 
man kann doch die eset und symantec Analyse darüber lesen. Steht doch alles wichtige drin...
 
@tavoc: noch besser sind denk ich die Posts auf der Seite: http://www.langner.com/en/blog/
 
Kann doch nur gut sein für uns. Wenn es verkauft wird, dann kommen auch schneller Sicherheitsdienstleister, Microsoft und Antiviren-Hersteller an die nötigen Informationen. Somit wird Stuxnet in seiner Komplexität und dem Ausnutzen der bisher unbekannten Lücken schnell in die Einzelteile zerpflückt und die Lücken können zeitnah geschlossen werden. Der nächste so komplexe und einzigartige Angriff dauert dann wieder eine Weile Entwicklungszeit.
 
@ouzo: Genau das war auch mein erster Gedanke. Die Verkäufer des Schädling setzen sicherlich auch darauf, dass da viele Sicherheitsfirmen zu schlagen werden. Terroristen wird es eh nichts bringen, denn die müssten den Code erst grundlegend ändern, um damit wirklich Schaden anrichten zu können. Da können sie auch gleich einen komplett neuen Schädling entwickeln, bevor sie viel Geld für einen bereits bekannten Schädling aus dem Fenster werfen.
 
war doch klar das sowas verkauft wird... warum also sowas als news?
 
Zeit, das System zu wechseln! :-)
 
Stellt sich doch die frage wer hat Zugang zum Quellcode und kann diesen auch noch zum Verkauf anbieten.
 
@unbound.gene: Vielleicht gibt's die Antwort bei der kommenden Wikileaks- Veröffentlichung.
 
also in Zeiten wo herrenlose leere Rucksäcke und Koffer mehr Wirkung beim Doofstaat haben als Würmer braucht man doch kein Geld verschwenden.....besser für die Opfer unserer Gewaltpolitik in Afghanistan spenden....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen