Street View: Politik hat irrationale Ängste geschürt

Wirtschaft & Firmen Der Chef des IT-Branchenverbandes BITKOM, August-Wilhelm Scheer, hat den Umgang vieler Politiker mit Googles Panorama-Dienst Street View kritisiert und sieht diesen als beispielhaft für ihre Wahrnehmung des Internets an. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Politik hat doch keine Ahnung. Was die im Stande sind sieht man ja in deren Tagesgeschäft.
 
@hausratte: Stimmt, allerdings sind sie auch wahre Profis darin, Angstschürerei zu benutzen, um von eigenem Fehlverhalten abzulenken. Letztlich würden Gestalten wie Schäuble, De Maiziere, Aigner und bestimmt auch Von der Leyen liebend gerne in Wohnzimmer der Bürger schauen. Selbst die Polizei wäre froh ein System wie das von Google, Maps+Streetview, zu haben um sich kurzfristig auf besondere Einsätze besser vorbereiten zu können.
 
Da hat Herr Scheer Recht, wie ich finde.
 
@gibbons: Auch wenn er sonst nur Unsinn und Marketing-Blabla von sich gibt, so stimme ich hier bei mit ihm überein. Ich frage mich allerdings, wer bei der Bitkom anruft um sich über Google Streetview zu informieren???
 
Mach kann ihm eigentlich zustimmen bis auf den 2 Absatz: Hätte man für die Abbildung anstadt einen Widerspruch einzulegen eine Zustimmung geben können/müssen binn ich mir sicher das es nichtmal 0.0003% zusammengekommen wären!
 
@BadMax: Google hätte garnicht erst fragen sollen, sondern sich allein nach dem Gesetz richten müssen. Und dann lässt Google sich auch noch reinreden von ein paar sommerloch-geplagten Politikern und paranoiden Bildlesern
 
@BadMax: was ja klar ist. .das ist nicht nur hier so der fall sondern in allem was es gibt... wenn leute sich aktiv entscheiden muessen.. waehlen sie eher das nicht entscheiden ... ist eignetlich bei jeder entscheidung so .. nicht nur bei streetview
 
Das ist doch nicht nur bei Streetview so... allgemein alles was mit Videogames und Internet usw. zu tun hat. Und auch andere Dinge, Politiker schüren immer irgendwelche Ängste und zweifel obwohl es keine Gründe gibt. So läuft das nun mal heutzutage, siehe USA, TV usw. perfekte Gehirn Wäsche schon da drüben, da funktioniert das doch wunder bar bei den Einwohnern!
 
@nodq: Auch abseits von den Medien ist das so. Mittlerweile müssen wir laut Politik doch sogar Angst vor unseren Bürgerrechten und dem Grundgesetz haben, weil diese dass Einfallstor des Terrors sind
 
@nodq: Politiker wollen immer nur die Helden spielen, wie stark sie sind, wie geldverschwenderisch sie sind (z. B. S21), wie vorsichtig sie sind (z. b. streetview), so viel machen die falsch
 
Ist doch nichts neues, Angst ist das richtige Mittel um den Pöbel unter Kontrolle zu halten, das war schon immer so ...
 
@Sneak-Out: Und Dank der privaten Fernsehanstalten wird der Pöbel auch immer dümmer, und damit empfänglicher gemacht.
 
@marcol1979: Ja, und ganz vorne mit dabei ist RTL2 mit "Tatort Internet". Was die neuen Medien als Ganzes angeht, so sind unsere Politiker da echt so fit drin wie ich in der Herzchirurgie. Edit : Obwohl... ich würd´ wahrscheinlich mit so´ner Pumpe besser zurecht kommen als so einige Politiker mit ´nem Browser. ;)
 
Er hat schon in einigen Punkten recht, jedoch die 3 Prozent wuerde ich nicht als Richtlinie nehmen. Es gibt viele Leute die wissen nciht mal dass sowas existiert auch wenn man ueberall davon hoert. Oder viele zumals Aeltere Leute koennen sich da nciht weiterhelfen ode rwissen nicht wo Einspruch hinterlegen. Also sind viele unzufrieden machen sich aber nicht die Muehe herrauszufinden wo man Einspruch geben kann. Meinem Grossvater geht es zBsp so, ich mache den Antrag nun fuer ihn.
 
@iVirusYx: Erklär ihm lieber, dass die Angst vor Streetview Unsinn ist, als für ihn den Widerspruchsantrag zu machen.
 
@mh0001: Das hat keinen Sinn. Die Sturheit und die Skepsis liegt in seinem Character. Wenn er es so will ist es seine Entscheidung und ich helfe ihm nur. Keine Angst, wir hatten gestern eine Diskussion von fast zwei Stunden ueber das Thema.
 
hab heute sogar eine verpixelte Baustelle gefunden. Da war der jetzige Mieter wohl etwas voreilig
 
@zwutz: Vll. wollte er aber auch nur seine Schwarzarbeiter verbergen.
 
@zwutz: is ja lustig ^^
 
Wieso redet der Typ nicht einfach Klartext, dann hat sich die sache doch. "Streetview wurde nur durch die Medien gezogen weil es euch von Elena und der Internet Überwachung der Politiker ablenken sollte. In anderen Ländern gibt es schon lange StreetView und dort hat keiner probleme, aber das sind auch nicht sone Hohl Mongos wie ihr!Danke" Ist doch nicht so schwer oder ^^?
 
Lustig fand ich dieses Dorf, das geschlossen gegen Street View ist. Unzählige Beiträge im Fernsehen und im Internet. Die Menge an öffentlicher Aufmerksamkeit hätten sie durch Street View nie erreicht! ;-)
 
Wieso redet der Typ nicht einfach Klartext, dann hat sich die sache doch. "Streetview wurde nur durch die Medien gezogen weil es euch von Elena und der Internet Überwachung der Politiker ablenken sollte. In anderen Ländern gibt es schon lange StreetView und dort hat keiner probleme, aber das sind auch nicht sone Hohl M0ngos wie ihr!Danke" Ist doch nicht so schwer oder ^^?
 
@wolle_berlin: Du hast es zwar blöd formuliert, jedoch ist der Kern der Aussage nicht ganz von der Hand zuweisen.
 
@Kobold-HH: Ja, man muss ich solchen fällen ein bisschen mit Beleidigungen abeiten, sonst landet man nicht in der BILD und was nicht in der BILD steht lesen 90% der deutschen nicht :D
 
Ich sach nur: Haus nicht in StreetView haben, aber sich vor selbigem für die Zeitung ablichten lassen : http://www.news.de/gesellschaft/855069507/rentner-wollen-nicht-ins-netz-aber-in-die-zeitung/1/
 
@blisss: Früher hat mit sich auch lieber mit dem Führer ablichten lassen als mit den Alliierten. ;)
 
"nur drei Prozent" Was ich bei diesen "Widersprüchlern" festgestellt habe ist dass besonders Rechtsanwälte dies gemacht haben. Habe recht oft verpixelte Häuser gefunden wo dann ein Anwalt ansässig ist. Haben die schiss das schlecht verteidgte Mandanten bzw. Gegner ihnen die Bude abfackeln ? :D
 
@marcol1979: wieso, kann man mir unverpixelte Häuser abfackeln?
 
@marcol1979: "Anwälte" versuchen genau das Gegenteil von Entwicklern zu erreichen: Entwickler versuchen etwas zum funktionieren zu bringen und "Anwälte" versuchen zu verzögern, stören, sabotieren und immer öfter abzuzocken. Übrigens sind es oft Anwälte, die auf Politikerdposten sitzen und das Grundgesetz, so wie Grundrechte mit Füßen treten wollen.
 
Normalerweise halte ich von der BITKOM gar nichts, aber hier muss dem Herrn Scheer vollkommen recht geben. Bestes Beispiel, dass unsere Politiker in Sachen IT vollkommen unfähig sind und Null Plan haben, ist ja wohl die AusweisApp. Wie kann man so etwas in die Hände von Siemens geben? Schon allein das, ist vollkommen Verantwortungslos.
 
@seaman: Kannst du die Sache Siemens auch irgendwie begründen?
 
Das heißt dann, dass die Besitzer/Mieter der gepixelten Häuser den Medien und der Presse auf dem Leim gegangen sind? Wäre ja die logische Schlussfolgerung. und!, ... dieses Verhalten wird auch in 20 Jahren noch sichtbar sein. (So fern es dann google view noch in dieser Version gibt.)
 
ja ja, die politiker, immer sich nur um das kümmern was überhaupt nicht von priorität für die sein sollte. aber naja, ich will jetzt nicht alles aufzählen was die meiner meinung nach alles falsch machen, streetview zu kritisieren ist auf jeden fall schon mal ein punkt davon!
 
Dass die Politiker in Deutschland internetscheu sind, ist nichts neues.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.