Windows 7-Tablets: Intel startet Oak Trail-Fertigung

Tablet-PC Der Halbleiterriese Intel hat vor kurzem die Massenproduktion der Prozessoren und Controller der "Oak Trail"-Plattform gestartet, die im kommenden Jahr die Basis für diverse x86-Tablets mit Windows 7 bieten soll. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich zweifel stark an dem Konzept eines Tablets in Verbindung mit einem normalen OS wie Windows, das nicht dafür angepasst ist. Programme müssen für den Tablet optimiert sein, sonst ist es nur Spielerei und in der Praxis nicht zu gebrauchen.
 
@coolbobby: Das seh ich auch so. Aber MS scheint da ja wieder einmal beratungsresistent zu sein. Wenn der Tablett-Zug dann abgefahren ist kommen die sicher mit einer tollen Lösung und versuchen das Feld von hinten aufzurollen. Ist bei denen so Usus ;)
 
@RATTENBAER: Ist doch in Ordnung Hauptsache sie kommen überhaupt. Und in der Zwischenzeit haben die kleinen (Google natürlich nicht, sondern ARM und die ganzen Lizenznehmer) auch noch ne große Chance sich genug Speck anzufressen um später gegen die Big Player bestehen zu können.
 
@coolbobby: es kommt darauf an.... so hatte ich damals mein thinkpad zu jeder messe mitgeschleppt... und ich war froh, dass ich windows nutzen konnte so wie es ist. Ich denke mal, man sollte auf jedenfall zwischen den anwendungsgebieten unterscheiden, ein netzwerktechniker würde gerne eine relativ umfangreiche oberfläceh haben wollen, bei der man allerhand einstellen kann. Denn manchmal kann man nicht ein notebook auf die leiter mit nehmen ;) - dann gibt es leute die nicht nur medieninhalte damit konsumieren wollen, sondern wirklich damit arbeiten wollen, und auch da wäre eine etwas andere oberfläche angebracht - aber so unglaublich vereinfach wie beim ipad muss es nicht sein - für mich auf jedenfall nicht :) - ich würd es mir sogar wünschen, wenn ms ein consumer-tablet os bauen sollte (oder sei es nur eine oberfläche welche als update für win7 kommen würde), dass sie sich an wp7 orientieren :)
 
@rony-x2: An Windows 7 werden wohl nicht mehr rumbasteln. Ich denke eher sie werden Windows 8 versuchen möglichst Multi-Plattform-optimal gestalten um bei größeren und perfomanteren Tablets, Netbooks und co. dabei zu sein und bei mobileren Geräten eher Windows Phone anpassen.
 
@coolbobby: Ich habe vor nicht allzulanger Zeit eine Tablet baugleich dem WeTab ausprobiert. Da war Win7 drauf. Es lief zwar nicht besonders flüssig, das lag aber an der zu schwachen Hardware. Wenn die Leistung besser gewesen wäre, hätte auch Win7 flüssiger gearbeitet. Dem Gerücht dass Windows mit Hilfe von Touch nicht richtig bedienbar sei ist eine Legende deren Wahrheitsgehalt gegen null geht. Du musst nur geringe Anpassungen machen die das problemlose Bedienen mit den Fingern ermöglicht. Diese Einstellungsoptionen finden sich in allen Windows Versionen der letzten 10 Jahre. Wer die Schriftgrösse nach oben anpasst und auch die Buttons für Minimieren, Vollbildschirm und Schliessen des Fensters grösser macht hat schon mal 95% der nötigen Anpassungen für Touch erledigt. Ohne Zusatzprogramme oder eigens entwickelter GUI. Rechtsklick Menue war auch kein Problem. Datei oder Ordner mit dem Zeigefinger oder Daumen antippen und dann daneben mit dem Mittelfinger auf ne freie Fläche tippen. Schon war das Rechtsklickmenue verfügbar und auch problemlos in dessen Optionen auswählbar. Selbst die virtuelle Tastatur bereits seit XP implementiert liess sich ohne Probleme bedienen. Ich weiss garnicht was ihr alle habt. Sowohl Win7 als auch XP sind voll Touch tauglich solange Touch Treiber für die Gestik vorhanden sind.
 
@Traumklang: Es redet ja auch keiner von der Windows GUI selbst, sondern die GUI der einzelnen Programme.
 
@JacksBauer: Ich hab hier schon viele lästern sehen über die Unfähigkeit von Microsoft ein Touch fähiges Betriebssystem auf die Beine zu stellen. Wenn die Programme sich an die Window Config und die standardisierte GUI von Windows halten dürfte auch das grösstenteils kein Problem oder zumindest durch kleine Patches behebbar sein. Probleme könnte ich mir vorstellen mit Programmen wie Skype oder Winamp die eine nicht Window konforme GUI haben.
 
@JacksBauer: Also coolbobby, der das Thema gestartet hat, redet von der Windows GUI ;) ... Programme kann man übrigens relativ leicht für Touch anpassen. Man ersetzt einfach die klassischen Menüs durch Ribbons. Der Mindjet MindManager macht das z.B. und es funktioniert gut mit Touchbedienung. Outlook 2010 ebenfalls.
 
@Traumklang: sehe ich auch so. Ich habe hier ein Asus Netbook mit Touchscreen auf dem ein Atom 1,66 GHz mit 2 GB Ram werkelt. Auf dem ist Win 7 Ultimate installiert und das läuft nicht nur super flüssig, sondern wird von mir ausschliesslich über den Touchscreen bedient. Keinerlei Probleme. Viele nörgeln nur über Windows weils halt Windows ist und mit anderen Betriebssystemen ist man ja viel cooler, weil's dann kein Mainsttream ist.
 
Ich habe grade gestern MeeGo 1.1 auf mein Asus P1001 geschmissen. Bin bis dato echt begeistert und ne echte Alternative zu einem MS BS. Gerade bei Netbooks. Die Version 1.0 hat auf meinem Netbook noch diverse Probleme aufgezeigt. Aber inzwischen funktioniert die Wlan-Verbindung und die Funktionstasten werden auch unterstützt. Habe inzwischen OpenOffice und auch den AcrobatReader installiert. Nur das Multitouchpad will noch nicht. Aber dafür geht seitliches Scrollen, damit kann ich auch leben. Ich glaube MeeGo könnte wirklich zu einer Konkurrenz für Android werden. Gerade im Bereich von künftigen Netbooks und Tablets. Und für Netbooks gibt es ja momentan keine wirklich funktionstüchtiges Android . Außer die von Acer auf dem Aspire One. Da hat MeeGo in meinen Augen momentan die Nase vorn.
 
hm. gibts da auch neue desktop prozessoren? der d525 mit ion2 chipsatz würde mich reizen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links