Office 365 - Microsoft verlagert Office in die Cloud

Office Microsoft hat im September angekündigt, dass man mit Office 365 ein Angebot zur Verfügung stellen wird, das die Nutzung der hauseigenen Office-Lösung als Abonnement ermöglicht und zudem dank Cloud-Integration den Zugriff auf benötigte Dokumente von ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Cloud. Scheint ein Modewort zu werden.
 
@Picard.: Und man muss ja auch nicht jedem Trend hinterher laufen.
 
@localghost: woken sind bekanntlicher weise auch am himmel, daher ist hinterher laufen falsch :P
 
@localghost: Das haben sicherlich ein paar Fortschrittignoranten auch schon bei den ersten Autos oder bei der Elektrizität gesagt ...
 
@Beobachter247: gut. :) +
 
@Beobachter247: nicht jede technische weiter Entwicklung ist eine Verbesserung (Fortschritt)
 
@Jens002: Im Grunde ist es das schon, wären da nicht momentan zwei-drei riesen Probleme:
1) Datenschutz! Ich verlagere doch nicht meine Dokumente die wirklich sensible Daten enthalten auf einen fremden Server! Wäre da eine Verschlüsselung wie TrueCrypt im Spiel würde ich da anders denken. Z.Z. aber nicht der Fall...
2) Performance, wenn das Internet laggt muss es trotzdem flüssig laufen, bei google docs fand ich das zumindest nicht optimal, kann mir aber vorstellen, dass man das auch Programmiertechnisch lösen kann ohne das Netz auszubauen....
3) Ich sitze im Zug und habe nunmal nicht überall Netz, auch nicht mit mobilfunk, ich will trotzdem arbeiten.... :-\
 
@Beobachter247: Das ist wohl kaum vergleichbar. Diese "Cloud" kann man wohl kaum als Fortschritt bezeichnen. Die Errungenschaft der PC (personal computer) war doch einst, von den großen Rechenzentren weg zu kommen und Rechenleistung zu dezentralisieren. Dem Nutzer sollte die ganz private Rechenmaschine zur Verfügung gestellt werden. Und jetzt diese "Cloud". Strukturell gesehen ein ganz klarer Rückschritt. Der Nutzen einer "Cloud" ist daher Null und nichtig. Ich gebe doch sensible Dokumente nicht einfach so aus der Hand. Und was ist mit der Erreichbarkeit meiner Daten bei länger anhaltendem Ausfall der Server? Für mich hat diese Geschichte absolut keinen Mehrwert. Und das hat keineswegs etwas Ignoranz gegenüber Fortschritt zu tun. Es ist einfach ein Frage der Sinnhaftigkeit.
 
@Picard.:

Früher hiess es Terminal Services. Alter Wein in neuen Schläuchen. Denn danach wurde Hardware zu günstig als diese Lösungen noch gefragt waren, und nun ist beides zu günstig (Software illegal aus P2P, Hardware zum Spottpreis) und man muss sich irgendwelche PR Maschen einfallen wie Apps damit die Leute wieder Geld ausgeben. Dumm sind wir User eigentlich diese Trends die nur den Content Industrie zugute kommt mitzumachen, denn uns bringt sie nur Nachteile. Aber ist überall so, jeder will freie Software und greift dann doch mehrheitlich zu geschlossenen Systemen. Siehe Konsole VS PC, siehe Apple und Microsoft VS Android und Linux Derivate. Und warum? Weil die Mehrheit der Menschheit strohdumm ist (siehe Wirtschaftskrise, auf Pump leben). Leasing und Ratenzahlung weit über seine Grenze und dann Wundern, warum es ein Knall gibt. Ich vermute die diese Zeit wird in Zukunft als übles Mittelalter betrachtet werden. Technischer Fortschritt zugunsten sozialer und gesellschaftlicher Rückschritt der übelsten Sorte.
 
@Picard.: We'r all in. .
 
@Picard.: In viele Bereichen ist es aber die Zukunft, wie auch immer man es nennen mag...(clouds, wolken, bubbles...)
 
Ohje, das macht auf mich irgendwie den Eindruck das dies nur mit dem IE reibungslos funktionieren wird.
 
@gibbons: exchange 2010 und co geht auch mit Firefox und co einwandfrei. Die Versionen davor hatten jedoch unter nicht IE Browsern Einschränkungen
 
@tavoc: Exchange 2007 läuft unter FF auch problemlos. Da was du meinst ist Exchange 2003,w as nur vernünftig im IE läuft ;-)
 
@hartex: nein, Ex07 hat eine eine eingeschränkte Oberfläche im Vergleich zum IE. Die sieht dann halt nicht so hübsch aus und ist umständlicher zu bedienen. Beim Ex10 ist es bei beiden gleich.
Unter Ex07 ist es nämlich bei FF das Outlook Web Access Light
 
Ganz einfach! So wird es eben nicht benutzt! Die Wolken kann Gates sich in den A... schieben. Was ich schreibe, bleibt bei mir!
 
@Sighol: In ein paar Jahren denkst du da sicher anders darüber. Wer weiß, vielleicht unterstützt Windows 9 das lokale Speichern von Dokumenten garnicht :)
 
@Sighol: vllt sollte dass was du hier schreibst auch bei dir bleiben
 
Hm. Was heisst das jetzt? Wenn ich als Unternehmen für meine Mitarbeiter kein Office kaufe und nutze, sondern das in der Cloud mache, zahle ich pro Nutzer EUR 22,75 pro Monat? also EUR 273,- pro Jahr oder EUR 819,- in drei Jahren.
Hm. Lohnt sich das denn?
 
@JoePhi: Das ist hier die Frage :D. Wobei ich da ziemlich skeptisch bin, denn fällt einmal das Internet aus (entweder wegen dem Provider, IT-Abteilung spielt wieder rum oder irgendwas ist kaputt), geht nix mehr mit Office. Kein Bericht schreiben, angucken oder sonstwas.
 
@JoePhi: Es gibt für Unternehmen auch sogenannte Campus-Verträge. Ein Unternehmen mit 1000 Mitarbeitern (= PC-Arbeitsplätze) zahlt etwa 45 Euro pro User pro Jahr. Der Vertrag beinhaltet Microsoft Office Enterprise und Microsoft Windows Workstation Enterprise jeweils in aktueller Version. Ich gehe davon aus, dass es auch Campus-Verträge mit Office 365 geben wird.
 
Welche Firma lässt sich denn von MS in ihren Dokumenten lesen ? Das hat Apple einmal und nie wieder gemacht...
 
@wolle_berlin: Wann hat Apple in Firmendokumente gelesen (ernste Frage - interessiert mich wirklich)?
 
@King Prasch: Ich glaube, wolle_berlin meinte, das Apple ihre Dokumente von MS haben lesen lassen. ;)
 
@Darkspy: Du kannst in Pages,Keynote & Numbers deine Dokumente auf iWork.com hochladen, direkt aus dem Programm aus und dann halt von überall übers Internet drauf zugreifen. Das hatte wolle_berlin wohl eher gemeint.
 
@King Prasch: naja direkt gelesen nu nicht. ich bezieh mich darauf das steve damals dachte bill wäre einer von apple und ihm dann ein mac mitgegeben hat. und bill hat dann halt viel kopiert. oder wie entwickler sagen "sich inspirieren lassen" ^^
 
@wolle_berlin: klar - drum kommen die meisten idee'n von apple auch von apple...
 
@Spector Gunship: das sagte bill damals auch, das jobs selbst alles geklaut hat und sich nicht aufregen soll. wieso bist du nach 2 monaten hier in den news ? :D
 
wollen wir nur hoffen, dass bei all den Wolken es nicht anfängt zu regnen... ich vertraue solchen Diensten aus eigener Schutzhaltung einfach nicht.
 
@Rikibu: Kannst dich ja verpixeln lassen... waaait... das war ja was anderes ... -.-
 
Ja genau... und wenn mal wieder das Netz überlastet ist oder ausfällt is Arbeitspause ^^ Man kann auch bissl paranoid sein und sich folgendes Scenario vorstellen. Wenn 90% der Firmen in vielen Lädern in der Cloud Daten haben und USA oder MS wollen druck ausüben, dann stellen Sie einfach die server ab und legen so einen Großteil der Wirtschaft lahm. Nur so als Beispiel.. aber wir vertrauen ja den Amies bedenkenlos :-)
 
@Sssnake: Das wird den Angestellten als urlaub berechnet
 
@wolle_berlin: Un die Krankenkassen beklagen einen Verlust in Milliardenhöhe da durch die Zwangsraucherpausen die Lungenerkrankungen dramatisch in die Höhe schießen :-) Desswegen wird ein zuschlag von 10 Euro pro Monat für Computerarbeitsplätze erhoben ähnlich der Praxisgebühr :-) *LOL* Man bin ich heute wieder krank in der Birne....
 
@Sssnake[o7]: Wer oder was sind Amies?
 
@kruemel0204: Amerikaner ^^
 
@kruemel0204: War das ernst gemeint?
 
Solange Micro$oft das ODF-Format nicht 100% unterstützt und weiterhin das Office-Monopol mit propietären Formaten schützt, werde ich auch kein M$Office nutzen. Google Docs funktioniert prima. Nur mit den @$§€!% MSOffice Dokumenten gibt es natürlich immer wieder Probleme :-((
 
@Beobachter247: Ich kenne keine von dir genannte Firma. :/
 
@gibbons: Wenn man die ganzen Klagen und Gerichtsurteile gegen Micro$oft nimmt, kann man auch Micro§oft schreiben ^^
 
@Beobachter247[o8: Bitte den Unterschied zwischen M$Office und MSOffice sowie den Begriff propietär erläutern.
 
@kruemel0204: Erst wenn Du mir folgende Frage beantwortest: Was ist der Unterschied zwischen einem Optimisten und einem Pessimisten?
 
@Beobachter247: Oder den Ausdrücken: Korrekte und falsche Rechtschreibung! ;)
 
Ich denke, den Schritt zu gehen, Office in die Cloud zu bringen hat Microsoft hier genau richtig gewählt. Denn gerade im Einsatz von CRM- und ERP-Systemen machen sich Cloud-Dienste auf Grund ihrer Flexibilität enorm bezahlt. Und hier sollte man auch nicht unbedingt die Consumer-Services mit den Business-Lösungen gleich setzen
 
Ich wäre bereit zur "Not" 5,00 monatlich zu bezahlen.Aber 22,00 ~ 200,00 im Jahr ist mir office nicht wert.
Ich denke Cloud ist die Zukunft,auch wenn sich einige dagegen sträuben.Kostenersparniss durch weniger verbauten Speicher in PC´s.Keine lästigen Updates mehr,Daten überall Zugriffsbereit,Geräte unabhängig(Bei diebstahl,defekt,).Da kommt es gerade recht da jetzt mehr SSDs verbaut werden.Nur die Unternhemen müssen mehr an datensicherheit arbeiten.
 
@sersay: Privat ist das ja auch eine andere Frage. Aber in Unternehmen sollte man das anders betrachten. Allein mal von der Seite: wieviel zahlt man denn für allein Office mit zig Nutzungsrechten im Jahr? Und wie oft kommt ne neue Version raus? Da ist man schon ziemlich nah dran.
Aber man kann damit wirklich die Produktivität steigern. Besonders in ziemlich modernen Unternehmen. Stichwort Social Geographic Dispersion.
 
Da sollte sich Adobe mal ein Beispiel dran nehmen und Photoshop als Cloud Sessions anbieten, für Leute die keine 1010,31€ in ein Programm investieren wollen das jedes Jahr aufs neue veraltet. Damit könnte man bestimmt auch gut illegalen Downloads vorbeugen. Ein Wochenende Photoshop Cloud für 1€ per Paypal bezahlbar, das wärs doch mal, da würden bestimmt die Kassen klingeln.
 
Office - an 365 Tagen im Jahr erreichbar? Naja, alle vier Jahre einen Tag darauf zu verzichten (ja, es gibt noch andere Regelungen für Schaltjahre) dürfte gehen :D
 
Probleme mit dem Netzwerk und die Arbeit steht still in den Unternehmen... nein, dass können sich größere Unternehmen gar nicht leisten. Wir haben hier eine große IT Abteilung, aber es kommt doch ab und an zu Ausfällen (Stromausfall der USV oder ein Switch inkl. dem redundanten Switch sind auch schon mal abgeraucht) oder einem extrem langsamen Netz. Das wäre eine Katastrophe. In anderen Unternehmen dürfte es nicht anders aussehen. Aber sollen die ruhig mal machen... für mich ist das nix.
 
@pandabaer: wenn mein unternehmen probleme mit dem netzwerk bzw internet hat.. hat es ganz andere sorgen als office .. naemlich das produktive geschaeft was nicht mehr funktioniert
 
@pandabaer: versteh mich bitte nicht falsch, aber wenn es schon daran scheitert, dass das Netzwerk funktioniert, da mag man der IT Abteilung nicht noch die Software Verwaltung in die Hand geben.

Mal davon abgesehen, was sind schon 22,75 € / Monat ab ner gewissen Menge von Mitarbeitern. Angenommen ein IT Mitarbeiter verdient im Monat 2200 € Brutto. Wenn der Service in der Cloud läuft und der IT Mitarbeiter nicht gebraucht wird, kann ich rund 97 Personen Office365 bieten bei gleichen Kosten. Abgesehen davon, wenn ich schnell eine Abteilung aufbauen muss die nur eine kurze Zeit zusammengestellt wird, dann kann ich in der Cloud mit "wenigen" Klicks die komplette Arbeitsumgebung zur Verfügung stellen ohne dass ich erst neue Hard und Software anschafffen muss.
 
ich war letztens bei microsoft am "sharepoint-usertreffen, wo auch unter anderem office 365 vorgestellt wurde....echt fantastisch was da kommen wird!
 
Sollen doch alle in die Cloud gehen. Sie werden tief fallen...
Dieses ganze "ohne-Online-zu-sein-geht gar-nix" gedönse geht mir am PIJJEmann vorbei...Wer schlau ist, behält seinen Content und die Software bei sich. Manchmal fragt man sich wieso alle vom Datenschutz und dessen Missbrauch reden um direkt danach in die Cloud zu gehen und das Familienfoto zu verschlimmbessern, verstehsse?
 
Schöne Screenshots, offenbar von MS da mit IE. Mit welchen Browsern läuft das überhaupt denn der Zielnutzer dieser Lösung hat wohl eher Firefox, Chrome, Safari oder Opera? Ist Office356 kompatibel mit iPhone/Android Browser?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles