Botnetzbetreiber zu 18 Monaten Haft verurteilt

Recht, Politik & EU In Schottland wurde ein 33-jähriger Mann wegen des Betriebs eines Botnetzes zu 18 Monaten Haft verurteilt. Er muss außerdem über 5.000 Euro Strafe zahlen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn dass du nur kleiner Fisch ist, warum wird der für 18 Monate weggesperrt? Ne dicke Geldstrafe und Sozialstunden hätten es doch auch getan. -.-
 
@EinUserMitEiern: Die Mitleidsnr, ich habe Kinder und Familie, zieht einfach nicht. Mit einem Botnetz gehe ich zigtausenden Menschen auf den Wecker und das ziemlich organisiert.... Ein Botznetz zu betreiben, ist die so ziemlich assozialste Art dem Rest derWelt tierisch auf die Nerven zu gehen und wenn man das durchgehen lässt, haben wir demnächst nur noch "kleine" Botnetzbetreiber....
Nö nix, kein Mitleid. Schlimmer sind nur noch diese Arcor-Drücker an der Haustüre, die jetzt alle zu Unitym*** übergelaufen sind....
 
@bowflow: bin ganz deiner Meinung, ich würde sogar fast noch sagen das 18 Monate zu wenig sind! Auf die Menge gesehen hat dieser Mann großen schaden angerichtet. Und wie schon gesagt wurde: Wenn man solche "Kleinigkeiten" durchgehen lässt wird es immer mehr geben...
 
@bowflow: Naja, meine Blacklist auf Hotmail ist schon kilometerlang, es verirrt sich jetzt vielleicht mal 1 Mail in der Woche in mein Postfach ... Diese Hotmail-Adresse ist meine "für jeden scheiss"-Adresse, heisst die wäre ohne Blacklist SOWAS VON voll^^ ... Was ich asozialer finde als Mailspam, den man ja blockieren kann, sind diese Spambots in diversen MMORPGs ... Welche jeden Channel mit "'Zahl' 'Währung' kaufen jetzt, Bestespreis! 24/7 Service, Blitzliferung bei deutsches Account und IP! ** link **" Und dagegen kann man nichts machen, fast jedes Spiel bietet ja kostenlose Probeaccounts, die spammen einfach mal eben, loggen aus, löschen den Charakter, erstellen einen neuen und spammen weiter... Am schlimmsten ist das, von den Spielen die ich spiele/spielte bei Cabal, AION und WoW... Wobei beim ersteren wirst gleich nach dem Login wortwörtlich bombadiert.
 
Tolle Ausrede, ich habe es doch nur wegen etwas Geld, für meine Familie gemacht Ist wirklich das Beste was ich lange gehört habe.
Er kann ja das nächste mal etwas Arbeiten gehen, wie wir alle, wenn wir Geld brauchen.
 
@Croft: Naja, ein paar Details wären notwendig, um seine Tat zu verurteilen (oder auch nicht). Ich kenne die wirtschaftliche Lage Schottlands nicht und weiß auch nicht, wie es dort mit Sozialleistungen aussieht. Es gibt durchaus Situationen, in denen man nicht mal eben einen Job bekommt. Aber wie gesagt: Die News liefert zu wenig Informationen für ein klares Bild.
 
@web189: Muss ich dir recht geben. Wenns wirklich so schwere hintergründe sind, ich mein zahl mal für 5 Kinder wenn du ein durchschnittseinkommen hast... Klar dass da manch einer zu verzweifelten taten greift. Tja wie gesagt: Wenns wirklich so schlecht bei ihm aussieht (job, kinder, verdienst, keine chance auf jobwechsel etc), dann find ich 18 Monate haft doch hart.. Immerhin hat ers dazu getan um seine familie zu ernähren. Da wär ich auch eher für die Sozialstunden und ne vl etwas höhere geldstrafe.. wird ja hoffentlich noch was da sein von die 15k. Ich denke da haben sich ein paar urinstinkte eingeschalten um das wohl der familie zu sichern.. Klar hätts sicher auch andre wege gegeben, aber das schien wohl der für ihn beste. Und da es strafbar ist, gehört er auch bestraft! Aber wenns der familie sowieso schon finanziell so schlecht geht (ich mein immerhin bekommt er nichtmal nen dsl anschluss..) Is das wegsperren wohl genau das falsche -.-, so zerstört der staat die ohnehin schon zerrückte familie noch mehr.
 
@Marxus: Ein Botnetz betreiben zählt mittlerweile zu den Urinstinkten? Sorry, aber es gehört schon etwas mehr kriminelle Energie dazu, so eine Aktion durchzuführen
 
@zwutz: Das hab ich nicht gesagt. Wie er versucht das "wohl seine familie" zu erhalten ist seine sache.. Und wenn der das wen andren machen lässt, glaub ich nicht dass da sooo viel kriminelle energie dahinter war wie du meinst.. sehr angestrengt hat er sich ja nicht wirklich, hauptsache bisschen was nebenbei verdienen. Und 15k in 10 monaten.. ich denk da haben die richtigen kriminellen weitaus bessere statistiken vorzuweisen... Ich hab auch nie versucht zu bestreiten, dass das was er gemacht hat falsch war ^^
 
@web189: Der soll sich gefällichst für eine verbesserung des Kaputten Systems einsetzen und nicht anderre leute sozusagen bestehlen!
 
@BadMax: Wen hat er denn bestohlen? Er hat Werbung für einen lokalen Laden verschickt, mehr nicht. Kein Phishing, nix verkauft. Also bestohlen worden ist hier niemand, es sei denn du ziehst dich am Traffic hoch, welcher ohnehin von der Flatrate abgedeckt wird. Leute mit Volumentarif haben sowas in der Regel im Auge. Vermutlich war die Ware für die geworben wurde sogar besser 99% des anderen Werbespams (Viagra ect.) Abgesehen davon bin ich auch nicht der Meinung, dass er nicht bestraft werden sollte oder sein Handeln sogar richtig war. Nur sollte er sich wirklich in einer ausweglosen Situation befinden, dann finde ich 18 Monate übertrieben. Sozialstunden hätten wohl eher gefruchtet. Der Knast macht aus solchen Leuten nur richtige Verbrecher.
 
@web189: Leute die so daher reden sollten doch endlich mal BEGREIFEN das NICHT der KNAST leute zu Verbrechern macht sondern das SYSTEM! ps: Stehlen kann man nicht nur Matterielle Dinge und beschenkt hat er wohl niemanden sonnst hätte er auch keine 18 Monate bekommen! Zur "Ware" es geht hier nicht um das Produkt sondern "wie" geworben wurde! aber zur Strafe gebe ich dir recht.
 
Hätte er halt nicht so viele Kinder in die Welt gesetzt.
 
@BajK511: Richtig: sind doch eh überbevölkert!
 
@BadMax: trifft aber mehr auf asien und afrika zu und auf europa eher das gegenteil
 
jo, sehr gute resozialisierung...ne fmilie kaputt machen... sowas ist nicht gut, nur scheint die verhältnismässigkeit nicht zu stimmen. abern auf der insel gehts ja nicht um resozialisierung, sondern wie in den usa um rache.
 
@MxH: Die Familie hat er selbst durch seine Dummheit kaputtgemacht. An seine Familie hätte er denken sollen, _bevor_ er die Malware programmieren lies, sie in Umlauf brachte und ein halbes Jahr lang ein Botnetz betrieb. Wer so organisiert vorgeht, hat eine Haftstrafe verdient, das hat nichts mit Rache zu tun
 
@MxH: Er macht andere Kaputt. Er ist selber Schuld! Ich finde die Strafe sogar noch viel zu gering. Wenn einer illegal herunterläd bekommt er größere Strafen, obwohl er nur einer Firma schadet, wenn überhaupt und er Schadet mehrerend Tausend wenn nicht Millionen Menschen und Firmen... Wo ist da die Gerechtigkeit?
 
für was braucht man ein Botnetz wenn es 4chan gibt?
Da kann man in kurzer zeit eine DDoS Attake oranisieren die sogar die NASA lamlegen würde
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen