Microsoft Russland: Linux-Lebenszyklus am Ende

Microsoft Der für den russischen Markt zuständige Microsoft President Nikolai Prjanischnikow hat sich in einem Gespräch mit der russischen Website 'CNews' zum Thema Linux geäußert. Demnach ist er der Meinung, dass der Produktlebenszyklus von Linux das Ende ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
In den letzten Tagen wurde von verschiedenen Leuten unterschiedlicher Unternehmen extrem viel Kacke verzapft. Liegt das am Wetter?
 
@emantsol: Ich verstehe dabei nicht, dass man jeden Marketingrülpser eines MS-Heinis hier als "News" publizieren muss.
 
@Kobold-HH: Ist doch bei Apple nicht anders, nur hab ich bei Apple kein Verständnis dafür, weil Apple != Win(dows)future-News
 
@citrix: Nachrichten über direkte Microsoft Konkurrenten passen sehr wohl! Darüber hinaus ist die Aussage von diesem MS-Fuzzi typischen MS-FUD. Kennen wir doch schon ^^
 
@Kobold-HH: Immerhin geht es hier um ein MILLIARDEN schweres Unternehmen, natürlich gilt das als "News" i.e. Neuigkeit i.e. etwas was du zuvor nicht wusstest. Warscheinlich bezieht er sich bei seiner Aussage regelrecht auf Red Hat nicht Linux per se.
 
@emantsol: Entweder am Wetter oder am Vollmond. Fakt ist, dass ich schon selten keinen solchen Müll mehr gelesen habe. Ich mag Windows und verwende es selbst auch, aber wenn der Herr schon die Sicherheit aufführt, da hat MS ein größeres Problem als Linux. Ganz abgesehen davon, dass Windows auch kein russisches OS ist...also wirklich
 
@Sam Fisher: Ich glaube eher das das mal wieder aus dem Zusammanhang gerissen ist. Leider kann ich die Quelle nicht lesen (Danke für die Quelle...). Ich denke, dass er einfach ausschließlich von diesem "russischem Linux" geredet hat. Und das er das für keine gute Idee hält. Und dies nun soweit umgeschrieben worden ist, dass man meinen könnte er meine Linux generell.
 
@emantsol: Weihnachtsgeschäft ankurbeln...
 
@emantsol: Ja! bestimmt :) :)
 
jeder will das weihnachtsgeschäft für sich ankurbeln... ist wie in der politik vor wahlen, lügen bis das klo überschwappt!
 
@emantsol: Wir haben/hatten doch grad Vollmond, oder?
 
"Wir müssen bedenken, dass Linux kein russisches Betriebssystem ist [...]" Windows aber auch irgendwie nicht so richtig ;)
 
@synler: wenn man bedenkt, dass NT aus der ganzen welt kommt ;) es wurde sicher auch ein teil von NT in Deutschland bzw Österreich oder der Schweiz entwickelt - und wenn es nur ne zeile ist
 
@Ludacris: Wenn du DAS ernst meinst, dann behaupte ich es kommen mehr Codezeilen in Linux von russischen Entwickltern/russischer Community vor als in Windows. Und wenn etwas vorkommt dann wurde es eh aufgekauft ;)
 
@synler: Eher kommt seitens dem NitDroid-Projekt die meisten Inahlte von russischen Entwicklern. Zu mal dieser bisher immer einen Coup nach dem anderen landeten, auf das NitDroid bezogen.
 
@synler: Aber die Malware für Windows kommt zu großen Teilen aus Russland, das darf man nicht ausser Acht lassen!
 
@synler: würde gerne mal wissen was der MS typ den russen so alles erzählt hat. linux wird von tag zu tag besser und russische sind beide systeme nicht. linux kommt aus finnland das ist immerhin noch der nähe von moskau
 
@wolle_berlin: Du hast aber bei Linux die möglichkeit am Projekt mitzuarbeiten. Sei es am Kernel selbst oder an einer Distribution. Du kannst neue Software vorschlagen, an Bugs arbeitern, Funktionen ergänzen etc. Klar...ein Herr Torvalds entscheidet sehr stark was in den den Kernel kommt oder nicht. Aber OpenSource gibt dir die möglichkeit Software zu verstehen und zu verändern.
 
@synler: Ich kann nachvollziehen dass der russische Staat sich schwer damit tut ein geschlossenes betriebssystem zu kaufen das aus amerika kommt. Die werden einige hintertürchen für die geheimdienste vermuten. Also suchen sie nach alternativen. Linux ist also eine brauchbare alternative. Linux ist definitiv nicht am Ende.
 
@chrisrohde: In Windows sind hintertüren... Da braucht man nix vermuten
 
@wolle_berlin: in linux zum glueck nicht o_O
 
@wolle_berlin: Ahja. Hintertüren in Windows. Und für diese Behauptung gibts sicher Quellen, gell? Nenn doch mal ein paar.
 
@cgd: http://www.spiegel.de/netzwelt/tech/0,1518,459005,00.html letzter satz
 
@wolle_berlin: http://tinyurl.com/32flszc der link geht. ich kann nicht editieren..
 
@wolle_berlin: Na toll. Genau so hab ich's mir gedacht. Der Spiegel-Artikel berichtet über Spekulationen über Hintertüren (die von Microsoft bestritten werden), und du schreibst "In Windows sind hintertüren... Da braucht man nix vermuten". Der Nächste liest es und glaubt's vielleicht. Und schon ist wieder ein Fakt in der Welt, der keiner ist. Man möcht schon schreien zuweilen...
 
@cgd: "nachdem ein Sicherheitsexperte berichtet hatte, eine solche gefunden zu haben." MS erzählt viel wenn der tag ist und wenn bei dir mit einem "nein" die sache gegessen ist, dann bin ich froh das du kein richter bist ^^
edit: und das die NSA bei sicherheits fragen hilft ist echt sehr sehr nett (weißt du wer die NSA ist ?)
 
@wolle_berlin: "nachdem ein Sicherheitsexperte berichtet hatte, eine solche gefunden zu haben." Ahja. Ein Sicherheitsexperte. Kein Name, kein Kontext. Wo ist denn der Link zu diesem "Fund", mit nachprüfbaren Beweisen? Ohne den ist deine ganze Behauptung schlicht deine Meinung, und sollte als solche gekennzeichnet sein.
 
hintertüren in windows: RND berechnungen des systems sind berechenbar und somit ist die windowseigen berechnungen und verschlüsselungen knackbar! dieser RND fehler ist seit windows 98 bekannt...aber nicht geändert (auch nicht in win8 beta!)... wohl wegen hintertüren!
 
@MxH: Interessant wie gut du die Windows 8 BETA kennst ;)) Warst mit deinem Zeitmaschienchen unterwegs?? ;))
 
@MxH: Die gute alte RND Funktion...
 
wers glaubt. was will uns microsoft da vormachen.
 
@hausratte: Was wollen die uns da wohl vormachen :) ?
 
@hausratte: Wieso wird die Aussage eines Managers immer als Meinung des gesamten Unternehmens hingestellt? Es ist keine offiziele Pressemitteilung!
 
@Knarzi: Microsoft im Allgemeinen schiesst seit Jahren gegen Linux und Unterstützer!
 
nuja linux ist eine gefahr als system....ich selber halte es ehr für privat leute (ob telefon, tablet oder pc) für ungeeignet, da daus nur die programme der jeweiligen disi benutzen können. noch ist linux zu userunfreundlich..in 10-15 jahren könnte das besser sein... leider hat linux auch 1 sehr großen fehler: es gibt zuviele abarten.
 
So so, man soll also sein Betriebssystem nach Kriterien wie "Sicherheit" auswählen.......
 
@OttONormalUser: Ja, und deshalb sollte man Windows nehmen. Aber es werden wohl nur die wenigsten verstehen wie das gemeint ist.
 
@DennisMoore: Die Hauptsache ist doch, dass Du es verstehst. Obwohl dein Verständnis von Sicherheit wohl ein anderes ist.
 
@localghost: Eigentlich sollte es jeder verstehen, aber wie man an den Kommentaren hier sieht ist das nicht der Fall. Ich nenne mal ein Stichwort mit dem Man auf den richtigen Weg kommt: "Security Development Lifecycle"
 
ich habe noch KEIN betreiebssystem gesehen das SICHER ist! windows wird nur angegriffen (viren,trojaner etc) weil es am weitesten verbreitet ist. das hat aber mit dem eigendlichen sicherheit, nix zutun. da ist linux genauso sicher/unsicher wie windows.
 
@MxH: Nö, das Prinzip von Linux macht es an sich schon sicherer als Windows. Letztendlich liegt es aber wieder am Nutzer, da ist jedes Betriebssystem machtlos.
 
@MxH: Mag sein, aber wer ist denn "sicherer", derjenige der täglich im Fokus steht und gegen tausende Angriffsmöglichkeiten gewappnet sein muss, oder derjenige, der daneben steht und sich das ganze gelassen anschaut? ;-)
 
Wenn man sich die Roadmap für den Linux Kernel anguckt steht da eindeutig: December 2010: End of Life! PS: Am 1.1.2011 zerstören sich alle Linux-Installationen selbst.
 
well end of life...bedeutet aber nich das es nicht mehr geht, sondern nur das die jeweilige disi support dann endet.
 
Linux ist ein Betriebssystem? Dachte das wäre nur ein Kernel. Gut,dass mich der Microsoftmensch aufgeklärt hat.
 
Klingt eher wie der letzte Aufschrei von Microsoft Russland.
 
nuja für microsoft tun sich die verquickungen mit nasa, nsa usw langsam rechen
 
91,8% für Linux und 1% für Windows, wer ist hier am aussterben? http://www.top500.org/stats/list/36/osfam
 
@DrJaegermeister: ich hab es ueberprueft.. und du hast recht.. linux gewinnt
http://googlefight.com/index.php?lang=en_GB&word1=linux&word2=windows
 
@DrJaegermeister: Mist. Stimmt ja. Jeder User in Russland hat einen der Top 500 Supercomputer im Keller stehen...
 
nuja, suppercomputer habe ich auch nicht, trotzdem benutze ich auf meinem system viele systeme: win,linux,mac... weil ich es muss...als entwickler.
 
Ja ja. Wenn man MS Produkte nimmt, ist das natürlich eine vernünftige, rationelle Entscheidung und hat mit Ideologie so rein gar nichts zu tun. Na klar Herr Präsident, wenn "du" das sagst. Bla....
 
Ob er bezüglich Linux recht hat, oder nicht, ist fragwürdig. Aber er hat rechtg damit, dass man ein BS nicht anhand von Ideologien, sondern anhand von Fakten aussuchen sollte.
 
@Kirill: Und Fakt ist, daß Windows eine Abhängigkeit zu einem Konzern generiert, die nur schwerlich wieder auszumerzen wäre.
 
@bgmnt: Das ist so ziemlich bei jedem BS der Fall.
 
@Kirill: Bei Linux gerade doch nicht, da notfalls eine eigene Armada von Programmierern die Entwicklung unabhängig jeglicher Konzerne weiterbetreiben könnten. Genau dies ist ein nicht zu vernachlässigender Unterschied. Solange der Quellcode verfügbar ist, solange kann auch die Weiterentwicklung gewährleistet werden.
 
@bgmnt: Solange du eine eigene Armada an Programmierern hast, ja. Wobei ich noch nie von einem derart abgeschotteten Linuxfork gelesen habe.
 
@Kirill: http://de.wikipedia.org/wiki/Red_Flag_Linux
 
@bgmnt: Ist auch nicht abgeschottet.
 
@Kirill: Ich weiß nicht, was Du willst. Der Quellcode liegt der Regierung vor, von jetzt auf gleich kann problemlos der Dienstleister gewechselt werden, alle vorherige Arbeit bleibt erhalten und es muss kein umständlicher Wechsel vorgenommen werden. Es hat ja niemand behauptet, daß keine Firma zuständig zu sein hat für die Entwicklung des Betriebssystems, wichtig ist einfach die Unabhängigkeit von dieser Firma, damit diese nicht in der Lage ist einen zu erpressen.
 
Wie man sieht ist zu viel Wodka ganz offensichtlich ungesund und führt zu Halluzinationen und Wahnvorstellungen ;)
 
Engadget hat dafür ne gute Bezeichnung: CE-Oh no he didn't!
 
Den ist wohl <selbsteintragen> ausgegangen?
 
sein Medikament
 
@zivilist: sein Vodka
 
Linux wird es immer geben. Linux läuft in so vielen Geräten, ich bin mir sicher das es mehr sind als Windows installiert sind.
 
@alh6666: Wenn du alle Mobilen Geräte und Server mitzählst dann mit Sicherheit.
 
Der Mann hat Ahnung. Soviel wie eine Kuh vom Eierlegen.
 
@fudda: na, die wird sicherlich noch mehr Ahnung haben; ich habe Ubuntu d'rauf u. kann absolut nicht meckern. Nebenbei auch Vista + XP, geh' aber nur für's online Banking ins Vista, da ist mir Ubuntu noch etwas zu riskant....
 
@pitbiker: Habe um ehrlich zu sein noch nie gehört das jemand Vista einem Linux in Sachen Sicherheit vorzieht. Aber wirst schon deine Gründe dafür haben.
 
@fudda: wichsta als sicherer zu bezeichnen, naja, wenn manche Leute das so meinen...
 
@flipidus: Wahrscheinlich wegen dem tollen Phishingfilter im IE8 :)
 
@flipidus: shitnux wird auch nicht sicherer sein. Wartet nur bis es mehr Linux User gibt. Ich sehe schon wie die Kacke dampft wenn reihenweise Exploits Linux durchlöchern.
 
@pitbiker: Gerade FÜRS online banking würd ich Ubuntu benutzen... aber wie du meinst^^
 
was viele leute nicht verstehen ist das unternehmen auf ms betriebssysteme bauen nicht weil sie besser sind sondern weil sie im falle eines falles jemanden brauchen den sie verklagen können wenn es zu ausfällen oder störungen kommt. Wie will man etwas verklagen was open source ist?
 
@asaeldc: Wie wärs mit dem Dienstleister der für die Einrichtung und Wartung bezahlt wird?
 
@asaeldc: Canonical, Novell, RedHat?
 
Wenn man einige Kommentare hier liest *kopfschüttel*. Abgesehen von der doch auch merkwürdigen Aussage des guten Mannes, sollte man sich einmal darüber informieren warum Russland nun zu Linux wechselt. Nicht weil die das System besonders toll finden. Nein Microsoft unterstützt durch kostenfreie Windowsversionen die Opposition. Und hat damit darauf reagiert, dass die dortige Regierung nämlich "illegale" Versionen zum Vorwand genommen hat diverse Organisationen dich zu machen. Somit ist das keine "saubere" Wahl für das System Linux!
 
@DarkKnight80: +1, wo linux involviert ist gehts nie sauber zur sache
 
@DarkKnight80: Das ist völliger Schwachsinn. Microsoft stellt der russischen Opposition Windows seit erst 2 Monaten kostenlos zur Verfügung. Russland hat aber bereits 2007 damit begonnen auf Linux umzustellen. 2008 wurde die Umstellung in allen Schulen gestartet. Anfang 2009 wurden die Pläne zur Erstellung einer eigenen Linux Distribution beschlossen.
 
@ElLun3s: Und vor genau 1 1/2 Monaten stand hier auf WinFuture der Artikel, dass Russland jetzt (!!!) zu Linux wechselt. Somit sind die aktuellen Pläne Russlands sowohl politisch motiviert...
 
Microsoft ist auch nicht russisch, Lebenszyklus von Linux am Ende, ich glaub der hat Probleme mit seinen popoloch, mal sehn was der labert wenn der Zyklus von Windows nt am Ende ist...
 
well, wenn linux am ende des lebenszyklus ist..ist windows das auch...da zB windows 7 keineswegs vorteile für den endverbraucher hat, ausser das es viel geld kostet, gegenüber xp, es zu betreiben (neue hardware etc). ich sehe ehr den lebenszyklus von windows zuenende zu gehen, das system ist keineswegs innovativ bei den hohen beschrenkungen des users und der windowseigenen spyware die im kernel integriert ist. denn die aktivierung stellt klar eine art rootkit dar und man kann den benutzer mit dem aktivierungscode klar identifiezieren, gleichzeitig ist der endkunde faktisch rechtlos gegenüber microsoft. somit mißbrauch der konzern microsoft seine quasi monopolstellung um sich unredlich zu bereichern. microsoft müste meiner meinung nach klar zerschlagen werden und ihnen untersagt werden OEM versionen zu vertreiben und herzustellen, da es eine markverzerrende methode ist um sich einen vorteil zu verschaffen. (übrings ich benutze windows, da ich es muss..nicht weil ich es mag, da andere softwarehersteller sich genauso wie die privaten user, von microsoft abhängig machen lassen haben)
 
Was für eine dumme Aussage von MS. Linux finde ich toll. Wäre auch

schon längst umgestiegen, nur 2 Sachen stören mich dran:

Programm Installationen sind wie Mittelalter und wegen der PC Spiele.

Da ja die meisten alle für Windows sind.
 
Wenn ich so viel verdienen würde wie vermutlich der Typ bei Microsoft, würde ich auch erzählen, dass Linux untergeht und privat Linux nutzen.
 
Ja klar. Linux ist am Ende. Ungefähr seit 20 Jahren. Ist eben ein langes Ende. Totgesagte leben länger.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles