ARM-Gründer: Intels Geschäftsmodell wird scheitern

Prozessoren Intels Geschäftsmodell beim Vertrieb von Mikroprozessoren wird nach Einschätzung eines Mitgründers des konkurrierenden Chipentwicklers ARM nicht mehr lange Bestand haben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich finde den Sprecher von Intel objektiver. Der Mitgründer von ARM hat nur die Betrachtungsweise aus seinem Blickwinkel kund getan, also eher subjektiv.
 
@AlexKeller: Da können sie noch so objektiv sein, am Ende entscheidet sowieso der Verbraucher. Von daher versteh ich diese ganzen Zukunftsprognosen der Hersteller nicht, sieht mir eher nach psychischem Kundenzwang aus *Hersteller A schätzt seine Zukunft rosiger ein als Hersteller B...Schnell zum Produkt A wechseln*...
 
@AlexKeller: Sprecher von Unternehmen sind nie objektiv.
 
Klar, der will auch nen großes Stück vom Kuchen haben.
 
naja ich denk mal beides hat seine Vor und Nachteile ! Aber Intel wir schon nciht so schnell den Bach runter gehen ... Die haben genug schlaue Köpfe ;-D

http://www.youtube.com/watch?v=jm3FEOGnS3c&feature=related
 
@something: Oh ja die Intel Commercials sind echt geil ^^ B2T: Schön dass intel nicht gleich mit nem fetzenkommentar zurückdonnert :D Sehr objektiv muss ich mich AlexKeller anschließen.
 
Alles quatsch. Intel hat mehr Leute aufgekauft, bestochen, bedroht wie es überhaupt Menschen auf der Erde gibt. Die können gar nicht untergehen. Wer so viel Macht hat dem passiert schon nix. SCHADE eigentlich ;)
 
Wer 1000send Kerne für seine CPU ankündigt kann doch garnicht untergehen...alle Softwareprogramierer sind schon im Freudentaumel......
 
@LaBeliby: Ich hoffe, dass ist Ironie.... als Softwareentwickler ist jeder hinzukommende Kern zwar eine große Chance, aber auch eine Plage, da er einen enormen Mehraufwand an Progammierleistung erfordert.
 
@SpiDe1500: Naja, man muß den ja nicht nutzen. Nicht daß es irgendwann nicht sowieso sinnlos werden würde; wenn's nichts mehr zu parallelisieren gibt, dann war's das halt.
 
@SpiDe1500: Natürlich Ironie...aber wozu ist sowas nun Nutze???? sicher Stromverbrauch für unsere Lobbyistenregierung....sonstens eine Sache für 2050.......
 
@LaBeliby: Es geht doch nur um den Mikroprozessorbereich!
 
Intel wird in naher Zukunft weniger Marktmacht haben. Das ergibt sich schon aus der Entwicklung des Marktes. Für mobile Geräte ist die ARM Technologie einfach besser geeignet. Zudem ist hier die offene Plattform für eine gesunde Konkurrenz besser geeignet und damit befruchtender als das was intel zur Zeit Entwickelt. Eventuell wird AMD mit sein Fusionsweg hier für einen gewissen Zeitraum sogar deutlich besser Aufgestellt sein als intel. intel mag bei CPUs zur Zeit das besser Silizium haben jedoch hängt das Unternehmen mind. 5 Jahren in Sachen GPU hinter AMD und es wird, egal was auch intel investiert, hier nicht Aufschließen können solange AMD nicht Patente in dieser Kat tauscht. Das wird jedoch den Siegeszug von ARM auch nicht verhindern.
 
@triangolum: Hab letztens erst gelesen, daß Intel seit der Kartellklagen-Einigung mit seiner Zahlung auch Zugriff auf die ATI Lizenzen hat. ;-)
 
ich mag intel nicht und wenn intel seine chips verschent...trotzdem mag ich intel nicht... aber dieser arm chef hat recht die chips einzig und allein selbst herzustellen, ist ein nachteil für die kunden. und nuja, mal ehrlich gesagt..soo überweltigent ist die intel qualität nicht... cpus haben dicke sicherheitslöcher, intel chipsätze auf mainboards machen ärger usw... und laptops mit intel lassen sich nur per raid betreiben, was bei laptops irrrsin ist, da der ide modus viel besser ist. leider ist die cooperation mit microsoft auch kein voreteil für den kunden, sondern nur für die beiden firmen selbst (siehe laptops). ausserdem finde ich die ausfallzeiten von intel produckten sehr hoch. schon jetzt gibt es keinerlei software die den x64 modus wirklich kann (incl windoof).
 
@MxH: Doch solche Software gibt es schon, welche sehr wichtig sein kann.
Und was meinst du mit Sicherheitslöcher?
 
@MxH: Selten soviel Schwachsinn auf einmal gelesen. Bekannte Sicherheitslücken ? Intel Chipsätze machen Ärger ? Und wieso sollte man Intel Chipsätze nur im Raid Modus betreiben können ? Und das mit dem x64 Modus ist eh Schwachsinn. ;-)
 
Intel macht das ersteinmal so gesehen nicht verkehrt. Es werden angepasste Prozessoren durch die programmierbaren Register des E600 ersetzt, da spart der geneigte Kunde doch glatt Entwicklungskosten ! Nun kann man diese CPUs dann auch noch selbst produzieren und anstatt anderen den Gewinn zu überlassen streicht man ihn selber ein. So kann man auch mal ganz leicht den Kostenvorteil nutzen um die Konkurrenz beim Preis zu unterbieten. Nicht daß ich für Intel bin, aber man sollte sich selbst gegenüber doch mal ehrlich sein.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links