Microsoft: Barbie soll Mädchen für IT-Jobs gewinnen

Microsoft Microsoft, der Spielzeughersteller Mattel und die Girl Scouts of Northern California haben sich zusammengeschlossen, um mehr Mädchen für eine berufliche Laufbahn in der IT-Branche zu begeistern. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ken hats kaputt gemacht und Barbie kanns wieder heile machen ...
 
Cool und wenn sie was falsch machen, reißt man ihnen den Kopf ab, wie bei Barby halt :-)
 
@NI-CE: Hier scheinen einige wohl keinen Spaß zu verstehen... es war halt damals zu Kinderzeiten so, dass man der Schwester ihre Barby Puppen einfach mal den Kopf abgerissen hatte :-) Oder man macht sich halt den Spruch: "Ich steh auf Barby" zu nutzen - eben Bildlich gesehen. Aber um das zu verstehen müsste man ja eine gewisse Intelligenz und vor allem eine gewisse Art von Humor vorweisen können, die hier wohl keiner zu haben scheint. Ihr glaubt doch etwa nicht im ernst, dass den Mitarbeiterinnen der Kopf abgerissen wird oder? :-)
 
Ansich, ja eine nette Aktion, aber in wiefern stehen einem da die eigenen Eltern wieder im "Weg"? Ich zB, hab erst mit 16 Internet bekommen, hatte noch ein Nokia 3310 und einen PC mit einem Sempron (Socket A)... Meine Mutter meinte immer "Wenn du Erwachsen bist, wirst du so oft mit dem Klumpat konfrontiert, da musst du nicht schon zuhause als Kind damit rummachen". Auf dem Bild sieht man Mädels, die ich so in etwa auf höchstens 8 schätze. Vielleicht, würde sich ja alles in andere Richtungen entwickeln, wenn die eigenen Eltern, ihren Kindern einen gewissen Freiraum geben? :)
 
@Ðeru: Das ist Amerika...
 
Auch so was wie bei "Girls Day". Wieso lässt man die Mädchen nicht einfach den Job machen den Sie wollen? Gerade beim Girls Day geht es ja auch darum Frauen in Berufe rein zubekommen die ihnen kaum liegen zb das es Körperlich anstrengend ist, oder man sich dreckig macht. Dann abeitet eine Frau 10 Jahre in dem Beruf und landet dann mit Burnout in der Klapse.. Bei der MS sache hier zwar nicht ganz so stark, aber geht in die richtung
 
@wolle_berlin: Bei "Girls Day" und dieser Aktion geht es darum das Interesse der Mädchen zu wecken und ihnen zu zeigen das dies nicht nur reine Männerberufe sind. Möglicher weise macht es der ein oder anderen richtig Spaß, aber sie währe ohne diese Aktionen nie darauf gekommen, dass diese Berufe ihr liegen würde, grad weil es ein "Männerberuf" ist.
Ich glaube auch, dass viele Frauen ein hohen Technisches Potential haben, dies aber nie gefördert wird. Z.B. in meiner Ausbildung (Elektroniker) war die Zweitbeste [Person] eine Frau.
Ich glaube die traditionelle Männerberufe (Mechanik, Elektro & Informatik) sind eher weniger Burnout bedroht als viele andere (z.B. Kaufmännische). Zum Schluss: ich finde solche Aktionen richtig, sie sollten öfters gemacht werden, sie sind 1000x besser als irgendwelche Quoten. Auch wenn hier viel Werbung drin steckt ... Aber sind wir doch mal ehrlich (das ist an o5 von oesi): Sobald sie in der Schule sind werden sie doch eh auf Windows getrimmt. EDIT: P.S.: bei diesen Aktionen wird kein Mädchen gezwungen diese Berufe zu wählen, es soll ihnen nur zeigen wie diese Berufe sind. Wählen können sie dann später immer noch!
 
@Christo_1989: +
 
@Christo_1989: man (frau auch) kann sich auch ohne einen speziellen Girls-Day informieren. Ich empfinde sowas als Diskriminierung der Männer bzw. Jungs. Es muss eigentlich niemand für etwas begeistert werden, was er oder sie nicht wirklich will. Aufklärung über interessante Berufe kann auch in Form von normalen Berufsinfo-Tagen für Jungs und Mädchen entstehen. Man muss ja nicht zwangsläufig dann die Mädels zu typischen Frauen-Berufen informieren. Aber es "mit Gewalt" umgekehrt machen zu wollen, kann nicht richtig sein.
 
@der_ingo: frau wird sich aber nicht informieren, und genau das soll geändert werden
 
@zwutz: genau das wollte ich mit meinen langen Aufstaz auch sagen ;-) (+ btw)
 
@der_ingo: Solche Berufs-Infos-Tage laufe (nach meine Infos) so ab, dass man sich ein paar Berufe aussucht und dann diese an guckt. Oder sie machen Infoständer wo dann nur ein paar Sachen gezeigt werden die sie herstellen und einige Broschüren bekommt. Hier [Girls-day] aber werden sie speziell dort hin geführt wo sie normaler weise nie hingegangen währen, weil sie sich nie dafür interessiert haben. Aber möglicherweise findet die ein oder andere heraus: "Hey das macht Spaß! ich hätte das nie für möglich gehalten, dass das mir liegt!" Und dafür ist es, ihnen was neues zu zeigen, etwas das nicht dem Traditionellem Bild entspricht, nach dem wir heute immer noch erzogen werden. Klar ein "Boys-Day" bei dem die Jungs die Traditionell Frauen Berufe besuchen währe auch förderungs-währt.
 
@Christo_1989: jaja man wird ja nicht gezwungen, genau das liebe ich an unserer demokratie.. "hier hast du zigaretten, probier mal. achja wenn du rachst bist du cool genau wie die anderen 13 jährigen kinder" alles freiwillig. MS geht es hier nur um den guten wille, wenn ein paar millarden bei heraussprigen war es nur zufall
 
@wolle_berlin: Das MS hier Eigeninteressen hat, bestreitet niemand. Aber die Männerberufe sind besser bezahlt als die "Frauenberufe".
 
@Christo_1989: mkeeeeey verstehe es geht wieder um geld. aufm strich macht man viel geld("Frauenberuf"). aber ich mach lieber ein job der mir gefällt auch wenn ich paar euro weniger dort bekomme
 
@Christo_1989: Dann sollen die aber nicht rum heulen wenn, sie keine Leiter tragen können oder wollen. Was ich immer bei mir im Beruf erlebe, wollen Gleichberechtigung aber nichts dafür tun.
 
@Jimie: Das ist es was ich oben schon sage, Frauen kommen in Berufe die sie nicht interessieren oder Sie Körperlich nicht mithalten können, Sie abeiten dann bisschen mit für eine paar jahre und dann fällt ihnen auf das SIe doch lieber eine ... ausbildung gemacht hätten.
 
"...um mehr Mädchen für eine berufliche Laufbahn in der IT-Branche zu begeistern" wohl eher um mehr Mädchen eine MS-Gehirnwäsche zu verpassen.
 
@oesi: Gehirnwäsche hin, Gehirnwäsche her. Was hältst du von einer Elektroschock-Therapie? Danach würden deine Kommentare mit Sicherheit besser ausfallen.
 
@eolomea: Oh bitte um Verzeihung, da hab ich mich doch glatt erdreistet, mich negativ über eure Lieblingsfirma zu äußern!!! Bitte her mit dem Elektroschocker, vielleicht hast du auch gleich einen elektrischen Stuhl lagernd, ich habe die härteste aller Strafen verdient!!
 
@oesi: So hart könnte ich mit dir natürlich nicht umgehen. Zur Anwendung käme eine medizinische Elektroschock-Therapie, die unter Narkose erfolgen würde.
 
@oesi: Ist doch Microsofts Taktik seit vielen Jahren. Deshalb gibts auch für Schulen und Entwicklungsländer immer wieder Geschenke ^^
 
was soll man unter ""Computer Engineer" Barbie-Puppe" bitte verstehen?
hat sie ein bash skripting Buch in der einen undn C64 in der anderen Hand oder wie? :D
 
*aufzieh* "Informatik macht Spaß." *aufzieh* "Computer sind cool." *aufzieh* "Lass uns etwas programmieren."
 
@davidsung: Ich fand's lustig.
 
Was ist daran auszusetzen, wenn Mädchen ausführlich über IT-Berufe informiert werden? Leider ist es hier so üblich, dass selbst sinnvolle Aktionen abgewertet werden.
 
@eolomea: Wenigstens einer ders Positiv sieht, ich schließ mich mal hier an ^^ Is ja ne gute sache. Und: Freut euch doch alle! Eure Söhne oder enkel haben dann mal schöne hübsche kolleginnen :D Wenn ihr euch schon nicht jetzt drüber freut, tuts für eure nachkommen :P
 
@eolomea: na warum speziell Mädchen? Es heisst doch "Gleichberechtigung", oder jetzt doch nur noch "Frauenförderung"?
 
@der_ingo: In diesem Fall wurden Mädchen eingeladen und informiert. Derartige Veranstaltungen (ohne Barbie-Puppe) wird es mit Sicherheit auch für Jungen geben.
 
@eolomea: An der Aktion an sich ist nichts auszusetzen sondern sollte heutzutage selbstverständlich sein, nur die Barbie wirkt etwas deplaziert und zieht die Geschichte ins Lächerliche.
 
@davidsung: Sag das nicht zu laut. Wenn du wüßtest. Selbst viele erwachsene Frauen haben Puppen in ihrer Wohnung. Im Sessel, auf der Couch usw. Die haben sogar einen Namen. Meine heißt "Leona".
 
@eolomea: Auszusetzen ist daran sicher nichts, aber über den Sinn lässt sich halt eben streiten. Was ist damit gewonnen wenn mehr Frauen in den Job gehen? Es ist wichtig, dass Frauen die gleichen Möglichkeiten, Förderungen usw erhalten, aber dafür zu werben nur damit die Zahl der Frauen höher ist und dass dann besser aussieht auf dem Papier...? Oder wozu? Diskriminierung brauch keiner, aber dieses Krampfhafte angleichen find ich irgendwie total überflüssig. Außerdem denk ich hat es schon seine Gründe warum fast nur Männer sich für die IT-Branche interessieren, es gibt einfach Dinge die liegen einem Geschlecht mehr als dem anderen, bzw interessiert einfach das eine mehr als das andere. Gibt zb auch wesentlich weniger weibliche Skater als männliche. Dafür gibt's zb mehr weibliche Kunstturner. Wüßt jetzt nicht was da das Problem dran ist.
 
@lutschboy: Du schreibst u.a.: "Was ist damit gewonnen, wenn mehr Frauen in den Job gehen?" Sie werden nicht in den Job gedrängt. Ich denke, dass die Frauen, die eine solche Arbeit verrichten, das auch aus Interesse tun. Veranstaltungen können technische Begabungen, die in manchen Mädchen und Jungen "schlummern", wecken. Informationen sind für die Berufsfindung gut und notwendig.
 
@eolomea: sinnvoll für MS
 
Die Aktion ist ne gute Sache. Aber ausgerechnet Barbie mit IT-Berufen zu verbinden ist als ob der Playboy jetzt einen internationalen Frauenschutzbund gegen sexualisierung der Frauen gründen würde. Über Generationen hatte Barbie nichts anders zu tun als kleine Mädchen auf den Tiffany und Amber Look zu trimmen damit sie auch ja zur verblödeten Bikini Tussi mit Plastiktitten verkommen. und jetzt das. Barbie ist da der falsche "Werbepartner". Ganz eindeutig.
 
@Traumklang: So ist das Leben. Mädchen und Jungen fassen die Einbeziehung der Barbie-Puppe völlig verschieden auf. Das sollte nichts weiter als ein kleiner Spaß bzw. eine Auflockerung sein.
 
@eolomea: Ja verstehe aber wenn ich 10 jährige Küken sehe die sich Tangas kaufen wollen weil sie "Sexy sein möchten ist da was ganz krass in die Hose gegangen. Das ist eine sehr bedenkliche Entwicklung meiner Meinung nach. Und Barbie hat das mit ihren Puppen und deren Look ja auch gefördert und mitgespielt. Meine Tochter ist jetzt 19 und hat zum glück nie Barbies haben wollen.
 
sehr gute Aktion. Ich hab auch die Erfahrung gemacht, dass Frauen durchaus auch gut in dem Beruf sein können, nur wissen das viele von ihnen nicht
 
Der Alice........der Schwarzer.....wirds gefallen.
 
@BigBoernie: Ihr gefällt alles was Frauen machen. Ihr gefällt es auch, wenn Frauen sich an Männern rächen und ihren P... abschneiden.
 
Ich kenne nur Frauen, die mit dem PC oder Laptop chatten, camen, Musik illegal herunterladen, auf Youtube Liebesvideos hochladen, die sie gemacht haben (mit Herzchen und so nen Dreck).
 
So sieht also die typische weibliche IT Fachkraft aus: http://shop.mattel.com/product/index.jsp?productId=4032107
 
Die heißt dann "Nerd-Barbie" und trägt ne Brille. Jesuslatschen kann man extra zukaufen :D
 
Oweia! Diese Barbies machen dann die nächsten Microsoft Produkte. Barbies, deutlicher lässt sich die Verachtung gegen Frauen gar nicht zeigen. Kann auch nichts gutes dabei herauskommen. Frauen die auch was im Kopf haben, werden sich mit schaudern abwenden.
 
@boofh: Die schlauen lassen sich eh nciht so gut ausnutzen ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte