Microsoft über Kinect: Fehlender Schutz war Absicht

Microsoft Konsolen Nachdem in den letzten Tagen die ersten Windows-Treiber für Microsofts Bewegungssteuerung Kinect aufgetaucht sind, hat Microsoft seine Meinung zu derartigen "Hacks" komplett geändert. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
is klar... auf einmal :D:D... naja gut, von mir aus... besser als die netten Entwickler von quelloffenen Treibern zu verklagen =D
Ich finds gut :-)
 
@Thomynator: Ich frage mich nur wieso MS nicht von start aus direkt den Kinect Treiber für den PC selbst veröffentlicht hat. War doch klar, das ein grosser Interesse da ist damit es am PC benutzt werden kann. Waren die bei MS einfach zu faul selbst ein Treiber zu entwickeln? Verstehe das irgendwie nicht..
 
@joe200575: Microsoft will wohl mit Kinect die Xbox fördern und nicht den PC. Würde es Kinect auch für den PC geben würde ja die Entscheidung immernoch lauten, PC oder Xbox. Nun ist es ein inoffizieller OpenSource Treiber welcher vorerst vermutlich nur von technisch versierten Nutzern benutzt werden wird.
 
@master_jazz: Ja aber die User die ein PC haben für die macht das Teil viel mehr Sinn als nur für das schnöde Xbox. Die Möglichkeiten die das Teil auf dem PC bietet sind doch viel höher als das der Kinect nur am Xbox als Spielzeug benutzt wird. MS hätte direkt an dem PC User denken müssen. Meine Ansicht nach wäre es selbstverständlich gewesen vom ersten Tag an einen anständigen Treiber zu veröffentlichen womit jeder PC User das Teil benutzen kann. So würden die doch viel viel mehr vom Kinect verkaufen. Selbst ich würds mir holen..So muss ich warten bis der Open Source Treiber die Kinderkrankheiten los ist und bis man Windows komplett damit bedienen kann..
 
War mir von Anfang an klar. M$ ist eine der ersten Konzerne die den Comunitywert von Produkten erkennt. Ich bin extrem froh über solche Beispiele. So hat der Endkunde ein enormes Mitspracherecht.
 
@Oruam: Einer der Ersten? Ich finde, HTC hat den Wert von Communities schon eher erkannt.
 
@mcbit: Darum einer der ersten und nicht der erste ;)
 
@mcbit: meiner meinung nach nicht. wieviele enttäuschte tattoo user gibt es denn? würd mich schon interessieren
 
@Mu3rt3: Sorry, aber das Tattoo ist ein absolutes Einsteigermodell, niedrige Auflösung und geringe Leistung. Was bitte erwarten die Nutzer davon? Davon abgesehen ging es um die Firma vs. Community. Schaue man sich Motorola an, crypted Bootloader, keine C-ROMs möglich. HTC hat dem eigentlich keinen Riegel vorgeschoben, weil sie genau wissen, wenn die ihre Geräte unknackbar machen, kauft sie keiner mehr.
 
@Oruam: Microsoft ist wohl eher einer der letzten Konzerne, die das erkannt haben und jetzt endlich mal auf diese nerfolgreichen Zug aufspringen. Wer sonst muss das noch lernen? Bei Oracle ist ja Hopfen und Malz verloren, die werden das nie schaffen.
 
@bgmnt: "Bei Oracle ist ja Hopfen und Malz verloren," weil? OpenOffice und Java sind weiterhin OpenSouce. Also was haben die denn nicht erkannt?
 
@ThreeM: OpenOffice wird langsam ersetzt durch LibreOffice, die Klage gegen Google wegen Java, das Geschäftsmodell von MySQL, alles sehr diesem Grundprinzip feindlich gesinnte Aktionen.
 
@bgmnt: "OpenOffice wird langsam ersetzt durch LibreOffice" LibreOffice ist nur ein Fork. Kommt in sogut wie jedem OpenSource Projekt mal vor. "...Google wegen Java..." WEr gegen Lizenzen verstößt, muss nunmal damit Rechnen das Rechteinhaber da Stress machen. "Geschäftsmodell von MySQL" Was soll daran so schlimm sein? MySQL steht unter GPL und ist Frei verfügbar. Generell kann man Kinect nicht mit deinen Beispielen vergleichen.
 
am ende isses immernoch microsoft mit den einnahmen aus dem produkt....jetzt kann man es einfach ohne xbox fuer einen hoeheren preis an die "experimentierfreudigen Anwender" verkaufen..
 
@-adrian-: Wieso? Kostet es jetzt mehr als vorher?
 
@mcbit: du kannst ja mal abwarten und schauen...aber ich hab mal bitkom gefragt.. die haben mir das bestaetigt:)
 
@-adrian-: ueberleg mal, der preis steigt nicht, der faellt wenn dann noch. sicherlich ist der aspekt, eine breitere masse fuer seine produkte zu finen fuer jedes unternehmen interessant, aber ich denke nicht das microsoft das hier zu 100% so geplant hat. wenn ja, dann wuerden die innerhalb der naechsten tage selber einen treiber bringen bzw irgendlwelche software ( zbsp. steuerung media center etc. )
 
@Loc-Deu: Was ich denke: Wenn es tolle Treiber, Anwendungen, Spiele und sonstige Einsatzmöglichkeiten für Kinect am PC oder Mac gibt, dann werden sich sicherlich einige Kinect speziell dafür zulegen. Die Hemmschwelle, sich die passende Konsole dazu zu kaufen (die vielleicht eine handvoll interessante Spiele, die den Kauf bis dahin nicht rechtfertigten, für die bis dato Nichtkäufer bietet) liegt dann viel tiefer. _____ Ich sehe das nämlich genau so. Wenn man Kinect wirklich super am PC nutzen kann (Spiele, Programme, OS-Bedienung etc.), dann würde ich über einen Kauf sicher nachdenken - obwohl mir eine X-Box bisher nicht genügend Titel bietet, die den Kauf der Konsole rechtfertigen würden. Aber wenn ich dann Kinect sowieso kaufen würde, käme u.U. die X-Box mit ins Haus ^^
 
@Loc-Deu: erkann nicht weiter fallen, da kinect an der absoluten preisuntergrenze verkauft wird. auf lange zeit gesehen machen sie mit dem teil sogar verluste da es genau bei zu den herstellungskosten verkauft wird.
 
"in Sprecher erklärte, dass man diverse Schutzmaßnahmen in die Hard- und Software integriert hat, die einen nicht vorgesehen Einsatz der Bewegungssteuerung verhindern sollen" ... Nun, wenn Microsoft jetzt sagt dass der Einsatz unter Windows auch vorgesehen war dann kann man natürlich verstehen das MS es jetzt gut findet. Aber irgendwie passt das alles trotzdem nicht zusammen. Wenn MS wollte dass Kinect auch unter anderen Systemen genutzt werden soll, dann hätten sie den Treiber gleich dazupacken können. Viel ist ja nicht dran. Hört sich für mich also ziemlich nach "Die Fahne nach dem Wind drehen" an.
 
@DennisMoore: Die werden wohl mit "Andere Systeme" eher so sachen wie PS3, Mac's oder andere Komplett Firmenfremde Systeme meinen. Dass sies gut finden, dass es für Windows auch eingesetzt werden kann, werden die bestimmt von Anfang an nicht schlecht gefunden haben. Die werden nur nicht wollen, dass jemand Software für Konkurrenzprodukte schreibt und Kinect so von MS trennt.. Was auch verständlich ist irgendwie ^^ Wer weiß ob Kinect zurzeit überhaupt die Selbstkosten deckt, wenn sich jetzt die Leute nur Kinect holen um damit unter Linux irgendwas zu machen, ist das für MS Verlustgeschäft. So denk ich mir das halt.
 
@Marxus: Wenns so wäre würden sie den quelloffenen Treiber sicher nicht gut finden und sie hätten die Schnittstellen auch sicherlich besser geschützt. Ich könnte mir das nur so erklären, dass MS mit den Drittherstellern (Kamera, Motor, etc) Verträge hat, dass MS das alles nur für XBOX360 nutzbar machen darf. Um einer Vertragsstrafe zu entgehen haben sie die Schnittstellen nicht geschützt und darauf gewartet dass irgendwer schon dahinterkommen wird und einen Treiber baut. Somit hat MS die Verbreitung unter XBOX360, Windows und Linux, aber gleichzeitig nicht gegen Verträge verstoßen. Nur so können sie es jetzt gut finden.
 
@DennisMoore: Klingt zwar bisschen verschworen aber gut (also so dass es sinn machen könnte)^^
 
ja, was soll den microsoft auch sonst sagen, jetzt wo der fehler entdeckt wurde^^
 
@hausratte: Ist ein bißchen wie das Auto gegen den Baum setzen und dann behaupten, daß man immer so parkt ;)
 
@Pagan_Lord: Ja, warum auch nicht so parken? Manche Autos kuscheln nun mal gern mit Bäumen. ;)
 
Also irgendwie finde ich das Merkwürdig:
"in Sprecher erklärte, dass man diverse Schutzmaßnahmen in die Hard- und Software integriert hat, die einen nicht vorgesehen Einsatz der Bewegungssteuerung verhindern sollen" - "dass Kinect absichtlich derart konzipiert wurde. Gemeint sind die Möglichkeiten, Daten der verbauten Kameras auszulesen und den Motor im Standfuß zu steuern" - "Shannon Loftis fühlt sich sogar von den neuen Einsatzmöglichkeiten inspiriert" -
"Die Nutzung an anderen Geräten unterstützt Microsoft nicht"

Ja was denn nun?
Hardware und software sind geshcützt, um den nicht vorgesehenen einsatz der kincet zu unterbinden, aber gleichzeitig wurde es konzipiert damit man die hardware nutzen kann und die datend er kamera auszulesen?
Und man ist sogar von neuen Möglichkeiten inspiriert? Wieso "neue Möglichkeiten" wenn man es von vornherein geplant hat und dann ja auch mit sowas "rechnet"?
Und dann "Nutzen an anderen Geräten wird nicht unterstützt"...aber Ein Preisgeld von 3000$ für den ersten Treiber, ist ein PC kein anderes Gerät?

Für mich klingt das alles doch eher dubios..vielleicht will microsoft bloß versuchen über die "Sicherheitslücken" einen "Ahhh das sollte so"-Schleier zu legen?
Weil Kinect schneller "Nicht gehackt" wurde als gedacht?

Naja....beobachten und abwarten, finde Kinect sehr interessant und freu mich darauf wenn mal n paar nützliche tools rauskommen =D
 
Egal wie es ist, ich finde es erstaunlich was man mit dieser Kamera alles machen kann. Das gibt der kreativen Gemeinde ganz neue Möglichkeiten. Teilweise wirklich sensationell was da gemacht wird. Das hi
http://vimeo.com/16818988 zum Beispiel. Toll.
 
trotzdem ist noch absolut offen, ob man jemals was wirklich sinnvolles am PC damit machen können wird. also speziell für Endanwender wird sich der Nutzen solange in Grenzen halten, bis Kinect nicht offiziell in Endanwenderprodukte integriert wird - das soll ja irgendwann auch auf Windows ausgeweitet werden. Da man ne gewisse Mindestentfernung haben muss, damit das System einen selbst oder zumindest teile von einem erkennt, ist das höchstens für Mediacenter PCs als steuerung sinnvoll, aber ich würde dafür keine 150 euro ausgeben (gut, ich hab n kinect hier stehen) aber generell ist der Nutzen doch sehr fragwürdig. Klar fördert es den Spieltrieb der Entwickler und Bastler... allerdings ist das ja nicht jeder von uns.
 
Auf alle alle Fälle eine sehr vernünftige Reaktion von MS. Besser als als der vergebliche lächerliche Kampf von Apple gegen eine erweiterte Produktnutzung (z.B. Jailbreak)
 
Das war doch pure Absicht? Ja warum wohl, sie haben es einfach mit einkalkuliert. Wurde bis jetzt immer so bei denen gemacht. Und wenn sie merken, es läuft aus dem Ruder oder die User haben sich an das System gewöhnt, setzen sie den ganzen Aktivierungswahn, wie wir ihn heute kennen ein.
 
einfach lol.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebteste Xbox 360 im Preisvergleich