Aigner kritisiert Google nach Start von Street View

Recht, Politik & EU Die Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner von der CSU hat Google kurz nach dem Start des Dienstes Street View in Deutschland kritisiert. Sie wirft Google mangelnde Sorgfalt bei der Prüfung von Einsprüchen vor. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
In Aigner ist ein Sack Reis umgefallen!
 
http://findedaspixel.de/
 
@tacc: Na da werde ich morgen mal aktiv werden :D
 
@tacc: Gefällt mir!
 
@tacc: http://findedaspixel.de/spots/index/spot=8261 beste beispiel wie sinnlos dieses verpixeln ist, als ob das haus großartig anders aussieht als das rechts daneben und reinschauen kann man auch nirgends.... bei sonem scheiss sind se paranoid aber auffer pornoseite mit cc bezahlen herzlichen glückwunsch :D
 
die aigner soll mal klarkommen.
das sommerloch in der politik ist lange zu....
man sollte sich wichtigeren sachen zuwenden als sein haus bei google zu sehen!
 
Es hat also Google geschadet, nur: bei wem und vor allem wo? Wenn wir Deutschen so geil drauf sind können wir es ja nicht gewesen sein die Google geschadet haben.
 
ilse aigner kritisiert *ab hier ein politisches thema der wahl einfügen*...
 
Schade dass man Dummheit noch nicht in Energie umwandeln kann. Dann hätte die CDU/CSU und ihre Mitglieder nicht nur das Atomproblem ein für alle mal gelöst sondern auch noch eine Daseinsberechtigung
 
Interessiert unsere Politiker ein unsicherer elektronischer Personalausweis? Nö, der wird einfach durchgeprügelt ist ja so toll. Haben dem 250.000 Bürger wiedersprochen`? Nö und was von beiden ist jetzt schlimmer, meine Hauswand mit mir davor im Internet oder die Möglichkeit, dass irgendwer meinen Perso ausliest und womöglich sogar noch online-Geschäfte damit rechtsgültig abschließt..... So Frau Ilse dann sollte man vielleicht mal auch das Auge auf die Wichtigen Dinge lenken....
 
@bowflow: Die reden nur über Google, weils die Medien machen, von den Medien haben es die " verklemmten " Menschen, die angst vor Google haben. Somit kann man auch Stimmen gewinnen, in den man versucht die " angst " von Menschen zu benutzten, in dem sie darüber reden und "versuchen" es zu lösen, meist zum Vorteil für das dumme Volk.
 
@bowflow: du sagst es! Aber hey... wozu ueber was reden, was keinen interessiert? stattdessen ueber irgendwelche pixelhaeuser labern... herrlich :)
 
@bowflow: Informier dich bitte mal genauer über die "Lücke im Personalausweis". Es ist ein Softwareproblem auf dem PC und kein Problem im Ausweis selber.
 
Die will sich mit ihrem Gerede nur wichtig machen und merkt dabei nichtmal wie sie sich zum Clown macht
 
Jeder drittklassige Hinterhof-Politiker kritisiert irgendwas. Nehmt denen mal das Dextro-Energen weg und gut is.
 
Die dafür Partei... jaja, schon klar....
 
Aigner muss es ja wissen, die Frau ist Verbraucherschutzministerin und schützt alle, bis auf Google und deutsche Verbraucher. Bei Google waren die Parteispenden nicht vorhanden oder zu gering.
 
Ich hätte nicht gedacht, dass ich einer C*U-Politikerin mal zustimmen muss, aber mit der mangelnden Sorgfalt hat sie Recht.
 
@TiKu: Scheinst ja ein ganz vorsichtiges Kerlchen zu sein :)
 
Googles Image hat sicher ENORm gelitten. Benutzen sicher 0% weniger den Dienst.Aber wie schon viele meinten: Gute Möglichkeit von wirklichen Problemen abzulenken.
 
@Demiurg: das ist ja das geilste... die meisten die dagegen sind nutzen 100% Google als Suchmaschine xD lol
 
Und meine Nachbarin Frau Müller kritisiert diese Aigner weil sie sich so auf das Bild ihres Häuschens in Streetview gefreut hatte und nun hat ein Halunke das verpixeln lassen....
 
Diese Politiker sollen sich lieber um wichtigere Dinge kümmern, als da google jetzt wegen einer Sache die in anderen Ländern auch ohne Probleme läuft zu kritisieren!!!!! Das Volk entscheidet doch fast garnichts mehr, alles machen die Politiker, wie es ihnen grad passt.
 
Auch mit Mietschulden behaftete Asoziale hatten die Möglichkeit, das Haus, indem sie (noch) wohnen, verpixeln zu lassen, und das für die nächsten Jahre. Das kranke Deutschland hat das hoch verdient.
 
Und dafür bezahlen wir, also alle Steuerzahler, diese Frau? Von mir aus kann sie ja vor sich hin blöken was sie will, aber dafür hat sie jedenfalls kein Geld verdient.
 
Ach die Ilse, die muss sich mal wieder profilieren^^
 
Interessant wie wenige Leute hier den Datenschutz achten wenns um Internet und Google geht. Bei anderen Themen wird aber Panik geschoben, besonders wenns um Datenerhebung durch den Staat geht. Nur mal so nebenbei: Jeder hier sollte das Recht haben über seine persönlichen Daten zu bestimmen. Wenn Google gerne Privateigentum und Leute fotografieren, und im Internet zur Schau stellen will, dann bitte NUR mit Einwilligung der betroffenen Person.
 
@DennisMoore: wo ist der unterschied ob ich eine Straße lang laufe oder es mir bei Google ansehe??? Irgendwo ist Datenschutz auch lächerlich...
 
@Siniox: Darum gehts nicht. Es geht darum ob eine Person möchte das deren Besitz im Internet als Bild auftaucht oder nicht. Das ist genau so wie es wohl nicht jeder gut findet, dass über Kartenzahlungen im Supermakt Daten erhoben werden ohne das man davon weiß. Oder das Adressdaten von jemandem weiterverkauft werden ohne das man das möchte.
 
Die Bundesbürger haben nach dem Start der neuen Bundesregierung deren Vorgehen Kritisiert. Sie werfen der Regierung mangelnde Sorgfalt bei der Ausübung ihrer Tätigkeiten vor.

In den Augen der Bürger sei bei der großen Menge an Missständen in Deutschland die Sorgfalt bei der Regierungsarbeit auf der Strecke geblieben. Ganz klar wurden bei den Themen ePersonalauswei, Stuttgart21, Gesundheitsreform, ELENA, Vorratsdatenspeicherung etc. viele Fehler gemacht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!