Google: Rasanter Start für Street View Deutschland

Internet & Webdienste Googles Panorama-Dienst Street View ist in Deutschland mit einem Interesse aufgenommen worden, wie bisher noch in keinem anderen Land, teilte das Unternehmen heute mit. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Tja war doch klar. In Deutschland ist man ganz groß beim Meckern über Google dabei. Aber benutzen tun es dann doch alle...
 
@Ripdeluxe: Die, die sich das verpixeln lassen haben, haben sich doch eigentlich nur lächerlich gemacht. Das dies nicht mehr rückgängig machbar ist, geschieht denen recht. Tragisch ist es allerdings bei Mehrfamilien Häusern. so wurde mein Haus (14 Familien) verpixelt ohne das ich dazu gefragt worden bin. Von der Wohngesellschaft ging das nicht aus. Ich muss unter den armseligen Menschen um mir herum "leiden".
 
@gibbons: http://tinyurl.com/39gjyzr
 
@mcbit: Ist halt nur eine derzeitige "Lücke". Nichts was auf Dauer funktioniert. Ich bin mal gespannt wann es die erste richtige Anlaufstelle gibt, wo man Fotos von verpixelten Häusern sammelt. Wird sicher nicht lange auf sich warten lassen.
 
@gibbons: da war doch so eine news in der Google zugegeben hat nich die Rohdaten verpixelt zu haben. Ach hier ist sie ja http://winfuture.de/news,59342.html
 
@gibbons: Die Sache auch mal aus einer anderen Perspektive zu betrachten, ist dir nicht möglich, oder? Angenommen ich bin dein Nachbar, nur dass ich eben NICHT in StreetView auftauchen möchte. Dann kann ich das was du schreibst, quasi 1:1 für meine Argumentation übernehmen: Tragisch ist es allerdings bei Mehrfamilien Häusern. so wurde mein Haus (14 Familien) fotografiert ohne das ich dazu gefragt worden bin. Von der Wohngesellschaft ging das nicht aus. Ich muss unter den armseligen Menschen um mir herum "leiden".
 
@gibbons: Wieso kann man es nicht mehr rückgängig machen? Was ist wenn Personen mal umziehen, ich meine jetzt Mietwohnungen?
 
@Ripdeluxe: Es musste doch kontrolliert werden ob Google auch wirklich die Häuser maskiert hat, bzw. wo Google Fehler gemacht hat (Kennzeichenerkennung, Gesichter usw.).
 
@Ripdeluxe: Das wundert dich. Als ich das vor ein paar Wochen hier erwähnt habe, war ich Spitzenreiter beim "Minus" kassieren...
 
@Oh123Fertig: da du das letzte mal viele Minuspunkte bekommen hast (nicht von mir, ich gebe keine Minuspunkte) bekommste heut als Trost einen Pluspunkt von mir (vergebe ich gern)
 
@Ripdeluxe: Ich wäre für eine technische Sperre bei all denen die ihre ach so wichtigen und geheimen Häuser unkenntlich gemacht haben!
 
Ich finde es cool. Immer mehr davon^^
 
Andreas Türk ist jetzt also Produkt-Manager von Street View Deutschland? :D (nehmt nicht alles so ernst, es ist Freitag ;) )
 
@HiFive: Das ist gar nicht das Vergewaltigungsopfer Andreas Türck. ,-)
 
@boofh: Wow. Du hast den Witz also.... verstanden? Nicht verstanden?
 
@boofh: Der Arsch war kein Opfer, sondern ein Vergewaltiger! Es kam nur durch einen Zufall heraus.
 
@FlowPX2: Falsch! Andreas Türck war ein Vergewaltigungsopfer: http://goo.gl/kLQit
 
@FlowPX2: Ich will dir ja nicht die Freude am verleumden nehmen, aber hier gibt's Bildung: http://bit.ly/abiy37
 
@lutschboy: Sieht man mal wieder schön dran, wie so eine Geschichte eine Karriere ruinieren kann.
 
"Absprache mit den Datenschutzbehörden direkt auf dem Rohmaterial vorgenommen habe." Wie kommt es dann das Iphone/ipad nutzer durch einen bug eingentlich verpixelte gesichter trotzdem sehen konnten ?
 
@wolle_berlin: Ja, kannst nicht alles so ernst nehmen was so berichtet wird ;)
 
@wolle_berlin: Weil das Rohmaterial erst 6 Wochen nach der "öffentlichen" Verpixelung nachverpixelt wird.
 
@wolle_berlin: Weil es sich bei den Gesichtern und Kennzeichen um eine automatisierte Nachbehandlung der Bilder/Daten handelt und die Verpixelung der Hausfasaden etwas gänzlich anderes!
 
Axel E. Fischer, CDU, fordert Stroh statt StreetView Verpixelung für Deutschland !!!111 Warum liegt hier so viel Stroh?
 
@boofh: Warum haben Sie eine Maske auf ? :D
 
Diese Selbstbeweihräucherung der StreetView-Pro'ler und das Geflame auf die Gegner ist so kotzig. Das ist schon fast schlimmer als bei den Apple-News. Keiner ist in der Lage dem anderen seine Meinung zu gönnen. Das ist es, was Deutschland viel Rückschrittlicher macht als alles andere, ihr Flamer.
 
@Hellbend: Meinung ist doch cool, wenn aber ein paar einzelne es schaffen, einen Riesenklotz völlig grundlos am Rad des Fortschritts zu befestigen, dann läuft etwas mächtig schief.
 
@Islander: Nur weil ein paar weiter über den Tellerrand schauen. Wenn mal alle soviel Ar... in der Hose besitzen würden, bei Fragen der restlichen Politik, könnte man drüber reden.
 
@Islander: Welcher Fortschritt?! Mir konnte noch keiner der "Pro" ist sagen wofür das eigentlich gut sein soll? Welchen Vorteil hat man denn nun? Oder anders gefragt: Wozu braucht man das?
 
@Yamben: Wozu brauchst Du Microwelle, Fernseher oder Warmwasserdusche??
 
@Beobachter247: ICH kann mich dazu entscheiden, eine Mikrowelle, einen Fernseher oder eine Warmwasserdusche zu kaufen. Aber ICH kann nicht entscheiden, ob mein Haus in StreetView auftaucht. Erkennst du warum deine Beispiele Nonsens sind?
 
@Yamben: Wenn ich Umziehen oder mir ein neues Haus kaufen möchte dann will ich mir das und die Umgebung vorher schon in Google Street View anschauen, ist es verpixelt fällt die Immobilien schon mal weg. Es sind sicher viele Hauseigentürmer sehr verärgert über ihre krankhaft paranoiden Mieter, die durch die Verpixelung den Wert der Immobilien schön gedrückt haben. Mal sehn ob die Eigentümer mal auf die Idee kommen die Mieter auf Schadensersatz zu verklagen. Im übrigen schau ich mir, sofern es möglich ist, vor dem Urlaub auch das Hotel und die Umgebung in Street View an. Besser mal kurz geklickt als später eine böse Überraschung erlebt. Siehe auch Wohnungseigentümer ärgern sich: http://j.mp/cWgJY5
 
@desire: Du ziehst um, ohne dir vorher die Wohnung und die Gegend mal vor Ort anzuschauen? Dann ist dir auch nicht mehr zu helfen. Davon abgesehen frag ich mich wie dir 2 Jahre alte SV-Bilder bei der Wohnungs- oder Hotelsuche hilfreich sein können sollen.
 
@TiKu: Bevor man sich es vor Ort anschaut, kann man es sich auch erst in Street View anschauen. Ist alle mal besser als jede Menge Benzin sinnlos zu verbrauchen.... Und in 2 Jahren wird sich die Gegend nich grundlegend verändert haben, Slum bleibt Slum und wohlhabendere Viertel bleiben auch wohlhabend...
 
@desire: Weißt Du was abgefahren ist?! Du nimmst GENAU mein Beispiel, drehst es nur ins positive für dich! :) Also damit DU bei einem Hauskauf nicht vor dir Tür brauchst sondern bequem vom Sessel aus dir die Nachbarn angucken kannst soll meine Haus/Straße/Viertel für alle im Internet sichtbar sein? Das sind genau die "tollen" Beispiele dafür das Leute die es so toll finden eigentlich gar keine Ahnung haben warum sie es toll finden, ausser das man nicht aus der Wohnung muss um ne Straße weiter zu gucken. Außerdem befürchte ich einfach mal das mein Beispiel in der realität öfter vorkommen wird als deins. Und @Beobachter247: Das sind alles Dinge die mehr oder weniger einen nutzen haben. Ich muss dir sicher nicht erklären das man sich mit der Mirkowelle essen machen kann (mehr oder weniger lecker), mit Glotze sich einfach die Zeit vertreiben oder aber Nachrichten gucken und sich informieren (mehr oder weniger gut) und mit warmen wasser duscht es sich angenehmer. All diese Dinge zwinge ich aber auch keinem auf. Müsstest Du immer mit mir duschen, könntest du dich beschweren das du kalt duschen willst ;) Da es nicht so ist, kann ich machen was ich will, aber nochmal, ich kann nicht entscheiden ob mein Viertel bei Streetview auftaucht, ich kann nur mein Haus verpixeln lassen, was erstmal nicht viel bringt ausser es würden alle machen. Und immernoch, keiner konnte mir nen plausiblen Grund für Streetview nennen, ausser um die umgebung auszuspionieren wenn man nen haus kauft, was wenige leute jeden zweiten tag tun. Und wenn dann fährt man da sicher nochmal vorbei. Urlaub macht auch keiner in meiner gegend, ist also ausgeschlossen das meine "ecke" dafür in streetview sein muss. Hat überhaupt irgendwer ne sinnvolle verwendung!? Ich wette nicht... Hauptsache sich weltoffen geben, den "fortschritt" begrüssen (der ein meinen augen überhaupt nicht vorhanden ist) und im Trend liegen wollen.
 
@Hellbend: Dieser Idiotismus ist ja nur von der Ilse Aigner, CDU, losgetreten worden. Völlig albern und ohne dass es um den Schutz persönlicher Daten gegangen wäre, wie etwa bei ELENA, dem RFID Personalausweis, der Überwachungskrankenkassenkarte, oder der gerade wieder mit aller Gewalt , Terror und Tücke geforderten Bürger-Totalüberwachung auf Vorrat.
 
@boofh: Nein, es geht schlicht darum, das es Menschen gibt die rein GARNICHTS von sich im Internet finden möchten und wenn es selbst das Mietshaus ist und DAS kann ich sehr gut verstehen, zumal keiner der Flamer hier die Kontroverse in Amiland verfolgt hat.
 
@Hellbend: Es gibt ein Recht in fast allen Staaten dieser Welt, welches Google dazu berechtigt das zu tun. Von öffentlicher Straße aus darf alles fotografiert, publiziert und sogar verkauft werden. Google tut dies im großen Stil, der Stil ist im Recht aber nicht festgelegt worden. Wir alle schätzen unsere Freiheit, nutzt dann tatsächlich einer diese Freiheit, so will sie keiner. Freiheit bedeutet nicht immer totalitäre Selbstbestimmung sondern auch eine gewisse Offenheit zur Öffentlichkeit. Das war schon immer so.
 
@Hellbend: Die USA hat andere Voraussetzungen, dort gibt es die Panoramafreiheit nicht, so wie sie in Deutschland existiert. Es ist übrigens erstaunlich, dass es gar nicht wirklich die Oberschicht ist, die Häuser verpixeln lässt, sondern eher die Möchtegerne. Schaut man sich zum Beispiel das Stadtteil an, in dem Harald Schmidt wohnt, so gibt es dort in der Gegend der Besserwohner nicht so viel Stroh... äh nein, StreetView Verpixelung zu sehen.
 
@boofh: Das kann ich nur bestätigen. Ich wohne in einem Berzik in Berlin, wo es viele kleinere Eigentumshäuser gibt. Die Menschen dort sind aber nicht unbedingt wohlhabend, der ganz normale Durchschnitt. Sogar Soziahilfebedürftige sind dabei. Jedes zweite Haus ist verpixelt. Schaut man in der Gegend nach, wo die Menschen wirklich etwas betuchter sind, aber nicht unbedingt protzig oder spießig, sind keine verpixelten Häuser zu sehen.
 
@boofh: Ist ja auch klar, das Problem trifft nicht die Leute die in guten und "reichen" Gegenden wohnen, es trifft viel mehr die Ärmeren. Ich weiß nicht ob es wirklich gut ist wenn nach einem Bewerbungsgespräch (bzw. davor) der Chef mal nach guckt aus "was für eine gegend" der Bewerber kommt. Da könnten einige schon durchs Raster fallen bevor sie überhaupt die Chance hatten oder selbst wenn sie sich "gut verkauft" haben. Naja, schöne neue Welt wo keiner mehr Geheimnisse hat oder braucht... :)
 
@Yamben: Aha, du pauschalisierst also: heruntergekommenes, altes, ungepflegtes Haus = ungepflegter, dummer und unzuverlässiger Mensch? Das war der Arbeitgeber tun kann ist nicht das was der Arbeitgeber unbedingt tun wird. Wenn wir und gegen alle Technologien stellen, die den Arbeitgebern Möglichkeiten eröffnen auch nur das geringste mehr über seine Mitarbeiter herauszufinden, dann wäre die Glühbirne der Höhepunkt der Menschlichen Forschung gewesen.
 
@Yamben: Berlin-Marzahn, Köln-Chorweiler, Frankfurt-Nordweststadt und ähnliche Örtlichkeiten sind bei Bewerbungsgesprächen auch so bekannt, schon lange vor Google StreetView.
 
@gibbons: Ich pauschalisiere gar nichts! Ich sage nur das es die möglichkeit gibt! Genau wie bei Facebook und ähnlichem. Bei Facebook habe ich aber die möglichkeit "dicht" zu machen so das nur noch meine Freunde einblick haben, bei Streetview gibt es die nicht, klar kann ich mein Haus pixeln... sieht aber bestimmt ähnlich aus wie das daneben, oder daneben usw. :) Und ja, auch wenn es dich schockiert, Arbeitgeber, gerade wenn es um einen etwas "besseren" Job gehen tun viel und pauschalisieren viel, willkommen in der Realität! :)
@boofh: Ja, aber es gibt auch andere Viertel die nicht so bekannt sind. Und eine Wohngegend kann schon viel über einen Menschen sagen.

Ausserdem weiß ich immernoch nicht was der grandiose Fortschritt ist von Streetview. Wenn ich Vorteile gegen Nachteile abwegen muss... und es gibt einfach keinen Vorteil, dann brauche ich nur kleine bzw. unwahrscheinliche Nachteile um etwas nicht gut zu finden, so einfach ist das :)
 
@gibbons: Du musst dich gerade über Pauschalisierungen aufregen! Bei dir sind alle SV-gegner Fortschrittsverweigerer und Spießer und armselig. Bei solchen Kommentaren bekomme ich das Kotzen!
 
@Yamben: Die Daten sind bereits zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung einige Jahre alt. Wer ernsthaft in Erwägung zieht, anhand so eines Fotos Rückschlüsse auf den derzeitigen Bewohner zu ziehen, hat sie nicht mehr alle
 
@boofh, re 3: "... bei ELENA, dem RFID Personalausweis, der Überwachungskrankenkassenkarte, oder der gerade wieder mit aller Gewalt , Terror und Tücke geforderten Bürger-Totalüberwachung auf Vorrat..." Wer so pauschalisiert, unsachlich und ohne Argumente / Begründungen "argumentiert", sollte es besser sein lassen! Zumal wenn er pauschal die SV-Gegner mit Idiotismus bezeichnet. Das trifft doch wohl besser auf Deine Art zu! Noch eines: Wenn man sowas schon schreibt, sollte man eigentlich informiert sein, denn wärest Du es, wüsstest Du, das der neueste Stand zu ELENA ist, ELENA KOMMT NICHT !!! Was man weiß, was man wissen sollte !
 
@Hellbend: Das Problem ist, das es hier eine Entschjiedung getroffen wird, die nicht nur den Besitzer alleine betrifft. Diese verpixel-Aktion wirft ja auch ein Licht auf Deutschland. Wer sind die und wie leben die Menschen dort. Das gewonnene Bild wird sicher kein gutes sein. Auch wurden Häuser verpixelt die eigentlich unter keinem Privateigentum stehen. Da hat ein Mieter von vielen für alle bestimmt. Das ist meiner Ansicht nach nicht rechtens.
 
Schauen wir mal, wie hoch das Interesse noch sein wird, wenn der anfängliche Hype (gerade, nachdem so wahnsinnig viel und kontrovers darüber berichtet wurde) vorbei ist... Dass da nun erstmal viele nachschauen um entweder zu sehen, worum es sich eigentlich genau handelt oder aber auch um zu schauen wie gut die Verpixelungen der Häuser funktionieren ist verständlich. - - - Aber was mich ankotzt sind die ganzen Kommentare hier immer. Lasst den Leuten ihre eigene Meinung und hört auf mit euern unnützen und teilweise wirklich kindischen Beleidigungen (zb tobi, gibbons und Co)!
 
@Slurp: /sign
 
@Slurp: Die Gegner dürfen soviel "Meinung" haben wie sie wollen, aber sobald andere darunter zu leiden haben hört es IMHO irgendwo auf lustig zu sein. Letztendlich haben sie sich mit der Aktion aber sowieso ans eigene Bein gepinkelt, denn von einem geblockten Haus gehe ich einfach mal von schlimmsten aus... entweder ist es so edel und wertvoll daß sich ein Einbruch lohnen könnte, oder es ist sowas von herunter gekommen daß sie es verheimlichen wollen. Ob jetzt Einbrecher oder Kreditgeber, klug ist das in beiden Fällen nicht.
 
@Johnny Cache: Bis vor einem Jahr hat das in Deutschländle kein Swine interssiert. Wer unter wem zu leiden hat, sei mal dahingestellt. Das geht nämlich in beide Richtungen.
 
@Hellbend: Daß es bis vor kurzem keinen interessiert hat ist leider richtig, was ja nur weiter untersteicht wie sehr die Leute hier hinter dem Mond leben. Wenn man mal ein bisschen über den Tellerrand schaut und sieht was in anderen Ländern so alles möglich ist kann einem eigentlich nur schlecht werden. Es ist nicht die Frage ob die Zukunft kommen wird, sondern wann und ob man daran teilhaben kann. Mit der gerade verbreiteten Einstellung wird es noch gewaltig mit Deutschland abwärts gehen, denn wer möchte schon Hightech-Produkte aus einem Land kaufen, welches sich gegen jeglichen Fortschritt sträubt?
 
@Johnny Cache:

Du sprichst mir aus der Seele. Ewig gestrige die nur den Fortschritt hemmen. Klar, wenn ich vorm Puff stehe, meine Alte betrüge und sie das nich weis und ich dummerweise auf Streetview beim nutten-gucken erwischt werde is das dumm gelaufen. Aber im Ernst, hab ich dann nich andere Probleme als ein paar Pixel die mich "retten" könnten?

Ja, es geht abwärts... das ist aber nichts neues oder?!
 
@Neurolino: Hehe, gute Idee zum StreetView gucken: http://goo.gl/ufPZC
 
@Johnny Cache: Ach, "Leiden".. Wenn ich sowas höre. Wo.. wo wo wo wooo leidet denn bitte jemand darunter? Nu komm nicht mit "der Fortschritt wird aufgehalten". Blödsinn! Dann sind halt ein paar Fassaden verwischt. Und nu? Was verliert man dadurch? Laut der Argumentation der Pro-Fraktion war es ja auch schon ohne Street View möglich da vorbei zu fahren und sich das anzuschauen. Ergo kann da doch schonmal gar kein Fortschritt sein, denn es war ja vorher auch möglich. Wenn es allerdings "Fortschritt" sein soll, dass man selbst um sich Lokalitäten anzuschauen seinen Arsch nicht mehr vom Bildschirm wegbewegen muss, so sehe ich das eher als massiven Rückschritt.
 
@Johnny Cache: Du lieferst damit das beste Argument warum man StreetView ganz abschalten sollte: Weil einem selbst dann Nachteile entstehen, wenn man sein Haus verpixeln lässt.
 
@TiKu: Nicht selbst dann, eigentlich NUR wenn man es aktiv ausblendet. Ich weiß daß unsere Gesellschaft sehr bemüht ist die Bürger vor ihrer eigenen Dummheit so gut es geht zu schützen, weswegen sich auch Anleitungen für Videorekorder so lesen als könne man damit die gesamte Menschheit auslöschen, aber deswegen 100% legale Dinge wie StreetView regulieren zu wollen ist ein Wahnsinn der wirklich seines gleichen sucht. Wer in einer globalen Datenbank sein eigenes Haus als etwas besonderes hervorhebt hat den Schuß wirklich noch nicht gehört...
 
@Johnny Cache: Das "NUR" in deinem ersten Satz kannst du getrost streichen. http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/0,1518,730062,00.html
Versicherer führen Feldversuche durch, ob sich anhand von Twitter und Facebook Risikokunden erkennen lassen. Mit StreetView geht sowas genauso. Adresse eingeben, Umgebung anschauen - ah, eine runtergekommene Gegend, wir geben dem Kunden schlechtere Konditionen.
 
@TiKu: Das machen die schon lange, nur haben sie jetzt wenigstens ein kostengünstigeres Werkzeug an der Hand, was die Versicherung und damit auf deren Kunden Geld sparen kann. Aber wer will das schon?
 
@Johnny Cache: Als ob irgendeine Versicherung die Beiträge senken würde. Träum weiter! Dadurch, dass es nun einfacher ist, solche Daten zu erheben, wird dies einfach in noch stärkerem Umfang gemacht, aber für den Versicherten wird deshalb mit Sicherheit nichts billiger. Davon abgesehen findest du Versicherungs- oder Kreditkonditionen, die sich stark an deiner Herkunft orientieren, sicherlich auch nur solange gut, bis du selbst mal schlechtere Konditionen bekommst, weil irgendein Sachbearbeiter deine Wohngegend oder dein Onlineprofil nicht so gut fand.
 
@TiKu: Ich habe nie behauptet daß ich das gut finde, wohl aber daß die Versicherungen dadurch Geld sparen können. Gut, ob diese Einsparungen an den Kunden weitergegeben werden steht natürlich auf einem anderen Blatt.
 
@Slurp: Diese eigene Meinung, die Du da ansprichst betrifft aber eben auch Leute in Mehrfamilienhäusern, die nicht so technik- und fortschrittsfeindlich und krankhaft paranoid sind!
 
wenn man im eigen Umfeld die Vollpfosten sieht die sich verpixeln haben lassen frag ich mich zumindest was denen durch den Kopf gegangen sein muss...

Null Ahnung von dem was Google da in die Welt gesetzt hat aber hauptsache mal bisserl Post verschicken... spätestens wenn ichs nächste mal die Cam dabei hab werd ich die verpixelten Häuser fotografieren und online stellen....

warum sind wir Deutschen eigentlich so verklemmt?
 
@Neurolino: Yo! Und das geile ist: Da gibt's noch ganz andere Angebote. Schau mal hier: http://www.gigapixel-marburg.de/
Die Stadt Marburg im GigaPixel-Format. Reinzoomen und Wohlfühlen. Da ist nicht mit Verpixeln.
 
@Alter Sack:

schöne Seite, ich mag diese Dienste. Ich hing gestern selbst schon einige Zeit vor Streetview weil mein Geburtsort unter den Top 20 ist. Ich fands sogar sehr schade das einige Gassen nicht erfasst wurden.

Im Ernst, was soll das, sich gedanken über Bilder zu machen die vor! der Haustüre spielen im Endeffet nix zeigen aber Deine Hausbank übermittelt deine Bankdaten an den Staat. Verpixeln die auf Anfrage auch die Kontoauszüge bzw. die Daten die sie jährlich ans FA übermitteln (müssen)?

.... die ganzen Google-Hater sollte man bei Facebook löschen ....
 
Ich finde sehr lustig das es mittlerweile extra Websites gibt, mit Leuten die sich damit befassen, die verpixelten Gebäude zu fotografieren und in google Maps hochladen.
 
@PrinceOfBelAir: Geil, hoffentlich funktioniert das mit panoramio weiter, dann werde ich mit guter Kamera im Frühjahr 2011 auch eine Aktion starten ...
 
@Beobachter247: die bilder müssen nichtmal auf panoramio hochgeladen werden. würds schade finden, wenn der dienst mit häuserfasaden zugemüllt wird. man kann auch bilder auf jeden anderen dienst, flickr, picasa hochladen. wenn koords drin sind und die bilder öffentlich sind, werden auch die im StreetView angezeigt!
 
@Pseudex: Danke für die Info! Mich persönlich stören die Verpixelungen gewaltig!
 
Axel E. Fischer, CDU, fordert das Verbot von illegalen Browser-Rennen in Google StreetView !!!111
 
@boofh: Musste lachen, keine Ahnung wieso, aber (+) ;)
 
@Hennel: Da bekommen die StreetView Bewohner kein Auge mehr zu, gerade ist schon wieder so ein noch nicht zugelassener IE9 vorbeigerauscht, auch noch in falscher Richtung durch Einbahnstraßen!
 
@boofh: Radio Charivari warnt: Erste Radarkontrollen und Polizeistreifen auf Google Streetview entdeckt.
 
@Beobachter247: Axel E. Fischer, CDU fordert: Google StreetView darf kein Rechtsfreier Raum bleiben, Einbahnstraßenschilder müssen beim fahren mit dem Browser beachtet werden !!!111
 
Es gibt in Deutschland eben viele Einbrecher, die genau gucken wollen, wann gerade mal keiner zuhause ist. In 1 Woche sind bestimmt alle Haesuer die man bei StreetView sieht ausgepluendert.
 
@Valfar: Ich habe eine geile Nachbarin. Ich spanne jeden Abend vor Ihrem Fenster auf Google Streetview, aber anscheinend ist sie selten zu Hause ^^
 
Bild berichtet: In der letzten Zeit häufen sich die Einbrüche in Häusern die bei Google Street View verpixelt sind. Bei der Google Zentrale gehen vermehrt schreiben ein, mit der Bitte um sichtbarmachung der Häuser. ;)
 
@lippiman: Klar, durch die Verpixelung können die Einbrecher meistens unerkannt entkommen! Falls es doch mal zu einem Fehler in der Nachbearbeitung der Bilddaten kommt, einfach Google melden ^^
 
Die nachträgliche und unwiderrufliche Verpixelung des Rohmaterials ist natürlich blöd bei häufigen Mieterwechseln. Alleine wenn nur ein "paranoider" Mieter im laufe der Jahre mehrfach seinen Wohnort wechselt, hat er gleich mehrere Häuser auf dem Gewissen. Bedeutet also, im Laufe der Jahre wird auf Street View nicht mehr viel zu sehen sein.
 
@Luzifer: Verpixelungsnomaden bedeuten Gefahr: schaden dem Ansehen und fügen somit dem Wert der Immobilie Schaden zu!
 
@boofh: Verpixelungsnomaden :-) Nette Wortkreation.
 
Wieso werden Hunde bzw Tiere allgemein nicht gepixelt? Die haben doch auch ein Recht auf ihre Privatsphäre.
 
@Blubbsert: nein, haben sie nicht
 
@zwutz: IANAL, aber Tiere sind rechtlich gesehen doch Dinge, welche dann logischerweise auch keine Persönlichkeitsrechte haben können.
 
In meinen Mehrfamilienhaus hatten einige Bewohner halt Angst das man ihre seit 3 Jahren nicht mehr geputzten Fensterscheiben erkennen könnte...deshalb war für die verpixeln wohl die Lösung.....
 
Verstehe dieses gebashe nicht - warum ist es so toll, sein Haus selbst im Internet zu sehen?
Also lasst doch die, die ihr Haus Pixeln wollen - das ist ihr gutes Recht!
Wie Leute aber plötzlich "unverpixeln" wollen ist mir unverständlich - da war doch genug "Bedenkzeit"
 
@DRMfan^^: Es ist ihr gutes Recht das zu wollen, aber es ist nicht ihr Recht es auch durchzusetzen. Außerdem interessiert keinen sein eigenes Haus, aber es interessiert mich z.B. aber sehr wohl wie das Umfeld einer Wohnung die ich eventuell mieten möchte aussieht. Wie mein eigenes Haus aussieht wußte ich schon vor Google.
 
@Johnny Cache: Kennst du noch die Werbung, wo ein Jugendlicher dem Anderen erzählt, da ist mein Geld, da ist mein haste nicht gesehen, und zum Schluss fragt ihn der andre "und dein Hirn, wo ist dein Hirn" Diese Frage möchte ich auch an dich richten. Wo ist also dein Hirn? Und wenn du wissen willst wie die Umgebung aussieht, die übrigens nicht verpixelt wird, hebst du dein Arsch von der Sofa, und schleppst den nach Draußen.
 
@Laika: Klar, wenn ich von München nach Berlin umziehen will und im Internet die " günstige " Immobilie finde, fahr ich die " paar " Kilometer nach Berlin, kostet ja nichts...
 
@Jimie: Tja, nichts für ungut, aber von Immobilienhandel hast du ungefähr so viel Ahnung wie ein Kamel von Eishockey. Wer im Netz Angebote findet, bekommt auch ein umfassendes Exposé inkl. Umgebungsfotos. Bei den Mietwohnungen ist die Bildauswahl nicht immer gut, daher fährt jeder in seinem eigenem Interesse persönlich zum Ort, und guckt sich das an. Den entscheidenden Eindruck kann und wird auch Street-View nicht vermitteln können. Wer ein Interesse an einer Immobilie hat, der begibt sich auch auf die andere Seite des großen Teiches, oder willst du mir allen Ernstes erklären, du kaufst eine Objekt für 300000€ nach der Begutachtung in Street-View? Also, in diesem Sinne.
 
@Laika: Ja von Innenraum vllt. aber vom Äußerem sieht man auch nicht, viel, vllt. mal die Gebäude neben an, aber z.b. die Straße nicht. Wenn es mir Insgesamt gefällt, mach ich mir ne liste mit den Wohnungen in Berlin und fahr sie an einem Wochenende ab...
 
"...von Nutzern gegeben, sie ihr eigenes Haus ..." muss ein die statt ein sie sein: .. gegeben, die .. Bitte Korrigieren.
 
@Ollum: Hab's ausgebessert. Vielen Dank für den Hinweis. Beim nächsten Mal besser "Hinweis einsenden", dann kommt's schneller bei den Moderatoren an. :)
 
ich verstehe die ganze aufregung eh nicht hinter street view ... die bilder von meinen haus (nicht verpixelt) sind knapp 3 jahre alt zudem ist alle paar ecken entweder die jahreszeit oder uhrzeit anders. wovor haben die so eine angst? vor einbrechern die objekte auskundschaften )als bsp jetzt berlin citiybereich)? glaubt die etwa street view würde live bilder streamen von ganz deutschland? das einzige was natürlich für betrofene nach hinten losgehen kann ist, wie z.B. berlin - kurfürstenstrasse ecke potsdammer wie einer in seinen wagen mit 2 prostituierten redet, wenn das eheweib das auto wiedererkennt. und das nur ein bewohner nötig ist um ein ganzes mehrparteien haus zu pixeln ist auch bissl daneben, besonders wenn dieser gerne umzieht.
 
Ich liebe StreetView! Ich bin Dienstreisender und ständig in anderen Städten unterwegs. Sich vorab anzuschauen wie man an sein Hotel kommt, herauszufinden wo man parken kann usw. ist schlicht GENIAL. Zu den Verpixelern kann ich nur sagen: Was ich nicht sehen kann wird umso interessanter. Wenn ich also Einbrecher wäre, dann würde ich mir beispielsweise in Oberstauffen gleich mal ein paar Häuser "genauer" ansehen. Totaler Schwachsinn das Verpixeln und basiert auf keiner Rechtsgrundlage. Über den neuen Personalausweis, den Bundestrojaner, die ständig wachsende Videoüberwachung, ELENA usw. regt sich kaum eine Sau auf. Aber über sowas!
 
aber nicht der Andreas Türk oder? haha das wär genial xD
 
Also ich find es gut, dass die Leute wollen, dass ihr Hab und Gut nicht ins Internet kommen soll, verpixelt werden. Aber auch so: Man stelle sich vor, ein Jugendlicher möchte sich um eine Ausbildungsstelle bewerben. Der Arbeitgeber gibt die Adresse in Streetview ein und sieht, dass die Gegend nicht so toll ausschaut und lehnt den Bewerber desswegen ab, ohne ihn zu sehen... das ist nur ein negativer Aspekt an StreetView.
 
ich kann bei der ganzen Geschichte nur lachen. Alle wollen so auf ihre doch so persönlichen Daten achten, aber nur weil einige Vorturner hier gleich losplärren. Da hängt man sich doch gern mit ein. Jedoch wenn es um eigene Belange geht gibt man allzu gerne sein Daten preis. Einfach mal den Kopf frei halten für wirklich wichtigere Dinge. Nicht in jedem Haus was dort gezeigt wird ist für "Einbrecher" interessant. Nur Gelegenheit macht Diebe. Oder haben einfach zu viele Bürger etwas zu verbergen???
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles