Kapitulation: MySpace dockt sich an Facebook an

Social Media Nachdem MySpace sich kürzlich bereits vom Social Network hin zu einer Medien-Community wandelte, erfolgte im Konkurrenzkampf mit Facebook nun die endgültige Kapitulation. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
War gestern zum ersten mal seit sehr langer Zeit auf myspace.. Total unübersichtlich geworden wie ich finde. Dazu noch total lange einloggzeiten. Und sogar mein browser ist einmal zusammengekracht o.O Aber FB buttons auf MySpace? LoL sag ich dazu nur.. total unsinnig. Also mich würde das verwirren.. und wer sagt dass ich das will, dass wenn ich etwas auf FB poste, auf MySpace auch gepostet wird? Wozu brauch ich das, dass das eine auf das andere gespiegelt wird? Kann ich ja gleich eines der beiden löschen..
 
@Marxus: Kannst auch beide löschen. Oder brauchst du sowas ?
 
@maxi: Hab ich das auf mich bezogen? Ich hab bis auf den Teil zum neuen Myspace design auf die Sinnhaftigkeit bezogen, 2 seltsam durchwobene Soziale Netzwerke zu benutzen. Und nein ich brauchs nicht. Sonst würd ich doch auch täglich auf MySpace rumschwirren und nicht plötzlich nach nem halbe jahr feststellen, dass MySpace ganz anders aussieht. MySpace war jedoch sehr interessant da man viele Newcomer Bands aus vielen Musikbereichen finden konnte bzw auf einen Zugekommen sind. Hab so einiges an guter Musik finden können.
 
@Marxus: Außschließlich hast du das auf dich bezogen.
 
@Marxus: voll, der mediaplayer auf der titelseite leistet immer noch gute dienste wenn ich mal zb für festl mit unbekannteren artists die musik antesten/hören will
 
MySpace war doch schon immer kaputt. Hässlich unübersichtliche Bandpages, die nur von Farben trotzten usw... Und die langsamen Server usw... War klar, dass es nicht lange hält. Armer Tom :D
 
Ach du Schei***, dass kann doch wohl nicht wahr sein. Myspace hat den Schuss wohl noch nicht gehört. Sie wurden eben mal schnell verschluckt und mit "Zusammenarbeit" hat das nichts mehr zu tun. Facebook diktiert. Myspace parriert. Es ist einfach nur noch widerlich, alle sind gläsern und man muss teuflisch aufpassen was man schreibt, auf welchen Seiten man sich rum treibt und wann man ins Bett geht. Ich kann nicht verstehen wie man so eine heimliche, subtile Überwachung gut finden kann. Der Nutzen ist gering, die Vernetzung unerwünscht hoch.
 
@Sesamstrassentier: Facebook a.k.a. "Die freiwillige Stasi". Und es gibt tatsächlich Leute die ohne nicht mehr leben können.
 
@Sesamstrassentier: Ja, sehe ich genauso. Ich bin zwar auch bei Facebook, aber nur um die Kommunikation mit (ausländischen) Freunden aufrecht zu erhalten, welche ich beim Auslandsaufenthalt kennen gelernt habe. Ich veröffentliche weder irgendwelche Statusnachrichten, noch Bilder oder Videos auf Facebook. Ich nutze es nur als Kommunikationsplattform mit Freunden und Bekannten. ___ Ich habe auch schon öfters von wildfremden Freundschaftseinladungen erhalten, da Frag ich mich doch, was das wohl für Spinner sind? Leben die nur noch virtuell, oder was? ____ Und den Sinn dieser "Like"-Buttons habe ich auch noch nie kapiert. Wozu sind die da? Was haben die für einen Sinn? Meine Freunde wissen, was ich mag. Und wenn ich doch mal ne interessante Seite finde, dann wird sie noch ganz altmodisch per Copy&Paste per Nachricht bei Facebook oder per email verschickt.
 
Ich muss sagen das es absehbar war.
Ich für meinen Teil mochte zwar Myspace imemr lieber als FaceBook, aber auch nur weil es für Interpreten einfach eine bessere Plattform geboten hat, das neue Design ist jedoch mehr als schrecklich.
Ich denke es ist nun nur noch eine kurze Frage der Zeit bis sich das Aussehen stärker an Facebook anpassen wird.
Die Vernetzung der Stati und das einführen der "like" Buttons..naja...Ist wohl Geschmackssache....
Ich denke wenn Myspace sich eher auf Interpreten spezialisiert hätte und das Design verändert hätte hätte es, zwar nicht im social Networking, aber als InterpretenPlattform durchaus noch was reißen können.
 
@StahlFaust: Na ja, ich finde das neue Design sehr passend für ein Social Music Network... Ihr müsst eure Vorurteile mal nicht immer so übertreiben und erstmal abwarten, wie das Ergebnis aussieht. Dann könnt ihr meinetwegen gerne meckern ...
 
@Yannick1995: Nun, wenn ich schon seit langem (einige Jahre) bei Myspace bin, denke ich hat es nichts mit "Vorurteilenb" zu tun wenn mir das neue Design nicht gefällt?
Auch hat es nichts mit Vorurteilen zu tunw enn ich sage das es absehbar war das es so kommt wie es jetzt ist oder das Myspace wohl als unabhängige MusikPlattform mehr hätte reißen können.
Ich denke du hast meinen Beitrag einfach irgendwo falsch interpretiert oder aufgefasst.
 
Okay, ich find das sieht gut aus, aber bei dem Facebook Like Button muss ich Dir zustimmen, den würde ich da auch nicht einbinden...
 
Sowas tut doch weh...
 
@iVirusYx: Hast ziemlich Schmerzen heute? Bei der Wozniak-News tuts dir weh, hier tuts dir weh, nimm mal ne Schmerztablette ;-)
 
@jigsaw: ich hab net gesagt dass es mir weh tut. lol
 
Facebook und Co. sind nichts weiter als riesengroße Internettrojaner die alles ausspähen, speichern, profile anlegen und weitergeben. Schön verpackt für Leute die sich unglaublich wichtig fühlen und meinen es würde jeden interessieren was sie tun, was sie denken, etc... Ich hoffe das diese allesfressenden Datenkrallen schnellst möglich wieder aus dem Internet verschwinden.
 
So siehts aus wenn Phobos und Deimos fusionieren. ^^
 
Immer mehr Menschen haben Kontakt durch das Internet. Man geht zwar immer noch ab und zu feiern, und spricht sich über FB ab, aber das wird immer weniger. Statt mal jemanden anzurufen und zu fragen wie es ihm geht, fragt man übers Internet binnen 30 Sekunden und gut ists. Ein ganz wichtiger Punkt ist, dass man sogar über FB etc. mittlerweile Mädchen "klarmacht". Das beste ist, immer mehr Mädchen finden das ganz normal. Wo sind die alten Flirtmeister, die fremde Mädchen/Frauen im Zug, beim Shoppen, usw. ansprechen und dann die Handynummer (nicht FB-Profil bzw. MSN Addy *gg*) entgegennehmen? Ich habe Angst. Angst davor, dass unsere Kinder (die nächste Generation) nur noch Internetabhängig werden und es deshalb immer wenige soziale Interaktionsräume gibt, psychische Krankheiten vermehrt entstehen (Stottern, Wutausbrüche etc.), weil man nicht mehr sozial ist...Ich bin zum Glück nicht in FB, Twitter oder sonstigem Sche!ss (meine Meinung) angemeldet.
 
@LiquidSnake66: Psychische Krankheiten entstehen wohl eher durch die verrohung unserer Gesellschaft. Lügen und betrügen scheint cool zu sein. Heutzutage kann man nur sich selbst und höchstens noch seinen Verwandten (Eltern) richtig vertrauen.
 
@LiquidSnake66: ''Ich habe Angst. Angst davor, dass unsere Kinder (die nächste Generation) nur noch Internetabhängig werden und es deshalb immer wenige soziale Interaktionsräume gibt, psychische Krankheiten vermehrt entstehen (Stottern, Wutausbrüche etc.), weil man nicht mehr sozial ist'' Keine Angst, es ist ja schon so. Und irgendwann wird doch eh ein neuer Weltkrieg ausbrechen. Dann sind Facebook und alles andere Geschichte. Anschließend spricht man das Mädchen wieder auf der Straße an... falls es dann Menschen geben sollte (ich hoffe mal nicht, sonst beginnt ja alles von vorne).
 
Bald wird auch die Verpackungsindustrie auf den Facebook-Zug aufspringen indem sie "Like" Buttons auf die Verpackungen druckt. Son Mist aber auch ohne eingelegte SIM-Karte kann ich garnicht "liken" aber dafür gibt es ja Abos für UMTS oder? Kann ich die dann auch liken ? ..... also die Abos? und wenn ja .... wie?
 
So, gestern nach 5 Jahren MySpace meinen Account gelöscht. Keinen Bock, dass die mit dieser Datenkrake zusammenarbeiten. MS und FB können mir gestohlen bleiben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check