Adobe stellt komplett überarbeiteten Reader X vor

Büroprogramme Adobe hat heute seinen PDF-Betrachter Reader X veröffentlicht. Dabei handelt es sich um die inzwischen zehnte Ausgabe der Software, die einige Verbesserungen mitbringt, vor allem im häufig kritisierten Bereich der Sicherheit. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das allerwichtigste wäre die ganze sache mal performanter zu machen. auf älteren büro pcs eine 300 mb große ersatzteil pdf zu durchsuchen kann mitunter mühsam sein.
 
@DataLohr: Dann mach den selben Ersatzteilkatalog mal als Word Datei auf, dann weist du wie gut du es bis jetzt hattest. ;)
 
@fieserfisch: Meines Erachtens verhalten sich die aktuellen Office-Versionen wesentlich performanter, als der Adobereader. Meine Diplomarbeit schluckte Word ohne Probleme, aber die PDF Datei daraus hat nicht so vil Spaß gemacht beim betrachten
 
@Irgendware: Ist nur die Frage, wie die PDFs erstellt werden. Wenn da ein mistiges PDF erzeugt wird, kommt natürlich nur Mist bei raus.
@DataLohr: Wahrscheinlich besteht die PDF aus eingescannten Bildern, die dann bestimmt auch eine hohe Auflösung haben (was für den Druck natürlich super ist). Demnach kann ich verstehen, daß es eine Qual ist, aber auch normal und immer noch besser, als ohne Suchfunktion einen Bilderordner durchforsten zu müssen. Vielleicht mal den Hersteller fragen, ob er auch in der Lage ist bildschirmoptimierte PDFs zu verteilen. ;-)
 
@bgmnt: Das dürfte Trotzdem noch ein Problem des aktuellen Adobe Readers sein. Viele andere PDF Reader (z.B. Foxit) laden auch die mistigen PDF Dokumente sehr schnell und haben ein Flüssiges Scrollverhalten
 
@fieserfisch: Für so etwas nutzt man LaTeX, was auch auf älteren Rechnern hervorragend läuft.
 
@AnnaFan: Sagt wer? Wohl die wenigsten Katalog"macher".
 
@DataLohr: Informier Dich doch mal, ob Dein Teilekatalog nicht in einem alternativen Format vorliegt. Die technische Dokumentation ist eigentlich so weit fortgeschritten, dass sie sich nicht mehr auf Mega-PDF-Dateien beschränken muss.
 
@JanKrohn: joa klar, ist auch in papier format zu haben, oder auf ner schlechten internetseite die eingescannten blätter in einer flash app... die technische dokumentation ist, wenn überhaupt vorhanden, meist mist.
 
@DataLohr: Probier doch mal den PDF-X-Change-Viewer!
 
ich finds zwar ein wenig überraschend direkt nach der Herausgabe von 9.4.1 gleich mal die Version 10 zu veröffentlichen, aber die Änderungen klingen echt gut... . Muss aber o1 zustimmen, an der Performence sollte Adobe echt noch schrauben, wobei es früher auch mal schlimmer war...
 
@XP SP4: Versionstechnisch ist es ja kein Update für den Adobe Reader, es ist ein "neues" (überarbeitetes) Produkt. Oder habe ich das jetzt falsch interpretiert?
 
@timmy: Also Adobe Reader X (=10) ist der Nachfolger von Adobe Reader 9. So gesehen hat "XP SP4" recht. Aber Da 9.4.1 ja in erster Linie ein Sicherheitsupdate war, ist es nicht verwunderlich, dass sich dadurch die schon vorher geplante Veröffentlichung der neuen Version nicht verschiebt. Allerdings werde ich erstmal bei 9.4.1 bleiben, bis die ersten Kinderkrankheiten behoben sind, die im Grunde jede neue Major-Version hat.
 
@timmy: Genau so ist es. Die 9er-Schiene wird weiterhin supported, und mit Updates versorgt. Wir können noch mit Versionen 9.4.2, 9.4.3 usw. rechnen, obwohl 10.0 schon erschienen ist.
 
@XP SP4: Denk mal an große Firmen die den Adobe Reader einsetzen. Die haben die 9er Version vorher ausführlich in ihrer Firmenumgebung getestet und die bügeln jetzt nicht gleich so mir nichts dir nichts die brandneue 10er Version auf einige tausend PCs drauf. Für die ist das Sicherheitsupdate auf die 9.4.1 relativ wichtig. Mein Chef würde mir (zu Recht) in den Hintern treten, wenn ich die 10er jetzt mal fix scriptiere und dann nächste Woche einfach ausrolle. Bei einem Sicherheitsupdate der gleichen Version brauchen wir nur wenige Tests machen und meist funktioniert zum Roll-out sogar noch das alte Script.
 
Foxit Reader ist im mom für mich die beste alternative :)
 
@CHICKnSTU: jupp ich bleib auch bei foxit, wobei der mir mit dem browserplugin probleme macht im ffx, bleibt die seite einfach schwarz.
 
@S.a.R.S.: ja hat schon noch einige macken aber für dass was ich mache reicht es gibt natürlich auch andere alternativen die zufrieden stellen :)
 
@CHICKnSTU: Hatte ich auch eine Zeit lang, aber mich haben dann diese ewigen Fehler mit der Meldung "Server ist ausgelastet" genervt. Habe dann zu PDF-Xchange gewechselt und seitdem zufrieden.
 
@CHICKnSTU: Ich hab auch alles durchprobiert, wüsste aber nicht warum ich weg von Adobe sollte... bei Adobe funktioniert alles perfekt, ich weiß nicht warum sich manche Leute da immer Fehler suchen.
 
@paul1508: in welchem umfang nutzt du Adobe ?
Privat oder Firma ?
In meiner Firma habe ich dass Problem mit der Performence und Probleme mit den Druckern. Und Sicherheit natürlich auch.
Dass jetzt ja mit dem "X" behoben sein sollte naja fast.
 
@CHICKnSTU: Also Student, zum lesen von Scripten, drucken von Scripten usw. Die einzige Funktion die mir abgeht ist, Powerpointfolien (also als PDF gespeichert) gut 2x2 drucken zu könnnen... Dafür brauche ich den Acrobat, weil ich zuerst alle Seiten um 180° drehen muss usw.
 
@paul1508: Wenn du sie um 180 Grad drehst, was ändert sich dabei für den Ausdruck?
 
@ayin: Wenn ich 4 Folien auf eine Seite bringen will beim drucken geht es nicht, dass ich die erste Folie links oben am Blatt hab... Ich kann sie nur rechts unten positionieren (Keine Ahnung was sich Adobe da gedacht hat) und wenn ich alle Folien um 180° drehe ist es richtig geordnet... 1 Folie links oben, 2 darunter, 3 rechts oben, 4 darunter...
 
@paul1508: Aha, interessant, das muss ich doch glatt einmal ausprobieren, das wäre mir so noch nie aufgefallen.
 
@paul1508: 180° ist einmal auf den Kopf stellen. Ist also eigentlich egal. Da Ergebnis ist das selbe und Du drehst es nur ein mal um!
 
@Scaver: Ha... probier es mal aus, anders geht es einfach nicht. Adobe beginnt eine quer A4 Seite immer oben oder unten RECHTS... nicht links oben. Bei keiner der 4 Möglochkeiten (Horizontal /-setenverkehrt und Vertikal /-seitenverkehrt) funktioniert das.
 
Hallo, habe den Adobe Reader 9 installiert. Kann ich den Adobe X drüberinstallieren? Bei "nach updates suchen" zeigt Adobe 9 keine neuen updates.
 
@storm62: bei mir wurde dies gestern ebenfalls nicht angezeigt (wie schaut es heute aus?). Ich habe es dann einfach gelöscht und die neue Version installiert.
 
@storm62: Alte Versionen werden automatisch vorher entfernt
 
@storm62: Man installiert grundsätzlich keine neuen Versionen über eine alte. Selbst nicht bei Updates. Entweder man nutzt eine integrierte Update Funktion oder man deinstalliert die alte Version vorher und installiert dann die neue. Ach ja und Update Funktionen verteilen meist nur Updates. (wie der Name der Funktion vermuten lässt). Bei Reader X (X=10) handelt es sich aber um ein ganz neues Program, also einem neuen Major Release und die werden in 99% der Fälle nicht per Update Funktion verteilt. Falls doch kann man von einer Katastrophe ausgehen wie bei Thunderbrid 2.x auf 3.0 vor einiger Zeit!
 
Das Programm wird wohl auch immer größer, oder wie? Was brauch man denn alles, um PDF-Dokumente darzustellen? Das funktioniert auch mit den unzähligen Versionen vor dieser.
 
@DARK-THREAT: Nein. Die aktuelle Version benötigt weniger Speicherplatz als Version 9.
 
@Chris81: Ich mein die Downloadgröße. Da bevorzuge ich lieber 10MB statt ü30MB... so spart man immerhin gut 20-30 Minuten Zeit (je nach Verbindung hier). Und man spart Traffic, schließlich muss man mit einer Trafficgrenze leben.
 
@DARK-THREAT: Das Setup vom Adobe Reader war auch schon mal über 50 MB groß und wurde jetzt immerhin auf 35MB reduziert.
 
@Chris81: Naja. Ich bekomm das weniger mit. Ich installiere den Reader ausschließlich von meinem Game-DVDs, die ich habe. Aktuel noch die Version 8. Funktioniert imernoch. ;)
 
@DARK-THREAT: Dürfte aber extrem unsicher sein.
 
@DARK-THREAT: Festplatten, Speicher,Funktionsumfang,allgemeine Komplexität steigt auch direkt proportional mit an. Wo ist also das Problem? 386er DX2 Rechner @ home?
 
@Rikibu: Nein, aber ein Schmalbandinternetanschluss, denn das wird hier nie besser werden bei uns. Das ist das Problem, wodurch ich solche großen Setups nichtmehr nutzen kann und will. (PS. Danke für die - , ich erinnere mich, warum ich die Frontsite nichtmehr nutzen wollte)
 
@DARK-THREAT: Ich habe zwar Verständnis dafür, aber würde man sich permanent am unteren Leistungsende orientieren, gäbe es keinen Fortschritt, weil es immer welche gibt die aus irgendwelchen Gründen die sie zum Teil, zum Teil auch nicht, zu vertreten haben. 40mb, da brauchste schon ma ne Stunde, aber dafür kannste ja den Adobe DLM nutzen, der lädt dann im Hintergrund und setzt sogar fort...
 
@Rikibu: Es gab keinen 386 DX2. Es gab einen 486 DX2, einen 386 DX , aber keinen 386 DX2.
 
@Rikibu: Ja und? Nur weil sich das alles verändert und erhöht ist es sinnvoll mehr Resourcen zu verbrauchen? So gesehen wäre es auch egal, wenn es noch immer 100 Watt Glühbirnen geben würden, weil es werden ja eh immer weitere Kraftwerke gebaut, sodass wir uns um die Resourcen nicht kümmern zu brauchen. Komische Ansichten haben manche Leute.
 
In Funktionalität und Sicherheit ist es besser geworden, aber die Performance ist immer noch ganz weit im Keller. Sehr schön zu sehen, wenn man auf einer älteren Maschine eine komplexere PDF zum Vergleich mit dem PDF-XChange Viewer öffnet. Während bei letzterem flüssiges Scrollen möglich ist, hängt sich Adobe je nach Alter der Maschine sogar teilweise auf.
 
Die Sicherheit werden die irgendwann mal in den Griff kriegen aber was aufffällt , die Performance wird immer schlechter weil das Programm weiter aufgebohrt wird. Irgendwann geben auch bessere Computer den Geist auf, weil sie es nicht mehr schaffen und müssen dann teuer nachgerüstet werden.Und das alles wegen einer PDF.
 
Dat daemmliche Ding arbeitet nicht mit der aktuellen TeXnicCenter (stable und beta) zusammen! Also Vorsicht vorm installieren.
 
Adobe sind Idioten. Als Antwort auf die Kritik der Sicherheitsexperten könnten die eigentlich die Features rausnehmen, die für die Sicherheitsprobleme zuständing sind. Javascript zum Beispiel. Was zur Hölle hat Javascript in Dokumenten verloren?
 
@Kirill: Wie jede Technologie kann man sie zum Wohle von Automatisierungen von Formularen usw. einsetzen, oder ich programmier eigentlich nur Scheiße damit. Was fällt den Leuten ein, eine Atombombe zu erfinden? ist genauso eine berechtigte Frage - wobei mir hier kein wirklicher positiver Grund einfällt, diese zum Wohle des Volkes einzusetzen, auch wenn das wieder Auslegungssache ist. Alles hat 2 Seiten. Und wirklich sicher ist einfach nur Stecker ziehn, Akku raus und alle Connections kappen.
 
@Rikibu: Ein Programmierer sollte sich bei "Ich bau dieses coole Feature ein" überlegen, ob das zu den Kernfunktionen des Programms beiträgt. Und zwar sinnvoll beiträgt. Javascript in Dokumenten ist weniger sinnvoll, insbesondere da es ohne Ende Sicherheitsprobleme verursacht. Vernünftig wäre es, die Funktion zu kippen. Oder wenigstens in einen explizit freizuschaltenden erweiterten Modus zu verlagern. "An den Symptomen rumzudoktorn bringt weniger, als die Ursache zu beheben" ist nicht nur Stammtischphilosophie.
 
@Kirill: Es ist ja nicht DER Entwickler, das wird im Kollektiv entschieden und geht wohl auch von branchengrößen aus, die mit Adobe kommunizieren, welche Funktionen sie gerne hätten. Da werden richtige Erhebungen gemacht was rein kommt, was nicht reinkommt, was rausfliegt usw. Allen macht man es eh nicht recht. Schmeißt mans raus, brüllt einer "wo sind die scriptfunktionen" einfach entsprechendes plugin rauswerfen und gut is. Ich will auch nich überall facebook und twitter scheiß sehen - da fragt mich auch keiner nach meinem Bedarf oder NIchtbedarf...
 
@Rikibu: Dann halt "die Entwickler". Spitzfindigkeiten haben Platz vor Gericht, hier ist es zu viel. Und ich habe soeben eine sinnvolle Alternative vorgeschlagen. Nämlich alles, was für reine Dokumentenanzeige ein Overkill ist, in einen "unsicheren Modus" auslagern, wobei der Reader erstmal im sicheren, sprich featurearmen Modus läuft. Und immerhin verursacht die Facebookintegration in Outlook und ICQ keine Sicherheitsprobleme.
 
@Kirill: Wie bitte? Er hat doch recht. Außerdem geht es in erster Linie um Produktivität - vorgeblich zumindest, man könnte es in gewissen Situationen auch als 'Faulheit' beschreiben - und dazu braucht es halt Automatisierungen. Das gabs auch schon lange, LANGE vor Adobe's Reader. Und was die "gewollte" Feature-Armut angeht, so erinner ich mal eben an ICQ. Da wurde "damals" auch ne Lite-Version draus... nur daß die sogenannte Lite-Version schneller schwerer wurde, als die Originalversion entwickelt wurde. Irgendworan muß das ja liegen.
 
@RalphS: ICQ ist ein schlechter Vergleich, da es nicht jede Woche (oder für ganz kleinliche: gefühlt jede Woche) mit einer neuen Sicherheitslücke die Runde macht, der Adobe Reader dagegen schon. Und "safety first" ist nicht gerade ein schlechtes Motto.
 
@Kirill: Es ist ja nicht DER Entwickler, das wird im Kollektiv entschieden und geht wohl auch von branchengrößen aus, die mit Adobe kommunizieren, welche Funktionen sie gerne hätten. Da werden richtige Erhebungen gemacht was rein kommt, was nicht reinkommt, was rausfliegt usw. Allen macht man es eh nicht recht. Schmeißt mans raus, brüllt einer "wo sind die scriptfunktionen" einfach entsprechendes plugin rauswerfen und gut is. Ich will auch nich überall facebook und twitter scheiß sehen - da fragt mich auch keiner nach meinem Bedarf oder NIchtbedarf...
 
@Kirill: Sehr naiv. Du hast scheinbar keinen blassen Schimmer wie es in solchen Unternehmen läuft. Da können die Programmierer noch am wenigsten für...
 
@nexo: *seufz* Muss man hier alles verbal aufschlüsseln. Wie wäre es mit "Die verantwortlichen"? Selbst im Juristentum ist es brauch, abstrakte Personen zu verwenden, denen man die Verantwortung zuschiebt. Die Firma als juristische Person. Was ist an dem Konzept so schwer zu verstehen?
 
Kann man eigentlich den Reader auch direkt bei Adobe laden, ohne diese Sch... DLM Erweiterung installieren zu müssen? Früher ging das mal, aber ich glaub die haben die Funktion rausgenommen oder mittlerweile sehr gut versteckt.
 
@Rikibu: Einfach vom FTP laden, hier ist der Zweig vom Reader X bzw. 10: ftp://ftp.adobe.com/pub/adobe/reader/win/10.x/
 
@Harald.L: ah danke...
 
@Harald.L: Merci!
 
@Rikibu: Oder einfach Opera verwenden ;-P. (Adobe hat kein Plugin für Opera, wes wegen die Seite einem dann die Direktlinks gibt)
 
Die Oberfläche sieht ja mal gar nicht wie Quicklook / Quicktime aus ...
 
Uuuhhhaaaa... Ich mag dieses aufgeblasene Ding nicht, ist fast wie Nero.
 
Wuaaa, was ist denn das für eine Suche? wieso ist das jetzt ein extra Fenster, mach ich nicht wirklich. Gefühlt auch langsamer das ganze....
 
nach jahrzehnten erfahrung mit software-produkten kann ich jedem nur empfehlen auf zumindest die version X.1 zu warten...die ersten versionen insb des acrobat/adobe-readers hatten sich bisher immer als mit teils haarstreubenden lücken und fehlern durchseucht erwiesen...drum kaufe ich auch nie neue spiele, sondern warte immer ein paar patchlevel ab...das hat mir schon einige graue haare erspart(kein spiel/sw-produkt der letzten jahre lief perfect out of the box)...aber wer nicht weis, was er mit seiner zeit anfangen soll, soll von mir aus ruhig das versuchskaninchen spielen...
 
@Rulf: Im schlimmsten Fall müsste man wieder auf die alte Version zurückwechseln was einen Zeitaufwand von etwa 1-2 Minuten bedeuten würde.
 
@Chris81: was ich dann auch entnervt oft genug getan habe...
 
@Rulf: bei spielen teil ich deine meinung, komplette "crashs" sind da üblich. bei anderer software hatte ich bisher jedoch nie probleme mit x.0-versionen.
 
@Rulf: die patcherei geht schon los...gerade eben die v 10.0.0.1 gesehen...in nem halben jahr is das dann vielleicht stabil...
 
Immernoch sehr aufgebladen das Ding und frisst sich unheimlich tief ins System. Ich lass weiterhin die Finger davon.
 
Das Ding ist vermurkst. 9.4.1 läuft besser und fehlerfrei. 10.0.0 dagegen macht was es will. Erst einmal wird "nicht kompatibel" angezeigt. Als ich was bei der Sicherheit deaktiviert hatte (ich wurde dazu aufgefordert), lief Adobe. Bei den Einstellungen ging das Elend weiter. Ich stellte so ein, dass jede Seite einzeln mit einer Größe von 100% angezeigt wird. Das wurde mit OK bestätigt. Bei jedem Neustart von Adobe war wieder alles auf automatisch umgestellt. 10 mal gab ich meine Daten ein. Ohne Erfolg. Ich hatte die Nase voll und holte mit Acronis mein Backup zurück, das 9.4.1 enthält. Mit der Zeit stelle ich fest, dass ein Teil der Software immer umfangreicher, bedienungsunfreundlicher und fehlerhafter wird. Eigentlich müßte das Gegenteil der Fall sein.
 
Ich muß zugeben, daß ich während der 1. Installation wahrscheinlich einen Fehler beging. Bevor ich Adobe ein zweites Mal installierte, deaktivierte ich mein Antivirenprogramm (Norton). Nach der Installation startete ich Adobe und alles verlief problemlos nach Wunsch. Nachdem ich meine Einstellungen vorgenommen hatte, wurde die Antivirensoftware wieder aktiviert. Keine Probleme mehr.
 
Ach wie schön war die 10 MB von Adobe, selbst auf meiner alten Krücke waren die Dokumente schneller geöffnet als jetzt und das bei der gleichen Datei. Ja die ganzen Erweiterungen müssen jetzt einige Sicherheitsprotokolle und diverse Prüfungen durchlaufen was dem Träge und Fett erscheint. Ich will ein Reader und kein Mastschwein. Irgend wann kann man Sound, Videos und Games im Reader Spielen, darauf verzichte ich gern denn Sicherheit geht vor Größenwahn.
 
Ich finde es gut, dass Google und Microsoft hier mitgeholfen haben und sich Adobe auch öffentlich dafür bedankt. Kommt nicht gerade oft vor solch eine Geste. Weiterhin ist dieser Sandbox Modus endlich mal ein Schritt in die richtige Richtung. Wer weiß wie komplex diese Softwaresysteme aufgebaut werden. In Unternehmen haben die Anwender selten die Wahl, welchen Reader sie nutzen. Und ich wette wenn der Foxit Reader bekannter wäre, würde dies hier nicht anders aussehen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles